• 1.0 von 5 Sternen

    Ladekabel bricht im inneren ab wodurch laden nicht mehr möglich ist.

    • Geschrieben von Freek V aus Schwarmstedt

    Schlechte Qualität Ladekabel wobei der Adapter sehr teuer ist.

    6 von 6 Personen fanden dies nützlich

  • 1.0 von 5 Sternen

    Inakzeptabel schlechte Qualität

    • Geschrieben von Christoph S aus Ilmmünster

    Ladekabel Nummer 4! Seit 2010 besitze ich ein MacBook Pro. Das MacBook läuft nach wie vor tadellos. Nun ist dies jedoch bereits das dritte Ladekabel, das ich mir zulegen muss. Diese miserable Qualität ist bei dem exorbitant hohen Preis schlichtweg eine Unverschämtheit.

    7 von 7 Personen fanden dies nützlich

  • 1.0 von 5 Sternen

    Leider Müll

    • Geschrieben von Max Z aus Hamburg

    Der Preis ist der schlechten Qualität nicht angemessen. Die ewig selben Bruchstellen am Kabel und eine (auch vor dem Defekt) sehr starke Hitzeentwicklung werfen die Frage auf, was Apple mit den stolzen fast 90€ macht, die dieses Gerät kostet, aber sicher nicht wert ist.

    8 von 9 Personen fanden dies nützlich

  • 1.0 von 5 Sternen

    Absolute Fehlkonstruktion - oder geplante Obsoleszenz

    • Geschrieben von Thomas L aus Dresden

    Einfach eine Katastrophe. Schon nach kurzer Zeit bricht die Isolierung an der Verbindung zum Magnetstecker auf, und dann dauert es nicht lange, bis sich das Teil verabschiedet. So verdient Apple sein Geld, mit überteuerten, aber schlecht und billig konstruierten Zubehörteilen.

    10 von 10 Personen fanden dies nützlich

  • 1.0 von 5 Sternen

    Elektroschrott für ein halbes Jahr

    • Geschrieben von Mikhail N aus Heilbronn

    Leider macht sich Apple Sorgen um die Umwelt nur in der Werbung & Firmenpräsentation. Der Kabel hat ein halbes Jahr gehalten und geht nicht mehr. Eine Firma die mit Ihren Kabeln so viel Elektroschrott produziert darf nicht sagen, dass die sich um die Umwelt kümmert.

    13 von 13 Personen fanden dies nützlich

  • 1.0 von 5 Sternen

    Typische Qualität für Apple Kabel

    • Geschrieben von Niklas B aus Göttingen

    Leider geht das fest verbundene MagSafe Kabel regelmässig kaputt, wodurch Apple eine Menge unnötigen Elektroschrott produziert.

    Das Netzkabel, welche sich leicht austauschen lässt, ist noch nie kaputt gegangen.

    Hochwertigere Alternativen gibt es nicht weil Apple dies nicht erlaubt.

    17 von 17 Personen fanden dies nützlich

  • 1.0 von 5 Sternen

    Frech

    • Geschrieben von Sebastian H aus Göttingen

    Wie kann solch ein teures Kabel so schnell kaputt gehen?!

    23 von 24 Personen fanden dies nützlich

  • 1.0 von 5 Sternen

    Umsatzträchtige Sollbruchstellen im Ladekabel

    • Geschrieben von Marc S aus Eschborn

    Wie bereits vielfach zuvor geschrieben: geplante Bruchstellen und fest im Umsatz von Apple einkalkuliert. Leider muss ich mir nach 4 Jahren zum 2. Mal ein neues Ladekabel kaufen. Summasummarum: 180,- EUR zusätzlicher Umsatz allein am Ladekabel bis jetzt. In 2 Jahren sind das dann EUR 270,- Zusatzumsatz allein am Ladekabel. Neben dem bereits das Festplattenkabel professionell erneuert werden musste.

    22 von 23 Personen fanden dies nützlich

  • 1.0 von 5 Sternen

    Kann mich nur anschließen

    • Geschrieben von Enea C aus München

    Hilft ja alles nichts, ein neues Design oder eine Lösung des Problems werden für dieses Teil nichtmehr gefunden werden. Auch bei mir ist das Kabel nach (immerhin) 5 Jahren direkt am Netzteil, sowie am Magnetstecker mehrfach gebrochen, bis es schließlich nichtmehr funktioniert hat. Was aber wirklich die unterste Schublade ist und einen wirklich zu Grundsatzüberlegungen in Bezug auf das Benutzen von Apple Produkten führt, ist die maßlose Unverschämtheit, dieses Kabel immernoch (!!!!!!) für so unfassbar viel Geld zu verkaufen. Damit wird jedem Menschen der auf dieses Geräteteil angewiesen ist auf die unverfrorenste Art und Weise ins Gesicht gelacht. Solche, für den Konzern kleinen, Unzufriedenheiten der Kundschaft mögen Apple nicht besonders kratzen, falsch ist es dennoch bis ins Letzte. Vom Festplattenkabel im 2012er 13'' Macbook Pro ganz zu schweigen. Danke für ein kaputtes Datensystem, das nicht zu retten ist, trotz Backups.

