Wirklich radikal ist, was damit möglich wird.

Wenn du etwas Grossartiges erreichen willst, stellst du alles in Frage. Du schiebst alle vorhandenen Meinungen beiseite. Du kommst nicht zur Ruhe, bis das Ergebnis das absolut beste ist. Egal ob es ein Film ist, ein Song, eine wissenschaftliche Entdeckung – oder die Werkzeuge, die man dafür braucht. So etwas wie den neuen Mac Pro haben wir noch nie gemacht. Niemand hat das. Und wir können es nicht erwarten zu sehen, >was du damit machst.

Videoschnitt

4K Performance – spektakulär ist fast noch untertrieben.

Arbeite pixelgenau in 4K ohne Geschwindigkeitsverlust dank der dualen AMD FirePro GPUs auf Workstation-Niveau und neuer Xeon E5 Prozessoren im Mac Pro. In Final Cut Pro X kannst du mit dieser extrem leistungsstarken Kombination acht Bild-in-Bild Streams mit 4K Video (oder viel mehr in HD Qualität) gleichzeitig laufen lassen. Kombiniert mit der Fähigkeit, bis zu drei 4K Displays anzuschließen und mehrere Ebenen komplexer Effekte in Echtzeit zu verarbeiten, hast du ein echtes Kraftpaket für den Videoschnitt.

Erweitere dein Projekt wie nie zuvor. Mit bis zu 20 Gbit/s.

Sechs Thunderbolt 2 Anschlüsse definieren die Möglichkeiten zur Erweiterung neu – mit bis zu 20 Gbit/s Durchsatz. Und es gibt keine Begrenzung durch eine festgelegte Anzahl der PCI Express Steckplätze. Schließe dein SAN an oder schnellen lokalen RAID Speicher. Füge Video I/O, Broadcast-Monitore, deine vorhandenen PCI Express Karten und alle anderen Elemente deines Workflows hinzu. Mit der HDMI Ausgabe kannst du sogar einen 4K Fernseher als externen Monitor für Final Cut Pro X verwenden. Hersteller wie Promise, AJA und Blackmagic stellen jede Menge fortschrittliche hochleistungsfähige Speicher-, Video I/O und Erweiterungsgeräte für Thunderbolt 2 her. Ein zusätzlicher Vorteil von Thunderbolt: Du kannst deine Hochleistungs-Peripheriegeräte einfach von einem Mac zum anderen wechseln, wenn es der jeweilige Job erfordert. Und beide Generationen der Thunderbolt Technologie sind mit dem neuen Mac Pro kompatibel.
Weitere Infos zu Thunderbolt

Final Cut Pro X. Jetzt optimiert für den Mac Pro.

Die neue Version von Final Cut Pro X wurde entwickelt, um die Vorteile der 4K Funktionen auf dem Mac Pro zu nutzen. Die beiden GPUs auf Workstation-Niveau im Mac Pro beschleunigen Effekte, Optical-Flow-Analysen und Videoexporte – und auch sonst fast alles, was du in Final Cut Pro machst. Ultraschneller Flash-Speicher auf PCIe Basis beschleunigt das Laden von Projekten und die Wiedergabe mehrerer 4K Streams. So kannst du Multicam-Clips mit 4K Video aus bis zu 16 Kamerawinkeln schneiden. Außerdem wurde Final Cut Pro X so perfekt an den neuen Mac Pro angepasst, dass du ohne zu rendern in Echtzeit mit 4K arbeiten kannst. (Nimm dir eine Minute Zeit, um das in Ruhe zu verarbeiten.)

Final Cut Pro X Leistung

  • 4,4x
    Sekundäre 4K Farbkorrekturen 4,4x
  • 4K Bild-in-Bild Streams
    4,0x
    4,0x
  • 2,9x
    4K Rendering 2,9x
  • 2,7x
    4K Multicam-Kamerawinkel 2,7x
  • 2,6x
    4K optischer Fluss 2,6x
  • 1,0x
    Basiswert 1,0x

DaVinci Resolve 10 Leistung2

  • 6,0x
    1080p Filter zum Reduzieren von Bildrauschen 6,0x
  • 3,0x
    4K Unschärfe-Filter 3,0x
  • 1,0x
    Basiswert 1,0x

3D Modellierung und Animation

Genug Leistung für 3D Modelle jeder Dimension.

