Wir sind überzeugt, dass Sicherheit nicht auf Kosten des individuellen Datenschutzes gehen darf.

Die häufigsten Anfragen und wie wir darauf reagieren.

Apple erhält unterschiedliche juristische Anfragen, die von uns Informationen oder Massnahmen einfordern. Wenn Regierungsbehörden und private Einrichtungen Kundendaten anfragen, verlangen wir, dass sie dabei die geltenden Gesetze und Vorschriften einhalten. Wir verpflichten unsere Dienstleister vertraglich, denselben Standard zu befolgen, den wir für Behördenanfragen zu Apple Daten anwenden. Unsere Rechtsabteilung prüft jede Anfrage und stellt sicher, dass ihr ein rechtlich zugelassenes Verfahren zugrunde liegt. Wenn das so ist, geben wir die Daten heraus, die für die Anfrage relevant sind. Liegt einer Anfrage kein rechtlich zugelassenes Verfahren zugrunde oder stufen wir sie als uneindeutig, unangemessen oder zu breit gefasst ein, fechten wir die Anfrage an oder weisen sie ab. Wir veröffentlichen alle sechs Monate Berichte zu den Anfragen.

Wir arbeiten weiter an mehr Transparenz und daran, die Daten unserer Kunden zu schützen.

Apple hat niemals eine Hintertür oder einen Generalschlüssel für irgendeines unserer Produkte oder einen unserer Dienste erstellt. Wir haben auch noch nie einer Regierungsbehörde direkten Zugriff auf die Apple Server gegeben. Und wir werden das auch nie tun.

Apple Transparenzberichte anschauen

Programm zur Unterstützung von Strafverfolgung

Wir glauben, dass Ermittlungsbehörden einen wichtigen Beitrag für die Sicherheit unserer Gesellschaft leisten. Wir haben immer den Standpunkt vertreten, dass wir die uns zugänglichen Informationen auf der Grundlage eines gültigen Rechtsverfahrens zur Verfügung stellen. Um dem kontinuierlichen Bedarf an digitalem Beweismaterial seitens der Ermittlungsbehörden gerecht zu werden, haben wir in unserer Rechtsabteilung ein Team von Fachkräften, die sich speziell um die Verwaltung und Beantwortung aller rechtlichen Anfragen von Ermittlungsbehörden auf der ganzen Welt kümmern. Unser Team beantwortet auch Anfragen in Notfällen weltweit rund um die Uhr.

Wir veröffentlichen Richtlinien für Rechtsverfahren für Regierungen und Ermittlungsbehörden weltweit und geben zweimal jährlich Transparenz­berichte heraus, in denen wir die Art der an uns gerichteten Anfragen und unsere Antwort darauf offenlegen. Zusätzlich bieten wir Ermittlungsbeamten regelmässige Fortbildungen zur Art der von Apple verfügbaren Daten an und dazu, wie sie gemäss unseren Richtlinien beschafft werden können.

Bis Ende 2018 werden wir mit dem Launch eines Onlineportals für authentifizierte Ermittlungsbeamte weltweit beginnen, über das sie rechtmässige Anfragen zu Daten stellen, Anfragen verfolgen und von Apple entsprechende Daten erhalten können.

Wir bauen ein profes­sionelles Team auf, um Ermittlungsbeamte weltweit zu schulen. So können wir kleinere Polizeieinheiten und -behörden deutlich besser erreichen. Dazu gehört auch die Entwicklung eines Moduls für die Onlineschulung von Beamten. All das hilft Apple dabei, eine grössere Anzahl an Ermittlungsbehörden und -beamten weltweit zu erreichen, und stellt sicher, dass die Daten und Richtlinien unseres Unter­nehmens angesichts der sich schnell verändernden Datenlandschaft aktualisiert werden können.

Apple ist dem Schutz der Sicherheit und der Privatsphäre seiner Nutzer verpflichtet. Die oben beschriebenen Entwicklungen und unsere Arbeit zur Unterstützung von Ermittlungen stehen im Einklang mit dieser grundlegenden Verpflichtung.

Apple Richtlinien für Anfragen von Ermittlungsbehörden: