Aperture

So werden aus großartigen Aufnahmen spektakuläre Bilder.

Aperture stellt all die Tools bereit, die du brauchst, um das Optimum aus deinen Fotos herauszuholen. Das Programm bietet jetzt noch fortschrittlichere Tools zum Verwalten, Durchsuchen und Perfektionieren von Fotos. Damit jede Aufnahme deine Beste wird.

Importieren

Aperture und iPhoto. All deine Fotos. An einem Ort.

Zum ersten Mal kommen Fotos aus Aperture und iPhoto in einer gemeinsamen Mediathek zusammen.1 Du kannst die Mediathek aus beiden Apps öffnen und Anpassungen an deinen Fotos vornehmen. Du musst die Bilder nicht zwischen den Apps importieren, exportieren oder neu laden – du öffnest einfach nur deine Mediathek und fertig. Und auch „Gesichter“, „Orte“, „Alben“ und „Intelligente Alben“ funktionieren übergreifend in beiden Programmen. Du kannst also Bilder in Aperture professionell bearbeiten und dann in iPhoto damit Kalender oder Grußkarten gestalten. Die Mediathek ist mal Profi und mal nicht, aber eines ist sie auf alle Fälle: immer praktisch.

Finde deine besten Fotos. Schnell.

Beim Importieren kommt Aperture direkt zur Sache. Das Programm nutzt die von der Kamera erzeugte Vorschau der Bilder effizienter, sodass du deine Bilder sofort siehst. Du kannst die Fotos sofort durchschauen und die besten auswählen. Beim Importieren erfasst Aperture Daten wie Verschlussgeschwindigkeit, Blende, Objektiv und Fokussierung und sortiert die Bilder gleich entsprechend. Es kann auch automatisch Schlagwörter hinzufügen, Anpassungseffekte anwenden und Sicherungskopien der Originalbilder auf einem zweiten Laufwerk erstellen. Aperture kann die Bilder dann in der gemeinsamen Mediathek, in ihren Originalordnern oder auf einem externen Laufwerk ablegen. Und es fügt Fotos automatisch zu deinem Fotostream in iCloud hinzu.

Verwalten

Verwalten nach Gesichtern.

Die beliebte iPhoto Funktion „Gesichter“ gibt es jetzt auch in Aperture – in einer noch besseren Version. Wie in iPhoto steht dahinter eine Technologie zur Gesichtserkennung, die Gesichter in deinen Fotos findet. Wenn du eine Person benannt hast, durchsucht die Funktion schnell die Mediathek oder ein einzelnes Projekt, um weitere Bilder mit der betreffenden Person zu finden. Du willst im Projekt einer bestimmten Hochzeit Fotos vom Brautvater finden? Kein Problem: Du identifizierst einfach sein Gesicht auf einem Foto und lässt die anderen Bilder mit der Funktion „Gesichter“ finden. Die vorgeschlagenen Treffer musst du nur bestätigen, um den Namen den betreffenden Fotos zuzuordnen.

Verwalten nach Orten.

Mit der Funktion „Orte“ ist es ganz einfach, Fotos zu verwalten. Diese Funktion konvertiert Ortskoordinaten von GPS-fähigen Kameras und Trackinggeräten in gängige Ortsnamen und zeigt diese dann als Stecknadeln auf der Karte mit „Orte“ an. Falls deine Kamera keine GPS-Daten aufzeichnet, kannst du Orte leicht zuweisen, indem du deine Fotos auf die Karte bewegst. Beim Blättern in den Fotos reicht dann später ein Klick auf die Stecknadel in der Karte, um alle an diesem Ort aufgenommenen Bilder anzuzeigen.

Fotos verwalten leicht gemacht.

Du kannst deine Projekte nach Jahr gruppieren oder in hierarchischen Ordnern verwalten, um selbst in die größte Fotosammlung Ordnung zu bringen. Die leistungsfähige Aperture Suche ist dann in der Lage, Fotos anhand fast jedes Kriteriums zu finden.

Selbst ist der Fotostream.

Dein Fotostream in iCloud ist eine dynamische Sammlung deiner letzten 1.000 Fotos, die du dir jederzeit mit einem Klick ansehen kannst.2 Sobald deine Fotos vom Fotostream in deine Mediathek importiert wurden, kannst du sie bearbeiten oder umsortieren, wie es dir gefällt. Du kannst alle Fotos im Fotostream automatisch in deine Mediathek importieren lassen – sortiert nach dem Aufnahmemonat und -jahr. Oder du deaktivierst den automatischen Import und überträgst Fotos einfach manuell, wann immer du willst. Weitere Infos zu Fotostream

Vergleichen und Auswählen

Fotos bildschirmfüllend sehen.

Nutze jeden Zentimeter deines Apple Displays, um Bilder auszuwählen und Fotos nebeneinander zu vergleichen. Du kannst schnell durch deine Fotos gehen und leicht zwischen Projekten wechseln. Bei der Bildauswahl helfen Bewertungen, Markierungen und Farbetiketten dabei, die besten Aufnahmen zu kennzeichnen. Mit der Lupe lassen sich Details einfach prüfen – und mit Einzoomen, Auszoomen und Schwenken können mehrere Bilder gleichzeitig verglichen werden.

Perfektionieren und Verbessern

Effekte hinzufügen. Ganz einfach.

