Eaton

Mehr Geschäftsimpulse dank iPad und iPhone.

„Mit iOS Geräten können wir nun effektiver mit Kunden zusammenarbeiten, engagierter auftreten und unsere Produkte benutzerfreundlicher machen.“

Jeff Goldstein, Senior Manager, Technology Architecture bei Eaton

Vor über einem Jahrhundert als Zulieferer für die Lkw-Produktion gegründet, hat sich Eaton inzwischen zu einem weltweit führenden Anbieter für elektrische, hydraulische und mechanische Energiemanagement-Systeme in einer Vielzahl von Branchen entwickelt – von der Automobil- bis zur Luftfahrtindustrie. Mit einer erfolgreichen BYOD-Strategie (Bring Your Own Device) und eigenen Apps für iPhone und iPad kann Eaton seine Umsätze steigern und effizienter, sicherer und nachhaltiger agieren.

„Vor der Einführung von iPhone und iPad war Eaton ständig auf der Suche nach besseren Möglichkeiten, um Kunden zu gewinnen“, so Jeff Goldstein, Senior Manager im Bereich Technology Architecture bei Eaton. „Mit iOS Geräten können wir nun effektiver mit Kunden zusammenarbeiten, engagierter auftreten und unsere Produkte benutzerfreundlicher machen.“

„Das iPad verkürzt den Verkaufszyklus von Tagen auf Minuten. Es macht wirklich einen Unterschied.“

Eric Stager, Product Manager, Web & Mobile bei Eaton

Mehr Umsatz, sicherere Lösungen

Eaton hat den Umfang und die Wirkungskraft seiner mobilen Geschäfte ausgeweitet und entwickelte dafür eine Reihe interner Apps für spezielle Geschäftsanforderungen. Ein Beispiel dafür ist PowerSource, ein Vertriebstool für die Hydrauliksparte von Eaton.

Früher war es für die Vertriebsmitarbeiter dieser Sparte schwierig, Kunden vollständige, aktuelle Produktinformationen bereitzustellen. „Wir mussten mühsam in Katalogen blättern, die oft veraltet waren, und dann den internen Support um weitere Informationen bitten“, erinnert sich Eric Stager, Product Manager für den Bereich Web & Mobile bei Eaton. „Und wenn wir nicht schnell genug eine Antwort bekamen, wurde auch nichts aus dem Geschäftsabschluss.“

Mit PowerSource kann das Vertriebsteam den Kunden nun sofort ausführliche Informationen präsentieren, einschließlich technischer Daten, CAD Dateien und Competitive Intelligence. „Das iPad verkürzt den Verkaufszyklus von Tagen auf Minuten“, so Stager. „Es macht wirklich einen Unterschied.“

Auch für andere Märkte hat Eaton Apps entwickelt: POWEREDGE liefert Mitarbeitern und Kunden der Elektrosparte Produktliteratur, Videos und eine Suchfunktion für Einzelhandelsgeschäfte. FuelSaver zeigt potenzielle Kraftstoffeinsparungen, indem es die Verwendung der Getriebeprodukte von Eaton in Fahrzeugen simuliert, die mit Getrieben anderer Anbieter ausgestattet sind. Die verwendeten Daten basieren dabei auf den tatsächlichen Fahrbedingungen, Fahrern und Strecken. MyMPCV bietet Kunden eine sichere, benutzerfreundliche Möglichkeit für die Überwachung wichtiger elektrischer Ladungen.

Solche eigens entwickelten Apps tragen dazu bei, dass Eaton über alle Geschäftszweige hinweg wettbewerbsfähiger wird und schneller reagieren kann. „Ob effizientere Verkäufe und weniger Anrufe beim Support oder Kosteneinsparungen im Geschäftsbetrieb und bei Druckmaterialien – diese Apps haben unsere Vertreter und Vertriebspartner unabhängiger gemacht“, erklärt Stager.

„Digitale Informationen auf iPhone und iPad zu nutzen, anstatt tausende Kataloge auf Papier zu drucken, ist ein perfektes Beispiel für den Gedanken der Nachhaltigkeit, der fest in unserer Unternehmensphilosophie verankert ist.“

Bill Blausey, Senior Vice President und CIO bei Eaton

Bessere Ergebnisse mit BYOD

Doch interne Apps sind nur ein Teil der Erfolgsstory vom Einsatz mobiler Geräte bei Eaton. Seit im Unternehmen die Maxime BYOD (Bring Your Own Device) gilt, erweisen sich iPhone und iPad sogar als noch wertvoller.

