Überall auf der Welt geben wir den Arbeitern mehr Möglichkeiten und stellen sicher, dass sie mit Respekt und Würde behandelt werden.

Wir glauben, dass Bildung die Arbeiter stärken und ihr Leben verbessern kann.

Weil Bildung zu mehr Chancengleichheit führt, investieren wir intensiv entlang unserer gesamten Lieferkette, um Arbeitern neue Fähigkeiten und ein besseres Verständnis ihrer Rechte zu vermitteln. Im Jahr 2013 belegten mehr als 280.000 Arbeiter an 18 Zuliefererstandorten über unser kostenloses Aus- und Weiterbildungsprogramm Kurse zu unterschiedlichen Themen. Außerdem klärten unsere Zulieferer in Schulungen mehr als 1,5 Millionen Arbeiter über ihre Rechte als Arbeitnehmer auf. Damit haben wir seit 2007 insgesamt 3,8 Millionen Mitarbeiter ausgebildet.

Teilnahme an Schulungen zu Arbeitnehmerrechten

  • Gesamtteilnahme
  • Jährliche Teilnahme
  • 2k
  • 27k
  • 128k
  • 172k
  • 700k
  • 1,3M
  • 1,5M
  • 2k
  • 29k
  • 157k
  • 329k
  • 1,02M
  • 2,3M
  • 3,8M
So hilft Apple, Arbeiter weiterzubilden und zu stärken

Zulieferer müssen Arbeiter jederzeit fair und ethisch korrekt behandeln.

Wir haben unsere Programme ausgebaut, damit Zulieferer ihre Werkstudenten und andere potenziell benachteiligte Arbeiter schützen können. Wir arbeiten weiter an der Abschaffung überlanger Arbeitszeiten. 2013 wurde die maximal erlaubte 60-Stunden-Woche von unseren Zulieferern im Schnitt zu 95 % eingehalten. Wir setzen uns für verantwortungsbewusste Rohstoffbeschaffung ein und haben eine Liste der Schmelzhütten und Veredlungsbetriebe in unserer Lieferkette veröffentlicht, um für mehr Transparenz zu sorgen.

Einhaltung der Arbeitsstunden bei den Zulieferern

*Einhaltung der maximal erlaubten 60-Stunden-Woche

So hilft Apple, die Rechte der Arbeiter zu schützen

Jeder Arbeiter hat das Recht auf Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz.

Um den Mangel an qualifiziertem Personal im Bereich Umwelt, Gesundheit und Arbeitssicherheit zu beheben, haben wir die EHS Academy für Apple Zulieferer gegründet. Das ist ein 18-monatiges Programm, das wir für eines der umfangreichsten Aus- und Weiterbildungsprogramme im Bereich EHS (Environment, Health and Safety) in einer Lieferkette halten. 2013 waren mehr als 240 Arbeiter aus Produktionsstandorten mit insgesamt mehr als 270.000 Arbeitnehmern an der EHS Academy eingeschrieben. Das wird den Standard für EHS Management in unserer Lieferkette erhöhen.

18 Monate, 240 Teilnehmer im Jahr 2013, 60 Standorte von Zulieferern, 270.000 Arbeiter insgesamt. So sorgt Apple für eine gesunde und sichere Arbeitsumgebung

Wir bauen Verantwortung für die Umwelt in unsere Produkte und Prozesse mit ein.

Wir erwarten von unseren Zulieferern, dass sie sich umweltbewusst verhalten. Daher arbeiten wir mit Experten der Branche zusammen, um Risikostandorte zu ermitteln, gezielte Umweltprüfungen durchzuführen und Methoden zu entwickeln, um unseren Umwelteinfluss zu minimieren. Außerdem haben wir ein Pilotprojekt für unser Clean Water Programm gestartet, an dem Produktionsanlagen mit einem Wasserverbrauch von zusammen mehr als 41 Millionen Kubikmetern jährlich teilnehmen. Wir haben uns ehrgeizige Ziele gesetzt, um den Wasserverbrauch im Produktionsprozess durch Wiederverwendung und Aufbereitung zu senken.

Öffnen
Schließen

Ein Prüfer und ein Zulieferer inspizieren das Filtersystem eines Werks im chinesischen Shenzhen.

So wird Apple seiner Umweltverantwortung gerecht

Bis tief in unsere Lieferkette hinein beheben wir Probleme und setzen unsere Standards durch.

Der Verhaltenskodex für unsere Zulieferer zählte bereits zu den strengsten in der Elektronikbranche, aber wir haben ihn noch strenger gemacht. Und durch hunderte von Inspektionen jedes Jahr und auf der ganzen Welt stellen wir sicher, dass unsere Zulieferer sich auch daran halten. Dabei schauen wir uns die gesamte Lieferkette genau an – von den Herstellern winziger Produktkomponenten bis hin zu den Standorten, in denen die Endprodukte gefertigt werden.

Jedes Werk, das Komponenten für unsere Produkte liefert (einschließlich dieses iPhone 5s Kameramoduls), muss unseren Verhaltenskodex einhalten.

So setzt Apple seinen Verhaltenskodex für Zulieferer durch

Unsere Zulieferer

Hier gibt es ausführliche Informationen zu unseren 18 Endfertigungsstandorten. Außerdem steht eine Liste unserer 200 wichtigsten Zulieferer zum Download bereit. Sie schließt u. a. auch unsere Lieferanten von Komponenten ein und zeigt mindestens 97 % unserer weltweiten Beschaffungsaufwendungen für Materialien, Fertigung und Montage unserer Produkte im Jahr 2013.

1
60
7
2
1
2
3
2
3
3
5
1
1
5
1
2
3
1
13
349
139
42
32
11
21
17
29
24
6
1
6
USA Kanada Mexiko Brasilien Frankreich Deutschland China Singapur Taiwan Japan
Weitere Infos zu unseren Zulieferern

Fortschrittsbericht 2014

Apple veröffentlicht jedes Jahr einen Fortschrittsbericht mit den Ergebnissen der Überprüfungen des vergangenen Jahres sowie der Maßnahmen zur Beseitigung eventueller Missstände.
Fortschrittsbericht 2014 laden Highlights des Berichts Vorherige Berichte

Wir freuen uns über Anregungen zum Thema Zuliefererverantwortung. Feedback