iPhone in Unternehmen

Zwei Geschäftsleute mit iPhones

Sonnenschein Nath & Rosenthal LLP

abspielen Videobild

iPhone in Aktion.

Video ansehen

Sonnenschein Nath & Rosenthal LLP

Anwälte wählen das iPhone 3G.

Die Anwaltskanzlei Sonnenschein Nath & Rosenthal LLP in Chicago ist spezialisiert auf Insolvenz- und Arbeitsrecht sowie Unternehmensfinanzen. Die Anwälte benötigen immer und überall Zugriff auf vertrauliche Firmeninformationen wie E-Mails, Kalender, Kontakte und die riesige juristische Datenbank der Firma,
um immer und überall für ihre Klienten da zu sein.

Ihre Lösung? Das iPhone 3G von Apple. "Das iPhone ist das erste kabellose Gerät, das wirklich all das bietet, was wir aus geschäftlicher Sicht brauchen", so der IT-Verantwortliche bei Sonnenschein, Andrew Jurczyk.

Die direkte Komunikation mit Microsoft Exchange Server sorgt dafür, dass mit dem iPhone 3G bei Sonnenschein ein sicherer Zugriff auf wichtige Geschäftsdaten, darunter Push-E-Mails, -Kalender und -Kontakte, gewährleistet ist. Die 1.700 Juristen bei Sonnenschein sind mit dem iPhone immer in Verbindung und damit auch produktiv - ob in der Vorstandsetage oder im Gerichtssaal.

Kleine Investition, große Rendite.

Einer der größten Vorteile des iPhone ist für Jurczyk die einfache Implementierung und Verwaltung. "Wir konnten gleich beim Start viele Geräte unterstützen, und das ganz ohne größere Investitionen. Die Infrastruktur war da, das Fachwissen war da. Das hat sich also ausgezahlt."

Die einzige Herausforderung bei der Einführung? Das war die hohe Nachfrage nach dem iPhone 3G unter den Anwälten, erinnert sich Jurczyk. Das IT-Team hat ein Aktivierungssystem entwickelt, um die iPhones so schnell wie möglich verteilen zu können und gleichzeitig den Support effizient zu gestalten.

"Wenn wir einem Anwalt ein iPhone aushändigen, sind schon alle Kontakte und Kalenderdaten drauf", erzählt Jurczyk. "Sie können also gleich produktiv arbeiten, sobald sie das iPhone in der Hand haben."

Sicher und vertraulich.

Die Anwälte bei Sonnenschein arbeiten mit streng vertraulichen Informationen, und gerade deshalb sind die unternehmensrelevanten Netzwerkfunktionen des iPhone so wichtig.

"Wir haben festgestellt, dass das iPhone schon nach dem Auspacken unsere Anforderungen an die Unternehmenssicherheit erfüllt", sagt Mike Barnas, Director of Application Services. "Und wir konnten die Sicherheitsfunktionen des iPhone sogar selbst erweitern. Wir haben eine alphanumerische Passcode-Authentifizierung eingerichtet und können alle Inhalte auf dem Gerät per Fernzugriff löschen, was besonders wichtig ist." Das IT-Team setzt außerdem auf digitale Zertifikate, um iPhone Benutzer im Firmennetzwerk zu identifizieren und so eine besonders sichere VPN-Verbindung herzustellen.

Über SharePoint auf dem Server der Firma und den Safari Browser auf dem iPhone können die Anwälte auf die mehr als sechs Millionen Dokumente in der juristischen Datenbank der Kanzlei zugreifen und diese durchsuchen.

"Die Anwälte können unser geistiges Kapital mit einem iPhone 3G von überall auf der Welt durchsuchen", erzählt Jurczyk. "Sie können sogar Dokumente aus unserer Datenbank auf dem iPhone lesen, was genial ist. Das war bisher mit einem drahtlosen Gerät nicht möglich."

Integrität der Dokumente.

Für Sonnenschein am wichtigsten ist jedoch das Abrufen und korrekte Anzeigen geschäftlicher E-Mails - und dies ist mit dem iPhone ganz einfach. Kein anderes mobiles Gerät, das bei Sonnenschein verwendet wird, ist bei der E-Mail-Handhabung so benutzerfreundlich wie das iPhone.

"E-Mails und Anhänge werden originalgetreu angezeigt", so Jurczyk. Das unterscheidet das iPhone von anderen Geräten. "Word Dokumente, PowerPoint Präsentationen, Excel Kalkulationen und PDFs können anzeigt und gelesen werden und sind dabei korrekt formatiert. Das ist unverzichtbar für unsere Arbeit."

Die Zukunft wird mobil.

Das iPhone 3G hat sich bei Sonnenschein schnell zum unverzichtbaren Business-Werkzeug entwickelt. Barnas zufolge plant die Kanzlei, die iPhone Investition mit einem selbst entwickelten Zeiterfassungssystem und On-Demand-Trainingsprogrammen auszuweiten. "Ich sehe als Nächstes die Möglichkeit, umfassende Multimedia-Informationen per Fingertipp mit dem iPhone anzeigen zu können. Das gibt es auf keinem anderen Gerät."

Auch Jurczyk ist davon überzeugt, dass das iPhone die mobile Kommunikation verändert hat: "Wenn ich an die Funktionen des iPhone denke und die Möglichkeiten, die sich für unsere Kanzlei daraus eröffnen, zeigt sich ganz deutlich, dass das iPhone ein wirklich wegweisendes Mobilgerät ist."

Unternehmensprofil

  • Sitz: Chicago, Illinois, USA
  • 1906 gegründet
  • 15 Büros weltweit
  • 1.700 Anwälte und Juristen
  • www.sonnenschein.com

"Die Anwälte können unser geistiges Kapital mit einem iPhone 3G von überall auf der Welt durchsuchen. Sie können sogar Dokumente aus unserer Datenbank auf dem iPhone lesen, was genial ist."

"Word Dokumente, PowerPoint Präsentationen, Excel Kalkulationen und PDFs können anzeigt und gelesen werden und sind dabei korrekt formatiert. Das ist unverzichtbar für unsere Arbeit."

Andrew D. Jurczyk
Chief Information Officer


"Wir haben festgestellt, dass das iPhone schon nach dem Auspacken unsere Anforderungen an die Unternehmenssicherheit erfüllt."

Mike Barnas
Director of Application Services