OS X. Das macht den Mac zum Mac.

OS X ist das Betriebssystem, das hinter jedem Mac steht. Es baut auf einer stabilen UNIX Grundlage auf und ist so konzipiert, dass es die fortschrittliche Mac Hardware optimal nutzen kann. Damit du deinen Computer so intuitiv und komplett wie möglich erleben kannst.

Software und Hardware. Füreinander gemacht.

OS X holt das Beste aus deinem Mac. So hast du ein vollständig integriertes System, bei dem alles zusammenarbeitet. Es nutzt den Prozessor im Mac optimal, sodass er die bestmögliche Leistung liefert. Es arbeitet mit dem enorm reaktionsschnellen Trackpad von Mac Notebooks, damit sich Multi‑Touch Gesten ganz intuitiv verwenden lassen. Technologien wie Power Nap nutzen die Mac Hardware, um das gesamte System auch im Ruhezustand up to date zu halten.1 OS X sorgt mit fortschrittlichen Energiespartechnologien wie Timer Coalescing und App Nap für eine lange Batterielaufzeit. Und es ist für das hochauflösende Retina Display im leistungsstarken MacBook Pro optimiert.

Einfach zu lernen. Einfach zu bedienen. Einfach zu lieben.

Ein Mac ist so gemacht, dass alles einfach und intuitiv funktioniert. Das merkt man sofort nach dem Einschalten und auch sonst immer. Auf einem Mac findest, teilst und erledigst du alles ganz leicht. Du kannst ihn mit einfachen, intuitiven Gesten steuern. Mit dem Dock öffnest du deine Lieblingsapps ganz leicht. Mit dem Launchpad hast du schnell Zugriff auf all deine Apps. Im Finder kannst du deine Dateien einfach durchsuchen und verwalten. Mit der Spotlight Suche findest du schnell die Dateien, die du suchst. Und du kannst sogar einstellen, dass deine Apps und die Betriebssystemsoftware automatisch aktualisiert werden. Ein Mac macht vieles sogar ganz automatisch, sodass du manchmal gar nichts machen musst.

Multi‑Touch à la Mac.

Wir glauben, der beste Weg, Multi‑Touch Gesten auf den Computer zu bringen, ist auf der Oberfläche eines Trackpad. Deshalb fühlt sich das Navigieren auf dem Mac durch Tippen, Scrollen, Auf- und Zuziehen und Streichen mit den Fingern ganz natürlich an. Und weil beim Mac Hardware und Software von Apple stammen, sind die Multi‑Touch Gesten äusserst präzise. Wenn du nach unten scrollst, scrollt dein Dokument nach unten. Wenn du nach oben scrollst, scrollt die Webseite nach oben. Und wenn du nach links streichst, bewegen sich die Fotos nach … richtig, links. Mit diesen und weiteren Gesten geht alles, was du auf dem Mac machst, einfacher und intuitiver und macht dabei auch mehr Spass.

Gebaut für Leistung. Von Anfang an.

Um so grossartige Dinge so einfach zu machen, braucht man schon ein paar wirklich fortschrittliche Technologien. Zum Glück ist OS X voll damit. Es basiert auf dem bewährten und stabilen UNIX Kern, bietet höchste Leistung und ist führend, wenn es darum geht, neueste Internetstandards zu unterstützen. OS X nutzt die Multi-Core Intel Prozessoren in jedem neuen Mac voll aus. Und dank der unglaublichen Grafikfähigkeiten in OS X bieten dir Programme wie Aperture und Final Cut Pro beispiellose Leistung bei der Foto- und Videobearbeitung.

Fortschrittliche Features für Fortgeschrittene. Und alle anderen.

OS X ist ein Computer-Betriebssystem, mit dem du deine Aufgaben so effizient wie möglich erledigen kannst. So hast du zum Beispiel mehrere Möglichkeiten, Dateien zu verwalten und zu finden – ob auf dem Mac, auf einem Server oder in iCloud. Mit Finder Tabs lassen sich mehrere Finder Fenster zu einem zusammenfassen, damit du auf all deine Dateien über ein Fenster zugreifen kannst. Und mit Tags kannst du deine Dateien verwalten, damit du sie später einfacher wiederfindest. Dazu musst du nur einen Tag suchen oder in der Finder Seitenleiste darauf klicken. Wenn du mit mehreren Programmen gleichzeitig arbeitest, zeigt dir Mission Control aus der Vogelperspektive, was alles auf deinem Mac läuft. Und wenn du ein zweites Display mit deinem Mac verwenden willst, schliess es einfach an. Ganz ohne Konfiguration. Du hast ein Apple TV? Dann musst du gar nichts anschliessen, denn dann kannst du deinen HD Fernseher als voll funktionsfähiges zweites Display über WLAN verwenden.