    23 von 24 Personen fanden dies nützlich

  • 1.0 von 5 Sternen

    Enttäuschend

    • Geschrieben von Jens P aus Monheim

    Die Isolierung des Kabels hat sich verfärbt und ist an einigen Stellen abgefallen, wodurch ein ca. 20cm lange und offene Stelle des Kabels zu sehen war. Diese habe ich temporär mit Isolierband abgedeckt. Zudem steckte ich gestern Mittag mein Kabel nach dem Laden ab und am abends wollte ich es erneut anstecken, jedoch hat es nicht mehr funktioniert. Weder die LED noch das Ladesymbol wird angezeigt und die Prozentzahl Steig auch nicht.
    Alles in allem, eine sehr schlechte und mangelhafte Qualität für ein sonst quantitativ hochwertiges Produkt!

    20 von 21 Personen fanden dies nützlich

  • 1.0 von 5 Sternen

    Zum 2. Mal Isolierung gebrochen

    • Geschrieben von David K aus Aachen

    Unfassbar, wie schnell hier die Isolierung bricht. Sie rutsch einfach am Stecker (direkt am Laptop) nach kurzer Zeit aus dem Stecker heraus und legt die Kabel bloß, die dann auch schnell reißen. Das Ding hält nicht mal ein Jahr, wenn man Pech hat und Apple scheint - trotz der vielen Fehlermeldungen - kein Austauschprogramm zu haben. Ein Schande, wenn man bedenkt, was ein neues Netzteil kostet, was man für ein MacBook zahlt und welchen Ruf Apple mal hatte.

    29 von 30 Personen fanden dies nützlich

  • 1.0 von 5 Sternen

    Isolierung am MagSafe-Anschluss hält normalem Gebrauch nicht stand

    • Geschrieben von Michel H aus Giessen

    Wie bei allen Anderen. Nach 3 Jahren war die Leitungsisolierung am Magnetadapter auf. Durch Isolierband und übertrieben sorgsamen Umgang konnte die Lebensdauer bis auf 4 Jahre erweitert werden.
    Ist es für so ein Unternehmen wirklich zu schwer ein durchaus bekanntes Problem zu lösen?
    Mit Qualität sollte man nur werben, wenn sie bei allen Komponenten des Systems gegeben ist.

    37 von 38 Personen fanden dies nützlich

  • 1.0 von 5 Sternen

    Betrug am Kunden

    • Geschrieben von Mathias G aus Plauen

    Habe zwei dieser Netzteile bis jetzt "verschlissen". Leider verfärbt sich die Isolierung und bricht wie von anderen auch schon beschrieben reproduzierbar nach zwei Jahren an den selben Stellen. Habe die Netzteile wie rohe Eier behandelt. Hat leider nichts genützt! Eine Firma die sich selbst als Technologie Marktführer sieht sollte ihren Kunden so etwas nicht verkaufen! So verhält sich kein Unternehmen das seine Kunden ernst nimmt und respektiert!

    31 von 32 Personen fanden dies nützlich

  • 1.0 von 5 Sternen

    Absoluter Billigschrott – das Kabel wird spröde und fällt auseinander

    • Geschrieben von Martin E aus Lambsheim

    Das Netzteil an sich und der Magsafe Adapter sind gut, aber die Kabel sind de absolute Mist. Schon nach kurzer Zeit fängt das Kabel typischerweise am Magsafe Stecker und am Netzteil an zu zerbröseln.

    22 von 23 Personen fanden dies nützlich

  • 1.0 von 5 Sternen

    Unterirdische Qualität

    • Geschrieben von Jörn L aus Dresden

    Ich bin in 3,5 Jahren mittlerweile beim 4. (Original-) Ladekabel für mein Macbook Pro. Und alle 4 sind sie nach kurzer Zeit einfach auseinander gefallen. Die Isolierung löst sich einfach und wird spröde, krümelt munter vor sich hin wie 10 Jahre alter Gummi und ist irgendwann komplett ab. Nicht dass das nicht noch genug wäre, die genickbrechende Schwachstelle war bei allen Netzteilen bis jetzt die Verbindung zwischen Ladeadapter und Kabel, die brechen relativ schnell und sind dann nicht mehr zu gebrauchen. Für den Preis einfach inakzeptabel. Man könnte meinen das sei gewollt... ein Schelm wer böses denkt. Shame on you Apple!

    25 von 26 Personen fanden dies nützlich

  • 1.0 von 5 Sternen

    Sollbruchstelle - aber leider gibt es keine Alternative

    • Geschrieben von Klemens K aus Potsdam

    Muss mir heute leider das 4. Netzteil in 5 Jahren kaufen. Habe immer 2 Netzteile parallel - eins am Schreibtisch und eins in der Tasche für Unterwegs. Bei mir halten sie geschätzte 2,5 Jahre, so dass man sie kurz nach der Garantie jeweils neukaufen muss.
    Schwachpunkte bei mir immer am MagSafe-Adapter, der an den Rechner geklemmt wird: Mal ein Kabelbruch kurz hinter dem Adapter. Mal das Metall-Anschlussstück rausgebrochen.
    Sehr ärgerlich bei dem hohen Preis!
    Leider sind die billig-Alternativen auch nicht besser. Das von mir getestete ging noch schneller kaputt - immerhin in der Garantiezeit, so dass ich das Geld wider bekommen habe. Nicht nur bei mir gab es Funken im Billignetzteil, so dass diese aufgrund der erhöhten Brandgefahr eher nicht genommen werden sollen.

    22 von 22 Personen fanden dies nützlich

  • 1.0 von 5 Sternen

    Jetzt muss das dritte Netzteil ran. Ein schlechter und teurer Witz

    • Geschrieben von Florian F aus Berlin

    In 4 Jahren 2 Netzteile. Jedesmal durch Kabelbruch. Die Problemstellen sollten bekannt sein. Scheinbar besteht kein Interesse diese zu beheben. Ich bin Musiker und weiß, dass es Firmen schaffen langlebige Kabel herzustellen, die größeren Belastungen ausgesetzt sind als mein Ladekabel. Aber diese Adapter mit Konstruktionsschwächen scheinen mir ein gutes Geschäft zu sein.

    38 von 38 Personen fanden dies nützlich

  • 1.0 von 5 Sternen

    Alle Jahre wieder

    • Geschrieben von Stefan R aus Bochum

    ... kaufe ich ein neues MagSafe. Ich nutze mein Macbook viel und bin nach dem zweiten MagSafe, mit dem Dritten sehr behutsam umgegangen. Das Ende vom Lied, am Trafo wird die bekannte Sollbruchstelle (und das ist definitiv eine!) schon langsam wieder porös!

    Mein Macbook rennt nun mittlerweile 5 Jahre, aber die Ladegeräte sind ein Witz und mit 90€ auch nicht gerade ein Pappenstiel.

    34 von 34 Personen fanden dies nützlich

  • 1.0 von 5 Sternen

    4 Jahre 2 Adapter

    • Geschrieben von Anna P aus Münster

    Ich bin sehr sehr enttäuscht von diesem Produkt. Habe mein MacBook mittlerweile seit 4 Jahren und es läuft noch wunderbar - dafür haben die Adapter, jeweils nach zwei Jahren, aufgehört zu funktionieren. Wieso dann noch den horrenden Preis für ein Original bezahlen?

    30 von 34 Personen fanden dies nützlich

  • 1.0 von 5 Sternen

    Geplanter Verschleiß: Gebaut, um kaputt zu gehen ?

    • Geschrieben von Mathis W aus Leipzig

    Ich bin Apple-User seit es die erste Generation des (damals noch weißen) 13" MacBook gab.
    So ziemlich jedes Ladekabel für MacBooks oder MacBook Pros, welches sich seitdem bisher in meinem, oder dem Besitz von Verwandten oder Freunden befand, nahm früher oder später durch Kabelbruch Abschied.

    Nun könnte man mir und Anderen natürlich vorwerfen, wir wüssten nicht sorgsam mit unseren Gerätschaften umzugehen:
    Dem ist nicht so. Spätestens seit dem zweiten Netzteil wird es gepflegt und umsorgt wie ein Neugeborenes.
    Die Kabelaufwicklung ist aus ökonomischer Sicht natürlich ein Clou:
    Ich kenne immer noch genügend Leute, welche äußerst präzise darauf achten, dass das Kabel auch schön ordentlich und straff aufgewickelt wird.

    Da jedoch, selbst bei jenen welche auf die Zugentlastung des Kabels achten, irgendwann die Isolierung brüchig oder porös wird,
    und sofort sämtliche darunter liegende Litze freigelegt werden, fragt man sich schon irgendwann wie schwierig es wohl wäre ein stabiles Kabel zu entwickeln.

    In Zeiten hochmoderner industrieller Produktion scheint dieses Unterfangen ein selbst für Apple unvorstellbares zu sein.

    49 von 51 Personen fanden dies nützlich