AirPort Express

Hilfe beim Einkauf. oder ruf an unter 0800 2000 136.
  • Überblick

    AirPort Express verfügt über ein kompaktes Design und unterstützt simultanes Dualband 802.11n WLAN. Richte dein drahtloses Netzwerk schnell und einfach über iPhone, iPad, iPod touch, Mac oder PC ein. Erstelle ein Netzwerk nur für Gäste. Streame Musik in jedes Zimmer im Haus. Du kannst auch von jedem Zimmer aus drucken. Alles mit schneller drahtloser Technologie.
    Erfahre mehr über AirPort Express

    image.alt.pdp-airport-setup

    Einfache WLAN Konfiguration mit iPhone, iPad oder Mac.

    Schließe dein DSL- oder Kabelmodem an die AirPort Express Basisstation an und richte dein neues drahtloses Netzwerk mit wenigen Fingertipps auf dem iPhone, iPad oder iPod touch ein. Oder nutze das integrierte AirPort Dienstprogramm auf deinem Mac. Die Konfiguration ist genauso schnell und einfach.

    image.alt.mobile-overview-airexpress-2012-dual-band

    Simultanes Dual-Band 802.11n.

    Mit AirPort Express können Wi-Fi fähige Geräte über die drahtlosen 2,4 GHz und 5 GHz Frequenzbänder eine Verbindung mit deinem Netzwerk herstellen. So können alle verbundenen Geräte automatisch das beste verfügbare Frequenzband für die schnellstmögliche Leistung verwenden.

    image.alt.pdp-air-play-badge

    Musik mit AirPlay streamen.

    AirPlay holt die Musik aus deiner iTunes Mediathek auf deinem Computer oder iOS Gerät und schickt sie drahtlos an jede Box im Haus (Audiokabel separat erhältlich). Spiel Musik aus iTunes über deine Lautsprecher ab – oder wenn du Lautsprecher an mehrere AirPort Express Basisstationen angeschlossen hast, auf allen gleichzeitig.

    image.alt.pdp-airport-share

    Drahtlos von jedem Zimmer aus drucken.

    Der AirPort Express hat auf der Rückseite einen USB Anschluss für einen Drucker. Einfach anschließen und sofort loslegen. Als hätte man einen Drucker in jedem Raum. Und weil der AirPort Express für alle da ist, für Mac und auch PC, können alle im Haus die Vorteile eines zentralen Druckers nutzen.

    image.alt.pdp-airport-security

    Kompatibel und sicher.

    AirPort Express ist mit allen Geräten kompatibel, die die 802.11a, 802.11b, 802.11g und 802.11n Spezifikationen nutzen. Egal, welches Wi-Fi Gerät du verwendest – es funktioniert mit AirPort Express. AirPort Express kommt außerdem mit einer integrierten Firewall, die dein Netzwerk vor Angriffen aus dem Internet schützt. Die Firewall ist automatisch aktiviert. Du brauchst also nichts zu tun.

    image.alt.pdp-guest-network-badge

    Gastnetzwerk einrichten.

    Mit AirPort Express kannst du auch ein separates Wi-Fi Netzwerk mit eigenem Kennwort nur für Gäste einrichten. Durch Aktivieren der Funktion für Gastnetzwerke können Gäste auf das Internet, nicht aber auf andere Teile des primären Netzwerks zugreifen, z. B. auf deine Computer, Drucker und angeschlossene LAN-Festplatten.

    Lieferumfang

    AirPort Express

    Gedruckte Dokumentation

    Netzkabel

    Technische Daten

    Ethernet

    USB

    System- voraussetzungen

    Konfiguration und Verwaltung

    iOS Gerät mit iOS 6 oder neuer und AirPort Dienstprogramm

    Mac mit OS X Lion 10.7.3 oder neuer und AirPort Dienstprogramm 6.1

    Mac mit OS X 10.5.7 oder neuer und AirPort Dienstprogramm 5.6.1

    PC mit Windows 7 oder neuer und AirPort Dienstprogramm 5.6.1

    Gemeinsames Drucken mit USB Drucker

    USB Drucker

    Mac mit OS X 10.2.7 oder neuer

    PC mit Windows XP (SP3), Windows Vista (SP2), Windows 7 (SP1) oder Windows 8

    Drahtloser Gerätezugang

    WLAN fähige Geräte mit 802.11a/b/g/n Spezifikation

  • Apple TV Modelle

    HomePod Models

    • HomePod
  • (durchschnittlich 3.5)
    3 out of 5 stars
    Anzahl der Sterne Prozentualer Anteil Anzahl der Beurteilungen
    • 2.0 out of 5 stars

      Apple im Tiefschlaf !

