Wir glauben an Verantwortlichkeit – von unseren Zulieferern und uns.

Öffnen
Schließen

Ein Prüfer inspiziert Sicherheitsvorschriften und Genehmigungen in einem Werk in Shenzhen, China.

Wir setzen unseren Verhaltenskodex streng durch. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass unsere Zulieferer den Prinzipien und Werten folgen, die für uns selbst gelten. Wir führen mit Menschenrechts- und Umweltschutzexperten umfassende persönliche Überprüfungen in unserer Lieferkette durch. Und wenn wir dabei Probleme feststellen, arbeiten wir gemeinsam mit unseren Zulieferern daran, sie zu beseitigen.

Highlights aus unserem Bericht 2014

451 Überprüfungen in der gesamten Lieferkette, das ist ein Anstieg von 51 % im Vergleich zu 298 Prüfungen im Jahr 2012.

Diese Überprüfungen erstreckten sich auf Produktionsstätten für Apple Produkte, an denen fast 1,5 Millionen Arbeiter beschäftigt sind.

Erstmalige Veröffentlichung von mehr als 100 Seiten mit umfassenden Anforderungen aus unseren Standards für die Verantwortung der Zulieferer.

Alle Highlights für 2014

Verantwortlichkeit in der gesamten Lieferkette.

Unsere Kontrolle der zahlreichen Zulieferer, die mit der Fertigung des Kameramoduls im iPhone 5s betraut sind, zeigt, wie tief und umfassend unser Programm zur Verantwortlichkeit unserer Zulieferer ist. Vom Hersteller der kleinsten Komponenten bis hin zur Fertigungsanlage ist jeder Zulieferer verpflichtet, sich an unseren Verhaltenskodex zu halten.

Durchsetzung des Apple Verhaltenskodex und der Standards für die Verantwortung der Zulieferer.

Apple hatte schon immer einen der strengsten Verhaltenskodexe für Zulieferer in der gesamten Elektronikbranche. Trotzdem legen wir die Messlatte jedes Jahr höher. Diese strengen Anforderungen spiegeln wider, wie wir uns die Arbeitsweise globaler Lieferketten vorstellen.

Zum ersten Mal veröffentlichen wir unsere aktualisierten Standards für die Verantwortung der Zulieferer (PDF) – über 100 Seiten mit umfassenden Anforderungen, die unsere Zulieferer erfüllen müssen, wenn sie mit Apple zusammenarbeiten möchten. Seit 2005 stellen wir unseren anspruchsvollen Verhaltenskodex (PDF) zur Verfügung. Aber es ist uns auch wichtig, unseren Partnern und Interessenten Zugang zu allen Details zu ermöglichen. Unsere Standards zeigen die spezifischen Voraussetzungen, die unsere Zulieferer in 20 wesentlichen Bereichen hinsichtlich Arbeits- und Menschenrechten, Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz, Umweltschutz, Managementsystemen und Ethik erfüllen müssen. Wir haben diese Standards auch um Vorgaben zur Beschäftigung von Schülern und Studenten, zu ergonomischen Pausen, zum Lärmschutz, zur Wohnraumgestaltung und -belegung, zu Vorkehrungen für Notfälle, zu Fragen des Umweltschutzes, zur verantwortungsvollen Rohstoffbeschaffung und mehr ausgedehnt.

2013 haben wir unseren Zulieferern den neuen Verhaltenskodex und die einzuhaltenden Standards vorgelegt, einschließlich Anleitungen zur Implementierung dieser Standards in den Fertigungsstätten. Der neue Kodex und die Standards traten im Januar 2014 in Kraft. Alle zukünftigen Kontrollen werden sich an diesen Leitlinien orientieren. Damit sichergestellt ist, dass die Zulieferer unseren Kodex befolgen, wird seine Einhaltung von uns streng überwacht. Unser Programm dazu umfasst von Apple durchgeführte Überprüfungen, Aktionspläne mit Maßnahmen zur Beseitigung von Missständen sowie den Nachweis, dass diese Maßnahmen tatsächlich umgesetzt wurden.

