iMac und der Umweltschutz.

Bei der Entwicklung von Apple Produkten wird der Umweltschutz großgeschrieben. Darum ist der iMac energieeffizient, frei von vielen Giftstoffen und in hohem Maße recycelbar.

PDF zum Apple Engagement zum Umweltschutz

Energieeffizienz.

Der iMac wurde so entwickelt, dass er sofort umweltverträglich arbeitet. Für seinen geringen Energieverbrauch wurde er sogar mit dem ENERGY STAR der EPA ausgezeichnet.

Effiziente Energienutzung.

Der iMac hat eine besonders energieeffiziente Stromversorgung, die dafür sorgt, dass auf dem Weg von der Steckdose zu deinem Computer weniger Strom verloren geht. Weniger Stromverbrauch bedeutet geringere Stromrechnungen und weniger Treibhausgasemissionen durch Kraftwerke.

Fortschrittliches Power Management.

Anders als viele Windows basierte PC-Systeme hat der iMac energieeffiziente Hardwarekomponenten, die Hand in Hand mit dem Betriebssystem arbeiten, um Strom zu sparen. Mac OS X fährt Festplatten herunter und aktiviert den Ruhezustand der energiesparenden Displays mit LED-Hintergrundbeleuchtung. Und es koordiniert Aufgaben zwischen CPU und Grafikprozessoren. Mac OS X nutzt jede Gelegenheit, um Energie zu sparen, und sei sie auch noch so klein. Es reguliert den Prozessor sogar zwischen Tastenanschlägen und reduziert damit den Energieverbrauch schon beim Tippen. Nur einer von vielen Wegen, mit denen Apple große Energieeinsparungen erreicht. Durch viele kleine.

ENERGY STAR Zertifizierung.

Der iMac erfüllt die strengen EPA-Anforderungen an den Stromverbrauch und ist damit ENERGY STAR zertifiziert. Mit ENERGY STAR 6.0 werden die Effizienzstandards für Netzteile um einiges heraufgesetzt und ehrgeizige Ziele bei Grenzwerten für den Stromverbrauch von Computern im Jahresdurchschnitt definiert.

Die drei Wege, den Stromverbrauch zu verringern. effizientes Netzteil, Komponenten mit geringem Verbrauch, Power Management Software. Jedes Milliwatt zählt. Mac OS X reguliert den Prozessor sogar zwischen den Tastenanschlägen und reduziert so den Energieverbrauch Milliwatt um Milliwatt.

Verzicht auf Giftstoffe.

Gerade das, was der iMac nicht hat, macht ihn besonders umweltfreundlich. Er ist frei von vielen schädlichen Giftstoffen wie Quecksilber und Arsen, von PVC und bromhaltigen Flammschutzmitteln.

Weniger Giftstoffe.

Die größte Herausforderung der Computerindustrie in puncto Umweltschutz ist die Verwendung von Arsen, bromhaltigen Flammschutzmitteln, Quecksilber, Phthalaten und PVC in Produkten. Apple hat hart daran gearbeitet, bromhaltige Flammschutzmittel und PVC aus Hauptplatinen, internen und externen Kabeln, Steckern, Isolationsstoffen, Klebstoffen und vielem mehr zu beseitigen.1 Außerdem haben wir auf eine ganze Menge weitere Giftstoffe verzichtet, die in anderen Desktopcomputern noch üblich sind. So haben wir für das Display des iMac beispielsweise arsenfreies Glas und eine quecksilberfreie Hintergrundbeleuchtung verwendet.

Verzicht auf Giftstoffe. Frei von Blei, Frei von BFRs, Frei von PVC, Frei von Quecksiber, Arsenfreies Glas.

Recyclingfähigkeit.

Da der iMac aus Materialien wie Aluminium und Glas hergestellt wird, ist es wahrscheinlicher, dass er am Ende eines langen und produktiven Lebens recycelt und wiederverwertet wird.

Recycelbare Materialien.

Apple hat den Abfall reduziert, der am Ende der Lebensdauer des iMac anfällt. Zum einen durch das extrem effiziente Design und zum anderen durch die Verwendung von Aluminium und Glas, Rohstoffe, die Recyclingfirmen später für andere Produkte wiederverwenden können.

Kostenloses Recycling deines alten Computers.

Apple bietet beim Kauf eines neuen Mac ein kostenloses Recyclingprogramm für ausgediente Computer und Bildschirme an. Weitere Infos auf der Apple Umweltschutz-Website

Aluminium, Glas
  1. PVC-freie Netzkabel sind in allen Ländern außer Indien und Südkorea verfügbar.
  2. Nutzungsdauer von vier Jahren für einen Mac und drei Jahren für ein iPhone oder einen iPod.