Teamarbeit war noch nie so wenig Arbeit.

Die fortschrittlichen Features von macOS Server bieten Unternehmen mehr Leistung, Kontrolle und Möglichkeiten zur Zusammenarbeit. Damit können alle im Team effizienter zusammenarbeiten.

Dateifreigabe.

Dateien zwischen Mac, iPad, iPhone und PC austauschen.

Nie war es einfacher, Ordner gemeinsam zu nutzen, Dateien auszutauschen und mit dem Mac, iPad, iPhone oder PC auf gemeinsam genutzte Dokumente zuzugreifen. iOS Nutzer können Dokumente von macOS Server sicher auf einem lokalen privaten Netzwerk speichern und darauf zugreifen. macOS Server unterstützt SMB3, das neue superschnelle Protokoll zum Teilen von Dateien in macOS Server. Es schützt vor Manipulation und Abhörversuchen, weil Daten während der Übertragung verschlüsselt und signiert werden. macOS Server unterstützt sowohl UNIX Zugriffsrechte als auch ACLs (Access Control Lists), sodass noch genauer kontrolliert und gesteuert werden kann, wer auf welche Dateien Zugriff hat. Man kann mit der Überwachung der Dateifreigabeverbindung sehen, wer auf den Server zugreift, wer verbunden ist und für wie lange. Und die intelligente Spotlight Suche hilft dabei, Inhalte schnell und einfach auf dem Server zu finden.

Caching Server.

Für schnellere Downloads.

Caching Server reduziert die Datenmenge, die auf Geräte in einem Netzwerk geladen werden muss. Er beschleunigt die Bereitstellung von Daten aus dem App Store, Mac App Store, iTunes Store, aus iTunes U und dem iBooks Store. Außerdem beschleunigt er das Laden von in iCloud gespeicherten persönlichen Daten, einschließlich Fotos und iCloud Drive. Lädt ein Benutzer im Netzwerk neue Software oder Daten von Apple, wird automatisch eine Kopie auf dem Server abgelegt. Wenn später andere Benutzer im Netzwerk dieselbe Software aktualisieren oder laden, greifen sie auf die Kopie vom Server zu.

Schnellere Bereitstellung von Inhalten

  • Betriebssystem‑Updates für iOS, macOS, Apple TV und iTunes
  • Downloads und Updates von iOS und macOS Apps
  • Siri Stimmen von hoher Qualität und Wörterbücher
  • Java, Druckertreiber, Firmware und andere Updates
  • Internet-Wiederherstellung für macOS
  • iCloud Drive
  • Fotos
  • iTunes U Kurs- und Trainermaterial wie Audio- und Videodateien sowie Pages, Keynote, Numbers und iBooks Author Dateien
  • iBooks Store Inhalte
  • Ladbare GarageBand Inhalte

Profilmanager.

Einer für alles. Und alles auf einmal.

Der Profilmanager vereinfacht Installation, Konfiguration und Verwaltung von Mac Computern und iOS Geräten in Unternehmen. Er ist die Schaltzentrale für alles: Profile im Profilmanager anlegen, um für die Benutzer Accounts für E‑Mail, Kalender, Kontakte und Nachrichten einzurichten, Systemeinstellungen konfigurieren, Einschränkungen setzen, PIN- und Passwort-Richtlinien festlegen und mehr. Der Profilmanager vereinfacht die Verteilung von Apps und Büchern, die für ein Unternehmen lizenziert sind und im Rahmen des Programms für Volumenlizenzen (VPP, Volume Purchase Program) im App Store erworben werden. Er bietet Nutzern ein Self-Service-Webportal, über das sie neue Konfigurationsprofile laden und installieren, Passwörter zurücksetzen, verloren gegangene oder gestohlene Mac Computer, iPhone und iPad Geräte per Fernzugriff sperren oder alle Daten darauf löschen können. Und er ermöglicht es, Push-Installationen von macOS Unternehmensapps und iOS Medieninhalten durchzuführen, inklusive PDF, ePub und iBooks Author Dateien.

Features für iOS und macOS

Mit macOS Server lassen sich Volume Purchase Program (VPP, Programm für Volumenlizenzen) Apps an Geräte statt an die Apple ID eines Benutzers zuweisen. Dadurch können VPP Apps auf iOS Geräten und Mac Computern installiert werden, ohne eine Apple ID zu konfigurieren oder eine Einladung zu senden. Apps, die bereits auf einem Gerät installiert und der Apple ID des Benutzers zugewiesen sind, können migriert werden, ohne dass dazu die App- oder Benutzerdaten gelöscht werden müssen.

Features für iOS

App Store Apps – einschließlich neu zugewiesener Apps und App Updates – können installiert werden, auch wenn der App Store deaktiviert ist. Für Kerberos konfigurierte Apps starten automatisch eine VPN Verbindung („Per App VPN“), wenn ein Benutzer sich bei der betreffenden App anmeldet. iPad und iPhone können im Programm zur Geräteregistrierung (DEP, Device Enrollment Program) registriert und die neue Option „Move from Android“ kann entfernt werden. In neuen Regeln für die Netzwerknutzung kann jede Gruppe oder jedes Unternehmen angeben, wie verwaltete Apps Netzwerke nutzen dürfen. So kann beispielsweise die Fähigkeit einer App eingeschränkt werden, sich im Mobilfunknetz oder beim Roaming in anderen Netzwerken zu verbinden. Und in DEP registrierte überwachte Geräte können auf die neueste iOS Version aktualisiert werden.

macOS Server erlaubt Einschränkungen für Geräte, mit denen sich die Verwendung von Mail Drop oder AirDrop verhindern lässt. Einschränkungen können auch für überwachte Geräte aktiviert werden – etwa um zu verhindern, dass der Hintergrund geändert wird, dass der Gerätename geändert wird, dass auf die iCloud Fotomediathek oder Tastaturkurzbefehle zugegriffen wird, dass eine Verbindung mit der Apple Watch hergestellt oder ein Code festgelegt wird.

Features für macOS

Beim anfänglichen Setup des Systems kann automatisch ein Administratoraccount erstellt und dessen Vorhandensein vor Standardbenutzern verborgen werden. Außerdem kann auch ein Standardaccount erstellt oder die Accountkonfiguration bei der DEP Registrierung übersprungen werden. Der macOS Systemassistent kann so konfiguriert werden, dass bei der DEP Registrierung ein neuer Standardaccount (ohne Administratorrechte) erstellt oder die Accounterstellung bei der DEP Registrierung ganz übersprungen wird.

Time Machine Backups.

Der richtige Schutz zur richtigen Zeit.

macOS Server kann als Speicherort für Time Machine Backups aller Mac Computer im Netzwerk festgelegt werden. Ein zentraler Speicherort für Backups schützt wertvolle Daten und spart Speicherplatz auf den Laufwerken der Benutzer. Separate Backup-Laufwerke werden nicht mehr gebraucht. Für jeden Mac im Netzwerk kann der Backup-Status angezeigt werden – welche Computer ihre Backups auf dem Server ablegen, wann das letzte Backup stattgefunden hat und welche Gesamtgröße jedes Backup hat. macOS Server nutzt Time Machine auch, um die Serverdaten – inklusive der gemeinsam genutzten Dateien, Kalender, Mails, Wikis und mehr – auf einer anderen Festplatte zu sichern, von wo aus sie einfach wiederhergestellt werden können.

Mit Time Machine können alle Mac Computer im Netzwerk auf macOS Server gesichert und wichtige Daten geschützt werden.

Xcode Server.

Entwicklung im Team.

Mit dem Xcode Server können Entwicklerteams einfacher denn je qualitativ hochwertige Software erstellen. Softwareentwickler können Bots erstellen, die auf jedem Mac funktionieren, auf dem macOS Server läuft, um automatisch ihre Projekte zu erstellen und zu archivieren, Tests auf mehreren iOS Geräten laufen zu lassen, Git-Repositories bereitzustellen und den Verlauf der Integrationsergebnisse anzuzeigen – und das alles direkt in der Xcode Umgebung oder auf jedem Mac im Netzwerk.

