Carmel Café & Wine Bar

Technologie und Genuss perfekt kombiniert.

„Alles, was wir früher gemacht haben, konnten wir längst nicht so schnell oder produktiv erledigen wie heute. Was die Möglichkeiten anbelangt, die das iPad und Apps der Gastronomie bieten, stehen wir erst am Anfang.“

Nancy Schneid, Mitbegründerin, Carmel Café & Wine Bar

Die Carmel Café & Wine Bar in Florida setzt auf ein frisches, ungezwungenes Gastronomiekonzept mit modernen mediterranen Gerichten und einer gemütlichen, farbenfrohen Einrichtung, die zum Entspannen und Verweilen einlädt. Doch die wahre Innovation im Carmel Café ist das iPad. In der schnell wachsenden Restaurantgruppe wird es nahezu überall eingesetzt – vom Speiseraum über die Küche bis hin zum Büro. Das iPad sorgt dafür, dass der Kontakt mit den Kunden, die Zubereitung der Gerichte und andere wichtige Abläufe schneller, einfacher und zielgerichteter erfolgen.

„Unsere Grundidee für die Carmel Café & Wine Bar beruht auf Technologie, Innovation und Kreativität. Dabei steht das iPad im Mittelpunkt“, so Mitbegründerin Nancy Schneid. „Das iPad bietet unseren Gästen eine fantastische, interaktive Erfahrung. Im Handumdrehen können wir damit kommunizieren, interagieren und Dinge erledigen.“

Mit einem iPad an jedem Tisch wird die Auswahl der Speisen und Getränke unterhaltsam und anregend. Die Gäste sehen hochaufgelöste Fotos der einzelnen Gänge, wählen die Portionsgrössen aus und bestellen per Fingertipp. Ihre Bestellung wird direkt an die Küche oder Bar weitergeleitet. Dadurch erhält der Gast das Gewünschte viel schneller und Fehler sind so gut wie ausgeschlossen.

„Unser Ziel bestand darin, die perfekte Bewirtung – also Speisen und Serviceleistungen – mit moderner Technologie zu kombinieren. Und das iPad war das beste Gerät dafür“, so Terry Ryan, Geschäftsführer und Mitbegründer der Carmel Café & Wine Bar. „Die meisten Gäste staunen, wie schnell sie ihr Essen auf dem Tisch haben. Die Bestellung geht ohne Verzögerung direkt an die Küche. Alles läuft ohne Unterbrechungen ab.“

„Bei einem Menüwechsel oder anderen Änderungen müssen Speisekarten aus Papier jedes Mal erst wieder neu gedruckt werden. Doch mit dem iPad erledigt man das in ein paar Minuten.“

Terry Ryan, Geschäftsführer und Mitbegründer, Carmel Café & Wine Bar

Weniger Papier. Mehr Potenzial.

Mit Restaurants an vier Standorten in weniger als zwei Jahren hat sich das Carmel Café extrem schnell etabliert. Die Geschäftsidee stammt von dem Mitbegründer und namhaften Gastronomen Chris T. Sullivan, der traditionelle Restaurantsysteme durch die neueste Technologie modernisieren wollte.

„Wir standen vor allem vor der Aufgabe, uns vom Papierballast zu befreien“, erzählt Ryan. „Bei einem Menüwechsel oder anderen Änderungen müssen Speisekarten aus Papier jedes Mal erst wieder neu gedruckt werden. Das kostet unnötig Zeit und Geld. Doch mit dem iPad erledigt man das in ein paar Minuten.“

Auch in der Küche fällt weniger Papier an. Durch ein iPad in jeder Vorbereitungszone sind die 160 Rezepte des Restaurants sofort zugänglich und lassen sich schnell anpassen, um saisonale Zutaten, Diätwünsche und verfügbare Vorräte zu berücksichtigen. „Wir können das Rezept variieren, die Aktualisierung ausführen und fertig“, so Ryan.

