iPhone in Unternehmen

Grupo BBVA

Eine Bank setzt auf iPhone und iPad.

Die Grupo BBVA ist eines der weltweit größten Finanzinstitute. Sie entstand 1999 durch die Fusion zweier Großbanken und ist inzwischen in der gesamten spanischsprachigen Welt aktiv. Die in Madrid ansässige Großbank setzt auf iPhone und iPad, um wichtige Abläufe zu beschleunigen, die interne Kommunikation zu verbessern und ihren 49,8 Millionen Kunden den bestmöglichen Service zu bieten.

„Wir stellen fest, dass sich die Produktivität allein durch die Tatsache erhöht, dass ein Mitarbeiter ein iPhone oder iPad hat. Die Menschen arbeiten damit einfach anders“, sagt Luis Uguina, der bei der BBVA für die Remote Channels und neue digitale Geschäftsfelder verantwortlich ist.

Mit iPad und iPhone kann das Management schneller und effizienter Geschäftsentscheidungen treffen und Probleme lösen. Auch wenn Manager auf Geschäftsreise sind oder gerade in einer Besprechung stecken, können sie schnell Spesenabrechnungen bewilligen oder auf dringende Anfragen reagieren. „Vorgänge, die früher Wochen dauerten, sind jetzt in wenigen Stunden abgeschlossen“, so Uguina. „Die Leute können jetzt unterwegs Aufgaben erledigen, die früher nur an einem Computer möglich waren.“

„Die Produktivität erhöht sich allein durch die Tatsache, dass ein Mitarbeiter ein iPhone oder iPad haben. Die Menschen arbeiten damit einfach anders.“

Luis Uguina, Global Head of Remote Channels & New Digital Business, Grupo BBVA

Und die Entscheidung für iPhone und iPad ist auch besonders sinnvoll, wenn man berücksichtigt, dass sich die Grupo BBVA verstärkt hin zu cloudbasierten, auf Teamwork ausgelegten Abläufen orientiert. Denn die Geräte helfen dabei, mühelos auf Firmendaten zuzugreifen und Kollegen zu kontaktieren.

„Ich nehme einfach mein iPad und stehe mit meinem ganzen Team in Verbindung“, erzählt Beatriz Lara, Leiterin der Abteilung für Innovation. „Die ganze Funktionalität befindet sich für alle in der Gruppe auf einem Gerät, kleiner als ein Blatt Papier.“

„Ich nehme einfach mein iPad und stehe mit meinem ganzen Team in Verbindung. Die ganze Funktionalität befindet sich für alle in der Gruppe auf einem Gerät, kleiner als ein Blatt Papier.“

Beatriz Lara, Chief Innovation Officer, Grupo BBVA

Bessere Bankgeschäfte – überall

Doch iPhone und iPad sind nicht nur für die interne Nutzung gedacht. Sie bieten der BBVA außerdem eine ideale Plattform, um schnell die Informationen bereitzustellen, die die Kunden in der aktuellen Finanzsituation erwarten.

„Auch wenn wir die weltweite Finanzkrise gut überstanden haben, hat sich vieles dadurch verändert“, sagt Gregorio Panadero, Director of Communications & Brand bei BBVA. „Wir müssen unseren Kunden sehr viel näher sein. Durch die Investition in Technologie senken wir unsere Betriebskosten und können einen besseren Service zu einem günstigeren Preis bieten.“

Beatriz Lara sieht das genauso: „Technologie hat das Bankwesen in den letzten Jahren revolutioniert. Wir müssen neue Geschäftsansätze und neue Fähigkeiten in der digitalen Welt entwickeln, um zu einer wirklich globalen Bank zu werden.“

Die BBVA hat mehrere Apps für die speziellen Anforderungen und Interessen der Kunden entwickelt. Und auch die Filialleiter sind mittlerweile dazu übergegangen, bei Kundengesprächen mithilfe des iPad Informationen zu vermitteln.

