iOS. Mehr Möglichkeiten fürs Lernen.

iPhone, iPad und iPod touch kommen mit unterstützenden Technologien, die das Lernen für Schüler und Studenten mit besonderen Anforderungen verändern. Mit diesen innovativen Technologien kann jeder Lernende alle Facetten von iOS nutzen.

Verschiedene Lernmethoden. Für alle Lernenden.

iOS Geräte sind leistungsstarke, motivierende Lernwerkzeuge für Schüler mit Aufmerksamkeitsdefiziten, anderen kognitiven Einschränkungen oder Lernschwierigkeiten. Lehrer haben die Möglichkeit, visuelle Reize zu minimieren, indem sie den Zugriff auf nur eine App beschränken, und Schüler können über FaceTime und Kamera auch nonverbal kommunizieren.

Geführter Zugriff

Lernende mit Autismus oder mit anderen kognitiven oder sensorischen Einschränkungen werden mit der Option „Geführter Zugriff“ dabei unterstützt, sich auf ihre Aufgabe zu konzentrieren. Lehrer und Therapeuten können ein iOS Gerät auf eine App begrenzen, indem sie die Hometaste deaktivieren und sogar die Eingabe mit den Fingern in bestimmten Bereichen des Displays einschränken. So lenken unbeabsichtigte Fingertipps und Gesten nicht mehr vom Lernen ab.

Auswahl vorlesen

Vielen Lernenden hilft es beim Verständnis, wenn ein Wort laut vorgelesen wird, während sie mitlesen. Die Option „Auswahl vorlesen“ kann E‑Mails, iMessages, Webseiten und E‑Books vorlesen. Einfach einen Text in einer App durch Doppeltippen hervorheben, auf „Sprechen“ tippen und schon wird der ausgewählte Text vorgelesen. Die einzelnen Wörter können beim Vorlesen auch hervorgehoben werden, um so das Mitlesen zu erleichtern. Dialekt und Sprechgeschwindigkeit der Stimme können die Benutzer an ihre persönlichen Anforderungen anpassen.

Siri

Manche Schüler haben Probleme beim Tippen. Mit Siri, dem integrierten persönlichen Assistenten von Apple, können Schüler alltägliche Aufgaben erledigen, indem sie einfach ihr iOS Gerät um Hilfe bitten und zum Beispiel sagen „Erinnere mich daran, meine Geschichtsarbeit am Freitag abzugeben“ oder „Schreib Mama eine Nachricht, dass ich nach der Schule noch bleibe“. Siri kümmert sich auch um die Terminplanung oder legt Erinnerungen fest und hilft so beim Organisieren. Außerdem ist Siri auch mit der fortschrittlichen Bildschirmlesetechnologie VoiceOver integriert. So können blinde oder sehbehinderte Benutzer nach dem nächsten Musikgeschäft fragen und bekommen die Antwort laut vorgelesen.1

Diktieren

Schülern mit funktionellen Leseeinschränkungen wie Legasthenie fällt es vermutlich leichter, einen Gedanken auszusprechen, als ihn aufzuschreiben. Sie können mit der Diktierfunktion einfach mit ihrer Stimme eine E‑Mail beantworten, Notizen machen, etwas im Web recherchieren und Berichte verfassen. Ein kleiner Tipp auf die Mikrofontaste und schon wandelt die Diktierfunktion Wörter, Zahlen und Zeichen in Text um.

iBooks

Mit iBooks Author haben Lehrkräfte die Möglichkeit, Lernmaterialien für das iPad zu erstellen, die speziell an unterschiedlichste Anforderungen angepasst sind. Mehrfarbiges Markieren, Notizen, die Suche, Lernkarten und ein Glossar – all diese Funktionen tragen dazu bei, dass Schüler leichter den Überblick behalten und sich so besser vorbereiten können. Das Modul für Wiederholungsfragen hilft beim Überprüfen des Wissens und somit auch beim Einschätzen, worauf sie sich beim Lernen mehr konzentrieren müssen. iBooks unterstützt darüber hinaus VoiceOver, die Option „Auswahl vorlesen“ und Videos mit erweiterten Untertiteln für unterschiedliche Lernanforderungen.

