Arbeiter stärken

Weiterbildung ist immer der erste Schritt zur Veränderung.

Fabrikarbeiter in Shenzhen, China, besuchen im Rahmen des SEED Programms (Supplier Employee Education and Development) einen Kurs in Grafikdesign.

Apple bietet Bildungsprogramme an, damit Arbeiter die richtigen Fähigkeiten lernen können, um in ihrem Unternehmen voranzukommen oder in ein völlig neues Feld zu wechseln. Wir setzen uns auch dafür ein, dass die Arbeiter ihre Rechte kennen – und dass sie darauf aufmerksam machen können, wenn sie glauben, dass diese verletzt werden.

Arbeiter stärken – die Highlights aus unserem Bericht 2015

Schulung von 2,3 Millionen Arbeitern zu ihren Rechten im Jahr 2014 und insgesamt von mehr als 6,2 Millionen seit 2007.

Einführung eines neuen mobilen, App-basierten iPad Lernprogramms an 10 Standorten.

Ausweitung der SEED Teilnehmer auf mehr als 379.000 im Jahr 2014 und damit auf insgesamt über 861.000 seit 2008.

Schaffung geschulter Belegschaften.

Alle Arbeiter verdienen es, mit Würde behandelt zu werden. Und alle Arbeiter in unserer Lieferkette sollen wissen, dass sie das Recht auf eine faire und ethisch korrekte Arbeitsumgebung haben. Deshalb haben unsere Zulieferer 2,3 Millionen Arbeiter im Jahr 2014 – und über 6,2 Millionen seit 2007 – geschult, damit sie den Verhaltenskodex von Apple, lokale Gesetze und Gesundheits- und Sicherheitsbestimmungen kennen. Wir stellen auch Mittel für die Fortbildung von Werksleitern bereit und schulen sie darin, wie sie am besten mit ihren Arbeitern kommunizieren, die Personalgrundsätze einhalten und für eine sichere Arbeitsumgebung sorgen.

Teilnahme an Schulungen zu Arbeiterrechten

2K
27K
128K
172K
700K
1,3M
1,5M
2,3M
2K
29K
157K
329K
1,02M
2,3M
3,8M
6,2M
Arbeiter im chinesischen Shenzhen lernen im Rahmen des neuen SEED E‑Learning-Programms mit iPads.

Innovative Lerntools anbieten.

SEED begann zunächst nur als iMac Programm. Aber wir finden es wichtig, unsere Programme kontinuierlich an sich wandelnde Lernstile und technologische Fortschritte anzupassen. Wir haben das Feedback der Arbeiter ausgewertet und uns entschieden, unser Angebot über den traditionellen Unterrichtsraum hinaus zu erweitern. An 10 Standorten haben wir jetzt ein Lernprogramm mit dem iPad gestartet. Alle verwenden iPads, auf denen die neuesten Lernapps vorinstalliert sind. Und alles findet in Café-artigen Unterrichtsräumen statt, die eine zwanglose und kooperative Lernatmosphäre fördern.

2014 haben wir außerdem ein mobiles Bildungsprogramm eingeführt. Dieses neue Programm bietet über 70 Kurse, auf die die Arbeiter mit ihren persönlichen Smartphones und in iPad Unterrichtsräumen zugreifen können. Die Themen reichen von Fabrikproduktion bis hin zu Gesundheit und sogar Lifestyle-orientierten Inhalten, wie zum Beispiel Familien-Management oder Pflege persönlicher Beziehungen. Bisher haben wir hohe Teilnehmerzahlen und ein großes Interesse am mobilen Lernen festgestellt. Und wir planen, die Anzahl der Teilnehmer in unserem iPad Programm 2015 zu verdoppeln.