AppleCare for Enterprise

Vertragsbedingungen

ALS GEWERBLICHER KÄUFER VON APPLE-PRODUKTEN GEMÄSS GELTENDEM KAUFVERTRAG („ZUGRUNDE LIEGENDER KAUF“) SIND SIE BERECHTIGT, DEN HIER BESCHRIEBENEN ERGÄNZENDEN GARANTIE-SERVICEPLAN („SERVICEPLAN“) ZU ERWERBEN. DURCH KONTAKTAUFNAHME MIT APPLE ZUR INANSPRUCHNAHME VON UNTER DIESEM SERVICEPLAN ANGEBOTENEN SUPPORTDIENSTEN ERKLÄREN SIE (NACHFOLGEND „UNTERNEHMEN“ ODER „SIE“) SICH EINVERSTANDEN, DASS DIE BEREITSTELLUNG VON DIENSTLEISTUNGEN IM RAHMEN DES SERVICEPLANS ENTSPRECHEND DEN FOLGENDEN BEDINGUNGEN („BEDINGUNGEN“) ERFOLGT. BEACHTEN SIE, DASS DIE UNTER DER BESCHRÄNKTEN APPLE-GARANTIE IN IHREM KAUFVERTRAG ÜBER DIE AUSRÜSTUNG BZW., JE NACH SACHLAGE, GEMÄSS GELTENDEM GESETZ BEREITGESTELLTEN DIENSTLEISTUNGEN DEN BESTIMMUNGEN EBEN DIESES KAUFVERTRAGS UND/ODER DEN GESETZLICHEN GARANTIEBESTIMMUNGEN UNTERLIEGEN. HINSICHTLICH DER DIESEN BEDINGUNGEN UNTERLIEGENDEN DIENSTLEISTUNGEN ERKLÄRT DAS UNTERNEHMEN DURCH KONTAKTAUFNAHME MIT APPLE UND BEZUG VON DIENSTLEISTUNGEN IM RAHMEN DES SERVICEPLANS ODER DURCH REGISTRIEREN DES SERVICEPLANS SEIN EINVERSTÄNDNIS MIT DIESEN BEDINGUNGEN. 

Die in den vorliegenden Vertragsbedingungen beschriebenen Rechte in Bezug auf Rückgabe, Kaufpreiserstattung und Garantien gelten zusätzlich zu Ihren gesetzlichen Rechten.

1. Der Serviceplan im Allgemeinen

Dieser Serviceplan ist eine zusätzliche, nicht auf Versicherung basierende Garantie und stellt Ihnen Dienstleistungen im Zusammenhang mit Hardware und technischem Support für Apple-Markenprodukte und das in der Originalverpackung enthaltene Zubehör („Eingeschlossene Geräte“) bereit, das in der Dokumentation Ihres Serviceplans aufgeführt ist („Planbestätigung“). Zweck dieses Serviceplans ist die Sicherstellung, dass die eingeschlossenen Geräte, die Sie durch den zugrunde liegenden Kauf erworben haben, auf dem hohen Qualitätsniveau arbeiten, für das Apple angesehen ist. Die Planbestätigung ist durch entsprechende Verweise Bestandteil dieser Bedingungen.

Zusätzlich zu den eingeschlossenen Geräten bietet Apple außerdem hardwarebezogene Dienstleistungen sowie technischen Support für Mäuse mit Apple-Markenlogo, Apple-Ladegeräte und weiteres Apple-Zubehör, das von Apple erworben und mit den eingeschlossenen Geräten (alles zusammen übergreifend als „Eingeschlossene Ausrüstung“ bezeichnet) verwendet wird. 

Wie im Folgenden ausführlicher beschrieben umfasst dieser Serviceplan drei klare Vorteile für Unternehmenskunden von Apple: (a) hochwertigen Expressdienst mit Zustellung am nächsten Werktag bei gemäß den vorliegenden Garantiebestimmungen des ursprünglichen Kaufvertrags für die eingeschlossene Ausrüstung gerechtfertigten Reparatur- oder Austauschleistungen; (b) hochwertige Reparatur- oder Austauschleistungen mit Zustellung am nächsten Werktag bei Material- und Herstellungsfehlern an eingeschlossener Ausrüstung nach Ablauf der Garantiebestimmungen im ursprünglichen Kaufvertrag für einen zusätzlichen Zeitraum, der durch die erworbene Garantie bestimmt wird, und (c) vom Unternehmen angeforderter Austausch von iOS-Geräten („iOS-Service-Geräte“) oder Mac-Austauschkomponenten („Mac-Service-Komponenten“) durch Geräte aus Apple-eigenen iOS-Service-Geräte-Pools („iOS-Service-Geräte-Pool“) und Apple-eigenen Mac-Service-Komponenten-Pools („Mac-Service-Komponenten-Pool“) (zusammen die „Service-Austauch-Pools“), der dem Unternehmen nach eigener Wahl zur Verfügung gestellt wird. Der Serviceplan sieht auch erweiterte IT-Supportdienste für das Unternehmen vor, die rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche („24/7-Basis“) verfügbar sind.

2. Laufzeit des Plans

Der Serviceplan tritt in Kraft, wenn Sie den Serviceplan registrieren und Apple Ihre Registrierung akzeptiert. Der Serviceplan läuft am in Ihrer Planbestätigung angegebenen Datum aus („Planlaufzeit“). Sie erhalten Ihre Planbestätigung zum oder um den Zeitpunkt des Kaufs. Leistungen im Rahmen des Serviceplans erfolgen zusätzlich zu jeglichen Leistungen, die nach geltendem bindendem Recht, entsprechend der im ursprünglichen Kaufvertrag enthaltenen Hardwaregarantie des Herstellers und als technischer Support aus Kulanzgründen gewährt werden. Apple bietet keine Dienste nach dem Ablauf dieses Serviceplans.

