Apple Card & Datenschutz

Die Apple Card ist dafür konzipiert, deine Privatsphäre und die Sicherheit deiner Daten zu schützen, sodass du deinen Kontostand stets im Blick behalten kannst.

Privacy Icon

  • Informationen, die du in deinem Apple Card-Antrag bereitstellst, werden von Apple und Goldman Sachs verwendet und mit Drittanbieter-Identitätsüberprüfungsdiensten geteilt, um deine Identität zu überprüfen und Betrug zu verhindern.
  • Möglicherweise erhältst du die Möglichkeit, Informationen mit Goldman Sachs über deine Geschäftsbeziehung zu Apple im Rahmen deines Antrags zu teilen. Zudem hast du die Kontrolle darüber, ob Apple Informationen über deine Beziehung zu Apple verwenden darf, um Apple Card zu verbessern.
  • Goldman Sachs, die ausstellende Bank der Apple Card, und Mastercard, das weltweite Zahlungsnetzwerk der Apple Card, erhalten deine Apple Card-Transaktionsinformationen; sie werden deine Transaktionsinformationen jedoch nicht zu Marketing- und Werbezwecken an Dritte weitergeben oder verkaufen.
  • Apple Card-Funktionen, die deinen Transaktionsverlauf verwenden (etwa Übersichten über deine Ausgaben), werden direkt auf dem Gerät erstellt. Apple hat keine Kenntnis über deinen Transaktionsverlauf.

Apple Card beantragen

Wenn du eine Apple Card beantragst, werden dein Name, dein Geburtsdatum, deine Kontaktinformationen und die Telefonnummer deines Geräts von Apple und der Goldman Sachs Bank USA, Zweigstelle Salt Lake City („Goldman Sachs“) verwendet, um deine Identität zu überprüfen und Betrug zu verhindern. Goldman Sachs verwendet diese Informationen auch, um deinen Account einzurichten, sowie für die sorgfältige Due-Diligence-Prüfung. Goldman Sachs setzt einen externen Identitätsüberprüfungsdienst ein, um die Sozialversicherungsnummer (in Teilen oder im Ganzen) und das Herkunftsland des Kontoeigentümers zu überprüfen; diese Informationen werden von Apple weder ausgelesen noch gespeichert.

Sind zur Überprüfung deiner Identität weitere Informationen erforderlich, wirst du gebeten, deinen Führerschein oder behördlich ausgestellten Lichtbildausweis zu scannen. Das Bild auf deinem Ausweis wird auf sichere Weise an den externen Identitätsüberprüfungsdienst übertragen, um es diesem zu ermöglichen, deine Identität zu überprüfen und Betrug vorzubeugen. Das Bild auf deinem Ausweis wird von Apple nicht ausgelesen oder gespeichert; allerdings erhält Apple den Namen und die Adresse von deinem Lichtbildausweis, um deine Identität zu überprüfen und um Betrug beim Beantragen der Apple Card zu verhindern.

Du hast möglicherweise die Gelegenheit, im Rahmen deines Antrags mit Goldman Sachs zusätzliche Informationen über bestimmte deiner Transaktionen und Erfahrungen mit Apple zu teilen. Wenn du Apple zur Weitergabe dieser Informationen aufforderst, wird Goldman Sachs diese Informationen zusammen mit von Auskunfteien und anderen Quellen erhaltenen Informationen verwenden, um deinen Antrag neu zu bewerten; Goldman Sachs wird diese Informationen ausschließlich zum Zwecke der Beurteilung der Kreditwürdigkeit und der Kreditgewährung für die Apple Card nutzen.

Du wirst auch gebeten, eine Schätzung deines Jahreseinkommens für Goldman Sachs bereitzustellen, damit das Unternehmen entscheiden kann, ob und in welcher Höhe dir Kredit gewährt werden kann. Dein Jahreseinkommen wird von Apple weder ausgelesen noch gespeichert.