Dual AMD FirePro GPUs auf Workstation-Niveau – Standard in jedem Mac Pro – bieten bis zu 12 GB Videospeicher, mit bis zu 528 GB/s Speicherbandbreite zum Verändern von komplexen Modellen mit riesiger Geometrie und grossen Texturen. Beim Arbeiten mit deinen Modellen wirst du merken, dass alles sehr viel detaillierter und schneller ist und direkter reagiert. Und OS X Mavericks auf dem Mac Pro arbeitet mit OpenGL 4.1, um fortschrittliche Funktionen wie etwa Tesselation-Shader zu unterstützen.

Ultraschnelles Rendering. Und ultraschnelles alles andere.

Mit den optionalen 12‑Core Intel Xeon E5 Prozessoren mit bis zu 60 GB/s Speicherbandbreite geht das Rendern unglaublich schnell. Und mit Flash‑Speicher auf PCIe Basis und 1866 MHz Arbeitsspeicher kannst du auch alles andere schnell erledigen.

Zusammenarbeit in Höchstgeschwindigkeit.

Mit Thunderbolt 2 kannst du dich über das SAN oder gemeinsam genutzten NAS Speicher mit einer Bandbreite von bis zu 20 Gbit/s mit deiner Arbeitsgruppe verbinden. Du brauchst einen Anschluss für eine einfache und schnelle lokale Datenübertragung? Mit der Unterstützung von IP über Thunderbolt in OS X Mavericks hast du eine 10 Gbit Verbindung zu einem anderen Mac und brauchst dafür nicht mehr als ein Kabel. Verbinde einfach einige Mac Pro Systeme mit Thunderbolt Kabeln und du hast sofort ein Netzwerkcluster zum Rendern.

3D Programme Leistung3

  • 8,4x
    CompuBench Graphics 8,4x
  • 5,0x
    Mari 5,0x
  • 4,8x
    Luxmark 4,8x
  • Basiswert
    1,0x
    1,0x

Fotografie

Import und Export, flashschnell.

Mit Flash-Speicher auf PCIe Basis kannst du riesige Bilder mehr als 4x schneller importieren als auf einem Mac Pro der vorherigen Generation. Dank leistungsstarker Intel Xeon E5 Prozessoren und AMD FirePro GPUs kannst du Änderungen, Filter und Effekte unglaublich schnell anwenden.

Peripheriegeräte der nächsten Generation mit extremen Geschwindigkeiten anschliessen.

Mit Thunderbolt 2 hast du eine superschnelle 20 Gbit/s Verbindung mit superschnellem Speicher für mobile Laufwerke, die du optimal unterwegs einsetzen kannst, oder für RAID Arrays mit hoher Kapazität. USB 3 bietet schnelle Verbindungen zu Kameras und Datenlesegeräten. Und mit einer direkten Thunderbolt Verbindung zwischen Computern kannst du mit deinem MacBook Pro mit Retina Display vor Ort arbeiten und die Arbeit anschliessend auf deinen Mac Pro übertragen.
Weitere Infos zu Thunderbolt

Bildbearbeitung mit 4K.

Mit dem neuen Mac Pro und der Unterstützung von mehreren Displays in OS X Mavericks kannst du mit einer Vollbildanzeige auf einem Display und der Fotoübersicht auf einem anderen Display arbeiten. Schliesse ein 4K Display mit über 8 Millionen Pixeln an und sieh deine Fotos mit mehr Details als je zuvor.

Aperture 3 Leistung4

  • 1,9x
    Importieren von Inhalten in die Bibliothek 1,9x
  • 1,5x
    Exportieren von 16-Bit TIFF 1,5x
  • 1,0x
    Basiswert 1,0x

Design und Layout

Schöner arbeiten mit 4K.