3. Leistungen im Rahmen des Serviceplans

3.1 Hardwareservice

Zur Geltendmachung eines Anspruchs während der Laufzeit des Serviceplans informieren Sie Apple darüber, dass (i) ein Material- oder Herstellungsfehler in der eingeschlossenen Ausrüstung aufgetreten ist, oder (ii) die Fähigkeit der Batterie der eingeschlossenen Ausrüstung, eine elektrische Ladung zu halten, weniger als achtzig Prozent (80 %) ihrer Originalspezifikation beträgt. Bei berechtigten Ansprüchen wird Apple entweder (a) den Mangel kostenlos unter Verwendung von Neuteilen oder Teilen, die hinsichtlich Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit mit neuen Teilen gleichwertig sind, reparieren oder (b) die eingeschlossene Ausrüstung durch ein Austauschgerät („Austauschgerät“) ersetzen, das entweder neu oder hinsichtlich Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit mit einem neuen Gerät gleichwertig ist und funktionell dem Originalgerät entspricht. Apple betreibt angemessenen Aufwand, um die eingeschlossene Ausrüstung zu reparieren. Alle im Rahmen dieses Serviceplans bereitgestellten Austauschgeräte besitzen mindestens den Funktionsumfang des Originalprodukts. Bei einem Austausch der eingeschlossenen Ausrüstung durch Apple geht die an Apple eingeschickte ursprüngliche eingeschlossene Ausrüstung in das Eigentum von Apple über und das Austauschgerät geht in das Eigentum des Unternehmens über und gilt fortan als eingeschlossene Ausrüstung. Die Gültigkeit des Serviceplans bezieht sich für die Restlaufzeit des Serviceplans auf die ausgetauschte eingeschlossene Ausrüstung.

3.2 Hardware-Serviceoptionen

Die Bereitstellung von Hardwareservices gegenüber dem Kunden erfolgt seitens Apple in Form einer oder mehrerer der folgenden Optionen:

(i) Vor-Ort-Service am nächsten Tag. Der Vor-Ort-Service am nächsten Tag ist verfügbar, wenn der Standort der eingeschlossenen Ausrüstung innerhalb des Geltungsbereichs für Vor-Ort-Services liegt wie online unter www.apple.com/support/enterprise/onsite.html beschrieben. Wird der Vor-Ort-Service für einen Ort innerhalb des Geltungsbereichs angefordert, entsendet Apple einen Servicetechniker zum Standort der eingeschlossenen Ausrüstung, um dort entsprechende Leistungen zu erbringen. Apple betreibt angemessenen Aufwand, um einen Servicetechniker innerhalb der unter www.apple.com/support/enterprise/onsite.html angegebenen Reaktionszeiten am jeweiligen Standort bereitzustellen. Wenn der Servicetechniker einen Standort zum vereinbarten Zeitpunkt aufsucht und kein Vertreter des Unternehmens anwesend ist, um Zugang zu gewähren, kann Apple eine Gebühr für den Einsatz berechnen. Weitere Informationen über Vor-Ort-Services, einschließlich Geltungsbereich und Reaktionszeiten, sind auf der Supportseite für Servicepläne unter www.apple.com/support/enterprise/onsite.html verfügbar.

(ii) Carry-In-Service. Der Carry-In-Service steht für die meisten Produkte der eingeschlossenen Ausrüstung zur Verfügung, sofern das Unternehmen Vereinbarungen mit einer Apple-eigenen Verkaufsniederlassung oder einem Apple Autorisierten Service Provider („AASP“) geschlossen hat, die bzw. der einen Carry-In-Service für Test- und Reparaturdienste anbietet, einschließlich der Zurverfügungstellung der notwendigen Serviceplan-Informationen. Die Leistungserbringung erfolgt am Standort der Niederlassung oder des AASP; die Niederlassung kann die eingeschlossene Ausrüstung alternativ auch zu einem Standort mit Apple-Reparaturservice („ARS“) zur Leistungserbringung einschicken. Sobald das Unternehmen oder dessen Vertreter über den Abschluss der Serviceleistung informiert wird, muss das Unternehmen oder dessen bevollmächtigter Vertreter die eingeschlossene Ausrüstung unverzüglich abholen oder mit dem Kundendienst eine Lieferung der eingeschlossenen Ausrüstung an Ihren Standort innerhalb des Geltungsbereichs vereinbaren. Die Kosten für den Versand der eingeschlossenen Ausrüstung an Ihren Standort trägt Apple. 

(iii) Mail-In-Service. Für die meisten Produkte von eingeschlossener Ausrüstung steht ein direkter Mail-In-Service zur Verfügung. Wenn Apple feststellt, dass Ihre eingeschlossene Ausrüstung für den Mail-In Service berechtigt ist und Sie sich für diese Option entscheiden, wird Apple Ihnen vorausbezahlte Frachtbriefe (und Verpackungsmaterial, falls Sie nicht mehr im Besitz der Originalverpackung sind) zusenden oder liefern, und Sie senden die eingeschlossene Ausrüstung entsprechend den Anweisungen von Apple an einen ARS-Standort. Nach Abschluss der Leistung wird der ARS-Standort die eingeschlossene Ausrüstung an Sie zurücksenden. Die Kosten für den Versand der eingeschlossenen Ausrüstung von und zu Ihrem Standort trägt Apple, sofern Sie alle Anweisungen eingehalten haben.

(iv) Express-Austauschservice (Express Replacement Service, „ERS“) oder Do-It-Yourself („DIY“)-Teileservice. Der ERS ist für bestimmte Produkte von eingeschlossener Ausrüstung erhältlich. Der DIY-Teileservice steht für viele Bestand- oder Zubehörteile von eingeschlossener Ausrüstung zur Verfügung. Dies ermöglicht Ihrer IT oder einer ähnlichen Abteilung („IT-Abteilung“) Ihre eingeschlossene Ausrüstung selber zu betreuen, sofern Sie dieses wünschen. Wenn der ERS- oder der DIY-Teileservice zur Verfügung stehen, kommt der folgende Ablauf zur Anwendung:

(a) Service, bei dem Apple die Rückgabe des ersetzten Produkts oder Teils der eingeschlossenen Ausrüstung verlangt. Apple kann hierbei eine Kreditkartenautorisierung als Sicherheit für den Einzelhandelspreis des zu ersetzenden abgedeckten Produkts oder Teils und die anfallenden Versandkosten verlangen. Wenn Sie keine Kreditkartenautorisierung stellen können, steht Ihnen der Service ggf. nicht zur Verfügung und Apple bietet eine alternative Form von Garantie-Service an. Apple sendet Ihnen ein Austauschgerät oder Ersatzteil gegebenenfalls mit Installationsanleitungen sowie mit den Voraussetzungen für die Rückgabe des zu ersetzenden abgedeckten Produkts oder Teils. Wenn Sie die Anweisungen befolgen, storniert Apple die Kreditkartenautorisierung, und Ihre Kreditkarte wird nicht mit dem abgedeckten Produkt oder Teil sowie den Versandkosten zu/von Ihnen belastet. Falls Sie das zu ersetzende abgedeckte Produkt oder Teil nicht wie angewiesen zurückgeben oder dafür keine Ansprüche auf Service bestehen, belastet Apple Ihre Kreditkarte mit dem autorisierten Betrag.

