Rossdale & Partners

Exzellenz und Innovation im Bereich Veterinärmedizin

Rossdale & Partners im britischen Newmarket zählt zu den weltweit führenden Praxen für Pferdemedizin und Pferdechirurgie. Die Praxis wurde vor 53 Jahren gegründet und hat sich zu einer angesehenen Anlaufstelle rund um die medizinische Betreuung von Pferden und Ponys entwickelt. Hier werden Erstdiagnosen gestellt sowie Notfälle und überwiesene Tiere behandelt, darunter Vollblüter und Rennpferde ebenso wie privat gehaltene Tiere. Die Praxis liegt mitten im britischen Zentrum für Rasse- und Zuchtpferde in der Grafschaft Hertfordshire und beschäftigt 43 Tierärzte, die auf allgemeine Veterinärmedizin und verschiedene Fachbereiche spezialisiert sind, sowie über 120 weitere Mitarbeiter.

„Die Einführung der Apple Technologie, OsiriX (ein DICOM-Anzeigeprogramm auf Open-Source-Basis für den Mac) und unser Praxisverwaltungssystem Eclipse erlauben es uns, an allen Standorten und auch von außerhalb schnell auf wichtige Informationen zum Kunden und zum Pferd, auf Diagnosedaten, Bilder und pathologische Informationen zuzugreifen.“

Professor Sidney Ricketts, Rossdale & Partners

Das Rossdales Equine Hospital and Diagnostic Centre in Exning, einem kleinen Ort in der Nähe von Newmarket, ist eine zentrale Anlaufstelle für eine steigende Anzahl an Überweisungsfällen von Tierärzten vor Ort sowie Kollegen aus ganz Großbritannien und anderen EU-Ländern. Die ambulanten Tierärzte der Beaufort Cottage Stables in Newmarket besuchen regelmäßig Rennställe, Gestüte, Miet- und Turnierställe sowie private Ställe. Darüber hinaus werden am Standort in Newmarket speziell pathologische Untersuchungen bei Pferden angeboten. Rossdales Hertfordshire, in Weston, Hertfordshire, wurde 2012 als Resultat der Fusion mit einer langjährigen Überweisungspraxis gegründet. Behandelt werden an diesem Standort Sport- und Freizeitpferde aus der Region. Fallen spezielle chirurgische, medizinische und pathologische Eingriffe oder Untersuchungen an, erfolgt eine Überweisung nach Newmarket.

Sichere, effiziente Kommunikation zwischen den drei Standorten und den verschiedenen Bereichen der Praxis ist extrem wichtig. Professor Sidney Ricketts war früher Senior Partner bei Rossdales und übernimmt seit seiner Pensionierung beratende Tätigkeiten. Er erkannte als Erster, dass die Praxis eine Lösung brauchte, die alle Informationsabläufe in einem System vernetzt und dabei einen direkten Informations- und Datenaustausch innerhalb der Praxis und mit den Kunden ermöglicht. Rossdales wandte sich an Systems Support, einen spezialisierten Anbieter von IT-Lösungen aus Cambridge. Mit der Unterstützung von Systems Support wurden nach und nach die verschiedenen Computersysteme der Praxis ersetzt, erweitert und vernetzt und der Weg frei gemacht für hochmoderne Apple Technologie.

Einführung von Apple Technologie

„Die Einführung der Apple Technologie, OsiriX (ein DICOM-Anzeigeprogramm auf Open-Source-Basis für den Mac) und unser Praxisverwaltungssystem Eclipse erlauben es uns, an allen Standorten und auch von außerhalb schnell auf wichtige Informationen zum Kunden und zum Pferd, auf Diagnosedaten, Bilder und pathologische Informationen zuzugreifen“, erklärt Professor Ricketts. „Auf diese Weise konnten wir die Qualität und Effizienz unserer Dienstleistungen verbessern. Mit OsiriX, Apple Technologie und Eclipse ist es uns gelungen, unsere Arbeitsmethoden zu revolutionieren.“

