„Nachrichten“ & Datenschutz

Du kannst deine Telefonnummer oder Apple-ID registrieren, um iMessages zu senden.
 

„Nachrichten“ ist dafür konzipiert, deine Informationen zu schützen und es dir zu ermöglichen, auszuwählen, was du teilst.

Privacy Icon

  • Nachrichten werden in iCloud gesichert und verschlüsselt, wenn in iCloud die Option „iCloud-Backup“ oder „Nachrichten in iCloud“ aktiviert ist.
  • iMessage ist mit der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung gesichert. Die verwendete Telefonnummer oder E-Mail-Adresse wird den Personen gezeigt, die du kontaktierst, und du kannst wählen, ob dein Name und Foto geteilt werden sollen.
  • Apple speichert eine begrenzte Menge Informationen über die Nutzung von iMessage bis zu 30 Tage lang. Hierzu gehören z. B., ob dein Gerät für die Verwendung von iMessage qualifiziert ist.

„Nachrichten“ ist eine App, mit der die Kommunikation via SMS, iMessage und Apple Messages for Business möglich ist. Mit dem Apple-Dienst iMessage können Nachrichten an andere iOS-Geräte (mit iOS 5 oder neuer), iPadOS-Geräte, Macs (mit OS X 10.8 oder neuer) und Apple Watches gesendet werden. Diese Nachrichten werden nicht von deinem Mobilfunktarif abgezogen. Nachrichten, die über iMessage gesendet werden, können Fotos, Videos und andere Informationen enthalten.

Apple hat iMessage mit einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung entwickelt, sodass Apple keine Möglichkeit hat, den Inhalt deiner Unterhaltungen zu entschlüsseln, wenn diese zwischen den Geräten übertragen werden. Über iMessage gesendete Anhänge (wie Fotos oder Videos) werden so verschlüsselt, dass nur Absender und Empfänger darauf zugreifen können. Diese verschlüsselten Anhänge werden möglicherweise zu Apple übertragen. Zur Leistungsverbesserung sendet dein Gerät möglicherweise automatisch Anhänge an Apple, während du eine iMessage verfasst. Wenn deine Nachricht nicht gesendet wird, werden die Anhänge nach 30 Tagen vom Server gelöscht. Wenn ein Passwort oder Code auf deinem iOS-, iPadOS- oder watchOS-Gerät festgelegt ist, werden gespeicherte Nachrichten auf deinem Gerät verschlüsselt, sodass nicht auf sie zugegriffen werden kann, sofern das Gerät nicht entsperrt wurde.

Du kannst festlegen, dass deine iMessages nach 30 Tagen oder einem Jahr von deinem Gerät gelöscht werden oder dass sie immer auf dem Gerät bleiben sollen. iMessages werden der Einfachheit halber in iCloud gesichert und verschlüsselt, wenn entweder „iCloud-Backup“ oder „Nachrichten in iCloud“ aktiviert wurde. Du kannst „iCloud-Backup“ und „Nachrichten in iCloud“ jederzeit deaktivieren. Wähle in iOS oder iPadOS „Einstellungen“ > „[dein Name]“ > „iCloud“. Wähle auf dem Mac „Nachrichten“ > „Einstellungen“ > „iMessage“ und deaktiviere die Option „Nachrichten in iCloud aktivieren“.

Du kannst dich bei iMessage mit deiner Apple-ID oder einfach deiner Telefonnummer anmelden. Wenn du dich mit deiner Apple-ID auf deinem Gerät anmeldest, wirst du automatisch bei iMessage angemeldet. Deine Apple-ID oder Telefonnummern werden den Personen angezeigt, die du kontaktierst, und Personen können dich über deine Apple-ID sowie E-Mail-Adressen oder Telefonnummern in deinem Account erreichen. Du kannst auswählen, welche Telefonnummern oder E-Mail-Adressen bei neuen Konversationen verwendet werden sollen. In den iMessage-Einstellungen kannst du festlegen, über welche Telefonnummern oder E-Mail-Adressen du Nachrichten empfangen und beantworten willst. Auf deiner Apple-ID-Accountseite auf appleid.apple.com kannst du unter „Erreichbar unter“ weitere Informationen hinzufügen und bestätigen.