Dein Antrag wird erst dann zur Kreditentscheidung an Goldman Sachs gesendet, wenn du die Apple Card-Bedingungen akzeptiert hast. Wenn Goldman Sachs zur Bearbeitung deines Antrags zusätzliche Informationen benötigt, werden diese Informationen über deinen Antrag bis zu 30 Tage auf deinem Gerät gespeichert. Apple erfasst, wo du die Antragstellung möglicherweise unterbrochen hast, und Apple oder Goldman Sachs können dich kontaktieren, um dich daran zu erinnern, dass du einen offenen Antrag hast, und dir Unterstützung anzubieten.

Informationen über deinen Standort zu dem Zeitpunkt, an dem du deinen Antrag einsendest, werden von Apple und Goldman Sachs zur Betrugsprävention genutzt, sofern du die Ortungsdienste aktivierst hast. Ebenso wie beim Hinzufügen einer Zahlungsmethode zu Apple Pay werden beim Beantragen einer Apple Card bestimmte Informationen über dein Gerät zur Identitätsprüfung und Betrugsverhinderung an Apple gesendet. Zu diesen Informationen gehören beispielsweise, ob bestimmte Geräteeinstellungen aktiviert sind und welche Nutzungsmuster vorliegen (etwa, wie lange das Gerät bewegt wird oder die ungefähre Anzahl Anrufe pro Woche). Zur Betrugsprävention erhält Apple von deinem Anbieter möglicherweise auch Informationen zur Telefonnummer deines Antrags.

Basierend auf den im Rahmen deines Antrags bereitgestellten Informationen bist du möglicherweise zur Teilnahme an bestimmten, von Goldman Sachs angebotenen Apple Card-Programmen berechtigt. Möglicherweise erhält Apple Kenntnis darüber, ob du zur Teilnahme eingeladen wurdest und ob du die Einladung angenommen oder abgelehnt hast. Diese Informationen kann Apple mit Goldmann Sachs teilen, damit das Programm in Kraft treten kann. Apple erfährt keine näheren Einzelheiten zu deiner Teilnahme an diesem Programm.

Apple Card bereitstellen

Apple kann auch Informationen an Goldman Sachs oder Mastercard weiterleiten, um deine Apple Card auf Apple Pay zu aktivieren und einzurichten und um Betrug zu verhindern. Die geteilten Informationen entsprechen denen, die du Apple Pay beim Beantragen einer Karte bereitstellst; hierzu gehören beispielsweise:

• Der Name und die Rechnungsadresse, die mit deiner Apple-ID verknüpft sind

• Allgemeine Informationen über Aktivitäten mit deinem Apple-ID-, iTunes- und App Store-Account (z. B. ob du bereits seit langem Transaktionen in iTunes ausführst)

• Informationen über dein Gerät und, wenn du eine Apple Watch verwendest, das gekoppelte iOS-Gerät (z. B. die Geräte-ID, die Telefonnummer sowie der Name und das Modell des Geräts)

• Dein Standort zum Zeitpunkt, an dem die Karte hinzugefügt wird (wenn die Ortungsdienste aktiviert sind)

• Account- oder Geräteverlauf von hinzugefügten Zahlungskarten

• Aggregierte Daten im Zusammenhang mit Informationen zu Zahlungskarten, die zu Apple Pay hinzugefügt wurden oder hinzugefügt werden sollten

Um dir beim Einrichten von Karten zu helfen, die du auf anderen Geräten verwendest bzw. verwendet hast, speichert Apple eine Kartenreferenz in deinem iCloud-Account, anhand der die Karte nach dem Eingeben des Sicherheitscodes mithilfe des Kartenanbieters oder Zahlungsnetzwerkes erneut hinzugefügt werden kann. Diese Apple Pay-Funktion ist mit der Apple Card verfügbar.

