• 1.0 von 5 Sternen

    Unzuverlässig, überteuert, unhandlich

    Wer auch immer die Idee hatte, USB-C als einzige Schnittstelle (statt USB-A, HDMI, etc.) anzubieten, sollte noch mal über das Wort "Pro" in Macbook Pro nachdenken.

    79 Euro für einen Adapter, der morgens mal ein Bild auf HDMI liefert, aber keine USB-Verbindung / mittags nach dem Aufwachen kein HDMI und kein USB, während abends dann gar nichts mehr geht. Dreimal Aus- und wieder Einstecken mit unterschiedlich langen Pausen soll helfen.

    Mit Pro hat das nichts zu tun, eher mit Pfusch - allein um das Firmware-Update auf den Adapter einzuspielen, hat die Abteilung hier an 12 Macbook Pro einen Arbeitstag benötigt. Danke dafür Apple-Hardware-Entwickler.

    4 von 5 Personen fanden dies nützlich

  • 2.0 von 5 Sternen

    Warum ich kein neues MacBook kaufe ...

    Einer der Hauptgründe ist die Schnittstellenstrategie von Apple. Ich habe ein MacBook Pro Early 2013 und nutze dieses beruflich in der Beratung genauso wie mein Kollege mit seinem neuen MacBook. Problem ist, das in ca. 50% der Fälle mit den Adaptern (er hat mehrere) keine Präsentation über HDMI möglich ist. Das weitverbreitete ClickShare funktioniert nicht über den USB-Port des Adapters. Gleichzeitiges Laden und Präsentieren in langen Workshops ist praktisch nicht möglich ... lange Rede, kurzer Sinn: Präsentieren muss immer ich mit meinem "alten" MacBook. Ich überlege seit einem Jahr aus verschiedenen Gründen dies zu Ersetzen, eigentlich mit einem neuen Mac. Ohne vernünftige Schnittstellen werde ich dies nicht tun ... im Zweifel muss dann halt wieder ein Windows-Laptop her. Was nützt mir ein Pro (!), wenn ich damit im Berufsleben nicht arbeiten kann. Diese kabellose Strategie mag zu Hause oder vielleicht noch an der Uni funktionieren, aber nicht im mobilen Berufsleben. Fehlkonstruktion.

    2 Sterne für 1) man kann laden und einen Monitor anschliessen (wow!) und 2) von den HDMI-Problemen abgesehen funktioniert der Adapter auch mehr oder weniger.

    6 von 6 Personen fanden dies nützlich

  • 1.0 von 5 Sternen

    Warum nur? Lieber CEO und wer sonst sowas zu verantworten hat...

    ich hätte mir schon längst ein neues MacBook gekauft und auch alle Schulen in Deutschland dafür unterstützt auf die aktuellen Macs umzusteigen, aber eure "Politik" mit dem USB-C, sodass jeder Adapter teurer ist als der nächste, funktioniert nicht. Langfristig ruiniert ihr euren Ruf und eure Einnahmen. Es gibt einfach keine Geräte im Bildungsbereich und dem Homebereich, wo man ohne HDMI und USB-3 auskommt. Selbst verschenkte Adapter sind eine Fehlkonstruktion des Macs, denn wie schon andere Kunden schreiben, wie soll man an ein mobiles Gerät, ohne deutliche Verschlechterung der Ergonomie (das war mal euer Slogan - Wir denken für die Praxis), einen 5km großen behindernden Adapter anschließen und wieso überhaupt so eine Idee? Das ist ungefähr so, wie wenn Ford ein Auto mit Hybrid mit E-Motor baut und dann den Tankanschluss für den Benzinmotor weglässt - Wenn du den Benziner noch nutzten willst, lieber Kunde, dann muss du dir einen Anschluss für 4% deines Neuwagenpreises kaufen, Pech! - Das sind bei einem Auto für 20.000€ (Mac 2000€) dann 800€ (Macadapter 80€) So what? - Ich kaufe deine Fehlkonstruktion nicht - behebt das Problem erstmal!