Wiki Server.

Teile dein Wissen.

macOS Server erleichtert Gruppen die gemeinsame Arbeit und Kommunikation über ein eigenes Wiki. Mit einfachen, aber leistungsstarken Tools könne Benutzer Wikis und einzelne Seiten erstellen und bearbeiten, Inhalte mit Tags und Querverweisen markieren, Dateien und Bilder laden, Tabellen erstellen und Kommentare hinzufügen. Das Wiki ist über einen Browser zugänglich, damit jeder jederzeit darauf zugreifen kann. Benutzer können nach neuen Seiten und Inhalten suchen, die letzten Aktivitäten sehen und Anhänge mit der Funktion „Übersicht“ anzeigen. Wenn eine Seite aktualisiert oder neue Kommentare hinzugefügt werden, erhalten alle automatisch eine Benachrichtigung per E‑Mail. Wiki Server ist auch für das iPad optimiert. Und dank WebDAV Unterstützung können iPad Nutzer Anhänge vom Wiki in Pages, Numbers und Keynote öffnen und sichern.

Kalender, Kontakte und Mail Server.

Jeder weiß Bescheid.

Dank Kalender Server wissen alle im Netzwerk, wann sie wo sein müssen. Alle Benutzer können Kalender teilen, Meetings planen, Konferenzräume buchen und Events koordinieren. Mit dem Kontakte Server ist es leicht, Kontakte auszutauschen und auf Mac, iPad und iPhone synchron zu halten. Mail Server in macOS Server funktioniert mit E‑Mail Clients auf Mac, iPad, iPhone und PC. Er unterstützt Push-Benachrichtigungen, damit Benutzer sofort benachrichtigt werden, wenn neue Mails eintreffen. Und Virenerkennung und Spam‑Filter sind schon integriert, damit unerwünschte Mails draußen bleiben.

Xsan.

Der Speicher für jede Menge Speicher.

Xsan ist eine leistungsstarke und skalierbare Lösung für die Speicherkonsolidierung. Damit haben alle Benutzer im Unternehmen schnell und gleichzeitig Zugriff auf Terabyte an zentralisierten Daten. Mit dem in macOS integrierten Xsan kann jeder Mac über Fibre Channel oder Ethernet auf Xsan oder StorNext Volumes zugreifen.

VPN Server. Sicher verbunden.

VPN Zugriff (Virtual Private Network) sorgt dafür, dass Benutzer, die nicht vor Ort arbeiten, sicher auf ein Netzwerk und die bereitgestellten Dienste zugreifen können – und Unbefugte nicht. macOS Server umfasst VPN On Demand, mit dem jeder Mac automatisch eine sichere Verbindung herstellen kann. VPN Server unterstützt das L2TP/IPSec Tunneling-Protokoll, um Mac Computern, iPad und iPhone Geräten sowie Windows PCs die Verschlüsselung und den Fernzugriff auf das Netzwerk zu ermöglichen.

Nachrichten Server. Auf schnelle Zusammenarbeit.

Der Nachrichten Server bringt das Teamwork-Potenzial von Instant Messaging ins Unternehmen. Alle Mitarbeiter in Arbeitsgruppen können über die Nachrichten App sicher Dateien und Gruppennachrichten mit anderen macOS Benutzern austauschen, Audiokonferenzen abhalten und Präsentationen, Video oder Foto‑Diashows übertragen.

NetInstall. Einfach. Für alle.

NetInstall wurde für Administratoren entwickelt, die in Unternehmen Betriebssysteme installieren und Software Updates durchführen. Es ist der perfekte IT‑Assistent. NetInstall führt automatisierte Installationen aus, egal ob es um neue Versionen von macOS, ein bestimmtes Programmpaket für eine Arbeitsgruppe oder um beides geht. Die Kosten für das Verteilen von Software über CDs oder DVDs fallen weg. Und es erspart den Administratoren die Arbeit, jedes System persönlich konfigurieren zu müssen.