Die von uns übernommenen Standards und Rahmenbedingungen wurden von diesen Organisationen festgelegt:

Internationale Arbeitsorganisation, Vereinte Nationen, EICC (Electronic Industry Citizenship Coalition), Fair Labour Association
Öffnen
Schließen

Prüfer diskutieren ihre Feststellungen bei der Kontrolle eines Werks in Suzhou, China.

Ablauf einer Überprüfung durch Apple.

Jede Vor-Ort-Überprüfung wird von einem Apple Prüfer geleitet und durch unabhängige lokale Prüfer unterstützt, die Experten auf ihrem Gebiet sind. Alle unabhängigen Experten werden darin geschult, das detaillierte Prüfprotokoll von Apple zu verwenden. An jedem zu überprüfenden Fertigungsstandort führt das Team persönlich Kontrollen durch, befragt Arbeiter und Manager und bewertet die Zulieferer anhand von mehr als 100 Datenpunkten, die den Kategorien unseres Verhaltenskodex entsprechen. Gelegentlich bitten wir Zulieferer auch, uns sofort einen Teil der Anlage zu zeigen, der nicht für eine Überprüfung vorgesehen ist. Die Daten nutzen wir nicht nur, um die Einhaltung des Kodex und nachhaltige Verbesserungen sicherzustellen, sondern auch, um neue Programme in Erwägung zu ziehen, die die sich ändernden Anforderungen unserer Zulieferer und Arbeiter berücksichtigen.

Zusätzlich zu regelmäßigen geplanten Kontrollen führen wir auch eine Reihe unangekündigter Überprüfungen durch. Bei diesen Kontrollen besucht unser Team einen Zulieferer unangekündigt und besteht auf der Inspektion des Werks innerhalb einer Stunde nach der Ankunft vor Ort. 2013 haben wir 31 unangekündigte Kontrollbesuche durchgeführt.

Überprüfung eines Zulieferers

Ein Apple Prüfer bespricht den Tagesplan mit Managern der Fertigungsstätte.
Prüfer kontrollieren Dokumente und Aufzeichnungen in einem Galvanikwerk in Suzhou, China.
Manager eines Zulieferers in Shanghai, China werden über die Ergebnisse einer dreitägigen Kontrolle ihres Werks informiert.
Öffnen
Schließen

Ein leitender Mitarbeiter führt Prüfer durch eine Endfertigungsstätte im brasilianischen Jundiaí in der Nähe von São Paulo. Alle Endfertigungsstandorte werden jährlich überprüft.

Weltweite Überprüfungen.

Seit den ersten Überprüfungen 2006 haben wir die Kontrollen auf weitere Länder und Zuliefererkategorien ausgeweitet. Und wir haben unseren Prüfumfang Jahr für Jahr ausgedehnt, sodass wir jetzt weit mehr als nur die 18 Endfertigungsanlagen kontrollieren. Wir haben in 16 Ländern Überprüfungen durchgeführt. Und 2013 deckten unsere 451 Überprüfungen fast 1,5 Millionen Arbeiter ab. Unsere Endfertigungspartner werden von uns jährlich überprüft. Andere Einrichtungen werden aufgrund bestimmter Risikofaktoren wie Standort und geografische Schwachstellen, Ergebnisse früherer Überprüfungen und dem genauen Arbeitsbereich eines Standorts überprüft. Neben Fertigungsstandorten überprüfen wir auch fertigungsfremde Einrichtungen wie Callcenter und Warenlager. Für Bereiche wie Umweltschutz und Sicherheit gibt es zudem gesonderte Überprüfungen.

Einige weiter unten in der Lieferkette angesiedelte Einrichtungen wurden bisher weder von Apple noch von anderen Wettbewerbern in der Branche kontrolliert. Es ist daher nicht ungewöhnlich, dass unsere Überprüfungen diesen Unternehmen die erste Gelegenheit bieten, ihre Fertigungsstätten im Hinblick auf soziale und ökologische Standards zu betrachten. Dies verbessert nicht nur die Arbeitsbedingungen bei diesen Zulieferern, sondern auch die Bedingungen für die gesamte Branche, denn viele Wettbewerber arbeiten mit den gleichen Unternehmen zusammen.

