Einfach. Für jede Größe.

Ob zehn Geräte oder zehntausend, es ist einfacher als je zuvor, iPhone, iPad, Mac und Apple TV Geräte zu verwalten. Mit Apple Business Manager können Geräte direkt an Mitarbeiter verteilt und sofort nach dem Auspacken eingesetzt werden. Eine manuelle Konfiguration ist nicht mehr nötig.

Ein zentraler Ort, von Anfang an.

Mit dem neuen Apple Business Manager können IT‑Teams die Bereitstellung von Geräten automatisieren, Inhalte kaufen und verteilen und Rollen im Unternehmen verwalten. Apple Business Manager arbeitet nahtlos mit MDM‑Lösungen (Mobile Device Management) zusammen und macht es einfach, Geräte zu registrieren, Inhalte bereitzustellen und Administrator­berechtigungen zuzuweisen.

Erste Schritte mit Apple Business Manager

Geräte

Geräte registrieren, damit sie automatisch über MDM eingerichtet werden können.

Inhalte

Apps und Bücher in großen Stückzahlen kaufen und Lizenzen für Benutzer verwalten.

Rollen

An allen Standorten Administrator­berechtigungen zuweisen und Inhalte verwalten.

Jetzt an mehr Orten erhältlich.

Apple Business Manager ist jetzt in 64 Ländern oder Regionen erhältlich und unterstützt den Support für die Geräteregistrierung, Käufe in großen Stückzahlen und die Rollenverwaltung. Mit dem Support für Apps in mehreren Ländern können über Apple Business Manager erworbene Lizenzen in jedem Land, in dem die App erhältlich ist, an Benutzer oder Geräte zugewiesen werden.

Leichter verwalten.

Alle Apple Geräte haben ein integriertes, sicheres Verwaltungs-Framework, mit der IT‑Mitarbeiter Einstellungen verwalten und konfigurieren und bestimmte Sicherheits­funktionen drahtlos per Fernzugriff aktivieren können. Die IT kann einfach Profile erstellen und alles einrichten, was die Benutzer brauchen, um sicher und produktiv zu sein. Das ermöglicht eine Verwaltung mit wenig Aufwand, ohne dass Features gesperrt oder Funktionen deaktiviert werden müssen.

Ein einziges, einfaches Framework.

Mit dem sicheren Verwaltungs-Framework in iOS, macOS und tvOS können IT‑Mitarbeiter Einstellungen konfigurieren und aktualisieren, Apps bereitstellen, die Einhaltung von Richtlinien im Auge behalten, Geräte abfragen sowie diese per Fernzugriff löschen oder sperren. Das Framework unterstützt die Geräte des Unternehmens ebenso wie Geräte, die Mitarbeitern gehören.

Konfigurieren und kontrollieren.

MDM unterstützt die Konfiguration von Apps, Benutzerkonten und Daten auf jedem Gerät. Dazu gehören auch integrierte Features wie das Durchsetzen von Passwörtern und Richtlinien. Die Kontrolle ist für die Mitarbeiter transparent, während dafür gesorgt wird, dass ihre persönlichen Informationen privat bleiben. Und die IT behält den notwendigen Überblick, ohne die Produktivität zu beeinträchtigen, die Mitarbeiter brauchen, um erfolgreich zu sein.

Ein breites Spektrum an Lösungen.

Ganz gleich, ob das Unternehmen besser für eine cloudbasierte Umgebung oder einen Server vor Ort geeignet ist, MDM‑Lösungen werden von einer Reihe von Anbietern mit verschiedenen Funktionen und Kosten angeboten. So können Unternehmen flexibel entscheiden, wie sie Apple Geräte in ihre Organisation integrieren. Jede Lösung nutzt das Apple Verwaltungs-Framework in iOS, tvOS und macOS, um die Funktionen und Einstellungen für jede Plattform zu verwalten.

Verwaltung von Software-Updates.

Mit der neuesten Version von iOS 11 und macOS High Sierra kann die IT die Updates für die Geräte der Benutzer per Fernzugriff aufschieben. So gibt es genug Zeit und Flexibilität, um eine gründliche Überprüfung durchzuführen. Wenn die IT eine neue Version zertifiziert hat, kann sie entscheiden, welche Version die Benutzer laden und installieren sollen. Die IT kann dann das Update allen Mitarbeitern zuweisen, um dafür zu sorgen, dass sie die neuesten Sicherheitsfeatures erhalten.

Bereitstellen, fast wie von selbst.

