Apple Presseinformationen

Apple Pay kommt mit iPhone 7 nach Japan

iPhone 7, iPhone 7 Plus & Apple Watch Series 2 unterstützen FeliCa, um Nutzern einen einfachen, schnellen und sicheren Weg zum Bezahlen & zur Arbeitsstätte zu ermöglichen

SAN FRANCISCO ― September 7, 2016 ― Apple hat heute bekannt gegeben, dass Kunden in Japan mit iPhone 7, iPhone 7 Plus und Apple Watch Series 2 ab Oktober die Möglichkeit haben werden, Apple Pay zu nutzen, um all die Dinge auf einfache, schnelle und sichere Art und Weise zu bezahlen, die tagtäglich benötigt werden. Nutzer können den Weg zur Arbeitsstätte planen und mit Suica von JR East Artikel des täglichen Gebrauchs bezahlen, und mit nur einer Berührung bequem und vertraulich mit Kredit- und Prepaid-Kreditkarte in Geschäften, Apps und im Web einkaufen. Mit Karten in iOS 10 führt Apple ausserdem Unterstützung für den Nahverkehr in Japan ein, sodass Pendler Details zur Fahrt einfach abrufen können, einschliesslich Tarifangaben, die automatisch Suica-Preisinformationen direkt auf dem Gerät anzeigen, um den Weg zur Arbeitsstätte reibungsloser und einfacher als jemals zuvor zu gestalten.ss
 
Apple Pay wird überall akzeptiert, wo Suica zur Verfügung steht. Nutzer können somit den täglichen Einkauf schnell erledigen, eine Suica-Karte oder einen Pendler-Pass kaufen oder aufladen – und das alles mit ihrem iPhone. Zudem werden Japans wichtigste Finanzinstitute Apple Pay unterstützen, damit Kunden in zahlreichen der landesweit grössten Geschäfte, in Läden in der Nachbarschaft sowie in Restaurants und bei bevorzugten Online-Händlern einkaufen und bezahlen können.
 
"Wir sind absolut begeistert Kunden iPhone 7 in Japan anbieten zu können, damit sie die Magie von Apple Pay erleben können", sagt Tim Cook, CEO von Apple. "Apple Pay wird den Alltag verändern, vom einfacheren und bequemeren Weg zur Arbeitsstätte mit Suica direkt auf iPhone 7 und Apple Watch Series 2, bis hin zum sicheren und vertraulichen Einkauf mit den bevorzugten Karten mit nur einer Berührung."
 
"Als weltweit grösster Nahverkehrsbetrieb fühlt sich JR East zu Innovationen verpflichtet, damit wir unseren Kunden in ganz Japan den bestmöglichen Service bieten können", sagt Tetsuro Tomita, Präsident und CEO von East Japan Railway. "Für iPhone 7 haben wir von Grund auf ein völlig neues Erlebnis geschaffen, damit sich unsere Kunden an der Anwenderfreundlichkeit und Sicherheit von Apple Pay auf dem Weg zur Arbeitsstätte, in unserer App und in Geschäften mit Suica erfreuen können."
 
In Japan verkaufte iPhone 7, iPhone 7 Plus und Apple Watch Series 2 werden die kontaktlose Technologie FeliCa Type-F NFC unterstützen, die täglich für mehr als 160 Millionen Transaktionen in ganz Japan verwendet wird.
 
Sobald Karten Unterstützung für Nahverkehr in Japan mit iOS 10 im Oktober einführt, können Nutzer von Apple Pay den kompletten Weg zur Arbeit inklusive bedeutender Zug-, U-Bahn-, Fähr- und landesweiter Busverbindungen planen und bezahlen – alles auf iPhone 7, iPhone 7 Plus und Apple Watch Series 2, basierend auf aktuellen Tarif- und Fahrplaninformationen. Hat man eine Suica-Karte zu Apple Pay hinzugefügt und eine geplante Verbindung kann nicht mehr eingehalten werden, erscheint ein Hinweis neu zu laden, was man unmittelbar auf dem Gerät machen kann. Pendler haben ebenfalls die Möglichkeit sorgfältig recherchierten Wegbeschreibungen zu folgen, um sich im weitläufigen unterirdischen Tunnelnetz in ganz Japan einfach zurechtzufinden.
 
