Apple Datenschutzrichtlinie

Die Apple Datenschutzrichtlinie wurde am 12. September 2016 aktualisiert.

Persönlichkeitsrechte sind Apple wichtig. Deshalb haben wir eine Datenschutzrichtlinie entwickelt, die regelt, wie wir Daten erheben, verwenden, offenlegen, weitergeben und speichern. Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, um sich mit unseren Praktiken zum Schutz der Persönlichkeitsrechte vertraut zu machen, und lassen Sie uns wissen, wenn Sie Fragen dazu haben.

Sammeln und Verwenden persönlicher Daten

Persönliche Daten sind Informationen, mit denen eine Person identifiziert und kontaktiert werden kann.

Wenn Sie mit Apple oder einem mit Apple verbundenen Unternehmen in Kontakt treten, werden Sie möglicherweise gebeten, personenbezogene Daten anzugeben. Apple und seine verbundenen Unternehmen können diese personenbezogenen Daten untereinander austauschen und sie nach Maßgabe dieser Datenschutzrichtlinie nutzen. Sie können solche Daten auch mit anderen Informationen verbinden, um unsere Produkte, Dienstleistungen, Inhalte und Werbung anzubieten oder zu verbessern. Sie sind nicht gezwungen, die angeforderten personenbezogenen Daten anzugeben. In diesem Fall wird es uns allerdings vielfach nicht möglich sein, Sie über unsere Produkte oder Leistungen zu informieren oder Ihre Anfragen zu beantworten.

Hier sind einige Beispiele für verschiedene Arten persönlicher Daten, die Apple möglicherweise sammelt, und wie diese verwendet werden:

Welche personenbezogenen Daten wir erheben
  • Wenn Sie eine Apple-ID erstellen, einen Konsumentenkredit beantragen, ein Produkt kaufen, ein Softwareupdate laden, sich für einen Kurs in einem Apple Store registrieren, Kontakt mit uns aufnehmen oder an einer Online-Umfrage teilnehmen, können wir eine Vielzahl von Daten erheben, einschließlich Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Informationen zur bevorzugten Kontaktaufnahme und Kreditkarteninformationen.
  • Wenn Sie Inhalte mit Familie oder Freunden teilen und dabei Produkte von Apple verwenden, Geschenkgutscheine und Produkte verschicken oder andere dazu einladen, an Diensten oder Foren von Apple teilzunehmen, kann Apple die Daten erheben, welche Sie über diese Personen zur Verfügung stellen, wie Name, Adresse, E-Mail-Adresse und Telefonnummer. Apple verwendet diese Daten zur Bearbeitung Ihrer Anfragen, zur Bereitstellung von Produkten oder Diensten sowie zum Vorgehen gegen Betrug.
  • In einigen Jurisdiktionen verlangen wir unter bestimmten Voraussetzungen eine von einer Behörde ausgestellte ID, unter anderem beim Einrichten eines Mobilfunkaccounts und dessen Aktivierung für Ihr Gerät, bei der Beantragung oder Verlängerung von Konsumentenkrediten, der Verwaltung von Reservierungen oder in weiteren gesetzlich vorgeschriebenen Fällen.
Wie wir persönliche Daten nutzen
  • Die personenbezogenen Daten, die wir erheben, erlauben uns, Sie über die neuesten Apple Produktankündigungen, Softwareupdates und anstehenden Veranstaltungen zu informieren. Wenn Sie nicht in unserem Verteiler sein möchten, können Sie sich jederzeit abmelden, indem Sie Ihre Einstellungen ändern.
  • Personenbezogene Daten unterstützen uns auch bei Erstellung, Entwicklung, Bereitstellung, Erbringung und Verbesserung unserer Produkte, Dienstleistungen, Inhalte und Werbung. Sie erleichtern ferner das Auffinden verlorener Geräte und das Vorgehen gegen Betrug.
  • Wir können Ihre personenbezogenen Daten, unter anderem auch Ihr Geburtsdatum, zur Überprüfung der Identität, Unterstützung bei der Identifizierung von Benutzern oder zur Ermittlung geeigneter Dienste heranziehen. Das Geburtsdatum kann beispielsweise zur Ermittlung des Alters von Inhabern einer Apple-ID verwendet werden.
  • Gelegentlich können wir personenbezogene Daten dazu nutzen, um wichtige Mitteilungen zu versenden, beispielsweise über Käufe oder Änderungen unserer Geschäftsbedingungen und Richtlinien. Weil diese Informationen für die Kommunikation mit Apple wichtig sind, kann man den Erhalt dieser Informationen möglicherweise nicht ablehnen.
  • Wir können personenbezogene Daten auch für interne Zwecke nutzen, wie zur Buchprüfung, Datenanalyse und Forschung, um Apples Produkte und Dienste und die Kommunikation mit Kunden zu verbessern.
  • Wenn Sie an Gewinnspielen, Preisausschreiben oder ähnlichen Aktionen teilnehmen, können wir die zur Verfügung gestellten Informationen zur Verwaltung dieser Programme nutzen.
Erheben und Nutzen von nicht-personenbezogenen Daten