Je nach Standort und Aufgabenbereich befinden sich in der ganzen Praxis Mac mini, iMac, Mac Pro und MacBook Pro Computer. Für mobiles Arbeiten wurden Mitarbeiter im Außendienst von Rossdales mit dem neuesten iPad oder iPhone ausgerüstet. Dank dieser Palette an Apple Produkten haben die Tierärzte und Mitarbeiter von jedem Computer aus Zugriff auf ihre eigenen kennwortgeschützten und vertraulichen Kundendaten und Krankenakten mit Angaben zur Anamnese, Ergebnissen von Röntgen- und Ultraschalluntersuchungen, Symptomberichten sowie auf Rechnungen und andere Routinedaten. Die Diagnosearbeit kann vor Ort oder außerhalb durchgeführt werden. Bei Untersuchungen an anderen Standorten können mit mobilen Bildgeräten (z. B. für Röntgen und Ultraschall) Bilder aufgezeichnet und später in das Eclipse Bildarchiv und Kommunikationssystem (PACS) geladen werden. Die Migration von PCs zu einer Mac dominierten Umgebung wurde insbesondere im Untersuchungsbereich selbst von skeptischen Teammitgliedern positiv aufgenommen. Wie Professor Ricketts erklärt, schätze das Team die schnelle Einarbeitung bei der Einführung neuer Technologie.

„Dadurch gestaltete sich die Einrichtung des Standorts Rossdales Hertfordshire innerhalb eines so kurzen Zeitraums bedeutend einfacher. Die Geräte ließen sich problemlos konfigurieren, und obwohl die neuen Mitarbeiter im Verwaltungsbereich noch nie mit Macs gearbeitet hatten, war die Eingewöhnungsphase sehr kurz.“

Professor Sidney Ricketts, Rossdale & Partners

Präzise Diagnosen

Das Rossdales Equine Diagnostic Centre wird geleitet von Sarah Powell, Andy Bathe, Sarah Boys Smith und Marcus Head, die sich auf klinische Diagnostik und Orthopädie spezialisiert haben. Wird ein lahmendes Pferd zwecks Diagnose und Behandlung an sie überwiesen, untersuchen sie zusammen mit anderen Kollegen das Tier zunächst gründlich, um eventuelle Problembereiche zu ermitteln. Erst dann kommen bildgebende Diagnoseverfahren zum Einsatz. Sarah Powell ist eine europaweit renommierte Spezialistin für veterinäre Bilddiagnostik und als Partner bei Rossdales verantwortlich für digitale bildgebende Verfahren wie Röntgen, Ultraschall, Szintigrafie (Knochenabtastung), Kernspintomografie (MRT) und Computertomografie (CT). Im Einzelfall kann auch eine Kombination dieser Verfahren eingesetzt werden, um bei komplexeren Beschwerden eine präzise Diagnose zu gewährleisten. Eine präzise Diagnose ist Grundvoraussetzung für eine effektive Behandlung, deren Erfolg durch weitere Kontrollen und neuere Bildaufnahmen überwacht wird.

Das klinische Team von Rossdales arbeitet mit OsiriX auf der Mac Plattform, um die Bilder auf den Macs anzuzeigen, die überall in der Praxis vorhanden sind. Die Bilder können bearbeitet, beschriftet und anschließend über das Eclipse PACS-System archiviert werden. Sie sind dann zugänglich und können mit den anderen Veterinären in der Praxis, mit den überweisenden Tierärzten und mit Kunden sicher ausgetauscht werden. „Mit OsiriX hat sich die Art und Weise, wie wir unsere Diagnosebilder verwenden, völlig verändert“, erzählt Marcus Head. „Wir können die Bilder vom PACS-System auf einem der vernetzten Computer abrufen, vorherige Aufnahmen und Einschätzungen nebeneinander sehen und so schnell eine Entscheidung treffen. Die Kunden sehen gerne, welche Fortschritte ihre Pferde während der Behandlung machen, und die Anzeigequalität auf den Mac Displays ist hervorragend.“

