iPhone in Unternehmen

Produktbild

Logica

abspielen Videobild

iPhone in Aktion.

Video ansehen

Den Wandel der IT-Welt mit dem iPhone vorantreiben.

Dem globalen Beratungsdienstleister Logica ist der technologische Wandel nicht fremd. Als führendes IT- und Beratungsunternehmen in Europa, Asien, im Nahen Osten und in Amerika erarbeitet Logica funktionelle, integrierte Business-Systeme und -Programme für namhafte Kunden wie E.ON, Ford und die NATO. Daher war für Logica die Anschaffung des iPhone ein logischer Schritt, und zwar nicht nur als unverzichtbares Mobilgerät für interne Abläufe, sondern auch als Plattform, mit der Kunden dank passender Apps ihre Produktivität steigern können.

Dem Beratungsteam bei Logica, das ständig unterwegs ist, bietet das iPhone die Möglichkeit, mit Kunden und Back-End-Business-Systemen zuverlässig Kontakt zu halten. Und Neukunden und Bestandskunden des Unternehmens wenden sich an Logica, um maßgeschneiderte iPhone Apps für ihre eigenen Unternehmen entwickeln zu lassen.

"Das iPhone revolutioniert unser Geschäftsfeld", so Torsten Strass, CEO bei Logica Deutschland. "Wir setzen das iPhone im Unternehmen ein, um Kosten zu senken und die Produktivität zu steigern. Inzwischen fragen uns unsere Kunden, wie sie das iPhone ebenfalls für diese Zwecke nutzen können. Dadurch tun sich für uns völlig neue Beratungs- und Geschäftsmöglichkeiten auf."

Bestens verbunden

Wenn Kunden von Logica Näheres zum iPhone wissen möchten, verweist das Unternehmen auf die positiven Erfahrungen seiner IT-Abteilung und Mitarbeiter. "Die Bereitstellung der iPhones für unsere Berater in Deutschland war ganz einfach", erzählt Jan Kokott, Leiter von Mobile Devices. "Das iPhone ließ sich schnell und unkompliziert mit Exchange integrieren. Innerhalb weniger Tage konnten wir mehrere hundert iPhones einsetzen."

"Via Microsoft Exchange ActiveSync, das einen sicheren HTTPS-Tunnel bereitstellt, können unsere Benutzer leicht eine Verbindung zum Exchange Server von Logica herstellen", erklärt Kokott. "Großer Vorteil dieser Lösung ist, dass die Geräte sofort einsatzbereit sind, ganz ohne weitere Konfigurationsschritte."

Die Produktivitätsvorteile des iPhone zeigten sich sofort – besonders bei den Logica Beratern, die selten am eigenen Schreibtisch sitzen, sondern die meiste Zeit mit Kunden in deren Büros und in Meetings verbringen. Mit dem iPhone können sie ganz einfach auf E-Mails, Kalender und Kontakte zugreifen und über den integrierten Safari Browser eine Verbindung zu den CRM-Systemen von Logica herstellen.

Die iPhone Funktionen für das Löschen per Fernzugriff, die Unterstützung für die Datenverschlüsselung und weitere Sicherheitsmechanismen sorgen dafür, dass die Unternehmensdaten von Logica zuverlässig geschützt sind, wenn Mitarbeiter von unterwegs darauf zugreifen.

Neue Möglichkeiten durch Apps.

Schon nach kurzer Zeit wurden die Logica Berater zu iPhone Experten. Bald fragten sie nach speziellen iPhone Programmen, um noch effizienter arbeiten zu können. Daraufhin erstellte das interne Entwicklungsteam mit dem iPhone Software Development Kit (SDK) verschiedene Apps, z. B. eine automatisierte Telefonkonferenz-App sowie eine App für die Zeiterfassung, mit der die Logica Berater abrechnungsfähige Stunden schon beim Kunden und somit zeitnah festhalten können.

"Die SDK Entwicklungsumgebung für das iPhone bietet alles, was für die Entwicklung ausgereifter Programme notwendig ist", so Jens Lünstedt, Leiter von iPhone Development. "Ich kann die Elemente in relativ kurzer Zeit zu einem überzeugenden, gut funktionierenden Programm kombinieren."

Nachdem die eigenen Abläufe mit dem iPhone optimiert worden waren, begann Logica mit der Entwicklung von iPhone Apps für seine Kunden. "Diese Erweiterung unseres Portfolios ist nur folgerichtig", erklärt Lünstedt. "Wir bieten Beratungsdienste an, die Workflow-Prozesse optimieren. Jetzt können wir als Unterstützung gleich die passende iPhone App integrieren." Durch die Entwicklung von Apps für das iPhone stiegen also nicht nur die Umsätze des Unternehmens, sondern es ergaben sich auch völlig neue Geschäftschancen.

"Das iPhone steht für Innovation", so Lünstedt. "Es trägt definitiv zum Wandel der Business-Welt bei, denn es bietet Möglichkeiten, die zuvor nicht verfügbar waren. Unternehmen können ihre Wettbewerbsfähigkeit und Effizienz mit den iPhone Apps aus dem App Store steigern oder sich von uns eine speziell abgestimmte App schreiben lassen. Kein anderes Gerät kann die Anforderungen von Unternehmen auf diese Weise erfüllen."

Unternehmensprofil

  • Führender Anbieter von IT- und Beratungsdienstleistungen
  • 40.000 Mitarbeiter in ungefähr 40 Ländern
  • Umsatz 2008: 4,485 Millionen Euro €
  • www.logica.com

"Wir setzen das iPhone innerhalb des Unternehmens ein, um Kosten zu senken und die Produktivität zu steigern. Inzwischen fragen uns unsere Kunden, wie sie das iPhone ebenfalls für diese Zwecke nutzen können."

Torsten Strass, CEO bei Logica in Deutschland


"Das iPhone ließ sich schnell und unkompliziert mit Exchange integrieren. Innerhalb weniger Tage konnten wir mehrere hundert iPhones einsetzen."

Jan Kokott, Leiter von Mobile Devices, Logica Deutschland


"Das iPhone steht für Innovation. Es trägt definitiv zum Wandel der Business-Welt bei, denn es bietet Möglichkeiten, die zuvor nicht verfügbar waren."

Jens Lünstedt, Leiter von iPhone Development, Logica Deutschland

Weitere Praxisberichte