iPad

Mit nur wenig Mühe kannst du sowohl die Lebensdauer als auch die Laufzeit deiner iPad Batterie verlängern. Das Wichtigste dabei ist, das iPad nicht in der Sonne oder im aufgeheizten Auto liegen zu lassen (auch nicht im Sommer in einem heissen Kofferraum). Hitze beeinträchtigt die Batterieleistung am stärksten.

Dein iPad funktioniert am besten in einem Temperaturbereich von 0 °C bis 35 °C.

Temperaturbereich für das iPad. Das iPad funktioniert am besten bei Temperaturen zwischen 0 °C und 35 °C. Idealerweise sollte das iPad möglichst bei Raumtemperatur (ca. 22 °C) verwendet werden.

Einige Begriffe, die du kennen solltest

Die "Batterielaufzeit" ist die Zeit, die das iPad betrieben werden kann, bevor es wieder aufgeladen werden muss. Die "Lebensdauer der Batterie" ist die Gesamtzeit, während der die Batterie verwendet werden kann, bevor sie ersetzt werden muss. Die Lebensdauer basiert auf der Anzahl der Ladezyklen (Auf- und Entladungen), bei der die Batterie noch in der Lage ist, mehr als 80 % ihrer Originalkapazität zur Verfügung zu stellen.

Aktualisieren auf die neueste Software

Es empfiehlt sich, immer die neueste Software auf dem iPad zu installieren, denn die Ingenieure von Apple suchen ständig nach neuen Möglichkeiten zur Optimierung der Batterieleistung. Mit iTunes 9.1 (oder neuer) kannst du die aktuellste Softwareversion auf dein iPad laden. Schliesse einfach das iPad an den Computer an und wähle es im Quellenbereich aus. Klicke im Bereich "Übersicht" auf "Nach Updates suchen", um zu prüfen, ob eine neue Version der iPad Software verfügbar ist. Durch Klicken auf "Aktualisieren" kannst du die neueste Version installieren.

Optimieren der Einstellungen

Es gibt einige iPad Einstellungen, die sich gezielt anpassen lassen, um den Stromverbrauch zu reduzieren und die Batterielaufzeit zu verlängern, z. B. die Helligkeit des Displays. Die nachstehenden Tipps geben Anregungen, wie sich die Batterielaufzeit verlängern lässt.

  • Anpassen der Helligkeit: Das Anpassen der Displayhelligkeit ist die beste Methode, um die Laufzeit der iPad Batterie zu verlängern. Standardmässig ist beim iPad die Option "Auto-Helligkeit" aktiviert. Mit dieser Funktion wird die Helligkeit des iPad Displays basierend auf den Lichtverhältnissen in der Umgebung angepasst und die Helligkeit in schwach beleuchteten Umgebungen reduziert. Dies trägt dazu bei, die Batterielaufzeit zu verlängern. Du kannst die Helligkeit aber auch selbst anpassen. Wähle "Einstellungen" > "Helligkeit & Hintergrund" und bewege den Schieberegler nach links, um die Standardhelligkeit zu reduzieren.
  • Verwenden geladener Programme: Einige Programme wie Spiele, die das Dimmen oder Ausschalten des Displays verhindern, oder Programme, die Ortungsdienste nutzen, können die Batterielaufzeit verkürzen.
  • Deaktivieren von Wi-Fi: Wenn du die Wi-Fi Funktion selten verwendest, kannst du sie deaktivieren, um Batteriestrom zu sparen. Wähle "Einstellungen" > "Wi-Fi" und deaktiviere Wi-Fi. Wenn du ein iPad mit Wi-Fi + 3G hast und damit häufig im Web surfst, kannst du die Batterielaufzeit unter Umständen verbessern, indem du statt Mobilfunknetzen Wi-Fi nutzt.
  • Deaktivieren von 3G (Wi-Fi + 3G Modell): Besteht keine Wi-Fi Konnektivität, kannst du über 3G Mobilfunknetze in Kontakt bleiben. Dies kann aber insbesondere in Gegenden mit begrenzter 3G Abdeckung die Batterielaufzeit reduzieren. Wenn du 3G aktivieren möchtest, wählst du auf dem Homescreen "Einstellungen" > "Mobile Daten" und setzt diese auf "Aus". Hinweis: Es ist dann nicht mehr möglich, Daten über ein Mobildatennetz zu senden oder zu empfangen.
  • Verwenden des Flugmodus (Wi-Fi + 3G Modell) in Gebieten mit geringer oder keiner Abdeckung: Da das iPad versucht, immer eine Verbindung zu einem Wi-Fi Netzwerk oder 3G Datennetz (Wi-Fi + 3G Modell) aufrechtzuerhalten, verbraucht es in Gegenden mit geringer oder keiner Abdeckung möglicherweise mehr Strom. In diesen Fällen lässt sich die Batterielaufzeit verlängern, indem du in den Einstellungen den Flugmodus aktivierst.
  • Eingeschränkte Nutzung von Ortungsdiensten: Programme wie "Karten", die aktiv Ortungsdienste nutzen, können die Batterielaufzeit verkürzen. Du kannst die Ortungsdienste über "Einstellungen" > "Allgemein" > "Ortungsdienste" deaktivieren oder sie nur Bedarf benutzen.
  • Deaktivieren von Push-Benachrichtigungen: Einige Programme aus dem App Store verwenden Apple Push-Benachrichtigungen, um dich über neue Daten zu informieren. Programme, die in starkem Masse Push-Benachrichtigungen nutzen (z. B. Instant-Messaging-Programme) können die Batterielaufzeit beeinträchtigen. Es empfiehlt sich daher, Push-Benachrichtigungen zu deaktivieren. Wähle dazu "Einstellungen" > "Benachrichtigungen" und dann "Aus". Diese Einstellung bedeutet aber nicht, dass beim Öffnen des Programms keine neuen Daten empfangen werden. Wenn du keine Programme installiert hast, die Push-Benachrichtigungen unterstützen, ist die Einstellung für Benachrichtigungen nicht sichtbar.
  • Weniger häufiges Abrufen neuer Daten: Programme wie "Mail" lassen sich so einstellen, dass der drahtlose Datenabruf in bestimmten Zeitintervallen erfolgt. Je häufiger Mails oder andere Daten abgerufen werden, desto schneller kann sich die Batterie entleeren. Wenn du neue Daten manuell abrufen möchtest, wählst du auf dem Homescreen "Einstellungen" > "Mail, Kontakte, Kalender" > "Datenabgleich" und tippst auf "Manuell". Über "Einstellungen" > "Mail, Kontakte, Kalender" > "Datenabgleich" > "Stündlich" lässt sich das Abrufintervall erhöhen. Hinweis: Dies ist eine generelle Einstellung, die für alle Programme gilt, die keine Push-Dienste unterstützen.
  • Deaktivieren von Push-Mail: Wenn du einen Push-Mail-Account wie Yahoo!, MobileMe oder Microsoft Exchange besitzt, solltest du die Push-Mail-Funktionalität deaktivieren, wenn du sie nicht brauchst. Wähle "Einstellungen" > "Mail, Kontakte, Kalender" > "Datenabgleich" und deaktiviere die Option "Push". Das iPad empfängt die Nachrichten, die an den Push-Mail-Account gesendet werden, dann nicht mehr umgehend bei ihrem Eintreffen, sondern entsprechend der allgemeinen Einstellung für den Datenabruf. Wenn als globale Einstellung für den Datenabruf "Manuell" ausgewählt ist, ist es nicht möglich, das iPad mit der MobileMe Funktion "Mein iPad suchen" zu finden.
  • Automatisches Abrufen weniger E-Mail Accounts: Du kannst Batteriestrom sparen, indem du weniger E-Mail Accounts abrufst. Dazu deaktivierst oder löschst du einen E-Mail Account. Zum Deaktivieren eines E-Mail Accounts tippst du auf "Einstellungen" > "Mail, Kontakte, Kalender". Dann wählst du den gewünschten Account aus und deaktivierst ihn. Wenn du einen Account löschen möchtest, wählst du "Einstellungen" > "Mail, Kontakte, Kalender" und den gewünschten Account. Dann tippst du auf "Account löschen".