Wir erheben auch Daten in einer Form, die für sich allein genommen keinen direkten Bezug zu einer bestimmten Person erlauben. Wir können nicht-personenbezogene Daten für jeden Zweck erheben, nutzen, weitergeben und offenlegen. Nachfolgend sind einige Beispiele für nicht-personenbezogene Daten aufgeführt, welche wir erheben, und wie wir sie nutzen können:

  • Wir erheben Daten wie namentlich Beruf, Sprache, Postleitzahl, Vorwahl, individuelle Geräteidentifizierungsmerkmale, Weiterleitungs-URL sowie Ort und Zeitzone, wo Apple-Produkte verwendet werden, damit wir das Verhalten unserer Kunden besser verstehen und unsere Produkte, Dienste und Werbung verbessern können.
  • Wir erheben Daten über Kundenaktivitäten auf unserer Website, in iCloud-Diensten, im iTunes Store, App Store, Mac App Store, App Store für Apple TV und in iBooks Stores sowie bei unseren anderen Produkten und Diensten. Diese Daten werden zusammengefasst (aggregiert) und als Hilfsmittel dazu genutzt, unseren Kunden nützlichere Informationen zur Verfügung zu stellen und zu verstehen, welche Teile unserer Webseite, Produkte und Dienste für unsere Kunden am interessantesten sind. Diese zusammengefassten Daten gelten im Sinne dieser Datenschutzrichtlinie als nicht personenbezogene Daten.
  • Wir erheben und speichern gegebenenfalls nähere Angaben darüber, wie Sie unsere Dienste nutzen, unter anderem auch Suchanfragen. Diese Informationen ermöglichen uns, die Aussagekraft der von unseren Diensten bereitgestellten Ergebnisse zu verbessern. Diese Informationen werden nicht mit Ihrer IP-Adresse verknüpft, außer in seltenen Fällen zur Qualitätssicherung unserer über das Internet bereitgestellten Dienste.
  • Mit Ihrer ausdrücklichen Zustimmung dürfen wir Daten darüber erheben, wie Sie Ihr Gerät und Ihre Programme nutzen, um damit die Entwickler bei der Verbesserung ihrer Apps zu unterstützen.

Für den Fall, dass wir nicht-personenbezogene Daten mit personenbezogenen Daten verknüpfen, werden diese verknüpften Daten, solange sie verknüpft bleiben, als personenbezogene Daten behandelt.

Cookies und andere Technologien

Websites, Onlinedienste, interaktive Programme, E-Mails und Werbematerialien von Apple können „Cookies“ und andere Technologien verwenden, beispielsweise Zählpixel (Pixel Tags) und Webbeacons. Diese Technologien erlauben uns, das Nutzerverhalten besser zu verstehen, informieren uns, welche Teile unserer Websites besucht wurden, und vereinfachen und messen die Effizienz von Werbung und der Websuchen. Wir behandeln Daten, die von Cookies und anderen Technologien gesammelt wurden, als nicht personenbezogene Daten. Soweit Internet-Protokolladressen (IP-Adressen) oder ähnliche Identifizierungsmerkmale durch das anwendbare Recht jedoch als personenbezogene Daten eingestuft werden, behandeln wir diese Identifizierungsmerkmale ebenfalls als personenbezogene Daten. Entsprechend werden wir, soweit nicht-personenbezogene Daten mit personenbezogenen Daten verknüpft werden, die verknüpften Daten für die Zwecke dieser Datenschutzrichtlinie als personenbezogene Daten behandeln.

