Prince George’s County Public Schools

Technologie unterstützt vier US‑amerikanische Mittelschulen beim Erreichen ihrer Ziele.

Bei einem Besuch der Buck Lodge Middle School in der Nähe von Washington, D.C., trifft man auf Schüler aus den umliegenden Städten und ländlichen Gebieten, die aus über 60 Ländern, darunter Kamerun, Guatemala und Indien, stammen. In fast jedem Unterrichtsraum sieht man, wie die Schüler gemeinsam etwas erleben – sie nutzen das iPad zum Recherchieren, Zusammenarbeiten und zum Erstellen fantastischer Inhalte.

Die Buck Lodge Middle School gehört zu den Prince George’s County Public Schools, in einem der grössten und vielfältigsten Schulbezirke in den USA. Ein grosser Teil der 128.000 Schüler im County lernt Englisch als Zweitsprache, fast zwei Drittel von ihnen stammen aus wirtschaftlich benachteiligten Familien.

„Unsere Schüler haben verschiedene Hintergründe und Lernstile, wenn sie hierherkommen“, erklärt Dr. Debra Mahone, die Leiterin für Programme auf Landes- und Bundesebene im Prince George’s County. „Wir stehen vor den gleichen Herausforderungen wie viele grosse städtische Schulbezirke.“

Um das Lehrangebot an einigen der Schulen mit besonders benachteiligten Schülern zu verbessern, haben die Lehrer und Verwaltungskräfte an den vier „Title 1“-Mittelschulen im Bezirk (Buck Lodge, William Wirt, Charles Carroll und Nicholas Orem) ein One to One Programm initiiert. Dieses Programm umfasst die berufliche Weiterbildung für Lehrer, mehr Zugang zu Technologie in und ausserhalb der Schule sowie ein iPad für jeden Schüler und Lehrer.

„Alle Kinder können – unabhängig von Hintergrund, Kultur und Herkunft – Erfolg haben, wenn sie eine Chance erhalten.”

– Dr. Debra Mahone, Leiterin für Programme auf Landes- und Bundesebene, Prince George’s County Public Schools

„Alle Kinder können – unabhängig von Hintergrund, Kultur und Herkunft – Erfolg haben, wenn sie eine Chance erhalten“, erklärt Mahone.

Etwas verändern.

„Als ich hier anfing, galten wir als schlechte Schule“, erzählt James T. Richardson, Schulleiter der Buck Lodge Middle School. Er kam vor fünf Jahren an die Lehranstalt, um die Lehrer bei der Verbesserung der Schülerleistungen zu unterstützen.

Dr. Mahone und Vertreter des „Title 1“-Programms haben eine Strategie entwickelt, bei der das iPad an den Mittelschulen verwendet wird, um die Lernumgebung zu verbessern. „Wir konnten ein Netzwerk für professionelle Strategien, Kompetenzen und Ansätze aufbauen“, berichtet Mahone. „Das war der Schlüssel zur Veränderung.“

Nachdem die Strategie schliesslich feststand, arbeiteten die Mitarbeiter des „Title 1“-Programms mit James T. Richardson und anderen Schulleitern an deren Umsetzung. „Es war eine grosse Chance, unsere Art des Unterrichtens sowie die Lernerfahrung der Schüler grundlegend zu verändern“, so Richardson. „Und seitdem haben wir tatsächlich einen echten Wandel erlebt.“

Die Lehrer integrieren das iPad jetzt in ihren Unterricht – sie erstellen eigene iTunes U Kurse, bauen digitale Bibliotheken mit Lernmaterialien auf und steigern mit interaktiven Apps das Interesse der Schüler.

„Der Funke ist sprichwörtlich übergesprungen, weil die Schüler ihren Lernerfolg selbst in die Hand nehmen und sich für das, was sie tun, begeistern. Es gibt ein enormes Interesse und grosses Engagement im Unterricht.“

– James T. Richardson, Schulleiter, Buck Lodge Middle School

Motivation durch das iPad.

An der Buck Lodge Middle School hilft das iPad Aiesha Stover, der Mathematiklehrerin der 7. Klasse, den Schülern zu zeigen, wie sie abstrakte Formeln mit praktisch anwendbarem Wissen verbinden können.

Stover hat einen iTunes U Kurs erstellt, in dem die Schüler lernen, wie sie ihr eigenes virtuelles Haus gestalten und einrichten können. Mit Apps wie Numbers und Geometry Pro! bauen sie es Zimmer für Zimmer auf und sind dazu in der Lage, Flächen, Umfänge sowie den Materialaufwand zu berechnen. Die Schüler können sich hierbei mit dem iPad in der Hand durch das Klassenzimmer bewegen, um die relativen Längen von Türen, Fenstern und Wänden für den Bau ihres Hauses nachzuvollziehen.

„Ich bin dabei eher Vermittlerin als Lehrerin, die vor ihnen steht und redet“, erklärt Stover. „Die Schüler stehen im Mittelpunkt.“

Der iTunes U Kurs hat dabei geholfen, meine Siebtklässler, die sich früher nur mässig für Mathe interessiert haben, in motivierte und begeisterte Schüler zu verwandeln, die es gar nicht abwarten können, der ganzen Klasse ihr Traumhaus zu zeigen. „Mathematik war so etwas wie eine Fremdsprache für sie. Aber jetzt verstehen sie die Vokabeln und sprechen diese Sprache fliessend“, freut sich Stover. „Ich liebe diesen einzigartigen Moment, wenn Schüler, die Mathematik früher nicht mochten, plötzlich feststellen, dass ihnen das Fach nun gefällt.“

Kreativität und Selbstvertrauen fördern.