„Ein BYOD-Programm empfiehlt sich für jedes Unternehmen”, sagt Bill Blausey, Senior Vice President und CIO. „Dahinter steckt die Idee, Mitarbeiter mit dem Gerät arbeiten zu lassen, mit dem sie am produktivsten sind.“

Mitarbeiter, die ihre persönlichen iOS Geräte für die Arbeit verwenden, sind engagierter und effizienter. Und sie passen besser auf die Geräte auf, wodurch die Supportkosten auf ein Minimum sinken. „Das ist eine große Sache“, meint Stager. „Unsere Mitarbeiter sind zufriedener und stolz darauf, bei Eaton zu arbeiten.“

Damit auch die Sicherheit dabei nicht zu kurz kommt, nutzt Eaton die in iOS integrierten Sicherheitsfeatures mithilfe von AirWatch, einem MDM Tool (Mobile Device Management). „Unternehmen nennen manchmal Sicherheitsbedenken als einen Grund gegen eine BYOD-Lösung“, weiß Blausey. „Doch mit einer Plattform wie iPhone oder iPad kann man die Geräte genau wie Laptops oder PCs über MDM Lösungen oder ActiveSync verwalten. Außerdem ergänzen sich die zuverlässigen Sicherheitsfeatures von iOS Geräten gut mit unseren vorhandenen internen Sicherheitsstandards.

Nachhaltiger Erfolg

Die internen Apps und das wachsende BYOD-Programm von Eaton steigern den Umsatz, unterstützen Mitarbeiter und machen es sowohl für Kunden als auch für das Unternehmen selbst einfacher, Energie sinnvoll zu nutzen und zu sparen. „Digitale Informationen auf iPhone und iPad zu nutzen, anstatt tausende Kataloge auf Papier zu drucken, ist ein perfektes Beispiel für den Gedanken der Nachhaltigkeit, der fest in unserer Unternehmensphilosophie verankert ist“, sagt Blausey.

„Weil die Nachfrage nach Energie ständig steigt und Eaton Produkte anbietet, um diese Energie optimal zu nutzen und so Kosten zu sparen, sind wir höchst motiviert, iPhone und iPad Apps zur Verfügung zu stellen, mit denen Kunden unsere Produkte verwalten können. Darin unterscheiden wir uns von unseren Mitbewerbern. Und können so unseren Umsatz steigern“, fügt Goldstein hinzu.

„Unsere Vertreter sagen, ihre Investition in ein iPad oder iPhone zahlt sich schon beim ersten Kundengespräch aus“, so Stager. „Wenn sie mit diesem Gerät ankommen, sind alle begeistert. Die Kunden wissen, sie werden Antworten bekommen und ein interessantes, interaktives Gespräch führen. Das hat schon fast etwas Magisches.“

Unternehmensprofil

  • Gegründet 1911, weltweit im Bereich Energiemanagement-Lösungen tätig
  • Hauptsitz in Dublin
  • 102.000 Mitarbeiter an 300 Standorten weltweit
  • Kunden in 175 Ländern
  • Jahresumsatz von 21,8 Milliarden US-Dollar
  • www.eaton.com

Zusammenfassung

  • PowerSource ermöglicht es Vertriebsmitarbeitern der Hydrauliksparte, sofort vollständige Verkaufsinformationen zu präsentieren und den Verkaufszyklus zu beschleunigen.
  • POWEREDGE stellt Kunden und Vertriebsteams der Elektrosparte Produktliteratur, Videos und eine Suchfunktion für Einzelhandelsgeschäfte bereit.
  • FuelSaver zeigt potenzielle Kraftstoffeinsparungen, die mit Getriebeprodukten von Eaton erzielt werden können.
  • MyMPCV bietet Kunden eine sichere, benutzerfreundliche Möglichkeit für die Überwachung wichtiger elektrischer Ladungen.

Weitere Praxisberichte zum iPad in Unternehmen.Weitere Praxisberichte zum iPad in Unternehmen.