MainStage 3. Sound in Studioqualität – auch auf der Bühne.

Dein Mac wird zum Live-Rig. Mit einer riesigen Sammlung von Plug-Ins und Sounds für Keyboard, Gitarre und Gesang. Für eine Show, die dein Publikum niemals vergessen wird. MainStage 3 aus dem Mac App Store laden für 26,99 €

Gibt live alles. Genau wie du.

Du liebst, wie die Aufnahme klingt? Mit MainStage 3 ist es ganz leicht, die gleichen Instrumente und Effekte auf die Bühne zu bringen. Ob Sound-Bibliothek oder Smart Controls – alles was du von Logic Pro X kennst, findest du auch in MainStage 3. Und mit vorher aufgenommenen Backing-Tracks kannst du deine Show sogar noch erweitern. Außerdem gibt es neue Features wie den verbesserten Mixer, intuitivere Channel-Strips und mehr. Mit dem Mac als Zentrale deines Live-Rigs geht nicht nur der Auf- und Abbau schneller, sondern alles läuft auch noch zuverlässiger. Und du kannst ganz einfach deine Lieblingshardware nutzen, um jedes Detail der Performance zu steuern.

Regler, Fader und Schalter immer im Blick.

Die Benutzeroberfläche von MainStage und Smart Controls ist speziell für Live‑Auftritte entwickelt. Alle Steuerelemente werden im Vollbildmodus mit perfektem Kontrast und in hoher Auflösung (das Retina Display wird unterstützt) angezeigt, sodass sie auch vom anderen Ende der Bühne gut zu erkennen sind. Und man kann jedes Steuerelement in den Patches mit einem anderen Parameter verknüpfen. So sind immer nur die Steuerungen auf dem Bildschirm, die für den jeweiligen Song benötigt werden – und du musst nicht umständlich nach den richtigen Reglern suchen.

Alles unter Kontrolle.

MainStage unterstützt ReWire und MIDI Output. Damit hast du auf dem Mac alles unter Kontrolle, was du für die Performance nutzt. Jedes Patch arbeitet als eigenständiges Audio-Mischpult und Router, sodass beim Live‑Auftritt immer gesteuert werden kann, wo es langgeht. In der einen Sekunde kannst du eine stark verzerrte Gitarre mit kompletter Band‑Begleitung spielen. Und im nächsten Moment Bass‑Loops mit einem externen Synthesizer und als Kontrast dazu ein Ultrabeat Drum‑Pattern erstellen.

Live‑Auftritt mit Backing-Tracks.

Mit Playback wird der Mac zum flexiblen und zuverlässigen Player für Backing-Tracks. Und das ganz einfach. Egal, ob der Sound mit einer einfachen Hintergrundspur oder mit mehreren separaten, mischbaren Stems abgerundet werden soll – man braucht dafür nichts weiter zu tun, als mit dem Fußpedal zum nächsten Einsatz zu gehen, das Tempo zu wechseln, neu zu arrangieren oder sanft auszublenden.

Benutze deine Lieblingshardware.

MainStage unterstützt alles, was du an Reglern, Tasten und Fadern brauchst. Das Programm kann mit praktisch jedem externen MIDI Gerät verbunden werden, das es gibt. Und die Oberfläche selbst ist schön einfach. Ordne ein physisches Steuerelement einem Onscreen-Steuerelement zu – dauerhaft oder nur so lange, bis du etwas anderes damit vorhast. So ist Schluss mit dem ständigen Zuweisen von Reglern für jedes neue Preset. Und unterwegs lässt sich auch bei einem Ausfall der Hardware kurz vor dem Auftritt schnell für Ersatz sorgen.

MainStage 3 enthält auch Pickup‑Modi, bei denen sich fixierte Drehregler in etwa wie Regler von Endlos-Encodern verhalten, wie sie bei Highend-Equipment zu finden sind. Wenn deine Bedienoberfläche Statusinfos von der Software empfangen kann, sendet MainStage MIDI Meldungen und sorgt so dafür, dass die Bedienanzeigen immer synchron bleiben.

Schnelle und einfache Soundbearbeitung.