(b) Service, bei dem Apple keine Rückgabe des zu ersetzenden Produkts oder Teils verlangt. Apple sendet Ihnen ein Austauschgerät oder Ersatzteil, ggf. mit Installationsanweisungen, sowie Anweisungen für die Entsorgung des zu ersetzenden Produkts oder Teils kostenlos zu.

(c) Apple kommt nicht für Arbeitskosten auf, die Ihnen im Rahmen des ERS- oder DIY-Service entstehen. Sollten Sie nach Erhalt des Ersatzteils weiter Hilfe in Bezug auf den ERS oder DIY-Service benötigen, wenden Sie sich an den in Ihrem Serviceplan genannten Apple-Vertreter.

3.3 Technischer Support

3.3.1 Technischer Support der IT-Abteilung

Ab dem Zeitpunkt der Annahme der Kundenregistrierung erbringt Apple technische Supportleistungen („Supportleistungen“) für Apple-Softwareprodukte oder verwandte Technologien („Unterstützte Produkte“) im Rahmen des jeweiligen Serviceplans gemäß den Angaben auf der folgenden Website: www.apple.com/legal/sales-support/applecare/docs/AppleCare_Service_Plan.pdf („Supportseite für Servicepläne“). Apple behält sich das Recht vor, die im Rahmen eines Serviceplans erbrachten Supportleistungen und/oder die unterstützten Produkte jederzeit zu ändern, indem die Serviceplan-Support-Seite entsprechend aktualisiert wird. Apple wird keine Änderungen an den Supportleistungen und/oder unterstützten Produkten vornehmen, die (i) den Umfang der im Rahmen der Supportleistungen erbrachten Leistungen gegenüber dem Unternehmen deutlich verringern oder (ii) die Verpflichtung von Apple zur Erbringung der Supportleistungen gegenüber dem Unternehmen wesentlich beeinträchtigen oder (iii) den Anspruch des Unternehmens auf die Supportleistungen oder den Nutzen hieraus für das Unternehmen wesentlich beeinträchtigen. Bei jeder Aktualisierung, die den Serviceplan des Unternehmens betrifft, wird Apple das Unternehmen mindestens dreißig (30) Tage im Voraus per E-Mail an die mitgeteilte E-Mail-Adresse in Kenntnis setzen. Die auf der Serviceplan-Support-Seite aufgeführten Bedingungen sind in ihrer jeweils geltenden Form Bestandteil dieser Vertragsbedingungen, und zwar so als wären sie hier vollständig aufgeführt. Sollten die in diesem Dokument und die auf der Serviceplan-Support-Seite aufgeführten Bestimmungen in Widerspruch zueinander stehen, so haben die Bestimmungen auf der Serviceplan-Support-Seite Vorrang.

3.3.2 Technischer Support für Endbenutzer 

Apple gewährt Ihren Endbenutzern während der Planlaufzeit rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche Zugang zu telefonischen und webbasierten Ressourcen für technischen Support („Technischer Support für Endbenutzer“). Der technische Support für Endbenutzer kann Unterstützung bei Installation, Start, Konfiguration, Problembehebung und Wiederherstellung (ausgenommen der Datenwiederherstellung) beinhalten, unter anderem auch das Speichern, Abrufen und Verwalten von Dateien, die Auswertung von Systemfehlermeldungen und die Feststellung, wann Hardwareservice erforderlich ist. Apple erbringt den Support für die zum jeweiligen Zeitpunkt aktuelle Version der unterstützten Software sowie die vorausgegangene Hauptversion. In diesem Abschnitt bedeutet „Hauptversion“ eine wesentliche Version der Software, die kommerziell durch Apple mit einer Versionsnummer in einer Form wie beispielsweise „1.0“ oder „2.0“ veröffentlicht wurde und die keine Beta- oder Vorabversion ist.

3.4 Umfang des technischen Supports für Endbenutzer

Apple stellt Endbenutzern im Rahmen des Serviceplans technischen Support für Folgendes zur Verfügung:

(i) Eingeschlossene Ausrüstung.

(ii) Die Betriebssysteme (Operating Systems, „OS“) macOS, iOS, tvOS und watchOS sowie Softwareanwendungen der Marke Apple, die auf einen Betrieb mit der eingeschlossenen Ausrüstung ausgelegt sind, wie unter anderem Keynote, Pages, Numbers, Fotos, iMovie, GarageBand, Aperture, Final Cut Pro, Logic Pro, Motion, Compressor und MainStage (zusammen auch als „Software“ bezeichnet). Apple wird außerdem technischen Support mittels der grafischen Benutzerschnittstelle für Probleme mit der Serveradministration und der Netzwerkverwaltung auf Apples Serversoftware für das Betriebssystem („macOS Server“) auf einem Mac erbringen.

(iii) Konnektivitätsprobleme zwischen eingeschlossener Ausrüstung und einem unterstützten Computer. „Unterstützter Computer“ bezeichnet einen Computer, der den Konnektivitätsspezifikationen der eingeschlossenen Ausrüstung entspricht und auf dem ein von der eingeschlossenen Ausrüstung unterstütztes Betriebssystem ausgeführt wird.

3.5 Verwalteter Bestand

3.5.1 Service-Austausch-Pools

Während der Laufzeit des Plans stellt Apple dem Unternehmen zwei Austausch-Pools für den Ersatz der Komponenten eines eingeschlossenen Geräts zur Verfügung (wobei jede Anforderung als „Fulfillment-Anforderung“ bezeichnet wird). 