Benjamin Grace, Lehrer für Naturwissenschaften und Englisch als Fremdsprache in der 8. Klasse, erklärt, das iPad ermögliche es seinen Schülern, wissenschaftliche Verfahren auf neue Weise zu entdecken. „Ich möchte ihnen vermitteln, dass sich in den Naturwissenschaften alles darum dreht, wie die Welt funktioniert. Sie sollen auch wissen, dass sie Biologen und Chemiker werden oder sogar bei der NASA arbeiten können“, erläutert er. „Mit dem iPad haben sie die Möglichkeit, die Naturwissenschaften über das Lehrbuch hinaus kennenzulernen.“

Graces Schüler können die integrierte Kamera im iPad verwenden, um Fotos zu machen oder Videos zu drehen und sie zu bearbeiten. Sie können Texte und Bilder zu formatierten Arbeiten, Präsentationen und Postern zusammenfügen. Das iPad unterstützt die Schüler, die Englisch als Fremdsprache lernen, zudem in der Entwicklung von Sprachkompetenzen und Selbstvertrauen. „Es kann Schüler ganz schön einschüchtern, vor einer Gruppe zu sprechen, selbst wenn ihr Englisch hervorragend ist“, erläutert Grace. „Jetzt können sie das iPad mit nach Hause nehmen und sich selbst beim Reden filmen.“ So üben sie, vor Publikum zu sprechen, und fühlen sich dann wohler dabei. „Das Üben mit dem iPad hat den Schülern jenes Selbstvertrauen gegeben, das vorher einfach nicht vorhanden war“, erklärt Grace.

„Die an der Initiative beteiligten Schulen übertreffen ähnliche Lehranstalten in unserem Bezirk im zweistelligen Bereich. Wir haben eine 35‑prozentige Verbesserung beim Lesen, und eine mehr als verdoppelte Leistung in Mathe.”

– Dr. Debra Mahone, Leiterin für Programme auf Landes- und Bundesebene, Prince George’s County Public Schools

Beim Lehren neue Kompetenzen erwerben.

Berufliche Weiterbildung ist ein wichtiges Element der iPad One to One Initiative. Lehrer aus dem ganzen Bezirk treffen sich zum Teilen von Apps und tauschen sich über didaktische Methoden im Hinblick auf die Verwendung von iPads im Unterricht aus.

„Die Lehrer haben unterschiedliche Ansätze zur Bereitstellung von Lerninhalten entwickelt. Sie haben neue Wege gefunden, wie sie Kindern helfen können, das Gelernte zu zeigen“, so Mahone. „Diese Initiative hat unseren Pädagogen andere Möglichkeiten des Lehrens aufgezeigt, die wirklich etwas bewegen. So erreichen sie in kürzerer Zeit mehr Schüler.“

Hervorragende Ergebnisse erzielen.

In nur drei Jahren nach Einführung des iPads haben sich die am Programm teilnehmenden Mittelschulen grundlegend verändert. „Der Funke ist sprichwörtlich übergesprungen, weil die Schüler ihren Lernerfolg selbst in die Hand nehmen können und sich für das, was sie tun, begeistern. Es gibt ein enormes Interesse und grosses Engagement im Unterricht“, freut sich Richardson.

Die Resultate in den vier „Title 1“-Mittelschulen sind fantastisch. „Die an der Initiative beteiligten Schulen übertreffen ähnliche Lehranstalten in unserem Bezirk im zweistelligen Bereich“, berichtet Dr. Mahone. Wir haben eine 35‑prozentige Verbesserung beim Lesen, und eine mehr als verdoppelte Leistung in Mathe.”

Aufgrund des grossen Erfolgs des Programms möchten Verwaltungskräfte die Initiative nun auch auf Grundschulen im Bezirk ausweiten. „Das Gelernte und die Erfolgsgeschichten aus der iPad One to One Initiative in unseren Mittelschulen helfen uns dabei“, so Dr. Mahone. „Und das ist erst der Anfang. Mit dem iPad sind die Möglichkeiten einfach grenzenlos.“

Kurzprofil

  • 128.000 Schüler und 9.000 Pädagogen
  • 75 der 209 Schulen des Bezirks sind als sogenannte „Title 1“-Schulen (Schulen für benachteiligte Kinder, die an der Armutsgrenze oder knapp darüber leben) eingestuft.
  • www1.pgcps.org

Verwendete Apps

Keynote

Auf dem iPad faszinierende Präsentationen für den Unterricht erstellen und teilen. Weitere Infos zu Keynote für iOS

Pages

Leistungsstarkes und doch einfaches Textverarbeitungsprogramm für das iPad. Weitere Infos zu Pages für iOS

Numbers

Tabellenkalkulation im Unterricht nutzen. Weitere Infos zu Numbers für iOS

iMovie

Tolle Filme auf dem iPad erstellen mit Tools zum Suchen, Bearbeiten und Teilen von HD‑Videos. Weitere Infos zu iMovie

iTunes U

Lehrer können eigene Kurse in iTunes U erstellen und mit der iTunes U App für das iPad Unterrichtsmaterial für Schüler bereitstellen. Weitere Infos zu iTunes U