Verantwortlichkeit

Hohe Standards sind nicht genug. Wir müssen jeden Tag dafür arbeiten, dass sie eingehalten werden.

Ein Apple Prüfer besucht zusammen mit unabhängigen lokalen Kontrolleuren eine Fabrik in Suzhou, China.

Unser Verhaltenskodex für Zulieferer zählt zu den strengsten in der Branche. Damit wir die Arbeitsbedingungen an den Standorten unserer Zulieferer messen können, führen wir regelmäßig persönliche Überprüfungen in unserer Lieferkette durch. Solche Prüfungen sind unverzichtbar für unsere Arbeit, aber sie sind erst der Anfang.

Verantwortlichkeit – die Highlights aus unserem Bericht 2015

2014 haben wir mit 633 Überprüfungen über 1,6 Millionen Arbeiter abgedeckt.

2014 haben wir Zulieferer in 19 Ländern überprüft.

2014 haben wir 30.000 Arbeiter angerufen, um sicherzustellen, dass ihre Rechte gewahrt werden.

Eine Apple Mitarbeiterin bespricht ausgehängte Arbeitsbestimmungen mit einem Team externer Prüfer in einer Fabrik in Jundiaí, Brasilien.

Wir arbeiten vor Ort mit den Zulieferern.

Damit unsere Änderungen in der Lieferkette auch etwas bewirken, ist es wichtig, dass wir die Abläufe in den Zuliefererbetrieben aus erster Hand verstehen. Darum veranlassen und bewerten wir Prüfungen nicht einfach nur von unseren Schreibtischen in Cupertino aus. Stattdessen besuchen wir unsere Zulieferer auf der ganzen Welt regelmäßig und arbeiten direkt mit ihnen zusammen, um den Stand der Dinge in ihren Anlagen persönlich zu beurteilen. Und wenn wir auf ein Problem stoßen, arbeiten wir gemeinsam an einer Lösung.

Apple Überprüfungen seit 2007

39
69
83
97
106
123
173
210
39
83
102
127
188
298
451
633

Unsere Audits auf einen Blick.

Schritt 1.

Vorbereitung. Jede neue Fertigungsstätte muss unseren Kodex und unsere Standards einhalten und einer Überprüfung zustimmen. Diese Audits werden priorisiert auf der Basis von geografischen Risiken, früheren Ergebnissen, Rohstoffrisiken und geplanten Ausgaben sowie Bedenken, die von internen Teams, externen Interessengruppen, NROs und anderen gemeldet werden.

Schritt 2.

Prüfung vor Ort. Jeden Vor-Ort-Audit leiten Apple Prüfer, unterstützt durch unabhängige lokale Kontrolleure und Experten, die im Umgang mit den Apple Prüfprotokollen geschult wurden. Zusammen prüfen sie hunderte von Lohnabrechnungen, befragen Arbeiter, überprüfen die Gesundheits- und Sicherheitsbedingungen der Anlagen und den Zustand der Umwelt innerhalb und außerhalb der Fabriken.

Schritt 3.

Korrekturmaßnahmen. Zulieferer sind verpflichtet, sämtliche Verstöße einzustellen. Jeder Zulieferer muss innerhalb von zwei Wochen nach der Überprüfung einen Maßnahmenplan für Verbesserungen einreichen. Schwerwiegende Verstöße wirken sich nachteilig auf die Geschäftsbeziehung mit Apple aus, die im schlimmsten Fall sogar ganz eingestellt wird.

Schritt 4.

Kontrollen. Ein Team von Spezialisten arbeitet mit den Zulieferern zusammen und kontrolliert die Fortschritte im Abstand von 30, 60 und 90 Tagen. Verzögerungen werden der Geschäftsleitung gemeldet.

Schritt 5.

Überprüfung der Korrektur. Ein externer Prüfer besucht den Standort nach 120 Tagen, um unabhängig zu bestätigen, dass alle Missstände gemäß unseren Standards beseitigt wurden. Trifft dies nicht zu, wird eine zweite Überprüfung innerhalb von 30 Tagen angesetzt.

Was geschieht nach einem Prüfgespräch?

Apple führt persönlich Kontrollen durch, überprüft Dokumente und befragt die Arbeiter in ihrer Muttersprache, ohne dass deren Manager anwesend sind. Danach bekommen die Arbeiter eine Telefonnummer, damit sie unserem Team sicher und vertraulich weiteres Feedback über die Anlage geben und zum Beispiel alles melden können, was sie als unethisches Verhalten ansehen. Wir ermutigen die Arbeiter, uns jegliche Repressalien zu melden, und wir haken bei allen Zulieferern nach, damit jedes gemeldete Problem behoben wird. Und das tun auch unsere externen Partner. 2014 haben sie über 30.000 Anrufe getätigt, um sicherzustellen, dass die befragten Arbeiter nicht unter Sanktionen zu leiden hatten.