(i) iOS-Service-Geräte-Pool. Apple stellt dem Unternehmen einen iOS-Service-Geräte-Pool zur Verfügung, der iOS-Geräte (iPad, iPhone und iPod Touch) („iOS-Geräte“) umfasst, die neu oder in puncto Leistung und Zuverlässigkeit neuwertig sind. Die Gesamtzahl der im Pool enthaltenen Geräte darf nicht höher sein als 5 % der Gesamtzahl der iOS-Geräte, die unter den Serviceplan fallende eingeschlossene Geräte sind. Das Unternehmen kann wie in Abschnitt 4.1.1 beschrieben Entnahmen aus dem iOS-Service-Geräte-Pool tätigen, um iOS-Geräte, die eingeschlossene Geräte sind, jederzeit und aus jedem beliebigen Grund auszutauschen (jede Entnahme eines iOS-Geräts stellt eine einzelne Fulfillment-Anforderung dar). Maßgeblich ist stets die Verfügbarkeit der im iOS-Austausch-Pool verbleibenden iOS-Geräte, vorausgesetzt, dass das Unternehmen ein zu ersetzendes eingeschlossenes Gerät an Apple sendet. Das an Apple zurückgegebene iOS-Gerät geht ohne Rückbehaltungsrecht oder sonstige Belastung in das Eigentum von Apple über, und das iOS-Gerät aus dem iOS-Service-Geräte-Pool geht ohne Rückbehaltungsrecht oder sonstige Belastung in das Eigentum des Unternehmens über. Bei dem iOS-Gerät aus dem iOS-Service-Geräte-Pool handelt es sich um das gleiche Modell wie das an Apple zurückgegebene iOS-Gerät. Wenn der Serviceplan aus irgendeinem Grund endet, bevor das Unternehmen alle im iOS-Service-Geräte-Pool vorhandenen iOS-Service-Geräte verwendet hat, erlischt unverzüglich der Anspruch des Unternehmens auf die iOS-Service-Geräte im iOS-Service-Geräte-Pool und der Zugriff darauf, und die iOS-Service-Geräte im iOS-Service-Geräte-Pool fallen sofort zurück in das alleinige und bedingungslose Eigentum von Apple.

(ii) Mac-Service-Komponenten-Pool. Apple legt einen Bestand an Teilen im Mac-Service-Komponenten-Pool beiseite, der ausreicht, um 2 % der Gesamtzahl der Mac-Geräte vollständig neu aufzubauen, die eingeschlossene Geräte sind („eingeschlossene Mac-Geräte“). Das Unternehmen ist berechtigt, von Apple die Verfügbarmachung erforderlicher Teile aus dem Mac-Service-Komponenten-Pool anzufordern, um nicht funktionierende Komponenten der eingeschlossenen Mac-Geräts durch diese auszutauschen (wobei jede Anforderung als eine „Fulfillment-Anforderung“ bezeichnet wird). Es liegt im Ermessen von Apple zu bestimmen, welche Teile ausgetauscht werden müssen, damit das eingeschlossene Mac-Gerät wieder funktionsfähig ist. Jede Fulfillment-Anforderung des Unternehmens gilt unabhängig von der Anzahl der einzelnen Teile, die zur Erfüllung der Anforderung benötigt werden, als eine einzige Fulfillment-Anforderung. Die Anzahl der Fulfillment-Anforderungen, die dem Unternehmen erlaubt sind, ist gleich 2 % der Gesamtmenge der eingeschlossenen Mac-Geräte. Apple baut Ersatzteile kostenlos für das Unternehmen ein. 

Alle Teile, die aus dem Mac-Service-Komponenten-Pool entnommen und in eingeschlossenes Mac-Gerät eingebaut werden, gehen ohne Rückbehaltungsrecht oder sonstige Belastung in das Eigentum des Unternehmens über. Alle Teile, die beim Einbau von Teilen aus dem Mac-Service-Komponenten-Pool aus einem eingeschlossenen Mac-Gerät entfernt werden, gehen ohne Rückbehaltungsrecht oder sonstige Belastung in das Eigentum von Apple über. 

Wenn der Serviceplan aus irgendeinem Grunde endet, bevor das Unternehmen alle im Mac-Service-Komponenten-Pool vorhandenen Teile verwendet hat, erlischt unverzüglich der Anspruch des Unternehmens auf die Teile im Mac-Service-Komponenten-Pool und der Zugriff darauf, und die Teile im Mac-Service-Komponenten-Pool fallen sofort zurück in das alleinige und bedingungslose Eigentum von Apple. 

3.5.2 Gültigkeit des Serviceplans für iOS-Service-Geräte und Mac-Service-Komponenten

Die Gültigkeit des Serviceplans erstreckt sich auf iOS-Service-Geräte und Mac-Service-Komponenten. Jedes iOS-Service-Gerät bzw. jede Mac-Service-Komponente wird für die Restlaufzeit des Serviceplans zu einem eingeschlossenen Gerät. 

3.5.3 Versäumnis der Rückgabe des ausgetauschten Geräts an Apple

Wenn das Unternehmen ein iOS-Service-Gerät oder eine Mac-Service-Komponente (ein „ausgetauschtes iOS-Service-Gerät“ oder eine „ausgetauschte Mac-Service-Komponente“) aus dem iOS-Service-Geräte-Pool oder dem Mac-Service-Komponenten-Pool auf der Basis anfordert, dass das Unternehmen das ausgetauschte iOS-Service-Gerät oder die ausgetauschte Mac-Service-Komponente zurückgibt, es aber versäumt, das ausgetauschte iOS-Service-Gerät oder die ausgetauschte Mac-Service-Komponente binnen 14 Tagen nach Erhalt des iOS-Service-Geräts oder der Mac-Service-Komponente an Apple zurückzusenden, wird dem Unternehmen das ihm gelieferte ausgetauschte iOS-Service-Gerät oder die ausgetauschte Mac-Service-Komponente entsprechend der zu dem Zeitpunkt geltenden Preisempfehlung des Herstellers in Rechnung gestellt. In solch einem Falle wird das iOS-Service-Gerät oder die Mac-Service-Komponente nicht zu einem eingeschlossenen Gerät gemäß dem Serviceplan.

4. Planeinschränkungen

4.1 Hardwareservice und Einschränkungen für den verwalteten Bestand

4.1.1 Sowohl für den Hardwareservice als auch für den verwalteten Bestand geltende Einschränkungen

Der in Abschnitt 3.1 beschriebene Hardwareservice und der in Abschnitt 3.5 beschriebene Zugriff auf den verwalteten Bestand gelten nicht für Folgendes:

(i) Die Installation, Entfernung oder Entsorgung der eingeschlossenen Ausrüstung oder die Bereitstellung von Ausrüstung während eines Zeitraums, in dem die eingeschlossene Ausrüstung repariert oder ausgetauscht wird; 

(ii) Eingeschlossene Ausrüstung, deren Seriennummer verändert, unkenntlich gemacht oder entfernt wurde, oder deren Funktionalität oder Leistungsfähigkeit ohne die schriftliche Erlaubnis des Herstellers verändert wurde; oder

(iii) Eingeschlossene Ausrüstung, die verloren gegangen ist oder gestohlen wurde.