Platziere deine Layouts, Webseiten, Bilder und Tools auf einem riesigen Desktop und einem 4K Display. Arbeite mit zwei Zeitungsseiten (ca. 28 x 43 cm) nebeneinander und du hast immer noch genug Platz für Tools und andere Fenster. Wenn du mehrere traditionelle Displays – wie zwei 27" Apple Thunderbolt Displays – hast, kannst du dank der leistungsstarken Unterstützung von mehreren Displays in OS X Mavericks mit einigen Apps gleichzeitig im Vollbildmodus arbeiten. Du hast immer Zugriff auf die Menüs und das Dock – egal, auf welchem Display du arbeitest.

Schneller schnell arbeiten.

Die ultraschnellen Multi-Core Prozessoren mit bis zu 60 GB/s Speicherbandbreite bieten richtig schnelles Multitasking. Mit ultraschnellem Flash‑Speicher kannst du sogar grosse Bilder und Dokumente nahtlos und schnell kopieren, öffnen, speichern und damit arbeiten. Und mit dem integrierten Netzwerk – Gigabit-Ethernet oder 802.11ac WLAN – zusammen mit den neuen SMB2 Protokollen für die Dateifreigabe in OS X Mavericks kannst du dich schnell und einfach mit deiner Arbeitsgruppe verbinden.

Pixelmator 3 Leistung5

  • 2,4x
    Kristallisieren 2,4x
  • 2,3x
    Zoomen für Grössenanpassung 2,3x
  • 2,0x
    Zoom weichzeichnen 2,0x
  • 1,0x
    Basiswert 1,0x

Audio

Durch die Bank mehr Power.

Der neue Mac Pro kommt mit bis zu 12 Prozessorkernen (bis zu 24 virtuelle Kerne) und bis zu 60 GB/s Speicherbandbreite – doppelt so viel Bandbreite wie beim Modell der vorherigen Generation. Jetzt kannst du mit noch mehr Tracks für virtuelle Instrumente, Plug‑Ins und Effekte arbeiten, als es je möglich war. Und dank ultraschnellem Flash‑Speicher auf PCIe Basis werden all deine Instrumente, Samples und Loops beinahe sofort geladen.

Anschluss an die I/O Technologie der nächsten Generation.

Sechs Thunderbolt 2 Anschlüsse und vier USB 3 Anschlüsse geben dem Wort „Erweiterung“ eine neue Bedeutung. Schliesse bis zu 36 erstklassige Audio I/O Geräte von Avid, Apogee, M‑Audio, MOTU, Universal Audio und mehr an. Und das PCI Erweiterungsgehäuse, das über Thunderbolt angeschlossen ist, ermöglicht das Arbeiten mit vorhandenen DSP und Audio I/O PCI Express Karten.

Wissenschaft und Technologie

Mehr Kerne. Mehr Leistung. Mehr Daten.

Jetzt kannst du mit dem neuen Intel Xeon E5 Prozessor und bis zu 12 Kernen sowie 1866 MHz ECC Arbeitsspeicher für bis zu 60 GB/s Bandbreite selbst die grössten Datenmengen schnell verarbeiten. Das ist doppelt so viel Bandbreite wie beim Mac Pro der vorherigen Generation.

GPU Computing mit OpenCL.

Dank OpenCL kannst du auf die parallele Rechenleistung moderner GPUs und Multi‑Core CPUs zugreifen, um besonders rechenintensive Aufgaben in deinen Mac Apps zu beschleunigen. Nutze OpenCL, um fortschrittliche numerische und Datenanalyse-Funktionen zu integrieren, innovative Bild- und Datenverarbeitung auszuführen und präzise Physiksimulationen umzusetzen. Und in Verbindung mit den beiden FirePro GPUs auf Workstation-Niveau mit bis zu 4096 Datenstromprozessoren und 12 GB schnellem GDDR5 Arbeitsspeicher können deine Programme dank OpenCL auf bis zu 7 Teraflops Rechenleistung zugreifen.

Dein Projekt. Unglaublich detailliert.

Durch die Möglichkeit, bis zu drei 4K Displays anzuschliessen, kannst du jedes Detail deiner Daten mit Methoden darstellen, die bisher einfach nicht möglich waren. Das sind fast 25 Millionen Pixel, mit denen du arbeiten kannst.

  1. Die Tests wurden von Apple im Oktober 2013 durchgeführt mit Prototypen von Mac Pro Systemen mit 2,7 GHz 12-Core Prozessor, 1 TB Flash-Speicher und AMD FirePro D700 Grafikprozessor und handelsüblichen Mac Pro Systemen mit 3,06 GHz 12-Core Prozessor, 512 GB Solid-State-Drive und ATI Radeon HD 5870 Grafikprozessor. Alle Systeme waren mit 64 GB Arbeitsspeicher konfiguriert. Getestet mit einer Vorabversion von OS X 10.9 und einer Vorabversion von Final Cut Pro X. Die Tests für Farbkorrektur, Rendering und Retiming des optischen Flusses wurden mit einem 3840x2160p29,97 ProRes 4444 Projekt durchgeführt. Die Streaming Tests wurden mit einem 10-minütigen Projekt mit 16 einzelnen 3840x2160p23,98 ProRes 422 Clips durchgeführt. Die Leistungstests werden mit speziellen Computersystemen durchgeführt und spiegeln die ungefähre Leistung des Mac Pro wider.
  2. Die Tests wurden von Apple im Oktober 2013 durchgeführt mit Prototypen von Mac Pro Systemen mit 2,7 GHz 12-Core Prozessor, 1 TB Flash-Speicher und AMD FirePro D700 Grafikprozessor und handelsüblichen Mac Pro Systemen mit 3,06 GHz 12-Core Prozessor, 512 GB Solid-State-Drive und ATI Radeon HD 5870 Grafikprozessor. Alle Systeme waren mit 64 GB Arbeitsspeicher konfiguriert. Getestet mit einer Vorabversion von OS X 10.9 und einer Vorabversion von DaVinci Resolve 10 mit 1920x1080p24 und 3840x2160p24 ProRes 422 Clips. Die Leistungstests werden mit speziellen Computersystemen durchgeführt und spiegeln die ungefähre Leistung des Mac Pro wider.
  3. Die Tests wurden von Apple im Oktober 2013 durchgeführt mit Prototypen von Mac Pro Systemen mit 2,7 GHz 12-Core Prozessor, 1 TB Flash-Speicher und AMD FirePro D700 Grafikprozessor und handelsüblichen Mac Pro Systemen mit 3,06 GHz 12-Core Prozessor, 512 GB Solid-State-Drive und ATI Radeon HD 5870 Grafikprozessor. Alle Systeme waren mit 64 GB Arbeitsspeicher konfiguriert. Getestet mit Vorabversionen von OS X 10.9, CompuBench 1.2, Mari 2.5 und Luxmark v2.1beta2. Die Leistungstests werden mit speziellen Computersystemen durchgeführt und spiegeln die ungefähre Leistung des Mac Pro wider.
  4. Die Tests wurden von Apple im Oktober 2013 durchgeführt mit Prototypen von Mac Pro Systemen mit 2,7 GHz 12-Core Prozessor, 1 TB Flash-Speicher und AMD FirePro D700 Grafikprozessor und handelsüblichen Mac Pro Systemen mit 3,06 GHz 12-Core Prozessor, 512 GB Solid-State-Drive und ATI Radeon HD 5870 Grafikprozessor. Alle Systeme waren mit 64 GB Arbeitsspeicher konfiguriert. Getestet mit einer Vorabversion von OS X 10.9 und einer Vorabversion von Aperture 3.5 mit RAW-Bildern. Die Leistungstests werden mit speziellen Computersystemen durchgeführt und spiegeln die ungefähre Leistung des Mac Pro wider.
  5. Die Tests wurden von Apple im Oktober 2013 durchgeführt mit Prototypen von Mac Pro Systemen mit 2,7 GHz 12-Core Prozessor, 1 TB Flash-Speicher und AMD FirePro D700 Grafikprozessor und handelsüblichen Mac Pro Systemen mit 3,06 GHz 12-Core Prozessor, 512 GB Solid-State-Drive und ATI Radeon HD 5870 Grafikprozessor. Alle Systeme waren mit 64 GB Arbeitsspeicher konfiguriert. Getestet mit einer Vorabversion von OS X 10.9 und einer Vorabversion von Pixelmator 3.0 FX mit einem 7781x5189 Pixelmator Dokument. Die Leistungstests werden mit speziellen Computersystemen durchgeführt und spiegeln die ungefähre Leistung des Mac Pro wider.