Wenn du dein iPhone oder iPad liebst, dann wirst du auch den Mac lieben.

Wenn du schon ein iPhone oder iPad hast, wirst du dich am Mac gleich zurechtfinden. Das liegt daran, dass OS X und iOS viele identische Apps und Features haben – Safari, Mail, Kontakte, Kalender, Karten und mehr. Und dank iCloud arbeiten die Apps auf deinem Mac mit denen auf deinen iOS Geräten zusammen.2 Was immer du in Mail, Kontakte und Kalender auf deinem Mac machst, passiert auch auf deinen anderen Geräten. Wenn du einen Kontakt änderst oder ein Kalenderereignis auf deinem iPhone hinzufügst, erscheint dieser Eintrag auch auf deinem Mac. Du kannst Wegbeschreibungen vom Mac an dein iPhone senden. Ein Meeting zum Kalender auf deinem Mac hinzufügen und auf dem iPad eine Erinnerung daran bekommen. Du kannst sogar eine iMessage Unterhaltung auf dem iPhone beginnen und auf deinem Mac beenden.

Faszinierende Apps für ganz Alltägliches.

Mit OS X bekommst du eine Sammlung fantastischer Apps für alles, was du jeden Tag machst: im Web surfen, mit FaceTime videotelefonieren, Nachrichten senden, Wegbeschreibungen aufrufen, Kontakte verwalten, E‑Mails senden und mehr. Da sie von Apple speziell für OS X gemacht sind, sind sie vollständig in das Betriebssystem integriert und arbeiten grossartig zusammen. Mit ein paar Klicks kannst du so beispielsweise die Adresse eines Kontakts auf einer Karte sehen, aus einer E‑Mail einen Termin im Kalender einrichten oder eine Webseite teilen, ohne die App zu wechseln. Weil es sich um native Apps handelt und nicht um Webapps in einem Browser, nutzen sie auch die ganze Power des Mac für die schnellstmögliche Leistung. Wann immer es ein Update für diese Apps gibt, bekommst du es automatisch. Und weil der Mac App Store integriert ist, findest du noch mehr grossartige Apps ganz leicht.

Weitere Infos zu den in OS X integrierten Apps

Gemacht für Mobilität. Und lange Batterielaufzeit.

OS X ist leistungsstark. Aber auch gemacht, um Strom zu sparen. Fortschrittliche Technologien wie App Nap und Timer Coalescing sind in das Betriebssystem integriert und arbeiten mit deinem Mac zusammen, um Batterieleistung zu sparen, wo immer es geht. Selbst zwischen den Tastenanschlägen. Alles passiert im Hintergrund. Du sparst also Energie, ohne dass du es weisst. So kannst du länger arbeiten und spielen – bis zu 12 Stunden beim 13" MacBook Air und bis zu 9 Stunden mit dem 11" Modell.3 OS X enthält auch Features, mit denen du deinen Mac unterwegs noch leichter verwenden kannst. Es verbindet sich zum Beispiel automatisch mit bekannten WLAN Netzwerken. Es macht Dateiübertragungen zwischen Macs mit AirDrop ganz leicht. Damit kannst du drahtlos Dateien zwischen Computern in der Nähe austauschen, selbst wenn du keine Internetverbindung hast. Und wenn der Ruhezustand aktiviert ist, wacht dein Mac sofort wieder auf. So ist er startklar, wann und wo du ihn brauchst.

Sicherheit war die Vorgabe. Nicht die Zugabe.

