So schön kann Fortschritt sein.

Das iPhone war schon immer weiter gedacht. Und genau das ist auch das iPhone 5s. Mobile 64-Bit Architektur ist wegweisend. Ein Fingerabdrucksensor innovativ. Ein Dual LED Blitz bei einem Smartphone seiner Zeit voraus. Diese Features sind für die Benutzer da. Nicht andersherum. Und sie zeigen, dass durchdachte Innovation besser ist als überfrachtete Technologie. Das ist Fortschritt. In seiner schönsten Form.

Wer neue Standards setzen will, sollte schon mal welche gesetzt haben.

Das iPhone 5 hat einen neuen Massstab gesetzt. Die Apple Techniker und Designer haben es geschafft, neue Technologien in einem Gerät unterzubringen, das nur 7,6 mm dünn ist und gerade einmal 112 g wiegt. Eine Leistung, für die mehrere Komponenten entwickelt oder neu entwickelt werden mussten. So entstand ein unglaublich leistungsstarkes, leichtes und dünnes Smartphone. Nachdem wir all das mit dem iPhone 5 erreicht hatten, hatten wir den perfekten Ausgangspunkt für das iPhone 5s. Es war wirklich eine technische Herausforderung, aber es ist uns gelungen, noch mehr in das iPhone 5s zu packen, ohne es grösser oder schwerer zu machen.

7,6
Tiefe (mm)
112
Gewicht (g)

Inspiriert von perfektem Design – deinem Fingerabdruck.

Das allererste iPhone hat der Welt gezeigt, wie man ein Smartphone am natürlichsten bedient – durch Berührungen. Einfach berühren, um einen Song zu hören. Um im Web zu surfen. Um ein Foto zu machen. All das mit etwas einfach Perfektem: deinem Finger. Jetzt haben wir den nächsten logischen Schritt gemacht – mit Touch ID, dem Fingerabdrucksensor. Dein Fingerabdruck ist das perfekte Kennwort. Du hast es immer dabei. Und keiner kann es je erraten. Aber davon abgesehen, fanden wir es einfach sinnvoll, dass dein Telefon dich erkennt. Es soll wissen, wer du bist. Und nicht von dir verlangen, dass du dir Kennwörter merken und eingeben musst, um es zu benutzen. Uns war klar: Der Sensor gehört genau da hin, wo du dein iPhone als Erstes berührst – auf die Hometaste. Aber wie liess sich all die Technologie für einen solchen Sensor auf so kleinem Raum unterbringen?

Dafür war ein Team aus Biometrieexperten und Hardwareingenieuren nötig, das Sensortechnologie und Hometaste überdenken musste. Die Taste hat nun eine Oberfläche aus einem lasergeschnittenen Saphirkristall. Sie leitet das Bild deines Fingers an einen kapazitiven, berührungsempfindlichen Sensor, der unter den äusseren Schichten der Haut einen Abdruck ausliest. Die Taste ist von einem Ring aus Edelstahl umgeben, der deinen Finger erkennt, den Sensor aktiviert und den Rauschabstand verbessert. Software liest dann die Papillarleisten, also die Linien deines Fingerabdrucks, und entsperrt dein Telefon, wenn ein Treffer gefunden wird. Das ist alles extrem hochentwickelte Technologie, von der du gar nichts bemerkst, während du sie benutzt. Ausser dass das Entsperren deines iPhone auf einmal so einfach ist.

Lasergeschnittener Saphirkristall

Erkennungsring aus Edelstahl

Kapazitiver Berührungssensor

Druckpunkttaster

Performance verbessern ohne die Batterielaufzeit zu verschlechtern. Klingt unmöglich, oder?

Deutlich schnellere Performance und Grafik, die noch realistischer wirken. Das ist das Ziel, wenn man einen neuen Mobilchip entwickelt. Doch mehr Leistung sollte nie auf Kosten der Effizienz gehen. Eine schlechte Batterielaufzeit zugunsten der Geschwindigkeit ist beim iPhone niemals eine Option. Deshalb haben wir für das iPhone 5s einen völlig neuen Chip und einen völlig neuen Coprozessor entwickelt: den A7 und den M7.

Grundlage des A7 Chips ist eine 64-Bit Architektur – zum allerersten Mal auf einem Smartphone. An dem Wechsel zu 64-Bit wurde seit Jahren gearbeitet. Wir haben uns dafür entschieden, weil wir den Menschen Leistung auf Computerniveau in die Hand geben wollten. Die blosse Vorstellung, welche Möglichkeiten sie mit dieser Leistung haben, hat die Entscheidung leicht gemacht. Der A7 Chip ist die Grundlage für alles, was das iPhone 5s kann. Er ist bis zu 2x schneller als der Chip der Vorgängergeneration, und zwar bei CPU- und Grafikleistung. Er hat einen neuen Bildsignalprozessor. Er unterstützt OpenGL ES 3.0 für visuelle Effekte, die bisher nur auf Computern und Spielkonsolen möglich waren. Und trotz all dieser Leistungssteigerungen bleibt der A7 energieeffizient.