    Wenn ihr wissen wollt wie im Bildungsbereich die Anforderungen sind, vergesset das Programmierprogramm und kümmert euch um die wirklich alltäglichen Dinge. Ihr wisst ja wie man die entsprechenden Leute erreicht!!!

    33 von 36 Personen fanden dies nützlich

  • 5.0 von 5 Sternen

    Tut was er soll

    Der Adapter ist sehr zuverlässig und tut was er soll. Das Design finde ich auch in Ordnung hinzu kommt, dass der Adapter kompakt ist und er somit gut verstaut werden kann. Das einzige, was ich zu bemängeln habe ist der Preis. Ich finde es gut, dass Apple auf drahtlose Verbindungen und Thunderbolt 3 setzt, aber 80 Euro für eine Adapter sind definitiv zu viel.

    15 von 22 Personen fanden dies nützlich

  • 1.0 von 5 Sternen

    Schlecht

    Ethernetverbindung funktioniert soweit, aber selbst bei ausgeschaltetem MacBook (Display zugeklappt) wird der Adapter warm und verbraucht Strom, bei meinem MacBook ca. 1-2% der Akkuanzeige pro Stunde. Also nach ca. 2-3 Tagen ist der Akku leer, auch wenn ihr mal das MacBook nicht gebraucht habt. Nach Rücksprache mit Apple Service ist sowohl der USB-C-Anschluss als auch der Adapter einwandfrei. So soll es funktionieren. Warum dieses Problem nicht bei meinem vorherigen MacBook mit einem Standard USB-Anschluss auftaucht wissen wohl nur die Spezialisten von Apple. Also Finger weg, wenn ihr nicht permanent euren Akku leer haben wollt (sind ja über die Zeit auch mehr Ladezyklen für den Akku, die unnötig sind)

    9 von 14 Personen fanden dies nützlich

  • 1.0 von 5 Sternen

    Funktioniert zuverlässig, aber der Preis tut weh

    Der Adapter funktioniert besser als andere Noname-Produkte, daher MUSS man ihn eigentlich kaufen, wenn man HDMI anschließen möchte. Leider ist der Preis außerordentlich unangemessen und das Gerät nicht wirklich ansehnlich.

    16 von 20 Personen fanden dies nützlich

  • 1.0 von 5 Sternen

    Fehlerhafter Artikel - mal wieder

    Normalerweise schreibe ich keine Produktrezensionen, aber das ist nun langsam eine Frechheit, was Apple hier mit den Kunden macht.
    Ich habe mir für mein MacBook Late 2016, nebenbei bemerkt, mit extrem lauter, klemmender Tastatur, den USB-C auf USB Adapter von Apple für "nur" 25 Euro gekauft.
    Dieser hat meinen USB Stick nicht erkennen wollen - an einem Windows Rechner hat es ohne Probleme funktioniert!
    Im Apple Store konnte mir nicht geholfen werden, es wurde lediglich auf meine Frage hin festgestellt, dass der USB Stick mit Hilfe des USB-C Digital AV Multiport Adapter einwandfrei erkannt wird.
    Also habe ich mir diesen für lächerliche 79 Euro auch noch gekauft, immerhin kann ich so auch mein MacBook per HDMI an einen Beamer anschließen. Dachte ich zumindest!

    Mein MacBook wird vom Beamer bei Verwendung dieses Adapters nicht erkannt!
    Mit einem 20 Euro Adapter von Anker (Anker USB-C auf HDMI), den ich mir dann testweise gekauft habe, funktioniert es einwandfrei.

    Was zur Hölle hat Apple da also für einen überteuerten Müll hergestellt?
    Wird in Cupertino auch getestet, was in den Verkauf kommt?
    Ich habe nun 119 Euro für drei Adapter investiert, hab eine klemmende Tastatur in meinem MacBook, ...
    Sieht so Qualität aus?

    In Zukunft werde ich keine überteuerten Adapter von Apple mehr kaufen, wenn diese nicht mal fehlerfrei funktionieren.

    15 von 18 Personen fanden dies nützlich

  • 1.0 von 5 Sternen

    Funktioniert nur bedingt

    ACHTUNG! Dieser Adapter funktioniert nicht mit langen HDMI Kabeln (in unserem Fall 15 Meter), die über einen eigenen aktiven Signalverstärker verfügen. Wir haben unzählige Tests gemacht. Offensichtlich wird über diesen Adapter keine Stromversorgung an das Kabel übergeben. Adapter von Drittanbietern funktionieren einwandfrei. Wir wollten mit diesem Adapter an unserer Universität unseren Beamer bespielen - ohne Erfolg. Der Apple-Support konnte auch nicht weiterhelfen. Schade; wir haben viel Geld und Zeit verplempert.

    20 von 24 Personen fanden dies nützlich

  • 1.0 von 5 Sternen

    Armselige Masche

    Ich bin sehr enttäuscht von Apple und nach 15 Jahr en Apple Kunde wird der neue MacBook Pro mein letzer sein.

    Apple, was ist los mit euch ? Ein Adapter auf USB????
    Das ist leider kein schlechter Witz sonder Tatsache:(

    22 von 32 Personen fanden dies nützlich

  • 1.0 von 5 Sternen

    Ladestrom nicht ausreichend für MBP 2016

    Jetzt kauft man schon einen originalen Adapter und trotzdem wird nirgends darauf hingewiesen dass der Ladestrom nicht ausreicht, um das Macbook Pro 2016 15" in Vollausstattung und unter Volllast zu laden. Seit zwei Stunden encodiert Final Cut Pro X Videos und der Akku wird dauerhaft trotz angeschlossenem Originalladegerät und Originaladapter mit 5 Watt belastet. Eigentlich ein no-go für den Preis.

    21 von 25 Personen fanden dies nützlich

  • 5.0 von 5 Sternen

    Zwei Dinge muss man beachten, dann ist der Adapter sehr gut zu nutzen!

    Nachdem ich einige Zubehörteile ausprobiert habe (wurden zu heiß, Verbindungsabbrüche etc.), bin ich doch beim originalen Multiport gelandet. Doch zunächst war die Enttäuschung groß - nach dem Einstecken verlangt der Adapter ein Update, welches immer wieder erscheint.

    Abhilfe:
    Das original Netzteil muss an den Multiport eingesteckt sein, anschließend per USB-C in das Macbook. Nun klappt auch das Update.

    Zweit Enttäuschung: Mein 4K Monitor flackert, mal mehr, mal weniger, aber auf jeden Fall nicht brauchbar zum Arbeiten. Irgendwo habe ich gelesen, dass es auch am HDMI-Kabel liegen kann. Nachdem ich ein anderes ausprobiert habe, gibt es kein Flackern mehr.

    Also - also sehr gut!

    Tipp:
    Man kann an den Adapter per USB3.0 einen Netzwerkadapter anschließen. Damit erreicht man auch eine Gigabit-Ethernet-Verbindung.

    13 von 21 Personen fanden dies nützlich

  • 5.0 von 5 Sternen

    Externer Monitor

    Acer 27" mit 2560x1440px läuft perfekt mit 60hz via HDMI.

    9 von 11 Personen fanden dies nützlich

  • 2.0 von 5 Sternen

    Überteuerter Adapter führt zu Abstürzen

    Ich benutze diesen Adapter regelmäßig, um meinen Bildschirm per HDMI Kabel mit meinem neuen MacBook Pro 2016 zu verbinden. Doch immer wenn ich ein Fenster im Fullscreen Mode nutzen möchte, friert der Bildschirm ein und das System stürzt ab. Bei einem Originaladapter für den man übertrieben viel ausgibt, sollte dies nicht passieren!

    28 von 31 Personen fanden dies nützlich

  • 2.0 von 5 Sternen

    USB: Zu geringe Leistung

    Die meisten Rezensenten bezogen sich bisher auf den HDMI Port.

