PRESSEMELDUNG März 6, 2019

Apple veröffentlicht zum 13ten Mal den jährlichen Fortschrittsbericht zur Verantwortung der Zulieferer

Meilensteine beim Umweltschutz erreicht, Bildungsprogramme ausgebaut

Fließbandarbeiter in einer Produktionsstätte für iPhones in China.
Fließbandarbeiter in einer Produktionsstätte für iPhones in China erhielten die Auszeichnung Green Factory.
Cupertino, Kalifornien — Apple hat heute zum 13ten Mal seinen jährlichen Fortschrittsbericht zur Verantwortung der Zulieferer veröffentlicht, der beschreibt, wie das Unternehmen die Ausbildungsmöglichkeiten erweitert und die Ressourcen des Planeten schützt. Bis 2018 wurden 17,3 Millionen Mitarbeiter von Zulieferern in Bezug auf Rechte am Arbeitsplatz geschult und 3,6 Millionen haben an Programmen zur Weiterbildung und beruflichen Förderung teilgenommen. Alle Endfertigungsstätten für iPhone, iPad, Mac, Apple Watch, AirPods und HomePod sind nun als "Zero Waste to Landfill" zertifiziert, sparen dabei Milliarden Liter an Wasser und reduzieren die Kohlenstoffemissionen.
"Bei allem, was wir tun, kommt der Mensch an erster Stelle“, sagt Jeff Williams, Chief Operating Officer von Apple. "Wir legen die Messlatte für uns und unsere Zulieferer ständig höher, weil wir uns für die Menschen, die unsere Produkte möglich machen und den Planeten, den wir alle teilen, einsetzen. In diesem Jahr sind wir stolz darauf, mehr Menschen die Möglichkeit zu geben, ihre Ausbildung voranzutreiben. In Zusammenarbeit mit unseren Zulieferern fordern wir uns selbst heraus, neue Wege zu finden, um unsere Erde für zukünftige Generationen zu erhalten. Unser Ziel war es schon immer, nicht nur den Fortschritt in unserer Lieferkette voranzutreiben, sondern auch sinnvolle Veränderungen in der gesamten Branche zu bewirken."
Studenten, die an einem SEED-Programm in China teilnehmen.
Studenten, die an einem SEED-Programm in China teilnehmen.
Im Jahr 2018 baute Apple seine bestehenden Programme zur Verbessrung der Bildungs- und Karrierechancen für Mitarbeiter von Zulieferern weiter aus und fügte weitere Kurse hinzu, darunter App-Entwicklung mit Swift. Die ersten Teilnehmer des Programms entwickelten mehr als 40 Apps, die von Arbeitsplatz-Werkzeugen bis hin zu Spielen reichen. Im vergangenen Jahr haben zusätzlich zu den Tausenden von Teilnehmern an Bildungsprogrammen mehr als 1.500 Mitarbeiter von Zulieferern von Apple einen Hochschulabschluss erreicht. Darüber hinaus hat Apple mit seinen Zulieferern Programme zum Thema Gesundheitsbewusstsein entwickelt, unter anderem auch spezielle Kurse zu Ernährung und Gesundheit von Müttern, an denen mehr als 250.000 Menschen weltweit teilgenommen haben.
Apple hat auch seine Bemühungen verstärkt, um seine Lieferkette dabei zu unterstützen, Ressourcen zu schonen, den Einsatz sicherer Chemikalien auszuweiten und die Umweltverschmutzung zu reduzieren. Bei der Priorisierung von "Zero Waste to Landfill" haben Zulieferer von Apple in drei Jahren eine Million Tonnen Abfall vermieden. Das Clean Water Programm von Apple wurde auf 116 Zulieferer ausgeweitet, was zu einer Wassereinsparung von 28,7 Milliarden Liter im Jahr 2018 führte – das entspricht ungefähr 3,8 Liter für jeden Menschen auf der Erde. Das Unternehmen arbeitete auch mit Zulieferern zusammen, um die jährliche Kohlenstoffemissionen um mehr als 466.000 Tonnen zu reduzieren. Um so viel einzusparen, müssten 100.000 Autos ein Jahr lang stillstehen.
Ein Schichtleiter für Digitaldruck bei einem Glashersteller für Apple Stores in Deutschland.
Ein Schichtleiter für Digitaldruck bei einem Glashersteller für Apple Stores in Deutschland.
Jedes Jahr fordert Apple von seinen Zulieferern, dass sie höhere Standards für sichere und verantwortungsvolle Arbeitsplätze erfüllen. Unternehmen werden nach dem Verhaltenskodex für Apple Zulieferer bewertet, der mehr als 500 Kriterien umfasst und Apple arbeitet mit Zulieferern vor Ort zusammen, um bei Bedarf Verbesserungen zu erzielen. Im Jahr 2018 verstärkte das Unternehmen beispielsweise die Unterstützung junger Mütter — die Verpflichtung der Zulieferer, Zimmer zum Stillen und Wickeln vor Ort bereitzustellen, ist branchenweit führend. Um sicherzustellen, dass die Zulieferer diese und andere Standards einhalten, führte Apple im Jahr 2018 Bewertungen bei 770 Zuliefererstandorten in mehr als 30 Ländern durch; und deckte somit 93 Prozent der Gesamtaufwendungen des Unternehmens für Zulieferer ab.
Mehr Informationen über Fortschritte von Apple findet man im neuen Fortschrittsbericht zur Verantwortung der Zulieferer.

Pressematerial

Images from the Supplier Responsibility Progress Report

Pressekontakt

Ulrich Taller

ulrich.taller@PRofessional.at

+43 1 524 97 07 11

Apple Pressestelle

media.at@apple.com

+43 1 711 82 123