      Teuer und veraltet - 109 Euro für ein eigentlich tolles Produkt das seit 5 Jahren bei Apple nicht mehr aktualisiert wurde, scheinbar in Vergessenheit geraten is Teuer und veraltet - 109 Euro für ein eigentlich tolles Produkt das seit 5 Jahren bei Apple nicht mehr aktualisiert wurde, scheinbar in Vergessenheit geraten ist und deshalb immer noch ohne a/c Wlan und Gigabit Lan vor sich hin dümpelt... - Apple - AUFWACHEN !!!

      • Geschrieben von Thorsten L aus Hamburg

      78 von 85 Personen fanden dies nützlich

      Ist diese Bewertung hilfreich?Apple im Tiefschlaf !

    • 5.0 out of 5 stars

      Super Teil

      Auspacken, am W-Lan Router angeschlossen und als seperates Netzwerk konfiguriert. 2Minuten später war alles erledigt und los ging es. Sehr schneller Seitenaufba Auspacken, am W-Lan Router angeschlossen und als seperates Netzwerk konfiguriert. 2Minuten später war alles erledigt und los ging es. Sehr schneller Seitenaufbau. Kann dieses Teil nur empfehlen. Sehr einfache Konfguration. Man wird durch das Menü geführt.

      • Geschrieben von bernd M aus böblingen

      61 von 79 Personen fanden dies nützlich

      Ist diese Bewertung hilfreich?Super Teil

    • 5.0 out of 5 stars

      Auf das Anwendungsgebiet anpassbar!

      Man kann das Gerät überall für eine optimale Leistung einsetzen! Als WLAN Repeater oder eigenes WLAN ! Echt empfehlenswert!

      • Geschrieben von Daniel P aus Erkrath

      58 von 74 Personen fanden dies nützlich

      Ist diese Bewertung hilfreich?Auf das Anwendungsgebiet anpassbar!

    • 2.0 out of 5 stars

      Veraltete Hardware zum überteuerten Preis

      Es ist meine dritte AirPort Express Station, nachdem ich schon zwei der zweiten Generation hatte und Ersatz her musste wegen einem Defekt. Großes Plus ist die p Es ist meine dritte AirPort Express Station, nachdem ich schon zwei der zweiten Generation hatte und Ersatz her musste wegen einem Defekt. Großes Plus ist die problemlose Einbindung in das vorhandene Netzwerk mit der Airport Extreme. Das wars auch schon mit den Vorteilen, die Nachteile überwiegen leider. Erstens ist das Gerät nun nicht einfach so an der Wand in der Steckdose zu nutzen wie bisher, sondern muss dank verändertem Design irgendwo rumliegen. Unschön. Zweitens ist das Teil unglaublich veraltet, seit 6 Jahren wurde es nicht mehr überarbeitet. In der Technikwelt ist das wie mit den Hundejahren, eine Ewigkeit! Es funkt noch mit den langsamen Protokollen und verlangsamt das ganze WLAN. Und der Preis ist immer noch unverschämt hoch und grob zwei bis drei mal höher als bei vergleichbaren Produkten! Unglaublich, aber man hängt nun mal im Apple-Netz und beisst halt in den sauren Apfel, oder wechselt halt alle Geräte aus. Schade.

      • Geschrieben von Aleksandar D aus Mainz

      10 von 12 Personen fanden dies nützlich

      Ist diese Bewertung hilfreich?Veraltete Hardware zum überteuerten Preis

    • 2.0 out of 5 stars

      Apple im Tiefschlaf !

