Wird in einem neuen Fenster geöffnet
PRESSEMELDUNG Mai 17, 2022

Apple stellt innovative Features für Bedienungshilfen vor, die die Leistungsfähigkeit von Hardware, Software und maschinellem Lernen kombinieren

Softwarefeatures, die noch in diesem Jahr eingeführt werden, bieten Anwender:innen mit Einschränkungen neue Werkzeuge für Navigation, Gesundheit, Kommunikation und mehr
Neue Features für Bedienungshilfen auf iPhone und Apple Watch.
Die innovativen Softwarefunktionen von Apple eröffnen Anwender:innen mit Einschränkungen neue Möglichkeiten, sich zurechtzufinden, sich zu vernetzen und das Beste aus Apple Produkten herauszuholen.
CUPERTINO, KALIFORNIEN  Apple hat heute eine Vorschau auf innovative Softwarefeatures vorgestellt, die Anwender:innen mit Einschränkungen neue Möglichkeiten bieten, sich zurechtzufinden, sich zu vernetzen und Apple Produkte optimal zu nutzen. Diese leistungsstarken Updates kombinieren die neuesten Technologien des Unternehmens, um einzigartige und anpassbare Werkzeuge für Nutzer:innen bereitzustellen, und bauen auf Apples langjährigem Engagement auf, Produkte zu entwickeln, die jede:r verwenden kann.
Dank der Weiterentwicklung von Hardware, Software und maschinellem Lernen können blinde und sehbehinderte Menschen ihr iPhone und iPad nutzen, um mit der Türerkennung die letzten Meter zu ihrem Ziel zu navigieren; Nutzer:innen mit körperlichen und motorischen Einschränkungen, die auf Hilfsfunktionen wie Sprachsteuerung und Schaltersteuerung angewiesen sind, können die Apple Watch mit Apple Watch Mirroring vollständig von ihrem iPhone aus steuern; und Gehörlose und Schwerhörige können Live Untertitel auf iPhone, iPad und Mac verfolgen. Apple erweitert ausserdem die Unterstützung für den branchenführenden Bildschirmleser VoiceOver um über 20 neue Sprachen und Dialekte. Diese Funktionen werden im Laufe dieses Jahres mit Softwareupdates für alle Plattformen von Apple verfügbar sein.
„Apple integriert Bedienungshilfen in jeden Aspekt unserer Arbeit, und wir sind bestrebt, die besten Produkte und Services für alle zu entwickeln“, sagt Sarah Herrlinger, Senior Director of Accessibility Policy and Initiatives bei Apple. „Wir freuen uns, diese neuen Features einzuführen, die Innovation und Kreativität der Teams bei Apple zusammenbringen, um Anwender:innen mehr Möglichkeiten zu geben, unsere Produkte so zu nutzen, wie es ihren Bedürfnissen und ihrem Lebensstil am besten entspricht."

Türerkennung für blinde und sehbehinderte Nutzer:innen

Apple stellt Türerkennung vor, eine innovative Navigationsfunktion für blinde und sehbehinderte Anwender:innen. Türerkennung kann Nutzer:innen bei Ankunft an einem neuen Ziel dabei helfen eine Tür zu finden, zu verstehen, wie weit sie davon entfernt sind, und kann den aktuellen Zustand der Tür beschreiben — einschliesslich, ob sie offen oder geschlossen ist, und ob die Tür durch Drücken, Drehen eines Knopfes oder Ziehen an einem Griff geöffnet werden kann. Türerkennung kann auch Zeichen und Symbole rund um die Tür erfassen, beispielsweise die Zimmernummer in einem Büro oder das Vorhandensein eines Symbols für einen barrierefreien Eingang. Diese neue Funktion kombiniert die Leistung von LiDAR, Kamera und maschinellem On-Device Lernen und wird auf iPhone- und iPad-Modellen mit dem LiDAR Scanner verfügbar sein.1
Türerkennung wird in einem neuen Erkennungsmodus innerhalb der Lupe verfügbar sein, Apples integrierter App zur Unterstützung blinder und sehbehinderter Nutzer:innen. Türerkennung, Personenerkennung und Bildbeschreibungen können separat oder gleichzeitig im Erkennungsmodus verwendet werden und bieten Nutzer:innen mit Sehbehinderungen eine zentrale Anlaufstelle mit anpassbaren Werkzeugen, die ihnen bei der Navigation und beim Zugriff auf umfassende Beschreibungen ihrer Umgebung helfen. Zusätzlich zu den Navigationswerkzeugen in der Lupe bietet Apple Karten akustisches und haptisches Feedback für Anwender:innen von VoiceOver, um den Startpunkt für eine Wegbeschreibung zu identifizieren.
Türerkennung ist ein leistungsstarkes Feature für blinde oder sehbehinderte Nutzer:innen, um sie beim Zurücklegen der letzten Meter zu ihrem Ziel zu unterstützen.