451

Überprüfungen im Jahr 2013, in Werken mit 1,5 Millionen Arbeitern insgesamt.

Apple Überprüfungen seit 2007

  • Wiederholungsüberprüfungen
  • Erstüberprüfungen
  • 69
  • 83
  • 97
  • 106
  • 123
  • 173
  • 39
  • 83
  • 102
  • 127
  • 188
  • 298
  • 451

Schwerwiegende Verstöße und Gegenmaßnahmen.

Eklatante Missachtungen der Vorgaben stellen für Apple schwerwiegendste Verstöße dar. Dazu zählen beispielsweise körperliche Misshandlungen, Kinder- und Zwangsarbeit oder Schuldknechtschaft, Fälschung von Daten oder Behinderung von Überprüfungen, gezieltes Coaching von Arbeitern vor Überprüfungen oder Repressalien gegen Arbeiter, die Informationen preisgeben, Bestechung, gravierende Umweltverschmutzung und Umweltauswirkungen sowie Umstände, die eine unmittelbare Bedrohung von Leben oder Sicherheit der Arbeiter darstellen. Alle schwerwiegenden Verstöße müssen umgehend abgestellt und Gegenmaßnahmen ergriffen werden. Wir ziehen es vor, konkrete Probleme zu lösen anstatt einfach den Zulieferer zu feuern – denn das würde ohne zwingende weitere Kontrollen nur dazu führen, dass die Missachtungen unserer Grundsätze fortbestehen. Bei besonders eklatanten Verstößen oder wenn wir feststellen, dass ein Zulieferer nicht alles tut, um das erneute Auftreten eines solchen Verstoßes zu verhindern, beenden wir die geschäftliche Beziehung zu diesem Zulieferer und melden die Vorkommnisse gegebenenfalls den zuständigen Behörden. Jedem Zulieferer, bei dem es zu einem schwerwiegenden Verstoß kommt, wird bis zur nächsten Überprüfung eine Bewährungszeit eingeräumt, die in der Regel ein Jahr dauert. Außerdem erhält der Zulieferer gegebenenfalls erst dann weitere Aufträge, nachdem das Problem vollständig beseitigt wurde und die Bewährungsfrist abgelaufen ist.

Öffnen
Schließen

Prüfer kontrollieren Dokumente und Gehaltsaufzeichnungen in einem Betrieb in Suzhou, China.

Integration verantwortungsvoller Prinzipien in unser unternehmerisches Handeln.

Bei Kontrollen gewonnene Daten werden nicht nur als Basis für Korrekturmaßnahmen nach Verstößen genutzt. Wir beziehen diese Informationen auch in unsere Prozesse zur Produkteinführung ein. 2013 haben wir im Rahmen eines Pilotprogramms 138 Zulieferer analysiert, die wir für unsere neuen Produkte ins Auge gefasst hatten. Wir bewerteten die Maßnahmen der Zulieferer hinsichtlich Umweltschutz, Gesundheit und Arbeitssicherheit sowie Arbeits- und Menschenrechten. Wir nutzen diese Analyse auch für unsere Entscheidungen über die Auftragsvergabe.

Dieses Programm ermöglicht es uns, potenzielle Probleme vorherzusehen und zu reagieren, bevor sie überhaupt auftreten. Die Zulieferer können sich auf diese Weise effektiver auf anstehende Produkteinführungen vorbereiten, indem sie etwa die erforderlichen Genehmigungen einholen, Notfallpläne überprüfen und interne Regelungen zu Arbeitszeiten und der Beschäftigung von Studenten aktualisieren. 2014 und auch weiterhin werden wir dieses Programm in unsere geschäftlichen Prozesse integrieren.

138

Zulieferer für neue Produkte wurden überprüft.