„Die Größe macht es perfekt für die Interaktion mit den Kunden“, so Uguina. „Es ist so klein, dass es sich leicht transportieren lässt, und doch groß genug für alle Informationen, die wir den Kunden zeigen möchten. Und wir brauchen ein Gerät, bei dem die Batterie lange hält, was bei einem PC leider nicht der Fall ist. Beim iPad aber schon.“

Apps fürs weltweite Geschäft

Neben Programmen für die Kunden hat die BBVA auch interne Apps entwickelt, darunter ein weltweites Mitarbeiterverzeichnis, eine betriebsinterne Zeitung und Workflows Control, ein Tool für die Verwaltung von Abläufen, das auf iPhone und iPad verwendet werden kann.

Andere wichtige Business-Apps kommen aus dem App Store, z. B. Junos Pulse für sichere VPN-Verbindungen oder die Apple iWork Apps Pages, Numbers und Keynote. Alle diese Apps stehen den BBVA Mitarbeitern über ein internes Portal zur Verfügung.

„Wir verwenden zudem MicroStrategy Mobile für die interne Verwaltung der Dashboards und Geschäftszahlen der Bank“, so Uguina. „Statt wie früher Ausdrucke oder PowerPoint Präsentationen zu Meetings mitzubringen, rufen wir die Daten jetzt automatisch und in Echtzeit direkt aus den Banksystemen ab.“

Und mit der Tango Video Calls App für Videokonferenzen ist es leicht, Besprechungen mit Kollegen abzuhalten, die nicht vor Ort sind. „Unsere Führungskräfte lieben das iPad“, erzählt Panadero. „Sie nutzen es nicht nur für die Arbeit und für den Zugriff auf alle Informationen, sondern auch als audiovisuelles Kommunikationsgerät.“

„Unsere Führungskräfte lieben das iPad. Sie nutzen es nicht nur für die Arbeit und für den Zugriff auf alle Informationen, sondern auch als audiovisuelles Kommunikationsgerät.“

Gregorio Panadero, Director of Communications and Brand, Grupo BBVA

Finanzsicherheit rundum

iPhone und iPad bieten sofort nach dem Auspacken die Sicherheit, die die BBVA für mobile Vorgänge und Abläufe benötigt. Außerdem nutzt das Unternehmen sowohl MobileIron als auch Afaria als MDM-Lösung (Mobile Device Management) für die Autorisierung und Verwaltung tausender Geräte.

„Wir brauchen höchste Sicherheit“, so Uguina, „und iPhone und iPad haben alle entsprechenden Tests bestanden. Und wenn jemand sein Gerät verliert, können wir die Daten darauf per Fernzugriff löschen.“

Support und Training für die Geräte sind ebenfalls minimal, wie Uguina hinzufügt: „Installation und Bereitstellung sind wirklich sehr einfach. Bei beiden Geräten ist die Benutzererfahrung sehr gut. Die Mitarbeiter können praktisch gleich vom ersten Moment an mit ihrem iPhone oder iPad arbeiten.“

Die Zukunft fest im Blick

Derzeit baut die Grupo BBVA ihre Präsenz in Lateinamerika, Europa, in den Vereinigten Staaten und seit kurzem auch in China weiter aus. Und genau dabei helfen iPad und iPhone der Bank, ihre Zielvorgaben für noch mehr Innovation und eine höhere Produktivität zu erreichen.

„Innovation heißt für uns Einfachheit“, so Panadero. „Und das iPhone und das iPad sind sehr einfach und sehr intuitiv. Wie von Zauberhand befindet sich alles, was man braucht, in einem Gerät.“

„Für uns ist das erst der Anfang“, stellt Uguina fest. „Die Tools, die uns iPhone und iPad bereitstellen, helfen uns, in Zukunft Programme zu entwickeln, die heute noch wie Science-Fiction erscheinen. Das iPhone und das iPad bringen uns unserer Vision von der Zukunft des Bankwesens näher.“

Unternehmensprofil

  • Gegründet 1857 im spanischen Bilbao
  • 110.000 Mitarbeiter in 32 Ländern
  • Mehr als 49 Millionen Kunden
  • Über 7.400 Filialen in Spanien und Lateinamerika sowie ein wachsender Marktanteil in den USA
  • www.bbva.com

Weitere Praxisberichte zum iPhone in Unternehmen.