Durch das Bereitstellen von Geräten via Apple Business Manager kann ein iPhone, iPad, Mac und Apple TV im Besitz des Unternehmens während des Setups automatisch in die MDM‑Lösung des Unternehmens integriert werden – direkt nach dem Auspacken. So müssen Geräte nicht manuell an einem zentralen Ort konfiguriert werden und die Organisation profitiert von mehr Kontrolle und Sicherheit für ihre Mitarbeiter.

Konfiguration automatisieren.

Die automatische Registrierung bei MDM ermöglicht per Fernzugriff das Konfigurieren von Accountein­stellungen, Apps und den Zugriff auf Dienste des Unternehmens. So müssen keine Dienste speziell vorbereitet werden und die IT muss nicht jedes Gerät in die Hand nehmen, um das Setup abzuschließen. Benutzer werden mit dem integrierten System­assistenten durch den Aktivierungsprozess geführt. Und die IT kann den Setup-Prozess optimieren, indem bestimmte Schritte wie Apple ID, Code und Nutzungsbedingungen übersprungen werden.

Mehr Kontrolle.

Durch die Geräteregistrierung können unternehmenseigene iOS und tvOS Geräte per Fernzugriff betreut werden. Die Betreuung ermöglicht eine umfangreichere Geräteverwaltung. So können zusätzliche Einschränkungen aktiviert werden, wie etwa iMessage deaktivieren, und sichere Netzwerkfunktionen, wie etwa ein globaler Proxy, gesteuert werden. Und mit der neuesten Version von iOS und macOS kann die IT jetzt Software-Updates verwalten. In macOS ermöglicht die Geräte­registrierung das einfache Verwalten bestimmter Sicherheitseinstellungen wie zum Beispiel Kernel Extension Loading.

Funktioniert, egal wo gekauft wird.

Neue und bestehende Gerätekäufe können bei Apple Business Manager registriert werden, egal ob sie direkt bei Apple oder über teilnehmende Apple Autorisierte Händler erworben wurden. Den MDM‑Server standardmäßig nach Gerätetyp einzustellen, macht es sogar noch einfacher, etwas automatisch an iPad, iPhone und Mac Geräte zuzuweisen. Und mit iOS 11 und tvOS 11 kann jedes iPad, iPhone oder Apple TV manuell mit Apple Configurator 2 bei Apple Business Manager registriert werden.

Inhalte verteilen, sehr einfach gemacht.

Mit Apple Business Manager ist es einfach, Inhalte zu finden und in großem Maßstab zu kaufen und zu verteilen, um alle Anforderungen des Unternehmens zu erfüllen. Es können sogar eigene Apps gekauft werden, die von anderen Entwicklern speziell für das Unternehmen erstellt wurden. Und wenn Apps über MDM bereitgestellt werden, kommen die Inhalte ohne Einlösecodes oder Apple IDs auf die Geräte.

Apps und Bücher in großer Stückzahl.

Mit Apple Business Manager ist es einfacher als je zuvor, Apps für macOS und iOS in großer Stückzahl zu kaufen. Wenn App‑Lizenzen nicht mehr gebraucht werden, können sie einem anderen Gerät oder Benutzer zugewiesen werden. Außerdem können eigene Apps gekauft werden, die von anderen Entwicklern speziell für das Unternehmen erstellt wurden. Und durch den Kauf von Guthaben für Volumenlizenzen können Inhalte über den Apple Händler bestellt werden.

Optimierte Verwaltung.

Über Apple Business Manager gekaufte Apps können einfach über MDM an Benutzer und Geräte verteilt werden – in jedem Land, in dem die Apps erhältlich sind. Mit Apple Business Manager können die Accounts des Programms für Volumenlizenzen jetzt in eine zentrale Ansicht überführt werden. So wird es einfacher, Lizenzen zwischen verschiedenen Orten innerhalb der Organisation zu übertragen.

Arbeitsinformationen bleiben sicher. Und persönliche Informationen privat.

Sind die Geräte eingerichtet, kann die IT Unternehmensdaten durch integrierte Sicherheitsfunktionen und zusätzliche über MDM erhältliche Features verwalten und schützen. Gängige Architekturen und Einstellungen über mehrere Apps hinweg machen es möglich, die Einstellungen zu konfigurieren und fortlaufend zu verwalten.

Weitere Infos zum Verwalten von Unternehmensdaten in iOS (PDF)

Getrennt, nahtlos, sicher.

