PRESSEMELDUNG Juni 23, 2020

Apple stellt neue Technologien für Entwickler vor, um die nächste Generation von Apps zu ermöglichen

Leistungsstarke APIs ermöglichen es Entwicklern, völlig neue Erlebnisse mit Apps zu erschaffen

Xcode-Projektumgebung auf dem MacBook Pro.
Xcode 12 ist ein zentrales Element bei der gesamten Entwicklung für Apples Plattformen und zeigt sich in einem frischen, neuen Design.
Apple hat heute eine Reihe solider neuer Technologien angekündigt, um die 23 Millionen Entwickler umfassende Community dabei zu unterstützen, die Apps von morgen zu gestalten und zu entwickeln. Diese neuen Werkzeuge werden es Entwicklern ermöglichen, leistungsfähigere Apps für Apples marktführende Plattformen zu programmieren und ihnen dabei helfen, ihre Geschäftsmodelle zu managen und auszubauen. Zusätzlich zu Apples jährlicher Umfrage unter Entwicklern wird es auf der WWDC20 ein erweitertes App Store Lab geben, damit Entwickler aus der ganzen Welt Feedback geben und sich über zukünftige Verbesserungen im App Store informieren können. Apple schafft ausserdem neue Foren für Entwickler, in denen sie im Laufe des kommenden Jahres und darüber hinaus Anregungen einbringen können.
"Die Entwicklergemeinschaft von Apple inspiriert uns alle mit Apps, die mehr als einer Milliarde Nutzern helfen, Branchen zu verwandeln und die Welt zu verändern. Auf dieser WWDC haben wir innovative neue APIs, Frameworks und Tools vorgestellt, die Entwickler in die Lage versetzen, ihre Apps voranzubringen und sogar noch mehr Anwender zu erreichen", sagt Phil Schiller, Senior Vice President of Worldwide Marketing von Apple. "Das App Store-Ökosystem ist vielfältiger, dynamischer und erfolgreicher als je zuvor, aber wir sind uns bewusst, dass wir gemeinsam mehr tun müssen, um es für alle besser zu machen. Auf der diesjährigen WWDC haben wir App Store Labs im Online-Format ins Leben gerufen, die jährliche Umfrage unter App Store-Entwicklern erweitert und noch mehr, um direkt von Hunderttausenden von Entwicklern zu erfahren, wie wir den App Store für sie und die Nutzer verbessern sollen."

Neue Möglichkeiten, Nutzer mit App Clips und Widgets zu erreichen

App Clips bietet Nutzern eine schnelle und einfache Möglichkeit, Apps durch neue visuelle Indikatoren, sogenannte App Clip-Codes, sowie über NFC, geteilte Links und vieles mehr zu entdecken. App Clips werden innerhalb weniger Sekunden geladen, lassen den Nutzer in einen Teil des gesamten App-Erlebnisses eintauchen und bieten Entwicklern eine neue, unterhaltsame Möglichkeit, Kunden genau in dem Moment zu erreichen, wenn ihre App am nützlichsten ist. Sobald sich der Nutzer im App Clip befindet, kann er die vollständige App mit einem einzigen Fingertipp einfach installieren.
Auch Widgets wurden neu gestaltet, um hilfreicher zu sein und Nutzern zeitgerechte Informationen auf einen Blick zu bieten. Dank Widgets auf den Seiten des Home-Bildschirms können Anwender das Widget eines Entwicklers bei jedem Blick auf ihr Gerät erleben. Und dank einer neuen SwiftUI-API können Entwickler den gleichen Code verwenden, um ein Widget für iOS, iPadOS und macOS zu erstellen.

Besserer Zugang zu Apple-Plattformen

In diesem Jahr eröffnet Apple den Entwicklern noch mehr Möglichkeiten ihre Apps tief in den Kernfunktionen der Plattform zu verankern, um leistungsstarke Funktionalität auf eine Weise zu liefern, die auch die Privatsphäre der Nutzer schützt und ihre Sicherheit wahrt. Das neue "Wo ist"-Zubehörprogramm ermöglicht es Drittherstellern von Zubehör, die Vorteile eines Netzwerks aus Hunderten von Millionen Geräten zu nutzen, bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung der Ende-zu-Ende Verschlüsselung. So kann ausschliesslich der Anwender selbst den Standort seines Geräts sehen. HomePod bietet ebenfalls ein neues Programm, um Musikdienste von Drittanbietern zu integrieren. Entwickler von E-Mail- und Browser-Apps können ihre Apps als Standardoptionen anbieten, die vom Nutzer ausgewählt werden können. Safari für Mac kommt mit Unterstützung für die beliebte WebExtensions-API, die von Chrome, Firefox und Edge verwendet wird, wodurch es für Entwickler von Erweiterungen einfach wird, mit Safari zu arbeiten und ihre Lösungen über den Mac App Store zu vertreiben.
"Wo ist" auf MacBook Pro, iPad Pro und iPhone 11 Pro.
Das "Wo ist"-Netzwerk mit integrierter Ende-zu-Ende Verschlüsselung wird Drittherstellern offen stehen.