Anzeigen, die über die Werbeplattform von Apple bereitgestellt werden, können in Apple News und im App Store erscheinen. Wenn Sie keine auf Ihre Interessen zugeschnittene Werbung von der Apple Werbeplattform erhalten möchten, können Sie „Kein Ad-Tracking“ aktivieren. Damit melden Sie den Empfang derartiger Werbung für Ihre Apple-ID unabhängig vom verwendeten Gerät ab. Mit der Einstellung „Kein Ad-Tracking“ auf Ihrem Mobilgerät verhindern Sie, dass Apps von Drittanbietern die Ad-ID (eine nicht personenbezogene Gerätekennung) zur Bereitstellung interessengesteuerter Werbung nutzen dürfen. Sie sehen dennoch Werbung im App Store oder News auf der Basis von Kontext wie Ihrer Suchanfrage oder des Channels, den Sie lesen. In Apps von Drittanbietern können Sie Werbung auf der Basis anderer Informationen sehen.

Apple und unsere Partner verwenden ebenfalls Cookies und andere Technologien, um persönliche Daten zu vermerken, wenn Sie unsere Website, Onlinedienste und Anwendungen benutzen. Unser Ziel in diesen Fällen ist, Ihre Erfahrung mit Apple komfortabler und persönlicher zu gestalten. Wenn wir beispielsweise Ihren Vornamen kennen, können wir Sie beim nächsten Besuch im Apple Online Store persönlich begrüßen. Informationen wie beispielsweise das Land, in dem Sie leben, und Ihre Muttersprache – und die Schule, falls Sie in einem Lehrberuf tätig sind – helfen uns dabei, Ihnen ein auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes und nützlicheres Einkaufserlebnis zu bieten. Zu wissen, dass jemand, der Ihren Computer oder Ihr Gerät benutzt, ein gewisses Produkt gekauft oder einen bestimmten Dienst genutzt hat, ermöglicht uns, unsere Werbung und E-Mail-Kommunikation besser auf Ihre Interessen abzustimmen. Kenntnisse über Ihre Kontaktdaten, Hardwarekennungen und Informationen zu Ihrem Computer oder Gerät helfen uns dabei, Ihr Betriebssystem zu personalisieren, Ihren iCloud Dienst einzurichten und Ihnen einen besseren Kundendienst zu bieten.

Wenn Sie Cookies im Safari Webbrowser blockieren möchten, finden Sie die entsprechende Funktion in den Einstellungen für Safari unter „Datenschutz und Sicherheit“. Im Bereich „Datenschutz“ können Sie dann Ihre Einstellungen festlegen. Öffnen Sie „Einstellungen“ auf Ihrem Apple-Mobilgerät, scrollen Sie nach unten zu „Datenschutz & Sicherheit“ und tippen Sie auf „Cookies blockieren“, um Ihre Einstellungen festzulegen. Wenn Sie einen anderen Browser verwenden, können Sie sich bei Ihrem Anbieter erkundigen, wie sich Cookies deaktivieren lassen. Hinweis: Bestimmte Funktionen der Apple Website sind nicht verfügbar, wenn Cookies deaktiviert wurden.

Wie bei den meisten Internetdiensten werden auch von uns bestimmte Daten automatisch erfasst und in Log-Dateien gespeichert. Zu diesen Daten gehören Internet-Protokolladressen (IP-Adressen), Browser-Typ und -Sprache, Internet Service Provider (ISP), verweisende und beendende Websites und Programme, Betriebssystem, Datums-/Zeitmarken und Clickstream-Daten.