Auch die Servicekräfte des Carmel Café sind laut Ryan vom iPad begeistert. „Chris erzählte uns, dass Kellner mit dem iPad mehr Tische übernehmen und sich besser um die Gäste kümmern können und zudem auch mehr Trinkgeld erhalten. Somit profitieren alle: die Gäste, die Mitarbeiter und das Restaurant.“

Sogar die Einarbeitung wird mit dem iPad vereinfacht. „Normalerweise braucht man für jeden Bereich ein Handbuch: für Kellner, Hilfskellner, Tellerwäscher“, erklärt Ryan. „Jetzt verwenden wir dafür das iPad. Es ist erstaunlich, wie viel kürzer die Einarbeitungsphasen unserer Mitarbeiter mit dem iPad ausfallen.“

„Wir lassen den Gast seinen Restaurantbesuch und das Auswählen der Speisen auf völlig neuartige Weise erleben und bieten eine beispiellose Bewirtung – das gelingt nur mit dem iPad.“

Nancy Schneid, Mitbegründerin, Carmel Café & Wine Bar

Kochen mit Apps.

Die Carmel Café & Wine Bar nutzt verschiedene eigene Apps, um Abläufe zu beschleunigen und den Gästen einen interaktiven Restaurantbesuch zu ermöglichen.

Die App „MenuPad“ zeigt brillante, detaillierte Fotos und Beschreibungen der Speisen auf der Karte des Carmel Café. Die App ist zudem mit dem Kassensystem des Restaurants verbunden. So können die Kunden Speisen oder Getränke nachbestellen, ohne einen Kellner heranwinken zu müssen, und auch schnell zahlen, wenn sie gehen möchten.

„Jedes Restaurant steht und fällt mit seiner Speisekarte“, so Schneid. „Mit MenuPad auf dem iPad überlassen wir dem Gast die Wahl – er entscheidet nicht nur, wie schnell oder langsam er bedient werden, sondern auch welche Portionsgrössen er essen möchte.“

Sobald der Gast seine Bestellung per Fingertipp abgesendet hat, kommt eine weitere App ins Spiel. „Mit der App ‚FusionPrep‘ weiss jeder unserer Köche und Küchenchefs genau, was er für die Zubereitung eines Gerichts braucht“, erklärt Ryan. „Das Team bekommt genau angezeigt, was es zubereiten muss. Das Personal an der Ausgabe sieht immer die komplette Tischbestellung, stellt die Gerichte zusammen und garniert sie, und die Bedienung serviert das Ganze schliesslich.“

Mit der Webapp „TapGuest" kann das Restaurant Gäste auf dem Mobiltelefon anrufen bzw. eine SMS senden, wenn die reservierten Tische bereit sind. Unhandliche Piepser sind also nicht mehr nötig. Mitarbeiter verwenden ausserdem die App iSchedule aus dem App Store, um Arbeitszeiten zu prüfen und Schichten zu tauschen.

„Diese Apps sparen uns viel Geld und steigern unsere Produktivität und Effizienz“, so Schneid. „Wir lassen den Gast seinen Restaurantbesuch und das Auswählen der Speisen auf völlig neuartige Weise erleben und bieten eine beispiellose Bewirtung – das gelingt nur mit dem iPad.“

Qualität, Komfort und Kontrolle.

Die Kontrolle über den Restaurantbesuch in die Hände der Gäste zu legen, ist das Erfolgsrezept der Carmel Café & Wine Bar.

„Die Resonanz der Gäste ist überwältigend“, so Schneid. „Sie sind vom iPad total begeistert. Selbst Gäste, die zu Beginn noch skeptisch sind, können es nach ihrem kulinarischen Erlebnis kaum erwarten, ihren Freunden davon zu erzählen und erneut zum Essen zu uns zu kommen.“

Da das iPad und die Apps die allgemeine Effizienz sowie die Mitwirkung der Gäste an den Tischen forcieren, ist das Carmel Café bestens positioniert, sein ungezwungenes und innovatives Gastronomiekonzept auf neue Märkte auszuweiten.

„Alles, was wir früher gemacht haben, konnten wir längst nicht so schnell oder produktiv erledigen wie heute“, erläutert Schneid. „Was die Möglichkeiten anbelangt, die das iPad und Apps der Gastronomie bieten, stehen wir erst am Anfang.“

Unternehmensprofil

  • Gegründet 2010
  • Sitz in Tampa, Florida (USA)
  • 250 Mitarbeiter
  • iPad basierte Speisekarten, Vor- und Zubereitung der Speisen sowie Schulungen
  • www.carmelcafe.com (in Englisch)

Zusammenfassung der Apps

FusionPrep liefert Anleitungen zur Zubereitung der Speisen.

iSchedule vereinfacht das Prüfen und Verwalten von Arbeitszeiten.

Weitere Praxisberichte zum iPad in Unternehmen.Weitere Praxisberichte zum iPad in Unternehmen.