Verantwortlichkeit

Wir helfen Zulieferern, unsere hohen Standards zu erreichen.

Externe Kontrolleure führen Abwassertests durch in einer Fertigungsstätte in Kunshan, China.

Der Verhaltenskodex für Apple Zulieferer.

Unser Verhaltenskodex für Zulieferer beschreibt unsere hohen Standards für die Schaffung sicherer Arbeitsbedingungen, die faire Behandlung der Arbeiter und die Verwendung umweltbewusster Verfahren. Er ist einer der strengsten der Branche und verlangt oft Vorgehensweisen, die viel weiter gehen als lokale Gesetze. Um unseren Verhaltenskodex einzuhalten, muss jeder Zulieferer die strengen Vorgaben in unseren Standards für die Verantwortung der Zulieferer erfüllen. Das Dokument enthält die Standards, die unsere Zulieferer einhalten müssen – unabhängig von lokalen Gesetzen, Richtlinien im Unternehmen, kulturellen Normen und Geschäftspraktiken.

Ein Apple Ingenieur prüft die Arbeit an internen Komponenten in Shanghai, China.

Jeder Audit ist eine Chance, sich zu verbessern.

Wir nutzen Audits, um die Möglichkeiten unserer Zulieferer zu erweitern. Dafür haben wir einen vierstufigen Prozess entwickelt, der ihnen dabei hilft, unseren Verhaltenskodex einzuhalten.

Prüfungspriorität

Wir machen es von Risiken abhängig, welche Zulieferer wir überprüfen. Dabei bedenken wir soziale Risiken, Umweltrisiken, Risiken für Gesundheit und Sicherheit sowie auch die Geschäftsrisiken einer Einrichtung. Dann priorisieren wir Überprüfungen auf der Basis von geografischen Risiken, Rohstoffrisiken, geplanten Ausgaben sowie früheren Audit-Ergebnissen.

Wir prüfen Bedenken von externen Interessengruppen wie zum Beispiel Nichtregierungsorganisationen (NROs), von Apple internen Teams und von anonymen Beschwerdesystemen, die Arbeiter dazu ermutigen, uns jegliche Verstöße am Arbeitsplatz und Repressalien zu melden. Jede Anfrage wird nach Dringlichkeit geprüft. Ist ein Problem lebensbedrohlich, schicken wir sofort Apple Teams. Ansonsten sind unsere Teams normalerweise innerhalb von 24 Stunden vor Ort.

21 unangekündigte Überprüfungen durchgeführt
250 Fragen geklärt für Fälle in den Bereichen Umwelt, Sicherheit und Arbeit
25.000 Folgegespräche, um Repressalien gegen Arbeiter zu vermeiden

Prüfung vor Ort

Jede Überprüfung wird von Apple geleitet. Dabei holen wir uns Unterstützung von unabhängigen lokalen Experten, die im Umgang mit unseren Prüfprotokollen geschult sind. Zusammen sprechen wir mit Arbeitern, checken Hunderte von Lohnabrechnungen, kontrollieren die Gesundheits- und Sicherheitsbedingungen und die Umweltbedingungen innerhalb und außerhalb der Fabrik. Jede Einrichtung wird nach über 500 Datenpunkten aus dem Verhaltenskodex bewertet.

Bei der Bewertung der Einrichtungen suchen wir außerdem nach groben Verstößen und Dingen, die Apple auf keinen Fall duldet. Dazu gehören Kinderarbeit oder Zwangsarbeit, Fälschung von Dokumenten, Drohungen oder Repressalien gegen Arbeiter, die Prüfer unterstützen, lebensgefährliche Arbeitsbedingungen und deutliche Umweltbelastungen. Jeder Verstoß, den wir finden, wird direkt an die Geschäftsleitung von Apple und dem Zulieferer weitergeleitet und muss umgehend abgestellt werden. Einige dieser Fälle melden wir zusätzlich den lokalen Behörden. Zulieferern, bei denen ein solcher Verstoß vorliegt, wird eine Bewährungszeit auferlegt, bis sie die nächste Überprüfung erfolgreich bestanden haben. Schwerwiegende Verstöße wirken sich negativ auf die geschäftlichen Beziehungen zwischen den Zulieferern und Apple aus und können dazu führen, dass wir die Zusammenarbeit beenden. Das haben wir bislang bei 20 Zulieferern getan.