Wir nutzen diese Informationen zur Auswertung und Analyse von Trends, zur Verwaltung der Website, zur Erlangung von Informationen über Nutzerverhalten auf der Website, zum Verbessern unserer Produkte und Dienste sowie zum Erfassen demographischer Daten zu unserer Nutzerbasis insgesamt. Apple kann die erfassten Daten in unseren Marketing- und Werbediensten nutzen.

In einigen unserer E-Mail-Nachrichten verwenden wir eine sogenannte „Click-through-URL“, die direkt zu Inhalten auf der Apple-Website führt. Wenn Kunden auf diese URLs klicken, werden sie durch einen separaten Webserver geleitet, bevor sie zur Zielseite auf unserer Website gelangen. Wir verfolgen diese „Click-through“-Daten nach, um zu ermitteln, welches Interesse an bestimmten Themen besteht, und um die Effizienz der Kommunikation mit unseren Kunden zu messen. Wenn Sie nicht möchten, dass solche Daten erfasst und nachverfolgt werden, klicken Sie in E-Mails nicht auf Text- oder Grafik-Links.

Mit Hilfe von „Pixel-Tags“ können wir E-Mail-Nachrichten in einem vom Kunden lesbaren Format senden. Außerdem können wir damit überprüfen, ob E-Mails geöffnet wurden. Wir können diese Informationen dazu nutzen, um die Nachrichten, die an einen Kunden gesendet werden, zu reduzieren oder den Nachrichtenversand zu unterbinden.

Weitergabe an Drittanbieter

Gelegentlich kann Apple bestimmte personenbezogene Daten an strategische Partner weitergeben, die mit Apple zusammenarbeiten, um Produkte und Dienste zur Verfügung zu stellen, oder die Apple beim Marketing gegenüber Kunden helfen. Wenn Sie beispielsweise ein iPhone kaufen und aktivieren, ermächtigen Sie Apple und Ihren Mobilfunkanbieter zum Austausch der Daten, die Sie während des Aktivierungsprozesses bereitstellen, um den Dienst zu ermöglichen. Wenn Sie für den Dienst zugelassen werden, gelten die Datenschutzrichtlinien von Apple bzw. Ihrem Mobilfunkanbieter für Ihren Account. Die personenbezogenen Daten werden von Apple nur weitergegeben, um unsere Produkte, Dienste oder unsere Werbung zu erbringen oder zu verbessern; sie werden nicht an Drittanbieter für deren Marketingzwecke weitergegeben.

Dienstanbieter

Apple gibt personenbezogene Daten an Unternehmen weiter, die Dienstleistungen erbringen, wie zum Beispiel die Verarbeitung von Informationen, Kreditgewährung, Ausführung von Kundenbestellungen, Lieferung von Produkten an Sie, Verwaltung und Pflege von Kundendaten, Erbringung eines Kundendienstes, die Bewertung Ihres Interesses an unseren Produkten und Leistungen sowie das Betreiben von Kundenforschung oder die Durchführung von Umfragen zur Kundenzufriedenheit. Diese Unternehmen sind verpflichtet, Ihre personenbezogenen Daten zu schützen und können ansässig sein, wo auch immer Apple operativ tätig ist.

Andere Dritte

Mitunter kann es für Apple notwendig sein – aufgrund von gesetzlichen Bestimmungen, rechtlichen Verfahren, Rechtsstreitigkeiten und/oder Aufforderungen von öffentlichen und Regierungsbehörden innerhalb oder außerhalb Ihres Wohnsitzlandes – personenbezogene Daten offenzulegen. Außerdem können wir Daten über Sie offenlegen, wenn wir der Überzeugung sind, dass dies für die nationale Sicherheit, den Gesetzesvollzug oder andere öffentliche Interessen notwendig oder angemessen ist.

Wir können ebenfalls Daten über Sie offenlegen, wenn wir der Überzeugung sind, dass dies vernünftigerweise notwendig ist, um unsere Geschäftsbedingungen durchzusetzen oder um unsere Geschäftstätigkeiten oder Benutzer zu schützen. Darüber hinaus übermitteln wir im Fall einer Sanierung, eines Zusammenschlusses oder eines Verkaufs sämtliche personenbezogenen Daten, die wir erheben, gegebenenfalls an den betreffenden Drittanbieter.