Mit der Apple Card bezahlen

Wenn du mit der Apple Card einen Zahlungsvorgang innerhalb einer App, im Internet oder innerhalb eines Geschäftschats startest, werden Informationen wie deine Postleitzahl, die Postadresse oder andere eindeutige Informationen an die App, die Website oder den Händler übergeben, um die Berechnung von Steuern und Versandkosten zu ermöglichen. Nach dem Autorisieren der Zahlung werden weitere, vom Händler angeforderte Informationen (etwa eine gerätespezifische Accountnummer oder deine Liefer- oder E-Mail-Adresse) ebenfalls weitergegeben. Der Händler sammelt und verwendet möglicherweise separat Informationen über deine Transaktionen gemäß den eigenen Datenschutzrichtlinien, einschließlich Informationen über deinen Standort zum Zeitpunkt der Transaktion. Weitere Informationen darüber, wie der Zugriff auf und die Verwendung des Gerätestandorts gesteuert werden können, findest du unter „Ortungsdienste & Datenschutz“ auf www.apple.com/de/legal/privacy/data/de/location-services.

Deine Apple Card-Nummer wird nicht weitergegeben, wenn du Apple Pay verwendest. Um Zahlungsinformationen innerhalb von Apps, Websites und Geschäftschats sicher zu übertragen, werden diese Informationen in verschlüsselter Form an Apple übertragen. Dabei werden die Informationen mit einem händlerspezifischen Schlüssel kurz ent- und wieder verschlüsselt, sodass nur der Händler, der Entwickler oder ihr Zahlungsabwickler deine Zahlungsinformationen entschlüsseln kann. Wenn du eine Zahlung auf einem Mac vornimmst, auf dem sich eine Karte nicht hinzufügen lässt, kommunizieren der Mac und das autorisierende Gerät über einen verschlüsselten Kanal via Apple-Server. Apple speichert keine dieser Informationen in einer Form, die Rückschlüsse auf deine Person zulässt.

Wenn du deine Apple Card verwendest, erhalten unsere ausstellenden Bank- und Zahlungsnetzwerk-Partner – Goldman Sachs und Mastercard – sowie deren Dienstanbieter Informationen über deine Transaktion (einschließlich Händler, Uhrzeit und Geldbetrag), um die Apple Card betreiben zu können. Deine Transaktionsinformationen werden weder von Goldman Sachs noch von Mastercard für Werbe- oder Marketing-Zwecke an Dritte weitergegeben oder verkauft.

Apple übergibt und speichert individuelle Transaktionsinformationen in deinem iCloud-Account und hält deinen Transaktionsverlauf auf all deinen Geräten auf dem aktuellen Stand. Deine Transaktionen werden mittels Ende-zu-Ende-Verschlüsselung in iCloud gespeichert, wodurch ein hohes Maß an Datensicherheit erzielt wird. Deine Daten werden mit einem Schlüssel geschützt, der von spezifischen Informationen deines Geräts abgeleitet und mit deinem Gerätecode kombiniert wird, der nur dir bekannt ist. Deine Geräte können auf deinen Transaktionsverlauf zugreifen oder diesen auslesen, wohingegen Apple keinen Zugriff auf diese Informationen hat. Apple Card-Funktionen, die deinen Transaktionsverlauf verwenden (etwa Übersichten über deine Ausgaben), werden direkt auf dem Gerät erstellt.

Apple Card für Familien

Apple Card-Kunden können ihre Apple Card mit berechtigten Mitgliedern ihrer iCloud-Familienfreigabegruppe teilen, indem sie die betreffenden Mitglieder als Miteigentümer:innen oder als Teilnehmer:innen einladen. Der Status von Apple Card-Familieneinladungen ist jederzeit durch Anzeigen der Rückseite der Apple Card-Karte in Wallet zu sehen. Um die Einladung optimal zu verwalten, benachrichtigt Wallet Miteigentümer:innen oder Teilnehmer:innen zum Zeitpunkt der Einladung, wenn ein Angebot zur Überprüfung bereit ist oder wenn ein:e Miteigentümer:in oder Teilnehmer:in auf eine Einladung oder ein Angebot antwortet.