„Das Retina Display des MacBook Pro ist unglaublich effektiv bei der Bildanalyse. Dank der noch leistungsfähigeren Prozessoren und dem größeren Arbeitsspeicher können wir 3D Bilder schneller für die Planung eines chirurgischen Eingriffs bearbeiten.“

Marcus Head, Senior Associate, Rossdales Equine Diagnostic Centre

„Ich kann die Bilder auf dem iPad oder Laptop mitführen oder sie per Fernzugriff über unseren webbasierten Zugang oder unser VPN laden. Wir arbeiten jetzt bei jedem Schritt mit DICOM-Bildern und haben deshalb immer die beste Datenqualität – d. h., wir sehen alles überall so, wie es gesehen werden sollte.“

Ist mit Röntgen- oder Ultraschallbildern keine eindeutige Diagnose möglich, können Sarah Powell und ihre Kollegen auf außergewöhnlich hochwertige Bilder von CT- oder MRT-Aufnahmen zurückgreifen. Diese helfen, eine genauere Diagnose zu stellen und die Patienten effektiver zu behandeln. CT-Schnittbilder können in 3D Dateien umgewandelt werden, mit denen sich die Knochen- und/oder Weichgewebestruktur im Detail zeigen lässt. Das MRT-Verfahren (Kernspintomografie) eignet sich dazu, noch genauere Aussagen zum Weichgewebe und zur Chemie der Knochenstruktur machen zu können.

„Mit einem MacBook Pro mit OsiriX kann ich DICOM-Bilder von jedem unserer Geräte ganz bequem in meinem Büro ansehen und bearbeiten und muss nicht an den Computern in der Radiologie sitzen“, erzählt Sarah Powell. „Ich kann DICOM-Studien vorab von unserem PACS-Archiv abrufen und auf meinen persönlichen Laptop holen, sodass große Bilddatensätze automatisch geladen werden und schon für mich zum Ansehen und Bearbeiten verfügbar sind, wenn ich vom CT oder MRT wiederkomme.“

Aber das System macht nicht nur das Leben der Radiologen leichter, wie Powell weiter berichtet: „Wir können 2D CT-Aufnahmen dreidimensional rekonstruieren, und das ist für unsere Chirurgen unverzichtbar. Damit lassen sich komplexe anatomische Bereiche illustrieren, was als Planungshilfe für OPs nützlich ist. Und wir können sie auch verwenden, um den Pferdebesitzern komplizierte Diagnosen in den Behandlungsräumen in unserer Praxis zu erklären, statt dies direkt an den Geräten machen zu müssen.“

„Ich kann die DICOM-Untersuchungen vom webbasierten PACS-Server laden und so Bilder abrufen, ansehen und bearbeiten, während ich im Ausland unterwegs bin. Und mit OsiriX für das iPhone und den iPod touch kann ich Bilder immer dabeihaben, um sie mit anderen Kollegen aus meinem Fachbereich zu besprechen.“

Sarah Powell, Partner, Rossdales Equine Diagnostic Centre

Der Apple iMac, so ist sich das aus Professor Tim Greet, Richard Payne, Andy Bathe, Sarah Boys Smith und Lewis Smith bestehende Veterinärteam bei Rossdales einig, ist dank der digitalen Aufnahmen, die unmittelbar vor, während und nach einer Operation damit gemacht werden können, in der Chirurgie von unschätzbarem Wert.

Unternehmensprofil

Ausstattung

Hardware:

  • Mac
  • iPad
  • iPhone

Software:

  • Eclipse (4D)
  • OsiriX
  • Keynote
  • FileMaker Pro
  • Microsoft Office für Mac
  • Photoshop
  • Acrobat