MacBook Pro und der Umweltschutz.

Apple geht das Thema Umweltschutz anders an als andere - und das bei unserer gesamten Produktpalette. Deshalb ist das MacBook Pro energieeffizient und frei von vielen Giftstoffen.

PDF zum Apple Engagement zum Umweltschutz
13" MacBook Pro mit Retina Display 15" MacBook Pro mit Retina Display 13" MacBook Pro 15" MacBook Pro

Energieeffizienz.

Beim Design des MacBook Pro wurde darauf geachtet, dass es von Anfang an umweltverträglich arbeitet. Für seinen sehr geringen Energieverbrauch wurde es sogar mit dem ENERGY STAR der EPA ausgezeichnet.

Effiziente Energienutzung.

Das MacBook Pro hat eine besonders energieeffiziente Stromversorgung, die dafür sorgt, dass auf dem Weg von der Steckdose zu deinem Computer weniger Energie verloren geht. Weniger Stromverbrauch bedeutet geringere Energiekosten und außerdem weniger Treibhausgasemissionen durch Kraftwerke.

Fortschrittliches Power Management.

Anders als viele Windows basierte PC-Systeme hat das MacBook Pro energieeffiziente Hardwareteile, die Hand in Hand mit dem Betriebssystem arbeiten, um Strom zu sparen. OS X aktiviert zum Beispiel den Ruhemodus bei den Displays mit LED-Hintergrundbeleuchtung. Die sind an sich schon energieeffizient. Und es verteilt Aufgaben zwischen CPU und Grafikprozessoren. OS X nutzt jede Gelegenheit, um Energie zu sparen, und sei sie auch noch so klein. Es reguliert den Prozessor sogar zwischen den Tastenanschlägen und reduziert so den Energieverbrauch zwischen jedem getippten Zeichen. Das ist nur einer der vielen Wege, wie es Apple gelingt, durch viele kleine Energiemengen große Energieeinsparungen zu erreichen.

ENERGY STAR Zertifizierung.

Das MacBook Pro erfüllt die strengen EPA-Anforderungen an den Stromverbrauch und ist damit ENERGY STAR 6.0 zertifiziert. Mit ENERGY STAR 6.0 werden die Effizienzstandards für Netzteile um einiges höher gesetzt und ehrgeizige Grenzwerte für den Stromverbrauch von Computern im Jahresdurchschnitt definiert.

Die drei Wege, den Stromverbrauch zu verringern: Effizientes Netzteil, Komponenten mit geringem Verbrauch, Power Management Software. Jedes Milliwatt zählt: OS X reguliert sogar die Prozessoraktivität zwischen den Tastenanschlägen und spart so weitere Milliwatt Strom.

Verzicht auf Giftstoffe.

Gerade das, was das MacBook Pro nicht hat, macht es so umweltfreundlich. Es ist frei von vielen Giftstoffen wie beispielsweise Quecksilber, Arsen, bromhaltigen Flammschutzmitteln und PVC (bei internen Kabeln).

Weniger Giftstoffe.

Die größte Herausforderung der Computerindustrie in Sachen Umweltschutz ist der Einsatz von Arsen, bromhaltigen Flammschutzmitteln, Quecksilber, Phthalaten und PVC in Produkten. Apple hat hart daran gearbeitet, bromhaltige Flammschutzmittel und PVC aus Hauptplatinen, internen und externen Kabeln, Steckern, Isolationsstoffen, Klebstoffen und vielem mehr zu beseitigen.1 Außerdem haben wir auf jede Menge weiterer Giftstoffe verzichtet, die in anderen Notebooks noch üblich sind. So verwenden wir für das Display des MacBook Pro beispielsweise arsenfreies Glas und eine quecksilberfreie Hintergrundbeleuchtung.

Verzicht auf Giftstoffe: Frei von Blei. Frei von BFRs. Frei von PVC. Frei von Quecksilber. Arsenfreies Glas.

Kleinere Verpackung.

Die Verpackung des MacBook Pro ist so klein wie möglich gehalten, damit mehr Produkte in weniger Flugzeuge passen.

Kleinere Kartons, weniger Flugzeuge.

Wir halten unsere Produktverpackung weiterhin so klein wie möglich. Beispielsweise wird das MacBook Pro mit 13" Retina Display in einer Verpackung geliefert, die 25 % kleiner ist als die Verpackung des original 13" MacBook Pro. Auch dies ist ein Beitrag zum Umweltschutz, denn es bedeutet, dass mehr davon auf jede Palette passen. Und damit auch in jedes Schiff und Flugzeug für den Transport. Das wiederum bedeutet einen geringeren Bedarf an Schiffen und Flugzeugen und damit eine bessere CO2-Bilanz. Eine von vielen kleinen Veränderungen, die in der Summe eine große positive Wirkungen auf die Umwelt haben.

Recyclingfähigkeit.

Das MacBook Pro besteht aus Aluminium und kann am Ende seines langen, produktiven Lebenszyklus besser recycelt und für Neues verwendet werden kann.

Recycelbare Materialien.

Apple hat den am Ende der Lebensdauer des MacBook Pro anfallenden Abfall reduziert - zum einen durch das extrem effiziente Design und zum anderen durch die Verwendung von Aluminium, ein Rohstoff, den Recyclingfirmen später für andere Produkte wiederverwenden können.

Kostenloses Recycling alter Computer.

Apple bietet beim Kauf eines neuen Mac kostenloses Recycling für alte Computer und Displays. Weitere Infos zum Recycling

  1. PVC-freie Netzkabel sind in allen Ländern außer Indien und Südkorea verfügbar.
  2. Nutzungsdauer von vier Jahren für einen Mac und drei Jahren für ein iPhone oder einen iPod.