Safari Reader

Für manche Schüler und Studenten bedeutet das Navigieren im Web eine Reizüberflutung. Der Safari Reader verringert die visuellen Eindrücke einer Webseite, indem ablenkende Elemente entfernt werden. Werbung, Tasten und Navigationsleisten werden ausgeblendet, damit sich die Lernenden auf das Wesentliche konzentrieren können. Außerdem funktioniert Safari Reader auch mit der Option „Auswahl vorlesen“ und VoiceOver. So erhalten Benutzer mit funktionellen Leseeinschränkungen akustische Rückmeldungen.

Lexikon

Beim Lesen neuer Texte oder bei der Behandlung neuer Themen werden zwangsläufig unbekannte Wörter auftauchen. Diese können im integrierten Lexikon in iOS nachgeschlagen werden. Lernende haben mit dem Lexikon schnell Zugriff auf Definitionen und gängige Ausdrücke und erhalten Hilfe bei Grammatik, Rechtschreibung und Aussprache – und das auch offline.

FaceTime

Mit FaceTime kann man bequem über WLAN Videotelefonate führen. Schüler und Studenten, die zu Hause oder im Krankenhaus bleiben müssen, können so auch am Unterricht teilnehmen. Und FaceTime bietet zudem Therapeuten die Möglichkeit, einzelne Schüler zu beobachten, ohne den Unterricht zu stören. Die hohe Videoqualität und die schnelle Bildrate machen FaceTime ideal für alle, die per Gebärdensprache kommunizieren. Gestik und Mimik sind deutlich zu sehen. Mac, iPhone, iPad und iPod touch kommen alle mit FaceTime, sodass Schüler und Studenten ganz einfach mit anderen OS X oder iOS Benutzern kommunizieren können.2

Photo Booth

Mit Photo Booth kann man Fotos machen und teilen – eine weitere praktische Möglichkeit zu kommunizieren. So fällt etwa Lernenden, die Schwierigkeiten mit der persönlichen Interaktion wie dem Beantworten direkter Fragen haben, die Kommunikation unter Umständen leichter, wenn sie sich selbst auf dem Display sehen. Dank der integrierten iSight Kamera zeigt Photo Booth die Bilder gleich nach der Aufnahme an.

Kamera

Alle iOS Geräte haben eine integrierte Kamera, mit der Fotos und Videos aufgenommen werden können. Therapeuten können damit Beispiele für das Verhalten von Schülern festhalten oder angemessene Verhaltensweisen demonstrieren. Logopäden, Sprach- und Physiotherapeuten können Therapiesitzungen aufnehmen, um die Fortschritte zu dokumentieren. Lehrer können den Unterricht, Experimente und Ausflüge aufnehmen und für Schüler zur Verfügung stellen, die im Krankenhaus sind oder zu Hause bleiben müssen. Oder die Schüler nehmen sich zum Beispiel selbst bei Leseübungen auf und senden die Aufnahme dann an den Lehrer.

Wortvorhersage

iOS hat eine Wortvorhersagefunktion, die Legastheniker, Lernende mit kognitiven Schwierigkeiten oder auch Englischlerner bei der Verbesserung von Vokabular und Wortbildung unterstützen kann. Nachdem ein paar Zeichen eingegeben wurden, schlägt iOS die richtige Schreibweise des Wortes vor. Und wenn die Funktion zum automatischen Vorlesen der Auto-Korrektur aktiviert ist, hören die Benutzer ein akustisches Signal und das betreffende Wort wird vorgelesen. Sie können es durch Weitertippen ignorieren oder die Leertaste drücken, um das Wort zu übernehmen und von iOS eingeben zu lassen. So lernen sie schnell neue Wörter mit der richtigen Schreibweise.

iPhoto und iMovie

Alle, die ihre Gedanken nicht so gut in geschriebener Form ausdrücken können, haben mit iPhoto und iMovie die Möglichkeit dies multimedial zu tun. Mit der integrierten Kamera und iPhoto können viele Lernaspekte, die traditionell text- und schriftbasiert sind, in gegenständlicher Form visuell aufgezeichnet werden. Dies macht das Lernen für alle mit Leseschwierigkeiten und auch für Englischlerner leichter. Lehrer können Fotobücher erstellen und auf diese Weise soziale und für das tägliche Leben relevante Fähigkeiten und angemessene Verhaltensweisen vermitteln. Und diese Darstellungen können Lernende als Referenzmaterial nutzen.

Das Schreiben von visuellen und Audio-Elementen eines Drehbuchs und die allgemeine Begeisterung, die das Drehen eines Films mit iMovie mit sich bringt, wirken viel motivierender als andere Arten erzählerischer Schreibaufgaben. Mit iMovie können die Schüler ihre Anordnungsfähigkeiten entwickeln, die visuell-räumliche Wahrnehmung unter Beweis stellen und außerdem ihre Erzählfähigkeiten verbessern.