Verbesserte physische und motorische Bedienungshilfen für die Apple Watch

Mit Apple Watch Mirroring wird die Apple Watch für Menschen mit körperlichen und motorischen Einschränkungen zugänglicher denn je; Nutzer:innen können die Apple Watch über ihr gekoppeltes iPhone fernsteuern. Anwender:innen können mit Apple Watch Mirroring die Apple Watch mit den unterstützenden Features des iPhones wie Sprachsteuerung und Schaltersteuerung steuern und Eingaben wie Sprachbefehle, Geräuschaktionen, Head Tracking oder externe „Made for iPhone“-Hilfen als Alternative zum Tippen auf das Display der Apple Watch verwenden. Apple Watch Mirroring nutzt Hardware- und Software-Integration, einschliesslich Fortschritten bei AirPlay, um sicherzustellen, dass Nutzer:innen, die auf diese Mobilitätsfunktionen angewiesen sind, von einzigartigen Apple Watch Apps wie Blutsauerstoff, Herzfrequenz, Achtsamkeit und mehr profitieren können.2
Ein gekoppeltes iPhone und eine Apple Watch zeigen, wie ein:e Nutzer:in Apple Watch Mirroring verwendet, um die Achtsamkeit App zu sehen.
Mit Apple Watch Mirroring können Nutzer:innen die Apple Watch von ihrem gekoppelten iPhone aus steuern. Dabei haben sie die Möglichkeit, Hilfsfunktionen des iPhones wie Sprachsteuerung und Schaltersteuerung als Alternative zum Antippen des Displays zu nutzen.
Ausserdem können Anwender:innen mit einfachen Handgesten noch mehr tun, um die Apple Watch zu steuern. Mit den neuen Quick Actions auf der Apple Watch kann man durch zweifaches Zusammendrücken der Finger einen Anruf annehmen oder beenden, eine Benachrichtigung abweisen, ein Foto aufnehmen, Inhalte über die „Jetzt abspielen“ App bedienen oder ein Workout starten, pausieren oder fortsetzen. Quick Actions bauen auf der innovativen Technologie von AssistiveTouch auf, die es Menschen mit Einschränkungen der oberen Extremitäten ermöglicht, die Apple Watch durch Zusammendrücken der Finger oder dem Ballen der Faust zu steuern, ohne das Display antippen zu müssen.

Live Untertitel auf iPhone, iPad und Mac für gehörlose und schwerhörige Nutzer:innen

Für die Gemeinschaft der Gehörlosen und Schwerhörigen führt Apple Live Untertitel auf iPhone, iPad und Mac ein. Anwender:innen können damit Audioinhalten leichter folgen — unabhängig davon, ob sie ein Telefonat oder einen FaceTime Anruf führen, eine Videokonferenz oder eine Social Media-App nutzen, Medieninhalte streamen oder sich mit jemandem neben ihnen unterhalten. Nutzer:innen können auch die Schriftgrösse anpassen, um das Lesen zu erleichtern. Live Untertitel in FaceTime weisen den Gesprächsteilnehmer:innen automatisch transkribierte Dialoge zu, so dass Gruppenvideoanrufe für Nutzer:innen mit Einschränkung des Hörvermögens noch bequemer werden. Wenn Live Untertitel für Anrufe auf dem Mac verwendet werden, haben Nutzer:innen die Möglichkeit, eine Antwort einzutippen und diese in Echtzeit für andere Gesprächsteilnehmer:innen laut aussprechen zu lassen. Da Live Untertitel On-Device generiert werden, bleiben die Informationen des:r Nutzers:in privat und sicher.
Live Untertitel auf iPhone, iPad und Mac erleichtern das Verfolgen von Audioinhalten.