Geschäftsmodelle von Entwicklern managen und ausbauen

Mit einem neuen StoreKit-Tool in Xcode können Entwickler das Einrichten von Abonnements, In-App-Käufen und sogar Rückerstattungen simulieren — alles lokal auf ihrem Mac. Ausserdem gibt es ein neues StoreKit Test-Framework, um es Entwicklern einfach zu machen das Testen von Kaufprozessen zu automatisieren. Neue App Store Server-Mitteilungen für anstehende Abonnementverlängerungen und Kundenrückerstattungen helfen Entwicklern dabei, die Kundenerfahrung in ihren Apps besser zu handhaben. Zusätzlich zur Kauffreigabe für Familien von Apps, unterstützt der App Store jetzt auch Familienfreigabe für Abonnements und In-App-Käufe. Das ist großartig für Entwickler, die Inhalte für die gesamte Familie anbieten.
Die aktuellsten Updates für das sorgsam neu gestaltete Game Center machen es Entwicklern einfacher denn je, ihre Spiele auf Apples Plattformen zum Glänzen zu bringen. Zu den Neuerungen gehören wiederkehrende Bestenlisten, ein neues In-Game Dashboard und verbesserte Empfehlungen durch Friends Playing. Mit diesem Feature können Anwender Spiele entdecken, die bei ihren Freunden im Game Center beliebt sind.

Xcode im neuen Design

Xcode ist ein zentrales Element bei der gesamten Entwicklung auf Apples Plattformen und mit Xcode 12 zeigt es sich im frischen, neuen Design, angelehnt an den Look von macOS Big Sur. Neue Dokument-Tabs machen das Öffnen mehrerer Dateien schnell und leistungsoptimiert, um das Öffnen von Interface-Dateien, Logs und Projektdateien jeweils in einem eigenen Tab zu unterstützen. Die Schriftarten des Navigator entsprechen jetzt der Systemgrösse oder können auf klein, mittel oder gross eingestellt werden. Xcode 12 erstellt standardmässig macOS Universal-Apps zur Unterstützung neuer Macs mit Apple Prozessoren.
Xcode-Entwicklungsumgebung auf dem MacBook Pro.
SwiftUI ergänzt grossartige neue Funktionen, um die gemeinsame Nutzung von Code über Apples Plattformen hinweg noch einfacher zu machen.

Neue Möglichkeiten in SwiftUI

SwiftUI brachte Entwicklern ein modernes UI-Framework, das das Erstellen anspruchsvoller App-UIs intuitiver denn je machte. In diesem Jahr eröffnen neue Life Cycle-APIs Entwicklern die Möglichkeit eine komplette App in SwiftUI zu schreiben und diesen Code über sämtliche Apple-Plattformen hinweg zu nutzen. Entwickler, die bereits SwiftUI verwenden, werden problemlos neue Funktionen in ihren bestehenden Code ergänzen können. Eine neue Lazy-API sorgt dafür, dass auch sehr umfangreiche Datensätze eine hervorragende Leistung bieten.

Noch individuellere Apps mit Mac Catalyst

Mac Catalyst, das zusammen mit macOS Catalina auf der WWDC 2019 vorgestellt wurde, hat es Entwicklern einfach gemacht, ihre iPad-Apps auf den Mac zu bringen. Mit macOS Big Sur übernehmen Mac Catalyst-Apps automatisch das weiträumige neue Design, während  Entwicklern leistungsstarke neue APIs und eine bessere Kontrolle über das Verhalten ihrer Apps geboten werden. Ab sofort können Entwickler wählen, ob sie die Auflösung ihrer Mac-Apps so skalieren möchten, das sie zu ihrer iPad-App passt, oder ob sie die vollständige Kontrolle über ihr Mac-Interface übernehmen möchten, um ein wirklich individuelles Mac-Erlebnis zu schaffen. Entwickler können ihre Mac Catalyst-Apps über den Mac App Store in 175 Ländern anbieten und Kunden dank Universalkauf die Möglichkeit geben, Apps und In-App-Käufe über Mac, iPhone und iPad hinweg zu geniessen.
Neue APIs in Mac Catalyst bieten Entwicklern völlig neue Kontrollmöglichkeiten, wenn sie ihre iPad-App auf den Mac portieren.

