Tim Cook über das Engagement von Apple für den Datenschutz.

Apple bedeutet das Vertrauen seiner Kunden sehr viel. Deshalb respektieren wir die Privatsphäre jedes Einzelnen – und schützen sie mit starker Verschlüsselungstechnik und strengen Richtlinien für den Umgang mit allen Daten.

Sicherheit und Datenschutz sind die Basis, wenn wir Hardware, Software und Dienste entwickeln, inklusive iCloud oder neuer Dienste wie Apple Pay. Und wir verbessern sie ständig. Die zweistufige Verifizierung, die wir allen unseren Kunden empfehlen, schützt nicht nur die Apple ID Accountinformationen. Sondern jetzt auch alle Daten, die unsere Kunden in iCloud speichern und synchronisieren.

Wir sagen unseren Kunden vorab genau, was mit ihren persönlichen Informationen passiert. Und wir fragen sie um Erlaubnis, bevor sie diese mit uns teilen. Wer es sich später anders überlegt, kann alles ganz einfach wieder rückgängig machen. Jedes Apple Produkt wird nach diesen Prinzipien entwickelt. Wenn wir nach persönlichen Informationen fragen, dann nur, um das Benutzererlebnis zu verbessern.

Diese Website erklärt, wie wir die persönlichen Daten unserer Kunden handhaben, welche wir abfragen und welche nicht, und warum wir das tun. Wir werden diese Informationen zum Datenschutz bei Apple mindestens einmal im Jahr aktualisieren. Und immer dann, wenn es wichtige Änderungen in unseren Richtlinien gibt.

Vor einigen Jahren begannen die Nutzer von Internetdiensten zu verstehen, dass sie bei kostenlosen Diensten nicht der Kunde sind. Sondern das Produkt. Bei Apple sind wir aber überzeugt, dass ein tolles Benutzererlebnis nicht mit einem Verlust an Privatsphäre bezahlt werden darf.

Unser Geschäftsmodell ist sehr einfach: Wir verkaufen großartige Produkte. Wir erstellen keine Profile aus den E-Mail-Inhalten oder Surfgewohnheiten unserer Kunden, um sie dann an Werbetreibende zu verkaufen. Und wir „monetarisieren“ die Informationen nicht, die auf dem iPhone oder in iCloud gespeichert werden. Wir lesen auch keine E-Mails oder Nachrichten unserer Kunden, um daraus Marketing-Informationen zu bekommen. Unsere Software und Dienste sind dafür gedacht, unsere Geräte besser zu machen. Schlicht und einfach.

Nur ein sehr kleiner Teil unseres Unternehmens beschäftigt sich mit Anzeigenkunden. Das ist iAd. Weil einige App Entwickler davon abhängig sind, haben wir ein Werbenetzwerk aufgebaut. Damit unterstützen wir sie und auch das kostenlose iTunes Radio. Für iAd gelten dieselben Datenschutz-Richtlinien wie für jedes andere Apple Produkt. iAd erhält keine Daten von Health und HomeKit, Karten, Siri, iMessage, Anruflisten unserer Kunden oder iCloud Diensten wie Kontakte oder Mail. Und jeder kann es jederzeit ganz abstellen.

Abschließend möchte ich noch absolut klarstellen, dass wir nie mit einer Regierungsbehörde irgendeines Landes zusammengearbeitet haben, um eine Hintertür in eines unserer Produkte oder einen unserer Services einzubauen. Wir haben auch noch nie Zugriff auf unsere Server gewährt. Und wir werden das auch niemals tun.

Wir fühlen uns dem Schutz der Privatsphäre verpflichtet, weil wir einen tiefen Respekt für unsere Kunden haben. Wir wissen, dass wir ihr Vertrauen nicht einfach so geschenkt bekommen. Darum haben wir immer hart gearbeitet und werden das auch weiter tun, um es zu verdienen und zu behalten.

Tim

Sieh dir genauer an, wie wir deine Daten schützen.