4.1.2 Nur für den Hardwareservice geltende Einschränkungen

Der in Abschnitt 3.1 beschriebene Hardwareservice gilt nicht für Folgendes:

(i) Schäden verursacht durch (a) ein Produkt, bei dem es sich nicht um die eingeschlossene Ausrüstung handelt, (b) missbräuchliche Verwendung, Fahrlässigkeit, vorsätzliches oder absichtliches Verhalten, falsche Verwendung, andere Feuchtigkeitsschäden als solche, die im Zuge eines Material- oder Herstellungsfehlers entstanden sind, Feuer, Erdbeben, Überschwemmung oder andere externe Ursachen, (c) Verwendung der eingeschlossenen Ausrüstung für einen anderen als den vom Hersteller beschriebenen zulässigen oder beabsichtigten Verwendungszweck oder (d) Wartung (einschließlich Upgrades und Erweiterungen), die von einer Person durchgeführt wird, die kein Vertreter Apples oder eines AASP ist; 

(ii) Oberflächliche Schäden an der eingeschlossenen Ausrüstung, die ansonsten nicht die Funktionalität der eingeschlossenen Ausrüstung beeinträchtigen, insbesondere unter anderem Kratzer, Beulen oder gebrochener Kunststoff an Anschlüssen; 

(iii) Vorbeugende Wartungsarbeiten an der eingeschlossenen Ausrüstung; 

(iv) Eingeschlossene Ausrüstung, die gefährliche Stoffe enthält, insbesondere unter anderem biologische Materialien und Allergene, die eine Gefahr für die menschliche Gesundheit darstellen; 

(v) Mängel, die auf normale Abnutzung oder in sonstiger Weise auf den normalen Verschleiß des Produkts zurückzuführen sind; oder

(vi) Übermäßige oder katastrophale Schäden (beispielsweise wenn die eingeschlossene Ausrüstung gequetscht, verbogen oder ganz oder teilweise in Flüssigkeit eingetaucht wurde).

4.2 Technischer Support

Der in Abschnitt 3.3 dieses Serviceplans beschriebene technische Support gilt nicht für Folgendes:

(i) Probleme, die sich durch ein Software-Upgrade auf die aktuelle Version beheben lassen, jedoch unter der Voraussetzung, dass Apple dem Unternehmen Anweisungen und Support für das Software-Upgrade zur Verfügung stellt;

(ii) Eine Verwendung oder Veränderung der eingeschlossenen Ausrüstung, des Betriebssystems oder der Software durch das Unternehmen, seine Mitarbeiter oder Bevollmächtigten in einer Weise, die nicht dem Verwendungszweck der eingeschlossenen Ausrüstung oder Software entspricht;

(iii) Technischer Endbenutzer-Support für Produkte und Software von Drittanbietern und die Auswirkungen oder Wechselwirkungen von Produkten und Software von Drittanbietern auf bzw. mit eingeschlossene(r) Ausrüstung, Betriebssystem oder Software;

(iv) Technischer Support für Betriebssystem-Software oder andere mit der Marke Apple versehene Software, die als „Beta“, „Vorabversion“, „vorläufig“ oder in ähnlicher Weise bezeichnet ist;

(v) Technischer Endbenutzer-Support für macOS-Software für Server, es sein denn, die grafische Benutzeroberfläche wird für Schwierigkeiten mit der Serveradministration und Netzwerkverwaltung auf einem macOS Server auf einem Mac verwendet;

(vi) Webbrowser, E-Mail-Programme und Internetdienstanbieter-Software von Drittanbietern oder die zu ihrer Nutzung erforderlichen Konfigurationseinstellungen des Betriebssystems;

(vii) Schäden an oder Verlust von Software oder Daten, die auf der eingeschlossenen Ausrüstung installiert oder gespeichert sind; die Wiederherstellung und die Neuinstallation von Softwareprogrammen und Nutzerdaten sind nicht durch diesen Serviceplan abgedeckt; und

(viii) Probleme im Zusammenhang mit Internet, Scripting, FX-Scripting, Programmierung, Kompilierung, Debugging, Auslegung der Infrastruktur, Inhaltserstellung, Anpassung von Inhalten, Planung/Gestaltung von Multimedia-Projekten, Ressourcenverwaltung, Budgetkalkulation, Schulung oder anderen Problemen, die nicht ausdrücklich als zum Umfang der Supportleistungen unter dem Serviceplan gehörend benannt werden.

5. Einschränkungen des technischen Supports

5.1 Supportfälle

Ein „Supportfall“ ist ein spezifisches, abgegrenztes Problem, dessen Ursprung auf eine einzelne Ursache zurückgeführt werden kann. Apple bemüht sich auf angemessene Weise um die Lösung jedes einzelnen Supportfalls, ohne jedoch die Lösung der Supportfälle zu garantieren. Apple legt nach eigenem Ermessen fest, was einen Supportfall darstellt und, soweit gesetzlich zulässig, ob er als gelöst erachtet wird. Generell gilt ein Supportfall als gelöst, wenn das Unternehmen (a) Informationen zur Behebung des Problems, (b) Informationen zum Erhalt einer Softwarelösung zur Behebung des Problems, (c) eine Mitteilung, dass das Problem auf ein bekanntes, ungelöstes Problem oder eine Inkompatibilität mit einem unterstützten Produkt zurückzuführen ist, (d) die Mitteilung, dass das Problem durch Upgrade auf eine neuere Version des unterstützten Produkts gelöst werden kann, oder (e) die Mitteilung, dass das Problem als Hardwareproblem identifiziert wurde, erhält.

5.2 Reaktionszeiten

Apple stellt Supportleistungen rund um die Uhr bereit. Dabei gelten die Ausnahmen, die auf der Serviceplan-Support-Seite unter den Betriebsstunden des Serviceplans erläutert werden. Apple unternimmt alle angemessenen Anstrengungen, um ordnungsgemäß innerhalb der im Serviceplan genannten Reaktionszeit auf eine Anforderung von Supportleistungen zu reagieren. Dies stellt jedoch keine Garantie dar, dass eine Lösung innerhalb eines bestimmten Zeitraums geliefert wird.

5.3 Einsatz

Supportleistungen dienen nicht dem Zweck einer Verwendung bei hoch riskanten Aktivitäten oder Funktionen wie unter anderem dem Betrieb von Nuklearanlagen, Flugzeugnavigation, Kommunikationssystemen, Systemen für die Entsendung von Ersthelfern, Flugsicherungsdiensten, Lebenserhaltungssystemen oder -diensten oder anderen Aktivitäten, bei denen es zu Todesfällen, Personenschäden, schweren physischen Schäden oder Umweltschäden kommen könnte, wenn die Supportleistungen nicht in der Lage wären, schnell ein erwünschtes Ergebnis zu liefern.

