• 5.0 von 5 Sternen

    Genial einfach und stabil

    Apple hat es einfach verstanden, dass der Grossteil der Menschen einfach nicht in der Lage ist, eine FritzBox oder ähnliche Produkte zu konfigurieren. Ich selbst kann das auch nicht und mir sind die ganzen Einstell- und Konfiguriermöglichkeiten einfach zu viel und ich kapiere es einfach nicht. Lust mich damit zu beschäftigen habe ich auch nicht, weil, wie viele andere sicher auch, ich besseres zu tun habe. So ein Router muss einfach funktionieren. Genau das tut der Extreme. Er ist für einen Laien wie mich absolut einfach zu installieren und funktioniert dann einfach. Speedtests mit iPhone und iPad zeigen eine ungefähre Geschwindigkeit von 220 MBit die Sekunde bei einer 200er Unitymedia-Leitung. Bestens ! Wer einen einfach zu installierenden und im übrigen auch zu wartenden Router sucht, der kann sich den Extreme sofort zulegen. Das Teil macht einfach was es soll und das absolut ohne Probleme. Ich hatte mal gelesen, dass Apple diese Airports nicht mehr herstellen will und hoffe, dass das nur ein Gerücht war !!!
    Bitte baut die teile weiter !!!

    7 von 7 Personen fanden dies nützlich

  • 2.0 von 5 Sternen

    Leider mit versteckten Schwächen

    Das Gerät ist natürlich sehr praktisch einzurichten. Als wir auf VOIP-Telefonie umgestiegen sind, haben wir Bria als Softphone genutzt. Und plötzlich hatten wir lauter Probleme mit abbrechenden Telefonverbindungen, mal nach 4 Minuten, mal nach 50 Minuten. Die Probleme bestanden sowohl bei Kabelverbindung als auch bei WLAN. Es hat uns fast zwei Wochen gekostet, diese Probleme zu analysieren, sowohl mit dem SIP-Provider als auch mit dem Bria-Support. Letztlich haben wir das Problem zufällig identifiziert: Der Airport Express unterstützt kein QoS (Quality of Service), d.h. die Höherpriorisierung von Voice-Paketen wird sogar *gelöscht*, sobald die Pakete durch den Airport Express gehen. Ab dort sind die Pakete also nicht mehr als höher priorisiert markiert und werden daher wie gewöhnlicher Download-Datenverkehr behandelt. In der Folge werden sie nicht in Echtzeit zugestellt, die SIP-Provider und Softphones verwerfen sie (weil zu spät) und die Verbindung bricht ab. Die Behebung all dieser Probleme geschah zufällig, weil wir uns aus dem nächsten Elektronikmarkt einen stinknormalen QoS-fähigen WLAN-Router geholt haben. Seitdem klappt's auch perfekt mit VOIP. Peinlich, dass das wesentlich teurere Apple-Produkt das nicht kann. Das hätte ich so nicht erwartet, denn VOIP ist genau wie Video (Webkonferenzen usw.) heutzutage ja durchaus eine übliche und wichtige Anwendung in Büros.

    8 von 11 Personen fanden dies nützlich

  • 4.0 von 5 Sternen

    Tolles Ding

    Ich habe öfters Internet Abbrüche, nutze seit neusten die extreme und es läuft einwandfrei das Internet.
    Sogar mit meinen gebuchten 120mbit/s.
    Die App sollte Apple ein wenig überarbeiten, mehr Einstellungsmöglichkeiten bieten usw.

    Bin aber wirklich sehr zufrieden.

    8 von 10 Personen fanden dies nützlich

  • 5.0 von 5 Sternen

    Genial !

    Ich habe den AirPort Extreme im Einsatz und bin von der technischen Leistungsfähigkeit mehr als überzeugt. Im ac-Modus für das MBP komme ich auf Download-Raten von den ich vorher nicht geträumt hätte. Auch im n-Modus für das iPhone 5s überzeugt nun die Zugriffszeiten. Das der AirPort Extreme zudem noch sich vm Design richtig gut macht rundet die Sache perfekt ab.

    10 von 11 Personen fanden dies nützlich

  • 2.0 von 5 Sternen

    Das könnte ein Superding sein...

    Pro:
    + der Datendurchsatz im Nahbereich ist super
    + Design (halt Apple) mit eingebauten Netzteil
    + geringfügig besseres Antennendesign als bei meiner AVM FB 7390
    + mit angeschlossener Festplatte superflink als Backuplaufwerk - der Grund warum ich das Ding behalte

    Contra:
    - UI (Airport-Dienstprogramm) ist eine Zumutung - absolutes No-Go
    - Clients werden z.T. (?) ohne Angabe ihrer IP und ihres Namens nur mit Hardwareadresse (MAC) angegeben ??????
    - Einstell-/Einflussmöglichkeiten für/auf Clients nicht vergleichbar mit einer AVM FritzBox
    - Gastnetzwerk ließ sich zwar einrichten, hatte aber keinen Zugriff ins Internet (?) - möglicherweise gibt es hier einen Konflikt mit dem Bridgemodus der AE

    Was könnte Apple besser machen? Schaut Euch mal das WebUI einer Fritzbox an! Viele Funktionen (die zwar nicht jeder braucht) verbunden mit einer guten Benutzerführung und Hilfe.