MDM‑Lösungen erlauben eine Verwaltung auf granularer Ebene ohne Container. Dadurch verhindern sie, dass Unternehmens­informationen versehentlich in fremde Hände gelangen. Durch „In verwalteter Umgebung öffnen“ kann die IT einschränken, ob Anhänge oder Dokumente in unverwalteten Speicherorten geöffnet werden können, und umgekehrt. Die IT hat außerdem Tools, um Unternehmens­apps zu verwalten. So können Apps von einem Gerät entfernt werden, ohne private Daten zu löschen, oder es kann, falls notwendig, per Fernzugriff das komplette Löschen oder eine Sperrung initiiert werden. Und auf macOS kann die IT mit integrierten Sicherheits­funktionen Daten verschlüsseln, Geräte vor Malware schützen und ohne Tools von anderen Anbietern für die Einhaltung von Sicherheits­einstellungen sorgen.

Vertrauenswürdige Apps.

Durch ein gemeinsames Framework und ein kontrolliertes Ökosystem sind Apps auf Apple Plattformen dafür gemacht, sicher zu sein. Unsere Programme für Entwickler verifizieren die Identität jedes Entwicklers und Apps werden vor dem Öffnen vom Betriebssystem überprüft. Funktionen wie App-Signaturen, App-Erweiterungen, Berechtigungen und Sandboxing sorgen für ein noch höheres Maß an Sicherheit. Daten können bei der Übertragung durch Technologien wie VPN pro App geschützt werden.

Jede App konfigurieren.

iOS hat native Funktionen, um Einstellungen zu konfigurieren und Richtlinien in Apps zu verwalten. Mit der verwalteten App‑Konfiguration können Mitarbeiter Apps sofort benutzen, während die IT sicher sein kann, dass die Daten in diesen Apps richtig gehandhabt werden.

Auf macOS können mit MDM‑Lösungen System­einstellungen und Skripts ausgeliefert werden. So können Einstellungen in Apps konfiguriert und Apps, die nicht aus dem App Store sind, oder sonstige Software aktualisiert werden.

Persönliche Informationen sind immer privat. Wie es sein soll.

Apple ist davon überzeugt, dass Datenschutz ein grundlegendes Menschen­recht ist. Deshalb ist jedes Apple Produkt dafür gemacht, Daten, wo immer das möglich ist, auf dem Gerät zu verarbeiten, das Sammeln und Nutzen von Daten einzuschränken, Transparenz und Kontrolle über eigene Daten zu bieten und auf einer starken Sicherheits­grundlage aufzubauen.

Wenn Tools für die Geräte­verwaltung erstellt werden, wird der Datenschutz der Mitarbeiter bei jedem Entwicklungsschritt berücksichtigt. Datenschutz ist bei der Arbeit genauso wichtig wie zuhause, auch wenn Teammitglieder ihre privaten Geräte für die Arbeit verwenden. Das MDM-Protokoll ermöglicht es der IT, mit einem Apple Gerät zu interagieren. Dabei werden aber nur eine begrenzte Anzahl an Informationen und Einstellungen offengelegt. Die gleichen Features, die dafür sorgen, dass Daten in vom Unternehmen verwalteten Apps sicher sind, schützen auch die privaten Inhalte eines Benutzers davor, Teil der Unternehmensdaten zu werden.

  • MDM hat Zugriff auf
  • Gerätename
  • Telefonnummer
  • Seriennummer
  • Modellname und -nummer
  • Kapazität und freien Speicher
  • Nummer der iOS Version
  • Installierte Apps
  • MDM hat keinen Zugriff auf
  • Private oder berufliche E‑Mails, Kalender und Kontakte
  • SMS oder iMessages
  • Safari Browserverlauf
  • Protokolle für FaceTime oder Anrufe
  • Private Erinnerungen und Notizen
  • Häufigkeit der App‑Nutzung
  • Gerätestandort

Ressourcen für die IT.

Weitere Infos zu den Grundlagen der Implementierung von Geräten, Sicherheit und Apple Diensten. Und ausführliche technische Referenzen zu iOS, macOS und MDM.

Implementierung

Weitere Infos zu den Grundlagen der Bereitstellung und fortschrittlichen Funktionen, die dabei helfen, Daten zu schützen und Updates zu verwalten.

Sicherheit

Weitere Infos zu Sicherheitsfeatures für iOS und macOS sowie zu wichtigen Apple Diensten.

Dienste

Weitere Infos zum Apple Business Manager sowie zu wichtigen AppleCare Programmen.

Technische Referenzen

Umfangreiche technische Details über iOS und macOS sowie die integrierte Verwaltungsarchitektur.