Giftstoffe

Einiges kommt nicht in unsere Produkte. Aus gutem Grund.

Eine Arbeiterin in Shanghai baut ein iPhone 5c zusammen, das frei von bromhaltigen Flammschutzmitteln, PVC und anderen Schadstoffen ist.

Wir sind in unserer Branche weiterhin führend darin, vollständig oder teilweise auf schädliche Giftstoffe zu verzichten, damit Menschen und Umwelt gesund bleiben. Wir haben viele Schadstoffe aus unseren Produkten entfernt und achten besonders darauf, dass das auch so bleibt. Und von unseren Zulieferern verlangen wir, dass sie unsere Spezifikation für regulierte Stoffe einhalten, die noch über die gesetzlichen Mindestvorschriften hinausgeht.

Kein Produkt sollte deine Gesundheit gefährden. Oder die von anderen.

Die bedenklichsten Giftstoffe

Beryllium

Kommt in Kupferlegierungen vor und wird bei der Herstellung von Steckern und Federn verwendet. iPhone 6, iPad Air 2 und MacBook wurden ohne Beryllium entwickelt.

Quecksilber

Vorhanden in den fluoreszierenden Lampen der Hintergrund-Beleuchtung früherer Mac Displays. Wird seit 2009 nicht mehr in unseren Bildschirmen und Displays verwendet.

Blei

Wurde früher in Bildschirmglas und Lötmaterial verwendet. Seit 2006 vollständig aus unseren Produkten entfernt.

Arsen

Wird traditionell genutzt, um Glas besonders klar zu machen. Unser Bildschirmglas kommt seit 2008 ganz ohne Arsen aus.

Polyvinylchlorid (PVC)

Wird von anderen Herstellern noch immer oft bei Computern, Kabelverbindungen und Netzkabeln verwendet. Seit 1995 stellen wir die Verwendung von PVC nach und nach ein.*

Bromhaltige Flammschutzmittel (BFR)

Giftige Verbindungen, die in Kunststoffgehäusen, Leiterplatten und Steckern verwendet werden. Kommen seit 2008 in unseren Produkten nicht mehr vor.

Phthalate

Werden verwendet, um Kunststoffe in Kabeln und Netzkabeln weicher zu machen. Seit 2013 kommen sie in unseren Kabeln und Netzkabeln nicht mehr vor.*

Unsere Investition in umweltfreundliche Chemie wird von unserer Leidenschaft für Innovationen und von unserem Engagement für mehr Sicherheit angetrieben.
Art FongUmwelttoxikologe, Apple,in unserem Polymer Engineering Lab in Cupertino, Kalifornien.
Ein Techniker in unserem Umweltforschungslabor in Cupertino in Kalifornien sorgt dafür, dass unsere Produkte sicher sind.