Schutz persönlicher Daten

Apple legt großen Wert auf die Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten. Apple Onlinedienste wie etwa der Apple Online Store oder iTunes Store schützen Ihre personenbezogenen Daten während der Übertragung durch Verschlüsselungsverfahren wie beispielsweise Transport Layer Security (TLS). Wenn Ihre personenbezogenen Daten von Apple gespeichert werden, nutzen wir dazu Computersysteme in Einrichtungen, in denen der Zugriff durch physische Sicherheitsmaßnahmen beschränkt ist. Bei iCloud werden Daten in verschlüsselter Form gespeichert, wenn wir Speichermedien von Drittanbietern nutzen.

Wenn Sie bestimmte Apple Produkte, Dienste oder Anwendungen nutzen oder personenbezogene Daten in einem Apple Forum, Chatroom oder sozialen Netzwerk einstellen, sind diese personenbezogenen Daten und Inhalte für andere Nutzer sichtbar und können von diesen gelesen, erfasst oder genutzt werden. Die Verantwortung für die personenbezogenen Daten, die Sie dabei jeweils teilen oder angeben, liegt ausschließlich bei Ihnen. Wenn Sie beispielsweise Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse in einem Forum bekannt geben, sind diese Informationen öffentlich. Nutzen Sie diese Funktionen mit Vorsicht.

Falls Sie oder ein anderer Benutzer der Familienfreigabe sich an einem Gerät anmeldet, das einer fremden Person gehört, können alle innerhalb Ihrer Familie geteilten Informationen – einschließlich Kalendereinträge, Standortdaten, Fotos und Käufe auf iTunes – auf das Fremdgerät heruntergeladen werden und sind dann auf dem Fremdgerät verfügbar. [Nähere Informationen enthält der Abschnitt Familienfreigabe.]

Integrität und Aufbewahrung von personenbezogenen Daten

Apple erleichtert es Ihnen, Ihre personenbezogenen Daten richtig, vollständig und auf dem neuesten Stand zu halten. Wir bewahren personenbezogene Daten solange wie notwendig auf, um die in dieser Datenschutzrichtlinie beschriebenen Zwecke zu erfüllen, soweit nicht eine längere Aufbewahrungsfrist durch Gesetze verlangt oder erlaubt ist.

Auskunft über personenbezogene Daten

Sie können uns helfen sicherzustellen, dass Ihre Kontaktdaten und Einstellungen richtig, vollständig und auf dem neuesten Stand sind, indem Sie sich über https://appleid.apple.com/ in Ihren Account einloggen. In Bezug auf sonstige personenbezogene Daten, die wir über Sie speichern, ermöglichen wir Ihnen Zugriff für beliebige Zwecke. Damit können Sie beispielsweise von uns die Korrektur unrichtiger Daten oder auch die Löschung der Daten verlangen, wenn Apple nicht durch Gesetz oder für legitime Geschäftszwecke zur Aufbewahrung verpflichtet ist. Wir können die Bearbeitung von Anfragen ablehnen, wenn diese anstößig/belästigend sind, die Persönlichkeitsrechte anderer gefährden, extrem unpraktikabel sind oder wenn eine Auskunftserteilung nach der jeweiligen Rechtsordnung ansonsten nicht vorgesehen ist. Das Recht auf Auskunft, Berichtigung oder Löschung kann über das regionale Anfrageformular für Datenschutzfragen geltend gemacht werden.