VoiceOver fügt neue Sprachen und mehr hinzu

VoiceOver, der branchenführende Bildschirmleser von Apple für blinde und sehbehinderte Nutzer:innen, unterstützt ab sofort mehr als 20 weitere Sprachen und Dialekte, darunter Bengalisch, Bulgarisch, Katalanisch, Ukrainisch und Vietnamesisch.4 Anwender:innen können ausserdem aus Dutzenden neuer Stimmen wählen, die für Hilfsfunktionen in verschiedenen Sprachen optimiert sind. Diese neuen Sprachen, Sprachumgebungen und Stimmen werden auch für die Eingabehilfen „Auswahl sprechen“ und „Bildschirminhalt sprechen“ verfügbar sein. Darüber hinaus können Anwender:innen von VoiceOver auf dem Mac das neue Textprüfungswerkzeug verwenden, um häufige Formatierungsfehler wie doppelte Leerzeichen oder falsch gesetzte Grossbuchstaben zu erkennen, was das Korrekturlesen von Dokumenten oder E-Mails noch einfacher macht.

Zusätzliche Funktionen

  • Mit Buddy Controller können Nutzer:innen eine:n Betreuer:in oder Freund:in bitten, ihnen beim Spielen zu helfen. Buddy Controller kombiniert zwei beliebige Spielecontroller zu einem, so dass mehrere Controller die Eingabe für eine:n einzelne:n Spieler:in steuern können.
  • Mit Siri Antwortzeit können Anwender:innen mit Spracheinschränkungen einstellen, wie lange Siri wartet, bevor sie auf eine Anfrage antwortet.
  • Der Rechtschreibmodus der Sprachsteuerung bietet Nutzer:innen die Möglichkeit, benutzerdefinierte Schreibweisen durch buchstabengenaue Eingabe zu diktieren5
  • Die Geräuscherkennung kann so angepasst werden, dass sie Geräusche erkennt, die speziell für eine Person in ihrer Umgebung wichtig sind, beispielsweise ein bestimmter Alarm, die Türklingel, ein weinendes Baby oder Geräte in der Wohnung.
  • Die Apple Bücher App wird neue Themen anbieten und Anpassungsoptionen einführen, wie beispielsweise das Anzeigen von Text in Fettschrift und das Anpassen von Zeilen-, Zeichen- und Wortabständen, um ein noch zugänglicheres Leseerlebnis zu ermöglichen.