Jeder Mac enthält fortschrittliche Technologien, die zusammenarbeiten, um alles ständig zu prüfen, zu verschlüsseln, zu aktualisieren – und so deinen Mac sicherer zu machen. OS X hat eine Reihe von Features, die vieles zum Schutz deines Mac und der Daten darauf tun. Gatekeeper bietet mehr Sicherheit beim Laden und Installieren von Apps. FileVault schützt deine Daten mit einer sicheren Verschlüsselung. Sandboxing schützt dein System, indem Apps voneinander und auch von deinem System und deinen Daten isoliert werden. Mit der Funktion „Meinen Mac suchen“ kannst du auf einer Karte sehen, wo dein Mac ist, kannst per Fernzugriff eine Codesperre festlegen und mehr. Anpassbare Einstellungen für den Datenschutz helfen dir, deine persönlichen Daten immer unter deiner Kontrolle zu haben. Und wie sorgst du dafür, dass dein Mac immer die neuesten Sicherheitsfunktionen hat? Indem du einfach Software Updates installierst. Der Mac App Store benachrichtigt dich, wenn es ein Update gibt. Und da OS X Mavericks kostenlos ist, ist es leichter als je zuvor, deinen Mac zu schützen.

Weitere Infos zu den Sicherheitsfunktionen von OS X

Kompatibel mit Windows.

OS X ist so vielseitig und leistungsstark, dass du nie wieder darauf verzichten willst – auch nicht bei Windows Netzwerken. Du willst Dateien, Fotos und andere Daten von einem Windows PC übertragen? Das geht in OS X ganz leicht – mit dem Migrationsassistenten. Wenn du willst, kannst du auf deinem Mac sogar mit Windows arbeiten – mit Boot Camp.4 Denn in OS X ist die Unterstützung für die neueste Version von Microsoft Exchange Server schon integriert. Du kannst also deinen Mac zuhause und bei der Arbeit verwenden und all deine Mails, Meetings und Kontakte sind überall synchron. Und natürlich kannst du mit gängigen Dateitypen arbeiten. JPG, MP3 und PDF lassen sich genauso öffnen wie Dokumente, die mit Microsoft Word, Excel und PowerPoint erstellt wurden.

Weitere Infos zur Kompatibilität von OS X

Bedienungshilfen inklusive.

OS X ist mit einer Vielzahl unterstützender Technologien ausgestattet, die es auch Menschen mit Behinderung möglich machen, den Mac optimal zu nutzen. Dazu gehören auch viele Features, die kein anderes Betriebssystem hat, egal wie teuer es ist. Die integrierte VoiceOver Bildschirmlesefunktion ist für mehr als 30 Sprachen verfügbar. Blinde und Sehbehinderte können damit ihren Computer durch Sprachbefehle oder Fingerbewegungen auf einem Multi‑Touch Trackpad steuern. Mit der Schaltersteuerung ist es einfacher, zu Menüs zu navigieren und Steuerungen wie Lautstärke, Helligkeit, Auswerfen und Medienwiedergabe zu bedienen. OS X unterstützt ausserdem mehr als 40 Braillezeilen (auch Bluetooth Braillezeilen) und andere Bedienungshilfen wie die dynamische Vergrösserung der Displayanzeige, die Wiedergabe von Videos mit erweiterten Untertiteln sowie einen skalierbaren Bildschirm.

Weitere Infos zu Bedienungshilfen in OS X

  • Sehvermögen
  • Hörvermögen
  • Physis und Motorik
  • Lernen, Lesen und Schreiben

Apple anrufen.

Hol dir die Antworten zum MacBook Pro vor dem Kauf. Frag einen Apple Experten.

0800 801 078
  1. Power Nap requires a MacBook Air (late 2010 or newer), MacBook Pro with Retina display, iMac (late 2012 or newer), or Mac Pro (late 2013 or newer). May require a firmware update.
  2. iCloud requires iOS 5 or later on iPhone 3Gs or later, iPod touch (3rd generation or later), iPad, or iPad mini; a Mac computer with OS X Lion v10.7.5 or later; or a PC with Windows 7 or Windows 8 (Outlook 2007 or later or an up-to-date browser is required for accessing email, contacts, and calendars). Some features require iOS 7 and OS X Mavericks. Some features require a Wi‑Fi connection. Some features are not available in all countries. Access to some services is limited to 10 devices.
  3. Battery life varies by use and configuration. See www.apple.com/chde/batteries for more information.
  4. Microsoft Windows is sold separately. MacBook Air and MacBook Pro support Windows 7 and Windows 8.