Apple Produkte und Verbraucherschutzgesetze in der EU

Kunden, die Apple Produkte kaufen, haben neben den durch die einjährige Apple Herstellergarantie und den optionalen AppleCare Protection Plan geltenden Vorteilen zusätzliche Rechte im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung in der Europäischen Union. Die Verbraucherschutzgesetze der EU gelten auch für Produkte, die nicht von Apple stammen, aber bei Apple gekauft wurden.

Überblick zu Verbraucherschutzgesetzen in der EU, zur einjährigen Apple Herstellergarantie und zum AppleCare Protection Plan

  EU-Verbraucherschutzgesetze Einjährige Apple Herstellergarantie AppleCare Protection Plan
Anspruchszeitraum 2 Jahre (mindestens) ab Übergang der Ware1 1 Jahr ab Kaufdatum 3 Jahre ab Kaufdatum für Mac oder Apple Display
2 Jahre ab Kaufdatum für Apple TV, iPad, iPhone oder iPod
Kosten Ohne zusätzliche Kosten Ohne zusätzliche Kosten Gegen Aufpreis erhältlich
Geltendmachung des Anspruchs Händler anrufen oder aufsuchen2 Apple Support anrufen oder einen Apple Store oder Apple Autorisierten Service-Provider aufsuchen Apple Support anrufen oder einen Apple Store oder Apple Autorisierten Service-Provider aufsuchen
Enthaltene Reparatur- oder Austauschoptionen Details beim Händler erfragen Bring-In- oder Einsendeservice3 Bring-In- oder Einsendeservice, Express-Austauschservice für iPad und iPhone oder Vor-Ort-Service für Desktopcomputer3
Reparatur oder Austausch im Ausland Details beim Händler erfragen Ja4 Ja4
Telefonsupport5 Nein 90 Tage ab Kaufdatum 3 Jahre ab Kaufdatum für Mac oder Apple Display
2 Jahre ab Kaufdatum für Apple TV, iPad, iPhone oder iPod

Informationen zu den Verbraucherschutzgesetzen in der EU.

Die Europäischen Verbraucherzentren bieten für Kunden in Mitgliedsstaaten der EU sowie in Island und Norwegen hauptsächlich kostenlose Beratung und Unterstützung im Hinblick auf Waren und Dienstleistungen, die bei Händlern in anderen EU-Ländern, in Island und in Norwegen erworben wurden.*

Weitere Informationen zu den Verbraucherschutzgesetzen in der EU gibt es auf der Website des Netzes der Europäischen Verbraucherzentren unter http://ec.europa.eu/consumers/ecc/contact_de.htm.

Weitere Informationen zu den Verbraucherschutzgesetzen in bestimmten Ländern gibt es auf den Seiten zu zusätzlich gesetzlich vorgeschriebenen Verbraucherschutzrechten unter www.apple.com/legal/additional_legal_rights.html.

Wenn für ein Land keine speziellen Informationen angegeben sind oder bei Fragen zu den Verbraucherschutzgesetzen in einem bestimmten Land, hilft das lokale Europäische Verbraucherzentrum weiter unter http://ec.europa.eu/consumers/ecc/contact_de.htm.

Kontaktaufnahme mit Apple bei Ansprüchen im Rahmen der Verbraucherschutzgesetze.

Unsere Kontaktinformationen haben wir hier zusammengestellt.

  1. In den meisten EU-Mitgliedsstaaten bestehen Ansprüche nur bei Mängeln, die bei Übergang der Ware bereits vorhanden waren. Ausnahmen sind u. a. die Tschechische Republik und Rumänien. Die Beweislast zum Nachweis, dass ein Mangel (einschließlich versteckter Mängel) bereits bei Annahme der Ware vorhanden war, geht nach Ablauf von 6 Monaten ab Übergang der Ware in der Regel auf den Kunden über. Die umgekehrte Beweislast gilt nicht in der Tschechischen Republik, Portugal und Rumänien. Länderspezifische Fragen beantwortet das lokale Europäische Verbraucherzentrum. Während des Anspruchszeitraums (siehe oben) haben Verbraucher u. a. Anspruch auf kostenlose Reparatur oder Austausch, wenn ein Produkt nicht dem Vertrag entspricht. In einigen EU-Mitgliedsstaaten, darunter Finnland, Irland, Großbritannien, Niederlande und Schweden, beträgt der Anspruchszeitraum mehr als 2 Jahre ab Übergang der Ware. Länderspezifische Fragen beantwortet das lokale Europäische Verbraucherzentrum.
  2. In den meisten EU-Mitgliedsstaaten können Verbraucher Ansprüche nach dem Verbraucherschutzgesetz nur gegenüber dem Händler geltend machen, bei dem ein Produkt gekauft wurde. Ausnahmen sind z. B. Finnland, Frankreich und Schweden. Länderspezifische Fragen beantwortet das lokale Europäische Verbraucherzentrum. Werden Apple Produkte oder Produkte anderer Anbieter in einem Apple Store oder im Apple Online Store gekauft, so bestehen Ansprüche gegenüber Apple. Die Apple Kontaktdaten gibt es hier.
  3. Die Verfügbarkeit der einzelnen Optionen ist abhängig vom Land, in dem der Service angefragt wird, und vom Standort des Apple Autorisierten Service-Providers. Apple kann verlangen, dass leicht zu installierende Komponenten vom Kunden selbst ausgetauscht werden.
  4. Apple kann den Service für iPad und iPhone auf den Europäischen Wirtschaftsraum und die Schweiz beschränken.
  5. Der Telefonsupport bietet Unterstützung bei Installation, Aufbau, Konfiguration sowie bei Problemen mit der Software.