Miteigentümeraccounts: Zum Hinzufügen eines:einer Miteigentümer:in müssen Personen mit einer Apple Card das berechtigte Mitglied der Familienfreigabegruppe auswählen, das sie als Miteigentümer:in zu ihrem Account hinzufügen möchten. Apple sendet dem ausgewählten Mitglied der Familienfreigabegruppe eine Einladung dazu, Miteigentümer:in zu werden und die Apple Card der einladenden Person zu teilen. Eingeladene Personen, die zurzeit keinen Apple Card-Account haben, müssen – wie oben beschrieben –Antragsinformationen bereitstellen. Vorhandene Apple Card-Kunden müssen Goldman Sachs aktuelle Einkommensinformationen bereitstellen, damit die Kreditlinie der gemeinsamen Apple Card ermittelt werden kann. Da beide Miteigentümer für den vorhandenen Apple Card-Saldo verantwortlich sind, werden vorhandene Saldoinformationen im Rahmen der Angebotsbestimmungen der gemeinsamen Apple Card offengelegt. Wenn ein gemeinsamer Account erstellt wird, ist jeder Miteigentümer berechtigt, Goldman Sachs zu kontaktieren und Zugriff auf Informationen zu den bisherigen Transaktionen auf den konsolidierten Accounts zu beantragen. Darüber hinaus sind aktuelle Transaktionen auch auf dem Gerät verfügbar. Apple informiert Personen, die eine Miteigentümerschaft an einer Apple Card beantragt haben, wenn das Angebot für die gemeinsame Apple Card geprüft werden kann und wenn ihr potenzieller Miteigentümer auf die Angebotsbestimmungen reagiert. Jeder Miteigentümer erhält Zugriff auf Informationen zu allen künftigen Transaktionen auf dem Account. Saldodetails, darunter der verfügbare Kreditbetrag, Gesamtsaldo und Kreditrahmen, sind ebenfalls für beide Miteigentümer verfügbar.

Teilnehmeraccounts: Um eine:n Teilnehmer:in hinzuzufügen, müssen Apple Card-Eigentümer:innen das berechtigte Mitglied der Familienfreigabegruppe auswählen, das zu ihrem Konto hinzugefügt werden soll. Apple nutzt die bereitgestellten Informationen, um dem Mitglied der Familienfreigabegruppe eine Einladung dazu zu senden, die Apple Card des Eigentümers zu teilen. Bei Teilnehmer:innen unter 18 Jahren wird der:die volljährige Eigentümer:in aufgefordert, den offiziellen Namen und das Geburtsdatum dieser Person zu überprüfen. Teilnehmer:innen, die mindestens 18 Jahre alt sind, werden aufgefordert, ihren offiziellen Namen, ihr Geburtsdatum und ihre Anschrift zu bestätigen. Wenn Teilnehmer:innen, die mindestens 18 Jahre alt sind, Informationen über den Account zu den Unterlagen bei Kreditauskunfteien hinzufügen möchten, können sie beim Einrichten ihres Teilnehmerkontos Goldman Sachs ihre Sozialversicherungsnummer bereitstellen. Im Rahmen des Onboarding-Prozesses werden für eine:n Teilnehmer:in bereitgestellte Informationen für Goldman Sachs verschlüsselt und von Apple gespeichert, bis der Onboarding-Prozess für diese Person abgeschlossen ist oder 30 Tage vergangen sind. Nachdem der Prozess abgeschlossen ist, werden die Onboarding-Informationen zusammen mit der Apple-ID des Eigentümers und des Teilnehmers an Goldman Sachs zwecks Einrichtung und Verwaltung des Apple Card-Kontos sowie zur Betrugsprävention gesendet.