      Teuer und veraltet - 109 Euro für ein eigentlich tolles Produkt das seit 5 Jahren bei Apple nicht mehr aktualisiert wurde, scheinbar in Vergessenheit geraten is Teuer und veraltet - 109 Euro für ein eigentlich tolles Produkt das seit 5 Jahren bei Apple nicht mehr aktualisiert wurde, scheinbar in Vergessenheit geraten ist und deshalb immer noch ohne a/c Wlan und Gigabit Lan vor sich hin dümpelt... - Apple - AUFWACHEN !!!

      • Geschrieben von Thorsten L aus Hamburg

      78 von 85 Personen fanden dies nützlich

      Ist diese Bewertung hilfreich?Apple im Tiefschlaf !

    • 5.0 out of 5 stars

      AirPort Express.

      Super und Vollkommen.

      • Geschrieben von Roland B aus Wien

      4 von 19 Personen fanden dies nützlich

      Ist diese Bewertung hilfreich?AirPort Express.

  • Antworten von der Community

    • Gigabit oder fast Ethernet Anschluss für Wlan?
      • Gefragt von Mauro B aus Gossau
      • am 06.01.2013

      Beste Antwort:

      1von2 Da GigaBit Ethernet Ports abwärtskompatibel sind (genau wie bei USB-Ports wo man ein 3.0 Ge 1von2 Da GigaBit Ethernet Ports abwärtskompatibel sind (genau wie bei USB-Ports wo man ein 3.0 Gerät ja auch an 2.0 oder gar 1.1 betreiben kann und nur damit leben muss dass es langsamer angebunden ist. Manche gehen aber nicht weil USB 1.1 nicht genug Strom liefert) kann man nat. auch den Airport Express AccessPoint mit einem GigaBit Ethernet Port verbinden. Dazu reichen dann auch Kabel die nur für bis zu 100MBps zertifiziert sind. Umgekehrt kann man nat. auch den Airport Extreme AccessPoint (mit GigaBit Ethernet Port) mit Kabeln oder Geräten die nur für 100MBps oder gar 10MBps hergestellt wurden verbinden, muss aber eben mit der maximalen Geschwindigkeit der langsamsten Komponente (Kabel , Switch, Hub oder Port am DSL-Router) auskommen die auf der strecke zw. dem DSLRouter und dem Airport Extreme AccessPoint verbaut wurde. Den Unterschied zwischen der 100 MBps und GigaBit Geschwindigkeit werden sowieso nur grob geschätzt 3% der privaten DSL-Nutzer merken. Und selbst den Unterschied zwischen 10 MBps und 100 MBps auch nur grob geschätzt max. 30%. Das kommt daher weil ein 6000er DSL "nur" 6.000 KBps überträgt (und das auch nur in EmpfangsRichtung), was 6 MBps entspricht. Viele Kunden bezahlen zwar 6000er DSL, bekommen aber sogar effektiv nur eine Verbindung mit 2000-4000 KB geschaltet da die Leitung zu lang ist oder zuviele Kunden auf demselben Kabel sind. Erst ab effektiven 8000 KBps lohnt sich ein NetzwerkKabel mit mehr als 10 MBps, also mit 100MBps. Bei 16.000er, 32.00er und 50.000er DSL (oder KabelFernsehKabel) reicht also immernoch ein NetzwerkKabel mit 100MBps. Und auch von einem 100.000er Anschluss würde mit einem 100 MBps NetzwerkKabel noch ca. 80% der Geschwindigkeit übrigbleiben. Somit kann man sagen dass sich GigabitEthernet nur für Firmen, Behörden und Unis lohnt.

      • Beantwortet von Winfried R aus Lilienthal
      • am 09.01.2013
    • Time Capsule mit Airport
      • Gefragt von Magdalena S aus Hamburg
      • am 02.07.2012

      Beste Antwort:

      Liebe Magdalena, das ist eine gute Idee! Die Airport Express kann entweder selbst Router sein - oder Liebe Magdalena, das ist eine gute Idee! Die Airport Express kann entweder selbst Router sein - oder eben ein bestehendes WiFi erweitern. Habe beides am Wochenende ausprobiert - klappt! LG GU

      • Beantwortet von Gunnar P aus Berlin
      • am 09.07.2012