    18 von 26 Personen fanden dies nützlich

  • 5.0 von 5 Sternen

    AirPort Extreme

    Die AirPort Extreme funktioniert einwandfrei.
    Habe Zuhause die Fritzbox 6490 und hatte vorher immer WLAN Abbrüche beim Streaming von AirPlay.
    Durch die AirPort Extreme läuft das WLAN ohne Abbrüche, bin sehr zufrieden mit der AirPort Extreme.
    Mit Apple Produkten kenne ich mich aus, aber bei der Einrichtung der AirPort Extreme brauchte ich Hilfe vom Technischen Support von Apple.
    Habe dort dann angerufen und die haben sich dann die Zeit genommen um mir bei der Einrichtung zu helfen.
    Die Hilfe vom Technischen Support war sehr verständlich und für jedermann nachvollziehbar.

    Mit der AirPort Extreme sowie mit dem technischen Support war ich sehr zufrieden.

    19 von 24 Personen fanden dies nützlich

  • 5.0 von 5 Sternen

    Es ist wie es ist

    Was soll ich sagen, mit der WLAN Verbindung und der Übertragungsrate von der 7490 immer nur Ärger.
    Wlan von der 7490 ausgeschaltet die Fritz nur als Modem benutzt, die Airport Extreme drangehängt in 2 Min. eingerichtet, einfacher geht es nicht.( Wirklich!!!)
    Die Sendeleistung und die WLAN Stabilität sind einfach nur genial. Keine Abbrüche mehr, sehr gute Übertragungsrate.
    Bin mehr als zufrieden.
    Apple Typische Qualität, es gibt nichts auszusetzen.
    Klare Kaufempfehlung an alle die einen einfachen, zuverlässigen und schönen WLAN Router suchen.

    56 von 60 Personen fanden dies nützlich

  • 5.0 von 5 Sternen

    Einfach Super

    Also ich habe das ding ausgepackt eingesteckt w lan am router ausgeschaltet und los gings nicht mal 2 minuten für die installation.

    Vorher hatte ich mit meinem router im erdgeschoss nicht mal 5 mb/s und jetzt unglaubliche 45 mb/s mit dem i pad sogar bis zu 80 mb/s wahnsinn
    Vielen dank apple für dieses geile Teil würde es immer wieder Kaufen.

    24 von 31 Personen fanden dies nützlich

  • 3.0 von 5 Sternen

    Leistungsstark und innovativ, jedoch Schwachstellen.

    Vor Kurzem bin ich von der AirPort Express Basisstation zur AirPort Extreme Station umgestiegen, da diese eine unfassbare Datenübertragungsrate von 1300 Mbit/s versprach. Erfreulich: Auf dem 5GHz-Kanal ist diese Datenrate während der Nutzung in naher Umgebung (1-10m) dauerhaft verfügbar! Natürlich gibt diese Geschwindigkeit keine Internetleitung her, aber für die Datenübertragung von Apple TV und einer angeschlossenen Festplatte ist dies nicht von Nachteil. Schade ist, dass kein AirPlay-Musikstreaming möglich ist, dafür habe ich jedoch mein AirPort Express noch eingebunden.

    Die Schwachstelle scheint mir zu sein, dass wie auf der Produktseite beschrieben das Signal die Geräte, nicht die Geräte das Signal suchen. Das ist natürlich sehr vereinfacht ausgedrückt, aber diese Eigenschaft verursacht teilweise schlechtere Verbindungen bei mehreren Geräten, die nicht nahe bei einander sind, sondern im Haus verteilt. Da der Rest der in unserem Haus wohnenden Personen ein eigenes WLAN haben, und ich das AirPort Extreme nur für meine eigenen Geräte nutze, kann mir dies relativ egal sein^^.

    Fazit: Klare Kaufempfehlung, für Leute die hohe Übertragungsraten brauchen.

    63 von 73 Personen fanden dies nützlich

  • 3.0 von 5 Sternen

    Licht und Schatten

    An sich bin ich wegen der deutlich geringeren Schwierigkeiten von Apple-Produkten im Vergleich zu Windows-basierten Systemen ein Fan von Apple. Leider schleichen sich immer mehr Ärgernisse in die Produkte und Software ein. So bei der Airport-Extreme. Die Einrichtung und das Usermenü ist sowohl selbsterklärend als leider überhaupt nicht. Eine gute Bedienungsanleitung leider auch Mangelware, was bisher aufgrund der Benutzerfreundlichkeit von Apple-Produkten auch nicht erforderlich gewesen ist. Was allerdings am ärgerlichsten ist, ist die Tatsache, muss die AAE neu gestartet werden, verliert ein Teil der Apple-Geräte nach dem Neustart der AAE die WLAN-Verbindung. Jüngstes Beispiel: erst konnte sich das iPhone nicht mehr mit dem WLAN verbinden, das Netzwerk neu hinzugefügt und am nächsten Tag konnte das iPad sich nicht mehr verbinden, obwohl beide zuvor noch Zugriff hatten. Am iPad das Netzwerk wieder hinzugefügt und dann am nächsten Tag konnte das MacBook sich nicht mehr verbinden. Dieses Szenario kam jetzt leider schon öfters vor, nicht zwingend in der Reihenfolge und Anzahl der Geräte. Ich hoffe Apple legt erst einmal wieder mehr Fokus auf die Stabilität ihrer Produkte und Software.

    86 von 109 Personen fanden dies nützlich