Weltweiter Aktionstag für digitale Barrierefreiheit

In dieser Woche feiert Apple den Weltweiten Aktionstag für digitale Barrierefreiheit mit besonderen Veranstaltungen, ausgewählten Sammlungen und vielem mehr:
  • Der SignTime Service wird am 19. Mai in Kanada eingeführt, um Kund:innen der Apple Stores und des Apple Supports mit Dolmetscher:innen für die American Sign Language (ASL) zu verbinden, die auf Abruf zur Verfügung stehen. SignTime ist bereits für Kund:innen in den USA mit ASL, in Grossbritannien mit British Sign Language (BSL) und in Frankreich mit French Sign Language (LSF) verfügbar.
  • In den Apple Stores auf der ganzen Welt werden die ganze Woche über Live-Sessions angeboten, in denen Kund:innen die Bedienungshilfen des iPhone kennenlernen können, und über die sozialen Kanäle des Apple Support werden Anleitungen präsentiert.
  • Der Kurzbefehl „Bedienungshilfen-Assistent“ wird diese Woche in die Kurzbefehl App auf dem Mac und der Apple Watch verfügbar sein, um Empfehlungen von Bedienungshilfen auf der Grundlage von Nutzereinstellungen zu unterstützen.
  • In Apple Fitness+ verwendet diese Woche der Trainer Bakari Williams ASL, um die Funktionen hervorzuheben, die Nutzer:innen zur Verfügung stehen und die Teil der kontinuierlichen Bemühungen sind, Fitness für alle zugänglicher zu machen. Dazu gehören Audiohinweise, bei denen es sich um kurze, beschreibende verbale Hinweise zur Unterstützung von blinden oder sehbehinderten Nutzer:innen handelt, und Folgen von „Zeit fürs Gehen“ und „Zeit fürs Laufen“, die für Apple Watch Anwender:innen, die im Rollstuhl sitzen, zu „Zeit fürs Gehen oder Schieben“ und „Zeit fürs Laufen oder Schieben“ werden. Darüber hinaus binden die Fitness+-Trainer:innen Gebärdensprache in jedes Training und jede Meditation ein, alle Videos enthalten Untertitel in sechs Sprachen, und die Trainer:innen demonstrieren bei jedem Training Modifikationen, damit Nutzer:innen unterschiedlicher Niveaus mitmachen können.
  • Apple Karten enthält mit „Park Access for All“ einen neuen Guide der National Park Foundation, der Nutzer:innen hilft, barrierefreie Einrichtungen, Programme und Dienstleistungen in Parks in den USA zu entdecken. Guides der Gallaudet University — der weltweit führenden Universität für gehörlose, schwerhörige und taubblinde Studenten — stellen Unternehmen und Organisationen vor, die die Gehörlosengemeinschaft und Gebärdensprachen wertschätzen, einbeziehen und ihnen Priorität einräumen.
  • Im App Store können Nutzer:innen barrierefreie Apps und beeindruckende Geschichten von App Entwicklern entdecken, in Apple Bücher die Sammlung „Transforming Our World“ mit Geschichten von und über Menschen mit Einschränkungen lesen und in Apple Podcasts mehr über kreative Wege erfahren, wie Technologie die Barrierefreiheit voranbringt.
  • Apple Music wird die Playlists „Saylists“ herausstellen, eine Sammlung von Playlists, die sich jeweils auf einen anderen Sound konzentrieren. Wenn man eine auswählt und mitsingt, kann man auf unterhaltsame und ansprechende Weise Stimmgeräusche oder Sprachtherapie üben.
  • Die Apple TV App zeigt die neuesten Kinohits und Serien, in denen Menschen mit Einschränkungen authentisch dargestellt werden. Darüber hinaus können Zuschauer:innen von Gästen kuratierte Sammlungen von herausragenden Schauspieler:innenn der Accessibility-Community entdecken, darunter Marlee Matlin („CODA“), Lauren Ridloff („Eternals“), Selma Blair („Introducing, Selma Blair“), Ali Stroker („Christmas Ever After“) und viele mehr.
Artikel teilen
  • Text dieses Artikels

  • Bilder zu dieser Pressemeldung

  1. Die Funktionen Türerkennung und Personenerkennung in der Lupe setzen den LiDAR Scanner auf iPhone 13 Pro, iPhone 13 Pro Max, iPhone 12 Pro, iPhone 12 Pro Max, iPad Pro 11" (2. und 3. Generation) und iPad Pro 12,9" (4. und 5. Generation) voraus. Türerkennung sollte nicht in Situationen verwendet werden, in denen ein:e Anwender:in verletzt werden könnte sowie in sehr gefährlichen oder Notfallsituationen.
  2. Apple Watch Mirroring ist für Apple Watch Series 6 und neuer verfügbar.
  3. Live Untertitel wird im Laufe des Jahres in einer Betaversion auf Englisch (USA, Kanada) auf dem iPhone 11 und neuer, iPad Modellen mit A12 Bionic und neuer sowie Macs mit Apple Chips verfügbar sein. Die Genauigkeit von Live Untertitel kann variieren und sollte nicht in gefährlichen Situationen verwendet werden.
  4. VoiceOver, Sprachauswahl und Sprachbildschirm unterstützen Arabisch (Welt), Baskisch, Bengali (Indien), Bhojpuri (Indien), Bulgarisch, Katalanisch, Kroatisch, Farsi, Französisch (Belgien), Galizisch, Kannada, Malaiisch, Mandarin (Liaoning, Shaanxi, Sichuan), Marathi, Shanghainesisch (China), Spanisch (Chile), Slowenisch, Tamilisch, Telugu, Ukrainisch, Valencianisch und Vietnamesisch.
  5. Sprachsteuerung zur Rechtschreibung ist in Englisch (US) verfügbar.

Pressekontakte

Apple Pressestelle

media.chde@apple.com