Ein erweitertes App Store Lab und neue Freigabeprozesse für den App Store

Während der WWDC20 startet Apple auch eine erweiterte Version des App Store Labs, um die Entwicklergemeinschaft von Apple über alle Plattformen hinweg noch besser zu unterstützen. In der Vergangenheit hat das persönliche App Store Lab dazu beigetragen, neue Möglichkeiten und Features des App Store, sowie Aktualisierungen der App Store-Richtlinien zu priorisieren und darüber zu informieren. In diesem Jahr werden Entwickler dazu ermutigt, ihr Feedback im virtuellen Lab oder über einen zusätzlichen Umfrage-Kanal, der bis zum 26. Juni Einsendungen sammelt, zu adressieren. Die Umfrage, die jetzt im vierten Jahr durchgeführt wird, erreicht eine halbe Million Entwickler. Sie ist ein unerlässlicher Kanal für Feedback und Verbesserungsvorschläge und hat zu Services für App Store-Entwickler, wie öffentliche TestFlight-Links, und der Möglichkeit, auf Kundenbewertungen zu reagieren, geführt.
Ausserdem wird Apple zusätzliche Kommunikationskanäle für Entwickler schaffen, damit sie während der neuen Entwicklerforen, die im Laufe des kommenden Jahres stattfinden werden, ihr Feedback adressieren können. In diesen Foren werden die Entwickler dazu ermutigt, ihre grossen und kleinen Anregungen zu teilen, damit Apple weiterhin Änderungen einführen und die Erfahrung im App Store für die gesamte Entwicklergemeinschaft verbessern kann.
Darüber hinaus stehen zwei Änderungen im App-Freigabeprozess an, die in diesem Sommer umgesetzt werden sollen. Erstens werden Entwickler nicht nur in der Lage sein, Einspruch gegen Entscheidungen darüber einzulegen, ob eine App gegen eine bestimmte Richtlinie der App Store Review Guidelines verstösst, sondern ihnen wird auch ein Mechanismus an die Hand gegeben, um die Richtlinie selbst infrage zu stellen. Zweitens werden bei Apps, die bereits im App Store sind, Fehlerbehebungen nicht länger wegen Richtlinienverstössen verzögert, mit Ausnahme derer, die sich auf rechtliche Fragen beziehen. Die Entwickler werden stattdessen in der Lage sein, das Problem bei der nächsten Einreichung zu adressieren.

Neue Ebenen der Datenschutz-Transparenz

Ein transparenter Überblick über die Datenschutzpraktiken einer App ist der Schlüssel zum Aufbau von Vertrauen bei potenziellen Nutzern. Entwickler haben jetzt die Möglichkeit, die Datenschutzpraktiken ihrer App direkt im App Store für die Nutzer detailliert darzustellen, einschliesslich der Arten von Daten, die die Apps möglicherweise sammeln, ob diese Daten an Dritte weitergegeben werden und der "Opt-Out"-Möglichkeit für Nutzer.
Neue Datenschutzinformationen im App Store auf dem iPhone 11 Pro.
Entwickler können Nutzer nun besser über die Datenschutzrichtlinien ihrer App direkt im App Store informieren und aufklären.

Weitere Features für Entwickler

  • ARKit 4 bietet neue Möglichkeiten zur Erfassung von Informationen über die reale Welt mit Hilfe einer neuen Depth API, die für die Zusammenarbeit mit dem LiDAR-Sensor im iPad Pro entwickelt wurde und völlig neue Arten von Apps ermöglicht, z. B. Architektur, Design, Landschaftsgestaltung und Fertigung vor Ort.
  • Die Entwicklung maschinellen Lernens ist einfacher und umfangreicher mit zusätzlichen Tools in Core ML für die Implementierung und Verschlüsselung eines Modells, neuen Vorlagen und Trainings in Create ML und mehr APIs für die Bildverarbeitung und natürliche Sprache.
  • PencilKit verfügt jetzt über Scribble, das es erleichtert, Apps mit Texteingabefeldern zu erstellen, in die Nutzer mit dem Apple Pencil schreiben können. Entwickler werden auch Zugang zu Strichdaten mit PencilKit erhalten und das alles bei nahtloser Verarbeitung sowohl der Apple Pencil-Eingabe als auch der System-Touch-Gesten.
  • Swift Package Manager bietet Unterstützung für Ressourcen zum unkomplizierten Teilen von Asset Catalog-Bundles und Lokalisierungen. Neue Open Source-Pakete für Numerics, ArgumentParser und System machen Swift zu einer grossartigen Sprache für weitere Anwendungsszenarien.
  • TestFlight unterstützt jetzt bis zu 100 Teammitglieder für die schnelle Verteilung von Builds.
  • Die AirPods Motion API bietet Entwicklern den Zugriff auf Bewegungsdaten in Echtzeit.
  • Entwickler können Nutzern jetzt die Möglichkeit geben, bestehende App-Konten von Drittanbietern auf Mit Apple anmelden Accounts zu aktualisieren.
Artikel teilen

Fotos der Tools und Technologien für Entwickler

Pressekontakte

Ulrich Taller

ulrich.taller@PRofessional.at

+41 44 505 1699

Apple Pressestelle

media.chde@apple.com