5.4 Technische Ansprechpartner

Die Erbringung von Supportleistungen erfolgt gegenüber Personen, die das Unternehmen zum Zeitpunkt der Registrierung gemäß den Bestimmungen des Serviceplans benennt („Technische Ansprechpartner“). Technische Ansprechpartner sind die einzigen Verbindungspersonen zwischen dem Unternehmen und Apple, was den technischen Support im Rahmen des Serviceplans betrifft. Wenn das Unternehmen die technischen Ansprechpartner ändern möchte, muss es diese Änderung gegenüber Apple mindestens fünf (5) Tage vorher schriftlich unter Verwendung der unten angegebenen Adresse bekanntgeben. Alternativ können die Änderungen auch direkt über die sichere individuelle Website eingegeben werden wie in den am Beginn des Serviceplans ausgehändigten Anleitungen beschrieben.

6. Bezug von Leistungen und Support

Sie können Leistungen beziehen, indem Sie die in Ihrer Planbestätigung enthaltenen Anweisungen befolgen.

7. Verantwortung des Unternehmens

7.1 Allgemeines

Um Supportleistungen zu erhalten, muss das Unternehmen den Serviceplan registrieren und die von Apple erhaltenen Zugriffsanweisungen befolgen. Sämtliche Kosten für E-Mail-und Telefonkontakte mit Apple gehen zu Lasten des Unternehmens. Das Unternehmen arbeitet beim Anfordern von Supportleistungen mit Apple zusammen, indem es Apple mit den Informationen versorgt, die für eine Diagnose jeglichen technischen Problems erforderlich sind. Die Wiederherstellung oder der Wiederaufbau verlorener oder veränderter Dateien, Daten oder Programme obliegt dem Unternehmen. Das Unternehmen pflegt einen lückenlosen Plan zur Datensicherung und Wiederherstellung im Notfall und setzt diesen Plan ggf. um. Für die Sicherheit seiner vertraulichen, internen oder als sensibel eingestuften Daten ist ausschließlich das Unternehmen verantwortlich. Das Unternehmen verpflichtet sich, Apple keine vertraulichen, proprietären oder sonstigen Informationen zu übermitteln, die dem Urheberrecht unterliegen und die Apple möglicherweise Haftungsansprüchen aussetzen. Das Unternehmen benötigt hinreichende Kenntnisse der unterstützten Produkte, für die es Supportleistungen in Anspruch nehmen möchte, sowie des Computersystems, auf dem diese betrieben werden. Das Unternehmen ist nicht zur Übertragung von Supportleistungen an Dritte berechtigt. Die Supportleistungen werden ausschließlich für interne Zwecke des Unternehmens erbracht; eine nicht genehmigte Weitergabe der Supportleistungen stellt einen gerechtfertigten Grund für die fristlose Kündigung dieses Serviceplans dar. Das Unternehmen ergreift geeignete Maßnahmen zur Verhinderung der nicht genehmigten Weitergabe und Verwendung der Supportleistungen. Das Unternehmen verpflichtet sich, seinen Erhalt oder seine Verwendung von Supportleistungen nicht zu missbrauchen. Dies gilt insbesondere für den Zugriff auf Supportleistungen zum Durchführen von routinemäßigen Aktualisierungen oder anderen Aufgaben, die nach vernünftigem Ermessen innerhalb des Aufgabenbereichs und der Fähigkeiten der eigenen IT-Abteilung des Unternehmens liegen.

Wenn Supportleistungen im Rahmen des Serviceplans am Standort des Unternehmens durchgeführt werden, stellt das Unternehmen sicher, dass Apple oder der von Apple bevollmächtigte Vertreter zum vereinbarten Termin Zugang zum Standort erhalten. Das Unternehmen sorgt für eine sichere Arbeitsumgebung, die für die Erbringung der Supportleistungen seitens Apple hinreichend geeignet ist. 

7.2 Mindestgerätebestand

Das Unternehmen ist verpflichtet, eine Mindestzahl von 1.000 eingeschlossenen Geräten („Gerätebestand“) aufrechtzuerhalten. Wenn der Gerätebestand des Unternehmens während der Laufzeit dieses Serviceplans während eines Zeitraums von über zwölf (12) Monaten unter diese Anzahl fällt, gilt dies als Verstoß des Unternehmens gegen die Bedingungen dieses Serviceplans und dieser Serviceplan kann durch Apple gemäß Abschnitt 11 – Kündigung gekündigt werden. Ferner kann Apple dem Unternehmen erlauben, diesen Serviceplan zu erwerben, bevor das Unternehmen den Mindestgerätebestand erfüllt. In diesem Fall hat das Unternehmen ab dem Zeitpunkt des Erwerbs dieses Serviceplans zwölf (12) Monate Zeit zur Erhöhung des Gerätebestands auf den erforderlichen Mindestgerätebestand.

8. Supportleistungen per Fernzugriff

Im Rahmen eines Serviceplans ist Apple berechtigt, Supportleistungen per Fernzugriff über das Internet zu erbringen. Dabei greift Apple mithilfe der Installation und Nutzung von Fernzugriffssoftware auf Daten auf dem Computer des Unternehmens zu und steuert und sammelt diese, falls der Kunde dem zustimmt. Mit der Installation und Nutzung der Fernzugriffssoftware durch das Unternehmen erteilt dieses Apple seine Genehmigung, Supportleistungen in dieser Weise zu erbringen. Teile der Dateien der Fernzugriffssoftware oder die gesamten Dateien der Fernzugriffssoftware verbleiben nach dem Ende der Supportsitzung möglicherweise auf dem Computer des Kunden. Die Eigentumsrechte und alle Urheberrechte an der Fernzugriffssoftware verbleiben bei Apple und/oder den Lizenzgebern von Apple. Die Nutzung entsprechender Fernzugriffssoftware unterliegt möglicherweise zusätzlichen Lizenzbedingungen, die unter www.apple.com/legal/sales-support/remote-support/ eingesehen werden können. Das Unternehmen ist nicht berechtigt, Teile der Fernzugriffssoftware zu disassemblieren oder per Reverse Engineering zu rekonstruieren. Während Supportleistungen per Fernzugriff erbracht werden, greift Apple ausschließlich auf solche Daten auf dem Computer des Unternehmens zu und steuert und sammelt diese, die nach vernunftgemäßen Ermessen von Apple erforderlich sind, um den Supportfall zu analysieren und Unterstützung zu leisten. Apple empfiehlt dem Unternehmen, alle Dateien und Anwendungen zu schließen, die nicht mit dem Supportfall in Zusammenhang stehen. Die Fernzugriffssoftware bzw. die Funktionen des Computers des Unternehmens gestatten dem Unternehmen, die Fernzugriff-Supportsitzung jederzeit zu beenden.

