iCloud. Der einfachste Weg deine Inhalte zu verwalten, ist sie gar nicht verwalten zu müssen.

Deine Inhalte auf all deinen Geräten. Fotos mit Freunden teilen. Oder ein verlorenes iPhone, iPad, einen iPod touch oder Mac wiederfinden. Egal, ob du ein Apple Gerät hast oder fünf, iCloud kümmert sich um alles. Ohne, dass du irgendetwas tun musst.

Deine Musik, Apps und Bücher. Hier, da und überall.

Du weißt nie, wann du Lust auf einen bestimmten Song, eine App oder einen angefangenen Roman hast. Mit iCloud ist alles, was du im iTunes Store, im App Store und bei iBooks kaufst, automatisch auf all deinen Geräten verfügbar, sobald du es gekauft hast. Du kannst auch von jedem deiner Geräte auf alle deine früheren Einkäufe zugreifen.1 Und wenn du etwas auf einem Gerät angefangen hast, wissen alle anderen Geräte automatisch, wo du es unterbrochen hast.

iCloud Fotos teilen. Teil die Bilder, die du magst. Mit den Menschen, die du magst.

Mit einem gemeinsamen Fotostream kannst du ganz einfach Fotos und Videos mit anderen teilen. Du kannst Freunde in den Fotostream einladen und sie können die Bilder ansehen und sogar eigene Fotos, Videos und Kommentare hinzufügen. Und alles ist bei allen immer automatisch up to date. Die Aktivitätsdarstellung in iOS 7 zeigt dir die neuesten Updates in deinen Streams auf einen Blick.

Weitere Infos zur iCloud Fotofreigabe

Sehen und gesehen werden. Und dann kommentieren.

Wähle Fotos zum Teilen aus, sieh dir die neuesten Posts und Kommentare in deinem Stream an und kommentiere sie.

Mein iPhone suchen. Wiedersehen macht Freude.

Dein iPhone ist weg? Blöd. Zum Glück kann iCloud dir helfen, es wiederzufinden. Und wenn du es trotzdem nicht wiederbekommst? Dann haben es alle, die nicht du sind, dank der neuen Funktionen in „Mein iPhone suchen“ schwerer, dein Gerät zu verwenden oder zu verkaufen. Um „Mein iPhone suchen“ zu deaktivieren oder das Gerät zu löschen, muss jetzt deine Apple ID und das passende Kennwort eingegeben werden. Außerdem kann „Mein iPhone suchen“ auch nach dem Löschen des Geräts eine Nachricht auf dem Display anzeigen. Und auch bevor man das Gerät wieder aktivieren kann, müssen deine Apple ID und das passende Kennwort eingegeben werden.3

Weitere Infos zu „Mein iPhone suchen“

Apps und iCloud. Überall die aktuellsten Versionen, Änderungen und Level.

iCloud ist so gut in viele Apps integriert, die du jeden Tag nutzt, dass du es vielleicht gar nicht bemerkst. Denn iCloud arbeitet im Hintergrund, um deine Apps auf all deinen Geräten up to date zu halten. So kannst du auf dem iPhone anfangen, einen Song in GarageBand zu komponieren, und ihn auf dem iPad fertigstellen. Einfach so. Und iCloud funktioniert auch mit Apps von anderen Anbietern. Dein letzter Blogeintrag, das neue Video, das du gerade schneidest, oder sogar die Schachpartie, die du letzte Woche begonnen hast – alles ist automatisch überall gespeichert. Genau so, wie es sein sollte.

Safari. Surfen ist erst der Anfang.

iCloud hält deine geöffneten Tabs in Safari auf iPad, iPhone, iPod touch und Mac synchron. So kannst du von einem Gerät zum anderen wechseln und genau da weitersurfen, wo du aufgehört hast. Safari sichert auch Webseiten – nicht nur Links – in deiner Leseliste, damit du auch ohne Internetverbindung einfach weiterlesen kannst. Und jetzt hält iCloud sogar Lesezeichen zwischen Safari auf deinem iOS Gerät und deinem Mac und Internet Explorer, Firefox oder Google Chrome auf deinem PC synchron.

iCloud Schlüsselbund. Deine Kennwörter. Gesichert, verschlüsselt und automatisch ausgefüllt.

Mittlerweile brauchen so viele Websites einen Login, dass man kaum alle Anmeldeinfos im Kopf haben kann. Gut, dass sich iCloud jetzt Benutzernamen, Kennwörter und Kreditkartennummern für dich merken kann. Aber nicht nur das. Auf dem Mac schlägt dir ein Kennwort-Generator für deine Online-Accounts Kennwörter vor, die so schnell keiner errät. Safari kann sie automatisch ausfüllen, wenn du dich auf einer Seite anmelden musst oder online etwas kaufen willst. Das funktioniert auf all deinen iOS 7 Geräten und Macs mit OS X Mavericks. Und dank der 256‑Bit AES‑Verschlüsselung ist alles extrem sicher und geschützt.

Mail, Kalender und Kontakte. Alles up to date.

iCloud speichert alles, worauf du nicht verzichten kannst – Kalender, Kontakte, E‑Mails – und sorgt dafür, dass alles überall auf dem aktuellen Stand ist. Wenn du eine E‑Mail löschst, einen neuen Termin in deinen Kalender einträgst oder einen Kontakt änderst, macht iCloud diese Änderung auch auf deinen anderen Geräten. Und das Gleiche gilt für deine Notizen und Erinnerungen.

Backup und Wiederherstellung

Du hast viele wichtige Dinge auf deinem iPhone, iPad und iPod touch. Wie deine Fotos und Videos zum Beispiel. Wenn dein Gerät an den Strom angeschlossen ist, erstellt iCloud täglich über WLAN ein Backup deiner Inhalte. Ohne dass du irgendetwas machen musst. Du richtest ein neues iOS Gerät ein? Oder musst deine Daten auf einem deiner Geräte wiederherstellen? iCloud Backup hilft dir dabei. Verbinde das Gerät via WLAN und gib deine Apple ID und dein Kennwort ein. Deine persönlichen Daten erscheinen – zusammen mit deiner gekauften Musik, den Apps und Büchern – auf deinem Gerät.4

Speicherplatz

Wenn du dich für iCloud anmeldest, bekommst du automatisch 5 GB Online-Speicherplatz – kostenlos. Dein iCloud Speicherplatz wird für iCloud Backup, Appdaten und in iCloud gespeicherte Dokumente sowie für iCloud Mail (iCloud.com E‑Mail Accounts) genutzt. Und wenn du mehr Platz brauchst, kannst du direkt von deinem Gerät aus mehr dazu kaufen.

Datenschutz und Sicherheit

Apple nimmt die Datensicherheit und den Schutz deiner persönlichen Informationen sehr ernst. Deshalb sind die iCloud Features für zuverlässigen Datenschutz konzipiert.

Weitere Infos zu Datenschutz und Sicherheit

iCloud.com

Melde dich von jedem Mac oder PC bei iCloud.com an. Von dort hast du dann Zugriff auf wichtige iCloud Features wie „Mein iPhone suchen“, Mail, Kalender, Kontakte und mehr.

iCloud einrichten ist ganz einfach.

Ob auf iPhone, iPad, iPod touch, Mac oder PC – der Einstieg in iCloud ist ganz leicht. Neue Apple Geräte haben einen integrierten Systemassistenten und alle anderen sind in wenigen Schritten eingerichtet.