„Mit dir geteilt“ funktioniert systemübergreifend, um Artikel, Musik, TV-Sendungen, Fotos und weitere Inhalte zu finden, die in Konversationen von „Nachrichten“ geteilt wurden, und diese in Apps wie „Fotos“, Safari, Apple News, Apple Music und Apple Podcasts anzuzeigen, damit du schnell und einfach auf die Informationen im Kontext zugreifen kannst. Apple hat ohne deine Erlaubnis keinen Zugriff auf markierte Inhalte. Du kannst in iOS und iPadOS die Option „Mit dir geteilt“ jederzeit deaktivieren. Öffne dazu „Einstellungen“ > „Nachrichten“ > „Mit dir geteilt“ und deaktiviere dann „Mit dir geteilt“. Wähle auf dem Mac „Nachrichten“ > „Einstellungen“ > „Mit dir geteilt“. Du kannst auch steuern, ob eine App „Mit dir geteilt“ verwendet, indem du im Bereich „Mit dir geteilt“ auf die entsprechende App tippst bzw. sie auswählst.

Mit „Name und Foto teilen“ kannst du einen Namen und ein Foto mit Personen teilen, mit denen du Nachrichten per iMessage austauschst. Du kannst festlegen, dass Name und Foto automatisch nur mit deinen Kontakten geteilt werden oder dass du jedes Mal gefragt wirst. Der geteilte Name und das Foto werden mit deiner nächsten iMessage-Nachricht an Personen gesendet, mit denen du deine Daten teilen willst, und auf ihren Geräten gespeichert. Wenn du Name und Foto in einer iMessage-Konversation mit mehreren Personen teilst, wird dein Name und das Foto an alle Personen in der Konversation gesendet. Du kannst Name und Foto jederzeit aktualisieren. Beim automatischen Teilen werden Aktualisierungen gesendet, wenn du das nächste Mal eine iMessage-Nachricht an eine Person sendest, mit der du Daten teilen willst. Wenn du Name und Foto geteilt hast und die Funktion später deaktivierst, können andere, die deinen Namen und dein Foto vorher erhalten haben, diese möglicherweise weiterhin auf ihren Geräten sehen. Der für Nachrichten gewählte Name und das Foto werden an Apple gesendet und auf den Apple-Servern auf eine Weise verschlüsselt gespeichert, die Apple nicht entschlüsseln kann.

Eventuell kann Apple einige mit deiner Verwendung von „Nachrichten“ und dem iMessage-Dienst zusammenhängende Informationen aufzeichnen und speichern, um die Produkte und Dienste von Apple zu betreiben und zu verbessern:

  • Apple kann Informationen über deine Verwendung von iMessage speichern. Dies geschieht allerdings auf eine Art und Weise, die keine Rückschlüsse auf dich zulässt.
  • iMessages, die nicht zugestellt werden können, können von Apple bis zu 30 Tage lang für eine erneute Zustellung aufbewahrt werden.
  • Einige Apps auf deinem Gerät (inkl. „Nachrichten“) kommunizieren möglicherweise mit den Servern von Apple, um festzustellen, ob andere Personen mit iMessage erreicht werden können. Geschieht dies, kann Apple Telefonnummern und E-Mail-Adressen, die mit deinem Account in Zusammenhang stehen, bis zu 30 Tage lang speichern.

Durch die Verwendung dieser Funktionen erklärst du dein Einverständnis damit, dass Apple sowie Tochtergesellschaften und Vertreter von Apple diese Informationen in der oben beschriebenen Art und Weise übermitteln, sammeln, verwalten, verarbeiten und verwenden.

Die von Apple erfassten Informationen werden jederzeit gemäß der Apple-Datenschutzrichtlinie behandelt, die unter www.apple.com/de/privacy zu finden ist.

Veröffentlichungsdatum: 12. September 2022