Gib deinen Bildern einen innovativen, technischen Look oder erwecke den Eindruck einer Vintage-Kamera. Lass die Farben richtig knallen. Oder mach aus einem Farbbild eine perfekt getönte Schwarzweiß-Aufnahme. Aperture enthält dutzende Effekte, die ein Foto oder sogar ein ganzes Projekt komplett verwandeln. Mit einem Klick kannst du Verarbeitungstechniken und Stile anwenden, Farben korrigieren und Bilder optimieren. Oder erstell und sicher eigene Effekte, damit du sie ganz leicht anwenden kannst. Der erweiterte Weißabgleich korrigiert die Farbe im ganzen Bild. Die Autokorrektur wendet verschiedene leistungsstarke Anpassungen auf deine Fotos an. Aperture rettet sogar überbelichtete Bereiche oder reduziert Schatten, ohne dass die Bilder dabei an Tiefe verlieren. Alle Anpassungen werden verlustfrei durchgeführt. Die vorgenommenen Änderungen lassen sich also jederzeit wieder rückgängig machen, und es können sogar die Originalbilder wiederhergestellt werden.

Präzisionspinsel.

Mit den verlustfrei arbeitenden Pinseln kannst du Anpassungen selektiv auf bestimmte Teile eines Bildes anwenden, ohne Masken oder Ebenen zu erstellen. Größe, Weichheit und Stärke der Pinsel lassen sich zum Abwedeln und Nachbelichten oder für Effekte wie Weichzeichnen, Hautglättung und Polarisation präzise steuern. Für die gängigsten Bildkorrekturen stehen 15 Quick-Brush-Pinsel zur Verfügung. Die Option „Kanten suchen“ erlaubt ein noch präziseres Retuschieren einzelner Bereiche, z. B. wenn die Farbe einer Bergkette angepasst werden soll, ohne dass die Farbe in den Himmel überläuft.

Elegante Fotobücher

Dein Buch. Druckfertig.

Gestalte und bestelle hochwertige Fotobücher direkt in Aperture. Mit den Werkzeugen und Buchvorlagen kannst du Bücher in verschiedenen Formaten erstellen: klein, mittel, groß oder in extragroß mit 33 x 25 cm. Wähle eine der 11 thematischen Vorlagen aus oder pass eine Vorlage individuell an, indem du Text und Fotoboxen hinzufügst, entfernst, vergrößerst oder verkleinerst und so ein individuelles Fotobuch gestaltest. Das randlos in Seidenmatt gedruckte Cover und der Schutzumschlag machen aus jedem gebundenen Fotobuch etwas ganz Besonderes. Und dank der gemeinsamen Mediathek ist es leicht, in iPhoto Karten und Kalender mit den Fotos zu gestalten, die du in Aperture optimiert hast. Das geht, weil deine Bilder einfach genau da bleiben, wo sie sind.

Druckerzeugnisse ansehen

Elegante Themen für Fotobücher.

Zu den 11 Buchthemen in Aperture gehören „Fotoreportage“, ein schlichtes, elegantes Layout im Stil einer Bildreportage, und „Journal“ im Stil eines Sammelalbums mit großen Bildstrecken.

Reisekarten.

Zu den Themen „Fotoreportage“ und „Journal“ gibt es für Fotobücher auch anpassbare Karten, die zeigen, wo bestimmte oder alle Fotos im Buch aufgenommen wurden. Dreht sich in deinem Buch alles um eine Reise, kannst du eine Karte mit zu den Fotos gespeicherten Ortsdaten hinzufügen, um die Reiseroute zu zeigen.

Gedruckte Vielfalt.

Aperture bietet vielfältige Druckoptionen. Pass die Ränder oder Bilder dem Papierformat an und füge Rahmen in selbst festgelegter Breite und Größe hinzu. Erstelle einen Abzug mit Bildern im Brieftaschen- oder Passbildformat. Nutze die Farbverwaltung der Druckengine für eine zuverlässige Farbwiedergabe. Passe Helligkeit, Kontrast, Sättigung und Schärfe deiner Bilder an. Füge Metadaten in Schrift, Größe und Stil deiner Wahl zu großen Abzügen oder Kontaktbögen hinzu. Integriere Wasserzeichen oder eine eigene Kopfzeile, inklusive Logo, in jeden Ausdruck. Sind die gewünschten Einstellungen festgelegt, kannst du diese auch als Voreinstellung für zukünftige Abzüge sichern.

  1. Die gemeinsame Nutzung der Fotoarchive erfordert Aperture 3.3 und iPhoto 9.3.
  2. iCloud erfordert iOS 5 oder neuer auf dem iPhone 3GS oder neuer, iPod touch (3. Generation oder neuer), iPad oder iPad mini, einen Mac Computer mit OS X Lion oder neuer oder einen PC mit Windows Vista, Windows 7 oder Windows 8 (der Zugriff auf E-Mails, Kontakte und Kalender erfordert Outlook 2007 oder 2010 oder einen aktuellen Browser). Einige Funktionen erfordern iOS 6 und OS X Mountain Lion. Einige Funktionen erfordern eine WLAN Verbindung. Einige Funktionen sind nicht in allen Ländern verfügbar. Bei einigen Diensten ist der Zugriff auf 10 Geräte beschränkt.

Kartendaten © 2012 Google.