9. Garantieausschluss

OBWOHL APPLE DIE LÖSUNG EINES SUPPORTFALLS NICHT GARANTIEREN KANN, UNTERNIMMT APPLE ANGEMESSENE ANSTRENGUNGEN, UM DIE SUPPORTLEISTUNGEN IM RAHMEN DES SERVICEPLANS FACHGERECHT ZU ERBRINGEN. IM RAHMEN DER GESETZLICHEN VORSCHRIFTEN WERDEN DIE IN DIESEM DOKUMENT SPEZIFIZIERTEN AUSDRÜCKLICHEN GARANTIE- UND ABHILFEMASSNAHMEN AUF EXKLUSIVER BASIS UND ANSTELLE ALLER SONSTIGEN GARANTIEN, ABHILFEMASSNAHMEN UND BEDINGUNGEN ERBRACHT, UNABHÄNGIG DAVON, OB DIESE MÜNDLICH ODER SCHRIFTLICH, AUSDRÜCKLICH ODER STILLSCHWEIGEND VEREINBART WURDEN ODER GESETZLICH VORGESCHRIEBEN SIND. IM RAHMEN DER GESETZLICHEN VORSCHRIFTEN LEHNEN APPLE UND DIE LIZENZGEBER VON APPLE AUSDRÜCKLICH JEGLICHE GESETZLICHE ODER STILLSCHWEIGENDE GARANTIE IN VERBINDUNG MIT ODER INFOLGE DIESER VERTRAGSBEDINGUNGEN AB, EINSCHLIESSLICH JEGLICHER STILLSCHWEIGENDEN GARANTIE HINSICHTLICH DER MARKTGÄNGIGKEIT ODER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK. 

10. Haftungsbeschränkung

IM RAHMEN DER GESETZLICHEN VORSCHRIFTEN IST DIE HAFTUNG VON APPLE UND DEM LIZENZGEBER VON APPLE GEMÄSS DIESEN VERTRAGSBEDINGUNGEN AUF DIE BETRÄGE BEGRENZT, DIE VOM UNTERNEHMEN FÜR DEN VON IHM ABGESCHLOSSENEN SERVICEPLAN ENTRICHTET WURDEN. IN KEINEM FALL HAFTEN APPLE UND DER LIZENZGEBER VON APPLE FÜR INDIREKTE, SPEZIELLE, NEBEN- ODER FOLGESCHÄDEN, INSBESONDERE SCHÄDEN DURCH GEWINNAUSFALL, DATENVERLUST, NUTZUNGSAUSFALL, AUSFALL VON SYSTEMEN ODER EINRICHTUNGEN SOWIE UNTERBRECHUNG DER GESCHÄFTSTÄTIGKEIT, DIE AUF IRGENDEINE WEISE UND WEGEN EINES BELIEBIGEN HAFTUNGSGRUNDS (SEI ES DURCH UNERLAUBTE HANDLUNG EINSCHLIESSLICH FAHRLÄSSIGKEIT, VERTRAG ODER SONSTIGE WEISE) AUF DIESE VERTRAGSBEDINGUNGEN ZURÜCKZUFÜHREN SIND, UNABHÄNGIG DAVON, OB APPLE UND DIE LIZENZGEBER VON APPLE VON DER MÖGLICHKEIT EINES SOLCHEN SCHADENS KENNTNIS HATTEN ODER NICHT. WEITERE AUSSCHLUSSKLAUSELN SIND MÖGLICHERWEISE IN DEN LIZENZBEDINGUNGEN ENTHALTEN, DIE FÜR DIE FERNZUGRIFFSSOFTWARE GILT. DIESE KÖNNEN UNTER www.apple.com/legal/sales-support/remote-support/ EINGESEHEN WERDEN.

11. Kündigung

Sie können diesen Serviceplan jederzeit und aus jedem beliebigen Grund kündigen. Wenn Sie diesen Serviceplan kündigen möchten, können Sie dazu Apple unter der nachstehenden Telefonnummer anrufen. Alternativ können Sie uns die Kündigung unter Angabe Ihrer Planvereinbarungsnummer schicken. Verwenden Sie hierzu die entsprechende Adresse aus der unten stehenden Tabelle. Fügen Sie Ihrer Kündigung eine Kopie des zum Serviceplan gehörenden ursprünglichen Kaufbelegs bei. Wenn Sie den Plan innerhalb von dreißig (30) Tagen nach Erwerb des Serviceplans oder nach dessen Erhalt, je nachdem, welches Ereignis später eintritt, kündigen, wird Ihnen der vollständige für den Serviceplan gezahlte Kaufpreis zurückerstattet, abzüglich des Werts der Service-Leistungen, die im Rahmen des Serviceplans bereits erbracht wurden. Dies gilt jedoch nur, soweit nach den örtlichen Gesetzen nichts anderes bestimmt ist. Erfolgt die Kündigung später als dreißig (30) Tage nach Erhalt des Serviceplans, erhalten Sie eine anteilsmäßige Erstattung des ursprünglichen Kaufpreises. Die anteilsmäßige Erstattung ergibt sich aus dem prozentualen Anteil der noch nicht abgelaufenen Laufzeit abzüglich des Werts jeglicher Leistung, die im Rahmen des Serviceplans bereits von Ihnen in Anspruch genommen wurde.

Kontaktangaben für Rückerstattungen

Land

Adresse

Telefonnummer

Alle Länder in der Region EMEA (Europa, Naher Osten, Afrika)

Apple Customer Support,
Hollyhill Industrial Estate,
Hollyhill, Cork, Republik Irland

In Österreich:

0800 220325

In Belgien:

0800 80 404 (Französisch)

0800 80 407 (Niederländisch)

In Dänemark:

80249625

In Finnland:

0800 96372

In Luxemburg:

(352) 800 24550

In den Niederlanden:

(+31) 0900 7777 703

In Norwegen:

800 56952

In Portugal:

800207983

In Spanien:

(+34) 902 151 992

In Schweden:

(020) 100 529

In der Schweiz:

0800 00 1853 

 