Kinder & Bildung

Wir unternehmen selbstverständlich besondere Vorsichtsmaßnahmen, um die Privatsphäre und die Sicherheit von Kindern zu gewährleisten, die Apple Produkte und Dienste nutzen. Kinder unter 13 Jahren bzw. unter dem Mindestalter der jeweiligen gesetzlichen Vorschriften dürfen keine eigenen Apple-IDs erstellen, es sei denn, es liegt eine nachprüfbare Zustimmung der Erziehungsberechtigten vor oder die Erstellung erfolgt im Rahmen der Erstellung eines Kinderaccounts in der Familienfreigabe oder die Kinder haben über ihre Schule einen verwalteten Apple-ID-Account (sofern verfügbar) erhalten. Erziehungsberechtigte müssen unter anderem die Auskunft über Apple-ID und Familienfreigabe zur Kenntnis nehmen und der Einwilligung in die Erfassung, Nutzung und Weitergabe von Daten Ihres Kindes durch Apple sowie den allgemeinen Geschäftsbedingungen des iTunes Store zustimmen, bevor sie eine Apple-ID für ihr Kind anlegen können. Schulen, die an Apple School Manager teilnehmen und der Offenlegungserklärung für verwaltete Apple-IDs für Schüler zugestimmt haben, können darüber hinaus verwaltete Apple-IDs für Schüler erstellen. In der Offenlegungserklärung für verwaltete Apple-IDs für Schüler wird erläutert, wie Apple mit den Daten von Schülern umgeht. Sie ergänzt die Apple Datenschutzrichtlinie. Weitere Informationen zur Familienfreigabe, den verwalteten Apple-IDs und Einschränkungen für Kinderaccounts.

Wenn wir Kenntnis davon erhalten, dass wir die personenbezogenen Daten eines Kindes unter 13 Jahren bzw. unter dem Mindestalter ohne Vorliegen der oben genannten Umstände erhoben haben, werden wir so bald wie möglich Maßnahmen ergreifen, um diese Daten zu löschen.

Erziehungsberechtigte, die den Zugriff auf Daten im Rahmen ihres Accounts für die Familienfreigabe oder der Apple-ID Ihres Kindes zugreifen bzw. daran Änderungen oder Löschungen vornehmen müssen, können sich dazu mit dem Anfrageformular für Datenschutzfragen an uns wenden.

Sie können auch die Kontaktinformationen hier verwenden.

Standortbezogene Dienste

Um standortbezogene Dienste auf Apple Produkten anzubieten, können Apple und unsere Partner und Lizenznehmer präzise Standortdaten erheben, nutzen und weitergeben, einschließlich des geografischen Standorts Ihres Apple Computers oder Geräts in Echtzeit. Soweit standortbezogene Dienste verfügbar sind, können diese den ungefähren Standort Ihrer Geräte ermitteln. Dazu werden neben GPS, Bluetooth und Ihrer IP-Adresse auch die Daten öffentlicher WLAN-Hotspots und Mobilfunksendemasten sowie weitere Technologien herangezogen. Soweit Sie keine Zustimmung zur Nutzung erteilt haben, werden diese Standortdaten in anonymisierter Weise erhoben, durch die Sie nicht persönlich identifiziert werden. Die Daten werden von Apple und unseren Partnern und Lizenznehmern verwendet, um Ihnen standortbezogene Produkte und Dienste anzubieten und diese zu verbessern. Ihr Gerät kann beispielsweise seinen geografischen Standort an Programm- oder App-Anbieter weitergeben, wenn Sie deren Standortdienste auswählen.

Einige von Apple angebotene ortsbasierte Dienste wie die Funktion „Mein iPhone suchen“ benötigen Ihre persönlichen Informationen, um ordnungsgemäß zu funktionieren.

Websites und Dienste anderer Anbieter

Die Apple Websites, Produkte, Anwendungen und Dienste enthalten Links zu Websites, Produkten und Diensten anderer Unternehmen. Unsere Produkte und Dienste können auch Produkte und Dienste anderer Anbieter nutzen oder anbieten, etwa eine iPhone App eines anderen Anbieters.

Die von diesen Drittanbietern erhobenen Daten, die Standortdaten oder Kontaktdaten enthalten können, werden von deren Datenschutzpraktiken geregelt. Wir empfehlen Ihnen daher, sich bei diesen Unternehmen nach deren Datenschutzpraktiken zu erkundigen.

