Was ist besser für mich - das MacBook Air oder das MacBook Pro?

Ich gehe zurzeit auf eine Informationstechnologie-HTL und werde nächstes Jahr mich für den Zweig Internet und Medientechnik entscheiden. Was ich jetzt unbedingt wissen möchte ist, ob man auf einem MacBook Air professionell mit Adobe Programmen, wie Photoshop arbeiten kann, oder ob das MacBook Pro doch besser zum Arbeiten wäre.

10 Antworten von der Community

  • Beste Antwort:

    Das MacBookPro ist sicher in fast jeder Hinsicht leistungsstärker - aber das MacBookAir ist dafür unschlagbar praktisch, wenn man damit viel unterwegs ist, sei es außer Haus oder auch im eigenen Haus. Super dünn, super leicht, und - mangels beweglicher Teile (keine Festplatte und kein CD/DVD Laufwerk) - super robust bei Erschütterungen.
    Wer doch einmal eine CD oder DVD einlegen will, steckt schnell das externe USB-Laufwerk ein, und zum Anschluss per LAN gibt's 'nen Adapter. Beides ist leider nicht im Lieferumfang enthalten.
    Fazit: Wer (leistungsmäßig) keinen Porsche braucht - aber einen wendigen Flitzer der alles kann, der ist mit dem MacBookAir sehr gut bedient.

    • Beantwortet von Andreas Q
    • 02.06.2013
  • HI, ich persöhnich würde eher zum MacBook Pro tendieren. und Auf jeden Fall 15 Zoll, ich arbeite schon seit Jahren mit der Adibe Creative Suite ( Photoshop usw. ), bsi man da seine Werkzeugleiste, Ebenen und alle ander Paletten geöffent hat ist auf einem 13,3 Zoll nichts mehr von dem zu bearbeiteten Bild zusehen.
    Mein persönlicher Tipp für dich, setzet zusätzlich noch einen Bildschirm ein (lohnt sich)

    • Beantwortet von Nicolai K aus Bellheim
    • 27.09.2012
  • Alle Antworten sind absolut korrekt. Ich arbeite unterwegs (Berufsfotograf) auf einem 11 Zoll Air mit einem IPAD als zusätzlichen Bildschirm. Dies über die APP Air Display.

    Vorteil:

    -Lange Batterielaufzeit der Konfiguration.

    -Das IPAD hat ein IPS Panel und ist somit auf dem Level des MacBook Pro Retina in punkto Auflösung und Rückführbarkeit der Farben. Die Beurteilung des Bildes geschieht somit auf dem IPAD.

    -Sehr hohe Mobilität der gesamten Lösung.

    -mindestens 20% Preisersparnis.

    Klasse Sache, viel Spass.

    • Beantwortet von Dominique P
    • 22.08.2013
  • Nehme einen Zettel und einen Stift, schreibe auf was du mit deinem Notebook machen willst. bzw. mach eine Liste was du definitiv erwartest auf die eine Seite optional auf die andere Seite. Ich habe ähnlich auch im Kopf überleget was ich möchte und bin so zum Mac gekommen. z.B.

    hohe Priorität
    -------------------
    * hohe Laufzeit
    * wenig Gewicht (portabilität)
    * keine Spiele (wobei die Intel 4000 die auf der APU integriert ist für nicht so Ressourcen fressende Spiele ausreichend ist)
    * Surfen
    * Textverarbeitung
    * ...

    geringe Priorität
    -----------------------
    * keine Highendgrafik-Bearbeitung
    * Spielen
    * Videobearbeitung
    * ...

    und soweiter.

    mfg
    Marco

    • Beantwortet von Marco B
    • 12.04.2013
  • Nimm den Airmac für unterwegs, und einen großen Monitor für zu Hause. Du wirst erleben, dass du viel unterwegs sein wirst, hin zur HTL, zurück, und auch dort auf dem Campus von Gebäude A nach B oder zur Mensa etc. Da solltest du nicht mehr schleppen müssen als unbedingt notwendig, weder vom Gewicht her noch vom Volumen her. Da ist das Macbook Air (kurz Airmac) ideal, denn es ist deutlich leichter als das Macbook Pro, aber nicht deutlich langsamer. Zu Hause schließt du dann deinen Laptop an das große Display an, um genauer Arbeiten zu können. So hast du "best of both", und das zu einem Preis womöglich noch unter dem eines Macbook Pro alleine.

    • Beantwortet von Michael M
    • 16.06.2013
  • Das MacBook Air ist fûr solche Zwecke eher ungeeignet. Das MacBook Pro mit Retina Display ist dafür besser geeignet, weil:
    Ultra knackig-Scharfes Display mit einer Auflösung von 2800*1800 und guter
    bildsättigung
    Speicher: 8-16 GB RAM 1600 MHz
    Festspeicher: Bis zu 768 GB Halbleiterspeicherplatz
    Grafik: NVidia Kepler GT650M mit 1 GB GDDR5 Speicher <-Wichtig!
    Prozessor: Intel i7 Quad-Core 2.3 oder 2.6 GHz, 6 MB L3 Cache
    7 Stunden Batterielaufzeit!
    Und viel viel mehr... Auf jeden Fall lohnt sich das MacBook Pro mit Retina Display
    Viel mehr, weil wie gesagt, MacBook Air ist dafür eher ungeeignet.

    MfG Chris ;)

    • Beantwortet von Christian V aus Bochum
    • 21.09.2012
  • Ich würde an deiner Stelle auch ein MacBook Pro nehmen.
    Der MacBook Pro ist leistungsstärker und hat mehr Anschlüsse.
    Vor allem Für deine neue "Arbeit" ist er geeigneter.

    • Beantwortet von Lukas F aus Molfsee
    • 17.02.2013
  • Auf jeden Fall MacBook Pro, weil es einfach leistungsstärker ist. So einen großen Unterschied im Gewicht mit dem MacBook Air hat es nicht (finde ich).

    • Beantwortet von Gabriel V
    • 15.05.2013
  • Das mbp hat auch kein optisches Laufwerk mehr. Denke aber trotzdem dass für deine Zwecke das mbp geeigneter ist.

    • Beantwortet von Sascha S
    • 27.03.2013
  • M. E. ist der Unterschied lediglich das fehlende Laufwerk für DVDs etc.. Wenn man keins benötigt, ist das MacBook Air handlicher.

    • Beantwortet von Ingrid G
    • 26.02.2013