Eigentümer:innen können entscheiden, ob sie Saldodetails mit Teilnehmer:innen teilen, etwa den verfügbaren Kreditbetrag, Gesamtsaldo und Kreditrahmen, indem sie auf der Rückseite ihrer Apple Card-Karte in Wallet den jeweiligen Teilnehmernamen auswählen und die Option „Saldodetails einblenden“ aktivieren. Da Eigentümer:innen die Verantwortung für alle Transaktionen tragen, die zum Saldo beitragen, können sie die Transaktionsaktivität für alle anderen Eigentümer:innen oder Teilnehmer:innen sehen. Teilnehmer:innen sehen dagegen nur ihre eigenen Transaktionsinformationen. Eigentümer:innen können auch ein Transaktionslimit für Teilnehmer:innen auswählen, das jederzeit geändert werden kann, indem sie auf der Rückseite ihrer Apple Card-Karte in Wallet den jeweiligen Teilnehmernamen auswählen und die Option „Transaktionslimit“ aktivieren.

Mitteilungen: Eigentümer können Mitteilungen über Aktivitäten auf Apple Card-Accounts für Familien verwalten, indem sie auf der Rückseite ihrer Apple Card-Karte in Wallet den Namen des Miteigentümers oder Teilnehmers auswählen und die Option „Mitteilungen“ aktivieren oder deaktivieren. Eigentümer:innen können sich auch durch Mitteilungen informieren lassen, wenn bestimmte Schwellenwerte erreicht werden, etwa Transaktionen über einen bestimmten Geldbetrag. Apple nutzt Informationen über Mitteilungseinstellungen, um Mitteilungen zu verwalten. Die Mitteilungseinstellungen werden mit anderen Personen auf dem Account nicht geteilt. Wenn Transaktionsmitteilungen aktiviert sind, erhalten Eigentümer:innen eine Push-Mitteilung, in der Datum und Uhrzeit des Kaufs, Kaufbetrag, Händler und Ort angegeben sind, sofern verfügbar. In den Mitteilungen zu Teilnehmer:innen mit Transaktionslimit werden auch die monatlichen Gesamtausgaben dieser Teilnehmer:innen angezeigt.

Apple Card und Ortsdaten

Wenn du deine Apple Card mit Apple Pay verwendest, sendet dein Gerät Informationen über den Händler und den Ort so an Apple Karten, dass du nicht zurückverfolgt werden kannst, um erweiterte Händlerdaten wie dessen Adresse und Kontaktdaten bereitzustellen. Bei Verwendung der physischen Apple Card hast du die Option, den Standort deines Geräts zu nutzen, um es Apple Karten zu ermöglichen, den richtigen Händler für die Transaktion zu identifizieren. Wenn du die Apple Card verwendest, wird dein Standort von Apple nicht anderweitig erfasst. Wenn du bei Onlinetransaktionen mit der Apple Card bezahlst, erhält Goldman Sachs möglicherweise Standortdaten von einem auf Betrugsprävention spezialisierten Drittanbieter, die Goldman Sachs nur zur Betrugsprävention verwendet.

Apple Card und Analysen

Zwecks Verbesserung der Apple Card erfasst Apple Informationen über den Prozess der Apple Card-Beantragung und die Nutzung der Apple Card-Funktionen in Wallet auf eine Art und Weise, die keine Rückschlüsse auf deine Person zulässt. Personenbezogene Daten werden entweder gar nicht erfasst oder sie werden aus jeglichen Berichten entfernt, bevor diese von deinem Gerät an Apple gesendet werden. Zu diesen Informationen gehören die für die Fertigstellung des Antrags benötigte Zeit und die Apple Card-Funktionen, die am häufigsten verwendet werden, etwa in Form einer monatlichen Aktivitätsdarstellung.