Zurück zum Anfang

Funktionen, die Lernende
durch jede Aufgabe begleiten.

Blinde oder sehbehinderte Schüler können mit der Bildschirmlesetechnologie VoiceOver ihre iOS Geräte optimal nutzen. Und Siri und die Diktierfunktion helfen beim Tippen, Starten von Apps und Lesen von Kalendern.

VoiceOver

VoiceOver ist ein auf Gesten basierendes Bildschirmleseprogramm, das Schüler und Studenten mitverfolgen lässt, was auf dem Multi-Touch Display passiert, und ihnen beim Navigieren hilft – auch, wenn sie es nicht sehen können. Ein Dreifachklick auf die Hometaste aktiviert überall in iOS VoiceOver. Das Programm liest vor, was auf dem Display passiert. So weiß der Benutzer, auf welcher App sich sein Finger gerade befindet, kann einen Absatz in einem Aufsatz suchen oder ein E‑Book vorlesen lassen. Die Tonhöhe und die Sprechgeschwindigkeit von VoiceOver sind beliebig einstellbar. Weitere Infos zu VoiceOver

Siri

Mit Siri, dem integrierten persönlichen Assistenten von Apple, können Schüler alltägliche Aufgaben erledigen, indem sie einfach ihr iOS Gerät um Hilfe bitten und zum Beispiel sagen „Erinnere mich daran, meine Geschichtsarbeit am Freitag abzugeben“ oder „Schreib Mama eine Nachricht, dass ich in der Bibliothek bin“. Siri kann eine Nachricht senden, einen Anruf machen, einen Termin eintragen, Erinnerungen festlegen und mehr. Außerdem ist Siri auch mit der fortschrittlichen Bildschirmlesetechnologie VoiceOver integriert. So können blinde oder sehbehinderte Benutzer nach dem nächsten Musikgeschäft fragen und bekommen die Antwort laut vorgelesen.1

Diktieren

Wo immer Schüler normalerweise etwas eintippen würden, können sie es mit der Diktierfunktion einfach sagen. Sie können mit ihrer Stimme eine E‑Mail beantworten, Notizen machen, etwas im Web recherchieren und Berichte verfassen. Ein kleiner Tipp auf die Mikrofontaste und schon wandelt die Diktierfunktion Wörter, Zahlen und Zeichen in Text um.

Zoomen

Der Zoom ist eine integrierte Funktion für die Vergrößerung der Bildschirmanzeige, die überall in iOS funktioniert. So können Benutzer leichter Aufsätze lesen, Diagramme ansehen oder Karten im Detail betrachten. Das Zoomen funktioniert in allen Apps aus dem App Store. Durch Doppeltippen mit drei Fingern kann schnell und einfach auf 200 % eingezoomt werden. Die Vergrößerung ist bis auf 500 % möglich. Nach dem Einzoomen funktioniert alles weiter ganz normal. Die Schüler können mit bereits vertrauten Gesten auf ihrem Gerät navigieren. Die Zoomfunktion funktioniert natürlich auch mit VoiceOver. So sehen und hören sie besser, was auf dem Display passiert.

Farben umkehren

Höherer Kontrast kann die Lesbarkeit verbessern. Deshalb ist es in iOS möglich, die Farben auf dem Bildschirm umzukehren. Dies funktioniert bei Text, Grafiken und sogar bei Videos. Die Anpassung der Farben erfolgt systemweit, damit die Anzeige überall gleich ist. Und diese Funktion kann zusammen mit Zoomen und VoiceOver genutzt werden.

Zurück zum Anfang

Mehr Wege für Lernende, sich auszudrücken.

Mit FaceTime können gehörlose oder schwerhörige Schüler und Studenten kommunizieren und in Verbindung bleiben. Erweiterte Untertitel und Mono-Audio helfen ihnen dabei, die Inhalte auf iPhone, iPad und iPod touch optimal zu nutzen.