Apple Pay wird viele der beliebtesten japanischen Kredit- und Prepaid-Kreditkarten unterstützen, die von AEON, Credit Saison, JCB, Mitsubishi UFJ Nicos, Orient Corporation, Sumitomo Mitsui Card, Toyota Finance, UC Cards und View Card sowie von den Mobilfunkanbietern KDDI, NTT Docomo und Softbank ausgegeben wurden. Diese repräsentieren mit den grossen globalen und nationalen Unternehmen, wie Amercian Express, Mastercard, JCB, iD und QUICPay mehr als drei Viertel aller Kreditkartenumsätze in Japan. Nutzern werden weiterhin alle Prämien und Vorzüge der eigenen Karten zur Verfügung stehen.
 
Ab Oktober wird es für Nutzer von iPhone 7, iPhone 7 Plus und Apple Watch Series 2 möglich sein in allen Geschäften, in denen Suica, iD oder QUICPay akzeptiert wird, einzukaufen. Diese umfassen nahezu zwei Drittel aller Transaktionen der grössten Einzelhändler Japans. Zusätzlich zu den Apple Stores in Japan werden auch führende Handelsketten Apple Pay akzeptieren. Dazu zählen Verbrauchermärkte, wie 7-Eleven, Circle K, Family Mart, Lawson, Ministop und Sunkus; Supermärkte, wie AEON, APITA und PIAGO; Tankstellen inklusive ENEOS und Esso Mobil General; Einzelhändler wie BicCamera, Matsumoto Kiyoshi und Uniqlo; und lokale Unternehmen, wie JapanTaxi und Sukiya.
 
Online Einkaufen in Apps und auf Webseiten, die Apple Pay akzeptieren, ist so einfach wie ein Fingertipp mit TouchID, sodass keine langen Bezahlformulare ausgefüllt oder immer wieder Liefer- und Rechnungsinformationen eingeben werden müssen. Die Kartennummer wird vertraulich behandelt und nicht mit dem Händler geteilt. Online-Anbieter, die Apple Pay in Japan akzeptieren werden, sind unter anderen BASE, Demae-Can, giftee, Jalan.net, JapanTaxi, minne und Toho Cinema.
 
Zum mobilen Bezahlen von Waren und Dienstleistungen innerhalb Apps oder Safari funktioniert Apple Pay mit iPhone 6 oder neuer, iPad Pro, iPad Air 2, iPad mini 3 oder neuer. Ausserdem kann man Apple Pay in Safari auf jedem Mac nutzen, der 2012 oder später eingeführt wurde, unter macOS Sierra läuft und die Zahlung mit iPhone 6 oder neuer oder Apple Watch bestätigt wird.
 
Sicherheit und Datenschutz sind in Apple Pay tief verankert. Sollte iPhone, iPad oder Apple Watch jemals verloren gehen, kann man mit Hilfe von Mein iPhone suchen das Gerät in den Modus "Verloren" setzen, um Apple Pay ausser Kraft zu setzen oder das Gerät komplett zu löschen. Zudem kann man die Möglichkeit zum Bezahlen mit Apple Pay auf iCloud.com abstellen. Sollte das Gerät verloren gehen, lässt sich das Suica-Guthaben wiederherstellen.
 
Benutzt man eine Kredit- oder Prepaid-Kreditkarte mit Apple Pay, werden die aktuellen Kartennummern niemals auf dem Gerät noch auf Servern von Apple gespeichert. Stattdessen wird eine einzigartige Geräteaccountnummer vergeben, verschlüsselt und sicher zum Secure Element in dem Gerät hinzugefügt.
 
Apple hat persönliche Technologie mit der Einführung des Macintosh 1984 revolutioniert. Heute führt Apple die Welt der Innovation mit iPhone, iPad, dem Mac, Apple Watch und Apple TV an. Apples vier Softwareplattformen – iOS, macOS, watchOS und tvOS – bieten eine reibungslose Anwendererfahrung über alle Apple-Geräte hinweg und unterstützen die Menschen mit bahnbrechenden Services inklusive dem App Store, Apple Music, Apple Pay und iCloud. Die 100’000 Mitarbeiter von Apple widmen sich ganz der Entwicklung der besten Produkte der Welt und dem Ziel, die Welt besser zu hinterlassen, als wir sie vorgefunden haben.
 
Pressekontakt:
Andrea Brack
Apple
brack.a@apple.com
044/877 91 13

© 2016 Apple Inc. Alle Rechte vorbehalten. Apple, das Apple Logo, iPhone, Apple Watch, Apple Pay, Touch ID, Safari, iPad Pro, iPad Air, iPad mini, Mac und macOS sind Warenzeichen von Apple. iPhone wird in Japan unter Lizenz der Aiphone Corporation verwendet. Alle anderen Firmen- und Produktnamen können Warenzeichen der jeweiligen Firmen sein, mit denen sie in Verbindung gebracht werden.

Apple Media Info 044 877 91 94