Apple kann Informationen über deinen Account bei Apple (etwa die Tatsache, dass du eine Apple Card besitzt) für interne Forschungs- und Analysezwecke wie Finanzprognosen verwenden. Apple kann auch Informationen über deine Geschäftsbeziehungen zu Apple, etwa welche Produkte du gekauft hast, wie lange du deine Apple-ID hast und wie oft du Transaktionen mit Apple ausgeführt hast, verwenden, um die Apple Card zu verbessern. Dies geschieht, indem Apple-Metriken identifiziert werden, die Goldman Sachs dabei unterstützen können, bessere Kreditentscheidungen zu treffen. Es werden keine personenbezogenen Informationen über deine Geschäftsbeziehungen zu Apple mit Goldman Sachs geteilt, um die relevanten Apple-Metriken zu identifizieren. Du kannst diese Nutzung deiner Informationen über deine Geschäftsbeziehungen zu Apple unterbinden, indem du dem Datenschutz-Team unter dpo@apple.com eine E-Mail mit dem Betreff „Apple Relationship Data and Apple Card“ sendest. Antragsteller:innen und Kartenbesitzer:innen können wählen, ob identifizierte Metriken mit Goldman Sachs geteilt werden, um ihr Kreditangebot erneut zu evaluieren oder um ihre Kreditlinie zu erhöhen.

Apple Card und Kommunikation

Apple kann den Status deines Apple Card-Accounts verwenden, um zu entscheiden, ob eine Nachricht (auch Marketingnachricht) für dich relevant ist. Dieser Status kann etwa Auskunft darüber geben, ob du einen Apple Card-Account beantragt hast oder ob du über einen aktuellen Apple Card-Account verfügst. Apple kann an dein Gerät auch Nachrichten senden, die möglicherweise Informationen verwenden, die dir und deinem Gerät – aber nicht Apple – bekannt sind, etwa deinen Transaktionsverlauf und Standort, um festzustellen, ob eine Nachricht für dich relevant ist. Beispielsweise kann Apple an dein Gerät eine Nachricht senden, die für Personen relevant ist, die normalerweise Reisedienstleistungen erwerben. Apple muss dazu nicht wissen, ob du Reisedienstleistungen gekauft hast – dein Gerät kann deinen Transaktionsverlauf nutzen, um zu entscheiden, ob die Nachricht für dich relevant ist. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass du relevante Nachrichten erhältst, während deine Privatsphäre geschützt bleibt. Apple erfährt nicht, welche Nachrichten du auf deinem Gerät siehst.

Für Apple Card-Marketing und andere Nachrichten werden unter Umständen auch anonyme und aggregierte Informationen verwendet, die nicht mit dir in Verbindung gebracht werden können. Du kannst den Empfang von Marketingnachrichten verweigern, indem du in einer Marketingnachricht auf den Link zum Abbestellen klickst oder Mitteilungen für die Apple Card deaktivierst.

Apple-Apps und Websites können prüfen, ob du eine Apple Card hast

Apple-Apps und Websites, die prüfen können, ob du Apple Pay aktiviert hast, können auch prüfen, ob du über eine Apple Card verfügst. In iOS und in Safari kannst du deine Einstellungen ändern und so verhindern, dass Apple-Apps und Websites prüfen, ob du eine Apple Card hast. Wähle in iOS „Einstellungen“ > „Safari“ und tippe, um „Apple Pay prüfen“ zu deaktivieren. Wähle auf dem Mac „Safari“ > „Einstellungen“ > „Datenschutz“ und deaktiviere die Option, mit der du es Websites erlauben kannst, die Verfügbarkeit von Apple Pay und Apple Card zu prüfen.

Daily Cash

Wenn du über Apple Cash verfügst, werden deine Apple Card Daily Cash-Ausgaben über Apple Payments Inc., verarbeitet, einem lizenzierten Geldtransferdienst, der eine Tochtergesellschaft von Apple Inc. ist. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wie Apple Payments Inc. deine Daten schützt, öffne Wallet, tippe auf deine Apple Pay Cash-Karte, auf die Taste „Mehr“ und tippe dann auf „So werden deine Daten verwaltet“.