Sperren des iPad

Es mag selbstverständlich klingen, soll hier aber trotzdem noch einmal erwähnt werden: Du solltest dein iPad sperren, wenn du es nicht verwendest. Zum Sperren des iPad drückst du die Standbytaste. Du kannst auch ein Intervall zum automatischen Sperren festlegen, damit sich dein iPad nach einer bestimmten Phase der Inaktivität schneller ausschaltet. Wähle dazu "Einstellungen" > "Allgemein" > "Automatische Sperre" und lege ein kurzes Intervall fest, z. B. 1 Minute.

Regelmässige Verwendung ist das A und O

Damit der Ladezustand der Batterie korrekt ermittelt werden kann, sollte sie mindestens einmal im Monat einen kompletten Ladezyklus durchlaufen (d. h. Aufladen der Batterie auf 100 % und komplettes Entladen).

  1. Alle Batterieangaben sind abhängig von der Netzkonfiguration und weiteren Faktoren. Die tatsächliche Laufzeit kann variieren. Wiederaufladbare Batterien haben eine begrenzte Anzahl von Ladezyklen und müssen u. U. irgendwann von einem Apple Service-Partner ersetzt werden.
  2. Die Tests wurden von Apple im Februar 2011 mit Hardware- und Softwareprototypen des iPad 2 durchgeführt. Bei den Tests wurde die Batterie vollständig entladen und dabei wurden folgende Aufgaben durchgeführt: Videowiedergabe, Audiowiedergabe und Surfen im Internet über Wi-Fi oder 3G. Als Videoinhalt wurde ein im iTunes Store gekaufter Film mit einer Länge von 2 Stunden 23 Minuten verwendet, der mehrmals wiederholt wurde. Als Audioinhalt wurde eine Wiedergabeliste mit 358 einzelnen Audiotiteln verwendet, bestehend aus Songs, die mithilfe von iTunes von CDs (128 KBit/s AAC) importiert wurden, und Songs, die im iTunes Store (256 KBit/s AAC) geladen wurden. Die Internetnutzung via Wi-Fi und 3G wurde mit speziellen Web- und Mail-Servern durchgeführt. Es wurden Offline-Versionen von 20 gängigen Webseiten verwendet, und E-Mails wurden einmal pro Stunde abgerufen. Alle Einstellungen waren Standardeinstellungen, mit folgenden Ausnahmen: Wi-Fi war mit einem Netzwerk verbunden (ausgenommen beim Surfen im Internet via 3G) und die Wi-Fi Funktion „Verbinden bestätigen“ und die Funktion „Auto-Helligkeit“ waren deaktiviert. Die Batterielaufzeit hängt von den Geräteeinstellungen, der Verwendung und vielen weiteren Faktoren ab. Die Batterietests wurden mit speziellen iPad 2 Geräten durchgeführt, die tatsächlichen Ergebnisse können variieren.
  3. Die Anzahl der Ladezyklen kann je nach Verwendung, Umgebung, Einstellungen, Konfiguration und vielen anderen Faktoren variieren.