Mit einem Mac ist das Erstellen von Sounds viel einfacher als mit all den externen Geräten. Statt winziger Hardwaredisplays hast du eine helle Vollbildanzeige, an der du alles ganz leicht einstellen kannst. Und Sounds, natürlich auch Software- und Hardwaresounds, lassen sich im Patch beliebig kombinieren.

Wenn es dann an der Zeit ist, die Sounds für sich sprechen zu lassen, bietet dir MainStage jede Menge Möglichkeiten. Das Multimapping sorgt dafür, dass ein Regler mehrere Plug‑In-Parameter steuert. So kannst du den Sound schnell mit einem einzigen Drehregler dramatisch verändern. Der EXS‑Editor wird direkt in MainStage geöffnet – und Sampler-Instrumente sind spontan und viel einfacher zu bearbeiten. Und der Patch-Listen-Editor bietet die Flexibilität, um Patches neu zu ordnen oder zu überspringen, wenn die Set-Liste länger wird.

Die Darstellung für Aufgaben und Belegungen zeigt dir alle Hardware- und Onscreen-Steuerverbindungen auf einen Blick. Und neue Features im Mixer machen es leichter, Plug‑Ins zu öffnen, zu schließen, zu umgehen oder neu anzuordnen. Ganz ohne Sondertasten zu drücken.

Intelligenter, schneller und effizienter arbeiten mit dem Mac.

MainStage nutzt die Leistung und Effizienz des Mac optimal und erreicht damit eine Performance und eine Klangqualität, die kaum eine Audiohardware erreicht. Dadurch kann zum Beispiel der EXS‑Sampler riesige Mengen an Daten für ein einzelnes Instrument bereitstellen, indem er den gesamten Arbeitsspeicher des Mac nutzt. Die Channel-Strip-Aliasse verringern die Systemlast dadurch, dass bereits geladene Plug‑Ins genutzt werden. MainStage kann außerdem auf die Verarbeitungsleistung mehrerer Prozessorkerne zugreifen und so dafür sorgen, dass kein einziger Ton untergeht, selbst wenn du das System bis an die Grenzen auslastest. Und sollte mal ein Problem auftreten, bist du dank Autosave-Funktion in kürzester Zeit wieder bereit.

Ein persönliches Layout.

Über das Gruppieren von Steuerelementen lassen sich komplette Reihen von Reglern, Tasten, Fadern und mehr per Drag&Drop ins Layout bewegen. Von dort aus lassen sich dann Anzahl, Typ, Größe und Farbe aller Steuerelemente einfach anpassen. Du kannst auch für jedes einzelne Steuerelement entscheiden, welche Funktion es im jeweiligen Patch ausführt. Und an den Rasterlinien wird alles schön ausgerichtet. Die Funktionen „Extrahieren“ und „Übernehmen“ ermöglichen ein schnelles Kopieren von Eigenschaften aus einem Layout in ein anderes. Und du kannst Einstellungen als Vorlagen sichern und sie jederzeit als Gruppe aufrufen. Oder ordne einzelne Patches an und ändere sie schnell. Dank Unterstützung für Smart Controls passt sich das Layout an das jeweils geladene Patch an. Synths sehen aus wie Synths und Vintage B3 Patches zeigen Orgel‑Zugriegel an.

Unglaublich einfaches Setup.

Mit MainStage ist ein Live‑Rig so schnell aufgebaut wie noch nie. Zunächst wählt man aus einer umfassenden Palette mit Performance-Vorlagen, viele davon bereits mit fantastischen Sound‑Patches. Oder du nutzt die neue Patch‑Bibliothek, um ein Patch oder einen Sound auszuwählen, die du anpassen kannst, bis sie perfekt sind. Über die Patch‑Bibliothek hast du auch Zugriff auf all deine Patches aus Logic Pro. Und falls du mal einen anderen Mac beim Gig verwendest, musst du nichts neu erstellen. Du sicherst einfach das Live‑Set als Projekt, und MainStage stellt alle benötigten Dateien in einem einzigen Ordner zusammen, den du überallhin mitnehmen kannst.

Live-Performance aufnehmen.

Mit MainStage kannst du jedes Audiosignal aufnehmen, das das Programm passiert. Das gesamte Audiomaterial wird dafür einfach an einen Stereoausgang geleitet und das gewünschte Dateiformat ausgewählt – entweder das Standardformat AIFF, WAV Audio oder auch Apple CAF für Aufnahmen von fast unbegrenzter Länge.