Apple Card-Support

Bei Fragen zu deiner Apple Card kannst du den Support über Wallet kontaktieren, indem du „Nachrichten“ startest. Apple verwendet von dir geteilte Informationen, einschließlich persönlicher Daten, um deine Anfrage zu verarbeiten. Wenn deine Anfrage zur Bereitstellung von Diensten an Goldman Sachs gesendet werden muss, teilt Apple Informationen über dich und deine Anfrage mit Goldman Sachs, damit das Unternehmen dich besser unterstützen kann. Apple bewahrt keinerlei personenbezogene Finanzinformationen auf, die Apple zur Bereitstellung von Diensten an Goldman Sachs sendet. Bei Fragen kannst du den Support auch direkt unter der Telefonnummer 877-255-5923 kontaktieren.

Apple Card-Account schließen

Wenn du deinen Apple Card-Account schließt, verbleiben Informationen über deinen Apple Card-Account in Wallet, bis du deine Apple Card aus der Wallet-App entfernst.

Informationen aktualisieren

Du kannst deine Rechnungsadresse in Wallet aktualisieren, indem du die Apple Card-Daten bearbeitest. Du kannst deine Apple Card-Accountinformationen auch aktualisieren, indem du Goldman Sachs kontaktierst. Goldman Sachs kann aktualisierte Apple Card-Accountinformationen mit Apple teilen, um Apple Card-Dienste bereitzustellen.

Apple Line of Credit

„Apple Line of Credit“ ist eine Funktion der Apple Card. Wenn du eine Apple Card auf apple.com beantragst, bist du möglicherweise für die Funktion „Apple Line of Credit“ qualifiziert und Apple kann einige deiner Informationen anders behandeln und nicht so, wie Informationen normalerweise behandelt werden, wenn du auf einem qualifizierten Apple-Gerät eine Apple Card beantragst.

Wenn du eine Apple Card auf apple.com beantragst und für die Funktion „Apple Line of Credit“ qualifiziert bist, werden die Informationen deines Antrags erfasst und über das Internet übertragen. Zur Überprüfung deiner Identität und Betrugsprävention werden keine Informationen zu deinem Gerät, sondern Infos zur Telefonnummer deines Antrags an Apple gesendet. Darüber hinaus erfasst Apple den Typ deines Browsers und die IP-Adresse zum Zeitpunkt des Antrags. Diese Informationen werden dann von Apple und Goldman Sachs zur Betrugsprävention genutzt. Wenn Goldman Sachs zur Bearbeitung deines Antrags zusätzliche Informationen benötigt, werden die Informationen über deinen Antrag (anders als wenn du auf einem qualifizierten Gerät eine Apple Card beantragst) nicht auf deinem Gerät gespeichert, während zusätzliche Informationen bereitgestellt werden. Zur Verbesserung der Funktion „Apple Line of Credit“ erfasst Apple Informationen über die Antragstellung, die für die Funktion „Apple Line of Credit“ der Apple Card relevant sind.

„Apple Line of Credit“ kann nur verwendet werden, um Transaktionen mit Apple auszuführen. Beim Bezahlen mit „Apple Line of Credit“ verwendet Apple deine Postleitzahl oder andere entsprechende Informationen für die Berechnung von Steuer- und Versandkosten. Deine virtuelle Kontonummer, Liefer- und E-Mail-Adresse können zur Bearbeitung deiner Transaktion verwendet werden. „Apple Line of Credit“ nutzt keine präzisen Standortinformationen.

Für die Kommunikation mit dir kann Apple E-Mails und andere Kanäle verwenden, die du zum Kontaktieren von Apple nutzt. Anders als bei der Apple Card sendet Apple keine Nachrichten über „Apple Line of Credit“ an dein Gerät mithilfe von Informationen, die dir und deinem Gerät, nicht aber Apple, bereits bekannt sind. Du kannst den Empfang von „Apple Line of Credit“-Marketingnachrichten verweigern, indem du in einer Marketingnachricht auf den Link zum Abbestellen klickst.