Jährliche Apple Überprüfungen
Jahr Überprüfungen insgesamt
2007 39
2008 83
2009 102
2010 127
2011 188
2012 298
2013 451
2014 633
2015 640

Probleme beheben

Werden Probleme festgestellt, muss der Zulieferer innerhalb von zwei Wochen nach der Überprüfung einen Maßnahmenplan vorlegen, der beschreibt, wie er diese beheben will. Unser Expertenteam arbeitet dann mit den Zulieferern zusammen und kontrolliert die Fortschritte im Abstand von 30, 60 und 90 Tagen. Verzögerungen werden der Geschäftsleitung gemeldet.

Verbesserungen überprüfen

Nach 120 Tagen schicken wir unabhängige Prüfer in die Einrichtung, die kontrollieren, ob der Maßnahmenplan eingehalten wurde und alles unseren Standards entspricht. Sollten noch Mängel bestehen, veranlassen wir eine weitere Prüfung innerhalb von 30 Tagen.

Brauchen die Zulieferer zusätzliche Hilfe, um unseren Verhaltenskodex einzuhalten, schicken wir ihnen im Rahmen unseres Partnerprogramms unser Expertenteam. Wir kümmern uns dann zielgerichtet und verbessern Geschäftspraktiken und Verwaltungssysteme in den Bereichen Arbeit, Menschenrechte, Umwelt, Gesundheit und Sicherheit.

Indem wir mit unseren Zulieferern zusammenarbeiten, statt sie nur zu kontrollieren, halten sie unsere Vorgaben deutlich besser ein.

Fallbeispiel

Bessere Bedingungen in der Fabrikation in Liuyang.

Das Unternehmen Lens im chinesischen Lidyang stellt Glasabdeckungen für iPhone, iPad und Apple Watch her.

Als Apple die Fabrik 2010 zum ersten Mal prüfte, stellten die Prüfer 57 Verstöße gegen Menschenrechte, Umweltschutz, Gesundheits- und Sicherheitsauflagen fest. Darunter zu lange Arbeitszeiten, Altersdiskriminierung bei der Personalsuche und Umgang mit Sondermüll und chemischen Abfällen, die nicht mit den Apple Standards übereinstimmten. Statt das Unternehmen zu bestrafen, haben wir uns entschieden, eng mit seiner Geschäftsführung zusammenzuarbeiten und die Bedingungen für die 35.000 Arbeiter zu verbessern. Wir haben den Apple Prüfer Nikko Liao geschickt, damit er die Lage von innen heraus verändert.

Apple Prüfer Nikko bespricht Vorwürfe zu Menschenrechtsverletzungen mit dem Personalteam von Lens.

Nikko kümmerte sich vor allem darum, ein verantwortliches Team aufzubauen und ein Verwaltungssystem, um neue Richtlinien, Abläufe und Tools für interne Verbesserungen zu schaffen. Dazu gehörten neue Verfahren zur Kontrolle von Arbeitszeiten, neue interne Prüfverfahren, eine überarbeitete Einstellungsrichtlinie und die bessere Kennzeichnung und Lagerung von Chemikalien.

Als Ergebnis hat Lens alle Mängel aus dem Bericht von 2010 behoben und sein Prüfungsergebnis um 29 % verbessert. Dazu arbeiten sie weiter an ihren Langzeitzielen, verantwortliche Abläufe in ihre Arbeitskultur zu integrieren.

Nikko spricht mit einem Arbeiter, um sicherzustellen, dass angemessene Gesundheits- und Sicherheitsprozesse eingehalten werden.

Fortschrittsbericht

Lade den diesjährigen Fortschrittsbericht, lies einen Brief von Apple Chief Operating Officer Jeff Williams und sieh dir die Berichte der vergangenen Jahre an. Weitere Infos