Für Keyboarder, Gitarristen, Sänger und mehr.

Bei MainStage ist für jeden Live‑Musiker etwas dabei. Du kannst all deine Instrumente und Effekt‑Plug‑Ins aus Logic Pro X einsetzen. Der Auf- und Abbau werden viel einfacher. Mit Backing-Tracks wird der Sound so groß, wie du ihn willst. Und zwar mit sämtlichen Hardware-Steuerelementen deiner Wahl.

Keyboarder. Für perfekte Live‑Gigs.

Jetzt kannst du auf der Bühne noch mehr spielen, als du eigentlich spielen kannst. Arpeggiator stellt dir notenbasierte Fernsteuerungen und flexible Latch‑Modi zur Verfügung. Und der Chord Trigger löst durch Drücken einer einzelnen Note einen komplexen Akkord aus. Bilde mit dem Retro Synth die elektronischen Sounds der 70er- und 80er‑Jahre mit einer Reihe bedienfreundlicher Steuerungen nach. Oder bring den authentischen Klang einer B3 Hammond Orgel, eines Hohner D6 Clavinets oder eines Fender Rhodes, Wurlitzer oder Hohner E‑Pianos auf die Bühne.

MainStage bietet nicht nur eine fantastische Auswahl an Software-Instrumenten und Effekten, es steckt auch voller Innovationen, die dich auf der Bühne glänzen lassen. Wie etwa der Floating-Split-Point. Der bewegt auf intelligente Weise den Splitpunkt eines geteilten Keyboard-Patches abhängig davon, was du gerade spielst. Angenommen, du spielst eine Bassline, die auf der Klaviatur immer höher geht. Nun wird auch der Splitpunkt nach oben verschoben, damit der Bass nicht plötzlich ganz anders klingt, wenn du zu den höheren Noten kommst.

Dank Multimapping kannst du einem Steuerelement mehrere Parameter zuweisen, sodass du den Sound flexibel verändern kannst, ohne dafür mehrere Regler auf einmal bedienen zu müssen. Und dank des nahtlosen Patch‑Wechsels hältst du einen Akkord in einem Sound, während du zu einem neuen Patch wechselst.

Gitarristen. So gut wie jeder Sound, fast ohne Equipment.

Dank MainStage kannst du mit allen fantastischen Sounds von Amp Designer, Bass Amp Designer und Pedalboard und dazu mit deinen bevorzugten Audio Units Gitarreneffekten live spielen. Daneben stehen auch ein Vollbild-Stimmgerät, per Fußpedal gesteuertes Tap‑Tempo sowie Stompbox-Grafiken zur Verfügung, die sich von Patch zu Patch ändern und die jeweils verwendete Pedalboard Stompbox darstellen. Durch den nahtlosen Patch‑Wechsel klingen Noten und Akkorde beim Wechseln natürlich aus. MainStage unterstützt das Apogee GiO USB Audio‑Interface mit Fußpedal-Controller. Damit bedienst du Pedalboard, Wah und Rotary-Speaker-Effekte sowie das Playback Plug‑In – und hast dabei immer deine Hände frei.

Sänger. Alles machen – und einfach weitersingen.

Mit MainStage lenkt dich nichts von deiner Performance ab. Du hast die Hände frei, denn die Gesangseffekte lassen sich per Fußpedal steuern. Infos wie Songtexte und Akkordwechsel lassen sich groß und kontrastreich anzeigen. Du kannst dich also ganz aufs Singen konzentrieren.

Solokünstler. Der Sound ist alles andere als solo.

Loopback und Playback eröffnen Solokünstlern ganz neue Möglichkeiten für Live‑Auftritte. Mit der Wiedergabefunktion für Begleitspuren kann das Live‑Programm beliebig unterlegt werden – von einer einzelnen Stereospur bis hin zu einem kompletten Satz eigenständiger und mischbarer Stems. Und mit den ausgefeilten Live-Looping-Funktionen kannst du live vor dem Publikum ein Arrangement spontan aufbauen und immer wieder flexibel verändern.