Wenn du Fragen zu „Apple Line of Credit“ hast, deine persönlichen Informationen aktualisieren oder deinen Account schließen willst, kannst du den Support unter 877-255-5923 anrufen. Nachdem die Apple Card auf einem qualifizierten Gerät bereitgestellt wurde, ist der Zugriff auf die Support-Funktionalität durch Öffnen von „Nachrichten“ in der Wallet-App möglich.

Apple Card-Webportal

Du kannst die Apple Card und die Funktion „Apple Line of Credit“ über das Apple Card-Webportal verwalten, indem du dich mit deiner Apple-ID bei apple.com anmeldest. Um eine Zahlung zu leisten, kannst du Informationen über das Bankkonto angeben, über das die Zahlung erfolgen soll. Diese Informationen werden nur zur Verarbeitung deiner Zahlung verwendet. Apple erfasst Informationen über deine Aktionen im Webportal, etwa ob du eine Zahlung geplant oder veranlasst hast, und verwendet diese Informationen, um deine Anfrage zu erfüllen oder zur Fehlerbehebung und zu ähnlichen Zwecken. Wenn es zur Erfüllung deiner Anfrage erforderlich ist, kann Apple bestimmte erfasste Informationen mit Goldman Sachs teilen. Apple kann Informationen über deine Nutzung des Webportals, die sich nicht mit dir in Verbindung bringen lassen, zur Verbesserung der Apple Card verwenden.

Weitere Informationen

Apple kann Informationen über deine Beziehung zu Apple mit anderen Dienstanbietern teilen, die verpflichtet sind, diese Informationen in Übereinstimmung mit diesem Hinweis und den Anleitungen von Apple zu handhaben. Darüber hinaus sind diese Dienstanbieter verpflichtet, angemessene Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz der erhaltenen persönlichen Informationen zu treffen und nach Beendigung ihrer Dienstleistungen sämtliche persönlichen Informationen umgehend zu löschen, es sei denn deren Aufbewahrung ist gesetzlich vorgeschrieben.

Apple erhält anonyme und aggregierte Informationen über die Apple Card, einschließlich Informationen über die Nutzung der Apple Card in Wallet. Die erfassten Informationen lassen keine Rückschlüsse auf deine Person zu. Informationen, die dich nicht identifizieren, können von Apple genutzt werden, um Apple-Produkte und -Dienste zu verbessern, Marketing zu betreiben, Betrug zu verhindern und die Sicherheit zu erhöhen. Apple unternimmt keinerlei Versuche, jegliche erhaltenen anonymen oder aggregierten Apple Card-Daten zu reidentifizieren.

Apple verwendet deine Informationen und teilt diese möglicherweise mit Goldman Sachs, soweit dies gesetzlich vorgeschrieben und zur Betrugsprävention erforderlich ist. Apple Card-bezogene Informationen können von Apple verwendet werden, soweit es notwendig und erforderlich ist, um Gesetze oder laufende Gerichtsverfahren einzuhalten, auch nachdem du deinen Account geschlossen hast. In der Datenschutzerklärung von Goldman Sachs unter https://www.goldmansachs.com/privacy-and-cookies/c-privacy-policy.html kannst du nachlesen, wie das Unternehmen deine persönlichen Daten schützt.

Durch die Verwendung der Apple Card stimmst du zu, dass Apple, seine Tochtergesellschaften und Vertreter deine Informationen wie oben beschrieben übertragen, sammeln, verwalten, verarbeiten und verwenden.

Die von Apple erfassten Informationen werden jederzeit gemäß der Apple-Datenschutzrichtlinie behandelt, die unter www.apple.com/de/privacy zu finden ist.