Der neue M7 Coprozessor macht das iPhone 5s noch effizienter. Er nimmt dem A7 Chip Arbeit ab, indem er Bewegungsdaten vom Beschleunigungssensor, vom Gyrosensor und vom Kompass sammelt. Apps können diese Daten dann nutzen, ohne ständig auf den A7 Chip zuzugreifen. Da der M7 speziell für diese Aufgabe entwickelt wurde, braucht er dafür deutlich weniger Leistung als der A7. So wird wieder Batterie gespart.

Bis zu 40x
schnellere CPU als das erste iPhone
Bis zu 56x
schnellere GPU als das erste iPhone

 Die beliebteste Kamera der Welt war ein ganz guter Anfang.

Eine wirklich gute Smartphone-Kamera erkennt man an ein paar bestimmten Dingen. Sie macht immer und überall grossartige Fotos. Sie hat viele Funktionen, ist aber nicht kompliziert. Und sie steckt in einem Gerät, das flach und leicht genug ist, um es überall dabeizuhaben. All das trifft auf die iSight Kamera zu. Und zwar so gut, dass sie zur beliebtesten Kamera der Welt wurde. Doch dass sie so beliebt ist, war uns nicht genug. Uns war klar, dass es genau zwei Möglichkeiten gab, die Kamera zu verbessern: Wir konnten ganz einfach mehr Megapixel hinzufügen, um dann mit einer noch grösseren Megapixel-Zahl zu werben. Oder bei 8 Megapixeln bleiben und dafür einen grösseren, hochmodernen Sensor verwenden.

Ein grösserer Sensor erlaubt grössere Pixel. Und es sind grössere Pixel, die für ein besseres Bild sorgen, nicht mehr Pixel. Deshalb hat das iPhone 5s einen neuen 8‑Megapixel Sensor. Dieser Sensor ist 15 % grösser als bisher – für Pixel, die 1,5 Mikrometer gross sind. Wir haben auch die Blende erhöht, auf ƒ/2.2. All das sorgt für eine 33 % höhere Lichtempfindlichkeit. Das ist wichtig, denn mehr Licht heisst bessere, hellere Bilder mit noch präziseren Farben. Und der neue True Tone Blitz ermittelt intelligent, wie viel Licht eine Aufnahme braucht. Warum haben wir all das zu einer eigentlich schon fantastischen Kamera hinzugefügt? Weil es einfacher ist, dem iPhone beizubringen, wie es grossartige Fotos macht, als aus Millionen Menschen Profi-Fotografen zu machen.

15%
Grösserer Bildsensor
f/2.2
Grössere
Blende
33%
Höhere Licht-empfindlichkeit

Die iSight Kamera im iPhone 5s ist noch besser. Und zwar aus vielen Gründen.

Weitere Infos zu allen neuen Features und Technologien

Mit iOS 7 ist alles, was du kennst, noch besser, als du es kennst.

Zu den vielen Dingen, die wir bei der Entwicklung von iOS 7 berücksichtigt haben, gehörten auch die Geräte, auf denen es laufen sollte. Wir wussten, dass das iPhone 5s einen A7 Chip und eine 64-Bit Architektur haben würde. Und wir haben iOS 7 so konzipiert, dass es diese optimal nutzt. Darüber hinaus war das Designziel bei iOS 7, ein vertrautes Betriebssystem noch einfacher, nützlicher und besser zu machen.

iOS 7 ist Einfachheit. Die Benutzeroberfläche wurde schlicht gehalten. Alles, was nichts Elementares hinzufügt, wurde weggelassen. Deshalb steht das im Mittelpunkt, was am wichtigsten ist: deine Sachen. Ebenen und Transparenz erzeugen Tiefe und verdeutlichen den Kontext. Animationen und Bewegungseffekte machen alles interaktiver. Und all das ergibt ein besseres, intelligenteres Benutzererlebnis. iOS 7 ist ein weiteres Beispiel dafür, wie wir mit dem iPhone 5s nach vorne gedacht haben.

Ein Case, das genauso durchdacht ist wie das iPhone.

Für uns war das iPhone 5s Case nie einfach nur Zubehör. Wir sahen es als perfekte Ergänzung für das iPhone 5s und sein ikonisches Design. Deshalb haben wir so viel Leidenschaft in seine Entwicklung gesteckt. Es ist aus hochwertigem, ausgewähltem Premium-Leder, das sich extrem edel anfühlt. Es deckt die Lautstärketasten, den Ein-/Ausschalter und die abgeschrägte Kante präzise wie keine andere iPhone Hülle ab. Deshalb fühlt sich das iPhone 5s selbst mit dem Case unglaublich dünn und elegant an.

Ein einzelnes Stück Leder, ein robuster Rahmen. Handarbeit und Präzisionsverarbeitung kombiniert. So entsteht ein wahrhaft nahtloses Design, bei dem jedes einzelne Detail sorgfältig durchdacht wurde. Innen schützt ein Futter aus weicher Mikrofaser das iPhone. Und auch aussen ist das Case besonders. Hochpigmentierte Farbe geht tief unter das Leder, um sicherzustellen, dass jede der sechs Farben nicht nur im ersten Moment aussergewöhnlich aussieht, sondern auch noch nach vielen weiteren Momenten.