iPad. Für Büros ohne Türen, Wände und Dächer.

Rogers-O’Brien errichtet seit 1969 Gebäude in Texas. Heute werden Hardware und Software von Apple eingesetzt, um die Kommunikation vor Ort zu verbessern und teure Nacharbeiten zu vermeiden. Früher mussten Bauleiter:innen schwere Papierstapel treppauf und treppab tragen und Plankarten mit einem Kran auf die Baustelle heben – heute brauchen sie ein iPad. Und wo bisher verschiedene Berufe in den Bereichen Elektrotechnik, Mechanik und Landschaftsbau auf über 10.000 verschiedene Daten zugreifen mussten, reichen jetzt ein paar leistungsstarke iPadOS Apps. Mit der integrierten Kamera und der Möglichkeit, Kameradrohnen auf der Baustelle zu steuern, erfasst das iPad außerdem Baustellendaten wie nie zuvor.

Auf einen Blick

400+ Mitarbeitende
50.000 Stunden Zeitersparnis durch
papierlose Abläufe
1,8 Mio. US-DollarErsparnis für Druckerkosten

iPad. Das leistungsstärkste Tool auf der Baustelle.
Ohne Aufzug gibt es keinen Ersatz für eine gute Kommunikation.

Information

Leistungsstarke Apps und eine lange Batterielaufzeit machen das iPad so wichtig.

Zusammenarbeit

Das iPad macht die Zusammen­arbeit auf der Baustelle einfach.

Aufnehmen

Durch Wände sehen –
mit dem iPad.

Ergebnisse

Nacharbeiten am Bau. Neu erarbeitet.

Der Einsatz von Drohnen und 360° Kameras vor Ort spart 500.000 US‑Dollar pro Jahr.

Das iPad hat das Budget für Nacharbeiten auf ein Niveau gesenkt, das 7 % unter dem Branchen­durchschnitt liegt.

Seit 2012 konnte der Einsatz des iPad dazu beitragen, das Wachstum des Unternehmens zu skalieren und dadurch seinen Jahresumsatz für 2020 auf über 705 Millionen US-Dollar mehr als zu verdreifachen.

Infos zum Kauf

Wir helfen dabei, die beste und kosten­effizienteste Lösung für Unter­nehmen zu finden.

So funktioniert’s

Diese Geschichte teilen.