    Ich möchte eine Beobachtung am USB Port schildern: An einem 15" MacBook Pro Touch wollte ich über diesen Adapter ein externes CD/DVD Laufwerk anschließen, was vermutlich wegen zu geringer Leistungsübermittling scheiterte. Das Laufwerk lief immer wieder an und brach dann das Mounten der CD ab. "Endlosschleife"

    Mit dem "einfachen" USB-C nach USB-A Adapter von Apple war es kein Problem, das Laufwerk (am gleichen Port) zum Laufen zu bewegen.

    Somit: Diese Funktion ist mangelhaft.

    34 von 35 Personen fanden dies nützlich

  • 1.0 von 5 Sternen

    Wenn er denn funktionieren würde....

    HDMI Auflösung nur bis 1920. 2560iger Monitore gehen nicht! Der billige Aukey Adapter dagegen tuts. Schon lächerlich...schade, dass das Apple passiert.

    48 von 56 Personen fanden dies nützlich

  • 5.0 von 5 Sternen

    Meine perfekte Lösung

    Für mich ist dieser Adapter die perfekte Lösung für meinen Schreibtisch. Er verbindet einen 4K Display via HDMI, ein USB-Hub und ein zweites Netzteil mit dem Mac. So kann ich alles Geräte mit einem Stecker anschließen und anziehen.

    Ich verstehe ehrlich gesagt die schlechten Bewertungen nicht. Das Produkt ist doch ausführlich beschrieben, warum ziehen Leute hier Sterne ab weil der Adapter keine SD Karte lesen kann oder nur einen USB Anschluss hat. Dafür gibt es sehr viele gute Lösungen von Drittanbietern.

    Ich kann den Adpater sehr empfehlen, vor allem vor dem Hintergrund, dass Apple sogar Softwareupdates dafür bereit stellt.

    13 von 30 Personen fanden dies nützlich

  • 1.0 von 5 Sternen

    HDMI nur 1080p

    Mit diesem Adaptern lassen sich via HDMI keine Monitore mit einer Auflösung grösser als 1080p ansteuern. In der Beschreibung der Adapter ist das zu ungenau beschrieben, weiter könnten man für einen Adapter in dieser Preisklasse mehr Qualität erwarten.

    Meine zwei HP z27n Monitore stehen nun rum bis eine Alternative gefunden wurde.

    30 von 37 Personen fanden dies nützlich

  • 5.0 von 5 Sternen

    Sehr zufrieden!

    Momentan kostet der Adapter nur 59 €! Der Adapter funktioniert bei mir einwandfrei, sicherlich kann man aber an der Optik noch etwas "feilen". Für diesen Adapter 90 € zahlen zu müssen ist sicherlich etwas übertrieben, aber man war ja beim Kauf des neuen MacBook Pro über die Anschlussmöglichkeiten informiert!

    10 von 23 Personen fanden dies nützlich

  • 4.0 von 5 Sternen

    Funktioniert problemlos und zuverlässig

    Bin soweit zufrieden, habe lange nach einem guten Adapter gesucht und am Ende nach langem hin und her doch beim Original von Apple gelandet. Ich schließe einen U2515H mit 2K (1440p) Auflösung an und bekomme ein flüssiges Bild mit 60 Hz. Das war mir am Wichtigsten. USB-C und USB 3.0 (Type A) funktioniert ebenfalls problemlos.

    9 von 14 Personen fanden dies nützlich

  • 1.0 von 5 Sternen

    HDMI für?

    Habe mir ohne groß nachzulesen den USB-C-Digital-AV-Multiport-Adapter gekauft. Habe 3 verschiedene Monitore zu Hause und am Arbeitsplatz. Konnte keinen der 3 100% zum Laufen bekommen. Jetzt ist's mir klar: Nur 1080p per HDMI. Jetzt sitze ich da mit meinen 27ern. Hallo Apple statt dem HDMI wäre ein Displayport angemessen. Hab jetzt einen Adapter von einem Dritthersteller genauso wie einen weiteren Adapter für USB-C auf Ethernet. Bei einem MBP für 3000€ erwarte ich weniger Trouble.

    36 von 43 Personen fanden dies nützlich