Soweit durch lokale Gesetze nicht anders vorgeschrieben, kann Apple einen Serviceplan jederzeit kündigen, (a) wenn das Unternehmen, nachdem es mit einer Frist von mindestens fünfzehn (15) Tagen schriftlich entsprechend benachrichtigt wurde, fällige Gebühren für einen Serviceplan nicht bezahlt, (b) wenn das Unternehmen, nachdem es mit einer Frist von mindestens dreißig (30) Tagen entsprechend benachrichtigt wurde, Verstöße gegen die Vertragsbedingungen nicht abstellt, (c) wenn das Unternehmen gegen die Bestimmungen einer beliebigen Software-Lizenzvereinbarung verstößt, die die Verwendung der im Rahmen des Serviceplans bereitgestellten Software regelt, oder (d) im Falle von Betrug oder wesentlichen Falschaussagen seitens des Unternehmens, seiner Mitarbeiter oder Beauftragten. Soweit durch lokale Gesetze nicht anders vorgeschrieben, kann Apple diesen Serviceplan auch schriftlich mit einer Frist von dreißig (30) Tagen kündigen, wenn für die eingeschlossene Ausrüstung keine Ersatzteile mehr verfügbar sind. Falls Apple diesen Serviceplan wegen Nichtverfügbarkeit von Ersatzteilen kündigt, erhalten Sie eine anteilige Rückerstattung für die noch nicht abgelaufene Laufzeit des Serviceplans. Auch nach der Kündigung des Serviceplans aus beliebigem Grund behalten die Abschnitte 9, 10 und 15 ihre Gültigkeit.

12. Apple; anwendbares Recht

„Apple“ bezeichnet Apple Distribution International, Hollyhill Estate, Hollyhill, Cork Irland. ES WIRD VEREINBART, DASS DIESE VERTRAGSBEDINGUNGEN DEM IRISCHEN RECHT UNTERLIEGEN UND DER GERICHTSSTAND IN IRLAND IST. 

13. Verwendung der Software

Bei der Bereitstellung von Software im Rahmen eines Serviceplans unterliegt diese Software dem Schutz des Urheberrechts von Apple Inc. und/oder der Lizenzgeber. Das Unternehmen ist zur Installation, Vervielfältigung und Nutzung der Software ausschließlich zum Zwecke der Unterstützung der unterstützten Produkte berechtigt, darf jedoch, sofern dies gemäß geltender Gesetze nicht ausdrücklich zugelassen ist, die Software nicht dekompilieren, per Reverse Engineering rekonstruieren, modifizieren, vermieten, verleasen, ausleihen oder als Basis für Ableitungen verwenden. Unterliegt die Software einem separaten Lizenzvertrag, so unterliegt auch ihre Nutzung diesem separaten Lizenzvertrag. Jegliche Software, die gemäß diesen Vertragsbedingungen der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika zur Verfügung gestellt wird, gilt als „Computersoftware mit eingeschränkten Rechten“ gemäß Definition in Klausel 52.227-19 der FAR. Die Rechte der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika auf die Nutzung der Software sind in Klausel 52.227-19 der FAR spezifiziert.

14. Datenschutz und Privatsphäre

Das Unternehmen nimmt zur Kenntnis und erklärt sich damit einverstanden, dass die Erfassung, Verarbeitung und Nutzung seiner Daten zur Erbringung der Serviceleistungen und zur Erfüllung der Supportverpflichtungen im Rahmen des Serviceplans für Apple erforderlich sind. Dies kann die Weitergabe von Unternehmensdaten an verbundene Unternehmen oder Service Provider in Übereinstimmung mit der Datenschutzrichtlinie von Apple unter (www.apple.com/legal/privacy/) umfassen. Apple verpflichtet sich, die Daten des Unternehmens gemäß der Datenschutzrichtlinie von Apple zu schützen. Wenn Mitarbeiter des Unternehmens auf die sie betreffenden Informationen bei Apple zugreifen oder diese ändern möchten, können diese Mitarbeiter ihre Kontaktdaten über die Website zum Aktualisieren ihrer persönlichen Daten (www.apple.com/contact/myinfo) aktualisieren. Apple ist zur Speicherung aller oder eines Teils der Kontakte zwischen den Vertretern des Unternehmens und Apple zu Zwecken der Schulung, der Qualitätssicherung und der späteren Bezugnahme berechtigt.

Wichtig: Apple ist aufgrund von Gesetzen und Vorschriften möglicherweise verpflichtet, bestimmte Bildmaterialien, die während einer Sitzung angesehen werden, an Strafverfolgungsbehörden zu melden. Das Unternehmen muss seine Mitarbeiter, Beauftragten und Subunternehmer, die die eingeschlossene Ausrüstung verwenden, auf diese Verpflichtung hinweisen.

15. Sonstiges

15.1 Keine Abtretung

Das Unternehmen ist nicht berechtigt, seine Rechte oder Verpflichtungen aus einem Serviceplan ohne vorherige Zustimmung von Apple an andere abzutreten. Unbefugte Abtretungen sind nichtig. 

15.2. Höhere Gewalt

Apple haftet nicht für Leistungsverzögerungen oder die Nichterbringung von Leistungen, deren Ursachen sich dem Einfluss von Apple entziehen. 

15.3. Kein Haftungsverzicht

Eine Verzichterklärung in Bezug auf etwaige Verstöße oder Mängel im Rahmen des vorliegenden Serviceplans stellt keine Verzichterklärung bezüglich nachfolgender Verstöße oder Mängel dar. 

15.4 Vollstreckbarkeit

Wenn ein zuständiges Gericht befindet, dass irgendwelche Bestimmungen dieses Serviceplans ungültig oder nicht vollstreckbar sind, bleiben die übrigen Bestimmungen uneingeschränkt gültig. Die Parteien ersetzen dann die ungültigen bzw. nicht vollstreckbaren Bestimmungen durch gültige und durchsetzbare Bestimmungen, die den ursprünglichen Absichten der Parteien und den intendierten wirtschaftlichen Auswirkungen des Serviceplans entsprechen. 

15.5 Gesamter Vertrag

Der Serviceplan sowie etwaige zusätzliche Bestimmungen, auf die auf den hier genannten und einbezogenen Websites verwiesen wird, stellen die gesamte Vereinbarung zwischen Apple und dem Unternehmen in Bezug auf den Serviceplan und die darunter fallenden Supportleistungen und die Service-Austausch-Pools dar. Sie ersetzen alle vorherigen Verhandlungen, Vereinbarungen und Absprachen zu den betreffenden Sachverhalten. Etwaige Zusätze oder Streichungen sowie Änderungen an den betreffenden Bestimmungen sind für Apple nicht bindend, wenn diese nicht schriftlich erfolgten und nicht von einem autorisierten Vertreter von Apple unterzeichnet wurden. Etwaige eigene Bedingungen des Unternehmens in Bestellungen oder anderen Dokumenten entfalten keinerlei rechtliche Wirkung und werden ausdrücklich abgelehnt.

020717 Master Terms AppleCare for Enterprise EMEA v2.1 – German