Compressor 4

Mindest-System-
voraussetzungen
  • OS X 10.9.2 oder neuer
  • 4 GB Arbeitsspeicher (8 GB empfohlen für 4K)
  • OpenCL fähige Grafikkarte oder Intel HD Graphics 3000 oder neuer
  • 256 MB VRAM (1 GB empfohlen für 4K)
  • 1,1 GB Speicherplatz auf der Festplatte
Codierungsunterstützung auf Industriestandard
  • H.264 Multipass-Codierung für Blu‑ray Discs und Dateien
  • Unterstützung für das Brennen von AVCHD Discs mit rotem Laser für die Wiedergabe in kompatiblen Blu‑ray Playern
  • H.264 Codierung für Apple Geräte, Web und Mobilgeräte
  • Unterstützung folgender Bildsequenzquellen: TIFF, Targa, DPX, JPEG und OpenEXR
  • Unterstützung für die Codierung von HTTP Live‑Streaming
  • Unterstützung für die Codierung in Bildsequenzen in den Formaten TIFF, Targa, DPX, JPEG und OpenEXR
  • Volle QuickTime Unterstützung
  • MPEG-2 Codierung
  • MPEG-4 Codierung
  • 2-Pass VBR Codierung bei MPEG‑2
  • Exportieren in unkomprimiertes 8‑Bit und 10‑Bit 4:2:2
  • Akzeptiert Dateiformate wie QuickTime (Ein- oder Mehrkanal), AIFF, Sound Designer und WAV Dateien
  • Automatisches Erstellen von Einstellungen durch Bewegen einer QuickTime Datei per Drag&Drop
  • Größenanpassung
  • Standardkonvertierungen
  • Retiming
  • Vorschau mit Vergleich im geteilten Bildschirm
  • Hochwertige Bildverarbeitung
  • Voreingestellte Speicherorte mit Aufgabenaktionen zur Automatisierung von Workflows von der Codierung bis zur Bereitstellung, einschließlich:
    • Hinzufügen zur iTunes Mediathek
    • Erstellen einer Blu‑ray Disc*
    • Erstellen einer DVD
    • Vorbereiten für HTTP Live‑Streaming
    • Veröffentlichen auf Facebook
    • Veröffentlichen auf Vimeo
    • Veröffentlichen auf YouTube
  • Zusätzliche Aktionen für:
    • Öffnen mit Programm
    • Veröffentlichen auf CNN iReport
    • Veröffentlichen auf Tudou
    • Veröffentlichen auf Youku
    • Ausführen eines Automator Workflows
    • Senden einer E‑Mail
  • Automatisierte Codierung mit Droplets
  • Automatisches und individuelles Beschneiden
  • Automatisches und individuelles Padding
  • Reverse Telecine
  • Deinterlacing
  • Verbesserte Droplets für einfaches Codieren auf dem Schreibtisch
Verteiltes Codieren integriert
  • Integriertes Setup für verteilte Codierung, einschließlich Bereitstellungsoptionen für „Dieser Computer“
  • Erstellen von Gruppen freigegebener Computer, die für die verteilte Codierung paketweise ausgewählt werden können
  • Erweiterte Steuerungen, mit denen Instanzen auf einem einzelnen Rechner hinzugefügt und beim Freigeben des Computers die Netzwerkschnittstelle, der Portbereich und die Portnummer ausgewählt werden können
Dolby Digital Plus Professional Codierung
  • Dolby zertifizierte Codierung auf die Dolby Digital Professional Formate AC‑3 und EC‑3
  • Akzeptiert QuickTime (Ein- oder Mehrkanal), AIFF, Sound Designer und WAV Dateien für die Codierung
  • Unterstützung aller Kanalformate von Mono bis 5.1 Surround
  • Erstellt automatisch 2.0 oder 5.1 basierend auf der Anzahl der Kanäle in der Ausgangsmediendatei
  • Decodieren für eine Vorschau von AC‑3 und EC‑3 Dateien
Videofilter
  • Schwarz-/Weißpegel zurücksetzen
  • Helligkeit und Kontrast
  • Farbkorrektur der Lichter
  • Farbkorrektur der Mittelwerte
  • Farbkorrektur der Schatten
  • Ein-/Ausblenden
  • Gammakorrektur
  • Rauschunterdrückung
  • Kanten scharfzeichnen
  • Textüberlagerung
  • Timecode-Generator
  • Wasserzeichen (Bild, animiert mit QuickTime oder Motion Dateien)
Audioeffekte
  • Dynamikbereich
  • Begrenzung von Spitzenwerten
  • Apple: AUGraphicEQ
  • Ein-/Ausblenden

    *Für das Brennen von Blu‑ray Discs ist ein Blu‑ray Recorder erforderlich.