FaceTime

Die hohe Videoqualität und die schnelle Bildrate machen FaceTime ideal für alle, die per Gebärdensprache kommunizieren. Gestik und Mimik sind deutlich zu sehen. Mac, iPhone, iPad und iPod touch kommen alle mit FaceTime, sodass Schüler und Studenten mit anderen OS X oder iOS Benutzern in einem anderen Raum oder am anderen Ende der Welt kommunizieren können. So, als säßen sie ihnen direkt gegenüber.2

Mono-Audio

Stereoaufnahmen verwenden für den linken und den rechten Audiokanal normalerweise separate Audiospuren. Allen, die auf einem Ohr taub oder schwerhörig sind, entgeht dadurch u. U. ein Teil der Audioinhalte in einem dieser Kanäle. Deshalb kann iOS beide Audiokanäle an beide Ohren übertragen. Die Lautstärke lässt sich für beide Ohren separat einstellen, damit keinerlei Audioinhalte von Vorlesungen, Videos oder einer Komposition verloren gehen.

Erweiterte Untertitel

Erweiterte Untertitel helfen allen visuell orientierten Lernenden, Videos mithilfe von Untertiteln besser zu verstehen. Dazu werden Untertitel gut lesbar in weißer Schrift auf schwarzem Untergrund auf dem Display angezeigt. iOS unterstützt offene und erweiterte Untertitel in einer Vielzahl von Lernmaterialien in Podcasts von iTunes U Kursen.

GarageBand

GarageBand kann zur Verbesserung des Hörverstehens bei gehörlosen und schwerhörigen Schülern und Studenten beitragen – insbesondere wenn diese sich an neue Cochlea-Implantate gewöhnen müssen. Die Lehrer erstellen Podcasts von Gesprächen und laden diese auf Mac, iPhone, iPad oder iPod touch. Die Schüler erlernen dann anhand dieser Podcasts die Intonation und üben, verschiedene menschliche Stimmen zu unterscheiden. Auch für Sprachtherapie, das Erlernen von Tonsprachen wie Chinesisch oder dafür, Gehörlosen über Audio-Wave-Dateien Lautstärke nahezubringen, ist GarageBand geeignet.

Zurück zum Anfang

Mit iOS alles ganz einfach unter Kontrolle.

Innovative iOS Technologien machen es Benutzern mit physischen und motorischen Einschränkungen leichter, das Multi-Touch Display zu nutzen. Und mit Features wie Siri lassen sich iPhone, iPad und iPod touch mit der eigenen Stimme bedienen.

AssistiveTouch

iOS Geräte haben berührungsempfindliche Präzisionsdisplays, die ohne die geringste Kraftanstrengung bedient werden können. Ein leichter Kontakt mit der Oberfläche genügt. Und mit AssistiveTouch können Benutzer mit motorischen Einschränkungen das Multi-Touch Display ihres iOS Geräts an ihre Bedürfnisse anpassen. Schwierigere Multi-Touch Gesten wie das Auf- und Zuziehen oder das Streichen mit mehreren Fingern können dann mit einem Fingertipp ausgeführt werden. Es lassen sich auch eigene Gesten erstellen. Wenn jemand wiederum Schwierigkeiten beim Drücken der Hometaste hat, kann diese durch Tippen auf das Display ausgelöst werden. Gesten wie Drehen und Schütteln sind sogar dann verfügbar, wenn das iOS Gerät an einem Rollstuhl angebracht ist. Selbst Produkte anderer Anbieter von Hilfsgeräten wie zum Beispiel Joysticks werden von iOS Geräten unterstützt.

Siri

Mit Siri, dem integrierten persönlichen Assistenten von Apple, können Schüler alltägliche Aufgaben erledigen, indem sie einfach ihr iOS Gerät um Hilfe bitten und zum Beispiel sagen „Erinnere mich daran, meine Geschichtsarbeit am Freitag abzugeben“ oder „Schreib Mama eine Nachricht, dass ich in der Bibliothek bin“. Siri kann mit minimaler physischer Interaktion Nachrichten senden, einen Anruf machen, Termine eintragen, Erinnerungen festlegen und mehr. Außerdem ist Siri mit der fortschrittlichen Bildschirmlesetechnologie VoiceOver integriert. So können Benutzer einfach nach dem nächsten Geschäft für Künstlerbedarf fragen und bekommen die Antwort laut vorgelesen.1

Diktieren

Wo immer Schüler normalerweise etwas eintippen würden, können sie es mit der Diktierfunktion einfach sagen. Sie können mit ihrer Stimme E‑Mails beantworten, Notizen machen, etwas im Web recherchieren und Berichte verfassen. Ein Tipp auf die Mikrofontaste und schon wandelt die Diktierfunktion Wörter, Zahlen und Zeichen in Text um.

Ressourcen