Wenn Sie ein Abonnement in der App eines Drittanbieters oder in News erwerben, erstellen wir eine eindeutige Abonnenten-ID für Sie und den Entwickler bzw. Herausgeber. Anhand dieser ID liefern wir dann dem Entwickler bzw. Herausgeber Berichte mit Informationen des von Ihnen erworbenen Abonnements und das Land, in dem Sie Ihren Wohnsitz haben. Wenn Sie alle Ihre Abonnements bei einem bestimmten Entwickler oder Herausgeber kündigen, wird die Abonnenten-ID nach 180 Tagen zurückgesetzt, sofern Sie das Abonnement nicht erneut erwerben. Diese Informationen werden an Entwickler gegeben, damit sie einen Überblick über den Stand ihrer Abonnements haben.

Internationale Benutzer

Alle von Ihnen zur Verfügung gestellten Daten können im Rahmen der Vorgaben dieser Datenschutzrichtlinie der Übertragung oder dem Zugriff durch Unternehmen an verschiedenen Orten auf der Welt unterliegen. Apple verwendet Mustervertragsbedingungen für die internationale Übermittlung von persönlichen Daten, die im Europäischen Wirtschaftsraum oder in der Schweiz erfasst wurden. Als globales Unternehmen verfügt Apple in verschiedenen Rechtsgebieten über eine Reihe von Rechtsträgern, die verantwortlich sind für die persönlichen Daten, die erfasst und für Apple Inc. verarbeitet werden. Beispielsweise werden Point-of-Sale-Informationen in unseren Retail-Einrichtungen außerhalb der USA durch die jeweiligen Retail-Einrichtungen in jedem Land kontrolliert. Persönliche Daten hinsichtlich Apple, Online Store und iTunes können auch wie in den jeweiligen Servicebedingungen festgelegt durch juristische Personen außerhalb der USA kontrolliert werden.

Apple hält die Bestimmungen des Asia-Pacific Economic Cooperation (APEC) Cross Border Privacy Rules-Systems ein. Das APEC CBPR-System stellt ein Rahmenwerk für Organisationen dar, das den Schutz personenbezogener Informationen sicherstellen soll, die zwischen den teilnehmenden APEC-Volkswirtschaften ausgetauscht werden. Klicken Sie für weitere Informationen über die APEC-Zertifizierung und die Beilegung von Streitigkeiten auf das TRUSTe-Siegel.

Unsere unternehmensweite Verpflichtung zum Schutz Ihrer Daten

Damit die Sicherheit personenbezogener Daten gewährleistet ist, werden unsere Richtlinien über die Persönlichkeitsrechte und Sicherheitsvorkehrungen allen Mitarbeitern von Apple bekannt gegeben und die Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz der Persönlichkeitsrechte innerhalb des Unternehmens streng umgesetzt.

Fragen zum Datenschutz

Wenn Sie Fragen oder Bedenken über die Apple Datenschutzrichtlinie oder die Datenverarbeitung haben oder wenn Sie einen möglichen Verstoß gegen örtliche Datenschutzgesetze anzeigen möchten, können Sie Kontakt mit uns aufnehmen. Wir sind immer unter der entsprechenden Apple Support Nummer für Ihr Land zu erreichen.

Wir gehen jeder Anfrage nach und beantworten sie gegebenenfalls schnellstmöglich. Wenn Sie mit der erhaltenen Antwort nicht einverstanden sind, können Sie Ihre Beschwerde an die Regulierungsbehörde in Ihrem Land weiterleiten. Auf Ihre Anfrage versuchen wir Ihnen Informationen darüber bereitzustellen, welche Beschwerdemöglichkeiten Ihnen im jeweiligen Fall offenstehen.

Apple ist berechtigt, die Apple Datenschutzrichtlinie zu ändern, soweit dies erforderlich ist. Werden an der Datenschutzrichtlinie wesentliche Änderungen vorgenommen, wird eine entsprechende Mitteilung zusammen mit der aktuellen Version der Datenschutzrichtlinie auf unserer Website veröffentlicht.

Apple Inc. 1 Infinite Loop, Cupertino, California, USA, 95014

TRUSTe Datenschutzzertifizierung überprüfen