Birmingham City Schools-Lehrerin Portrice Warren.
Wie viele andere Lehrkräfte wird auch Portrice Warren in diesem Jahr aus der Ferne unterrichten. Warren, die an der Community Education Initiative von Apple teilnimmt, sagt, dass sie plant Werkzeuge und Ressourcen von Apple einzusetzen, um den virtuellen Lernprozess ihrer Schüler zu verbessern.
Während sich die Lehrerin für Naturwissenschaften und Sozialkunde der vierten Klassen der Birmingham City Schools, Portrice Warren, darauf vorbereitet, ihren Unterricht aus der Ferne zu beginnen, ist sie sich der Herausforderungen, die dieses Jahr mit sich bringt, sehr wohl bewusst. 
"Die Planung wird für mich als Lehrkraft ein Schlüsselfaktor sein, aber ich weiß, dass Apples Ressourcen mir helfen, eine Strategie zu entwickeln, die ich mit meinen Schülern verfolgen kann", sagt Warren. "Ich weiß auch, dass ich mich selbst im Gleichgewicht halten muss, denn ich were für 64 Schülerinnen und Schüler und über 100 Eltern eine Quelle der Ermutigung sein müssen."
Warren ist eine von fast 500 Lehrkräfte, die diesen Sommer im Rahmen der Community Education Initiative (CEI) von Apple an einer großangelegten virtuellen Akademie des Programmierens teilgenommen haben. Ziel dieser Akademie war es, Lernenden aller Altersgruppen und Gemeinschaften, die traditionell im Technologiebereich unterrepräsentiert sind, Möglichkeiten zum Programmieren, Kreativität und Mitarbeiterentwicklung näherzubringen. Apple fördert und unterstützt die CEI-Programme in 24 Städten und Regionen in den USA, von denen in 21 überwiegend mehrheitlich Schüler of Color unterrichtet werden. Als Teil von CEI hat Apple vor kurzem auch eine Erweiterung seiner Partnerschaft mit historisch afroamerikanischen Colleges und Hochschulen angekündigt. 
Birmingham City Schools-Lehrerin Portrice Warren.
Im Rahmen der Apple Community Education Initiative hat die Lehrerin der Birmingham City Schools, Portrice Warren, Zugang zu fortlaufenden professionellen Lernangeboten und einer Gemeinschaft von Lehrkräften, um sich über bewährte Praktiken für den Fernunterricht auszutauschen.
Der Zweck der diesjährigen Akademie des Programmierens bestand nicht nur darin, Lehrkräfte beim Erlernen der Entwickler-Werkzeuge und dem Unterrichten von Programmierung zu unterstützen, sondern dies auch in einer Umgebung zu tun, in der das Lernen aus der Ferne als neue Norm gilt. Dies ist nur eine der vielen Möglichkeiten, wie Apple sein CEI-Programm einsetzt, um Lehrer bei der Vorbereitung auf ein außergewöhnliches Schuljahr zu unterstützen – Gelegenheiten zu bieten, bei denen sie sehen können, wie das Lernen aus der Ferne für ihre Schüler aussehen wird, und Problemlösungen zur Verfügung zu stellen, bevor der Unterricht beginnt. 
Während der einwöchigen virtuellen Akademie für Programmierung schlüpften Warren und die anderen Lehrkräfte in die Rolle von Schülern und arbeiteten per Fernzugriff unter Verwendung der Werkzeuge von Apple zusammen, einschließlich der Lehrpläne "Jeder kann programmieren" und "In Swift entwickeln", um Apps zu entwickeln, die Probleme aus der realen Welt lösen, ein Ansatz, der als "Challenge Based Learning" bezeichnet wird.
Warren ist davon überzeugt, dass "Challenge Based Learning" und die anderen Werkzeuge von Apple, die sie an der Akademie für Programmierung verwendet hat, für ihre Schüler eine Bereicherung darstellen und ihr helfen werden, den Übergang zum Fernunterricht zu meistern.
"Besonders jetzt, da wir zum Fernlernen übergehen und die Schüler nicht mehr mit ihren Freunden im selben Klassenzimmer sitzen werden, wird das "Challenge Based Learning" eines der Werkzeuge sein, das die Lernerfahrung meiner Schüler deutlich verbessern wird", sagt Warren, die bereits Apps wie Apple Clips in ihren Unterricht integriert hat. "Ich sehe diese Methode als motivierendes Werkzeug. Ich kann Keynote in meinem gesamten Lehrplan einsetzen, um den Schülern die Freiheit zu geben, ihr Wissen, ihre eigene Begabung und ihren eigenen Lernstil zu nutzen, um Wissen auf ihre individuelle Art und Weise zu erweitern."
Birmingham ist seit einem Jahr Teil des CEI-Programms und dient als Modell dafür, was möglich ist, wenn eine Gemeinschaft mit einer gemeinsamen Mission zusammenkommt. Apple hat mit dem Birmingham City School-System, der Stadt Birmingham und anderen Partnern aus der Gemeinde und der Wirtschaft zusammengearbeitet, um 'Ed Farm' ins Leben zu rufen, eine bahnbrechende Bildungsinitiative, die sich darauf konzentriert, unterversorgten Gemeinschaften in der ganzen Stadt innovative Lernstrategien und Programmiermöglichkeiten zu bieten. Dank Ed Farm hatten Lehrer wie Warren die Möglichkeit, tiefer in die Programmier- und Kreativitätswerkzeuge von Apple einzutauchen und mit anderen Lehrern zusammenzuarbeiten, um diese Ressourcen in ihre Unterrichtspläne zu integrieren.
Im vergangenen Jahr schloss sich Warren Ed Farms erster Kohorte von Teacher Fellows an – Lehrkräfte, die wegen ihrer Leidenschaft für kreative Lerntechniken ausgezeichnet wurden.
"Die Partnerschaft mit Ed Farm hat mir diesen zusätzlichen Schub, diese zusätzliche Energie gegeben, um die Lernerfahrung meiner Schüler im Klassenzimmer zu beflügeln", sagt Warren. "Seit Beginn der Pandemie waren sie bei jedem Schritt des Weges dabei, um zu helfen. Ich kann jederzeit auf sie zugehen und sagen: "Hey, ich habe das versucht und jenes gelernt, aber es funktioniert nicht. Können Sie mir zusätzliche Unterstützung geben?" Und ich weiß, dass sie mir zur Seite stehen." 
Warren und ihre Teacher Fellow-Kollegin Karita Sullen nutzten die vom CEI und Ed Farm unterstützten Technologien und Ressourcen und starteten gemeinsam mit dem Birmingham Civil Rights Institute ein Programm mit dem Titel "Cultivate Change", das Schülern hilft, ethnische Spannungen zu überwinden und ihre Gefühle in einer Welt mitzuteilen, in der sie sowohl mit einer Pandemie als auch mit systembedingter Diskriminierung konfrontiert sind.
"Wir wollten den Schülern eine sichere Umgebung bieten, denn Geschichte lernt man nicht nur in Schulbüchern", sagt Warren. "Wenn sie inmitten der Konfrontation von Angesicht zu Angesicht einige der Strategien, die sie in diesen Kursen lernen, anwenden können, um Probleme zu lösen und einige herausfordernde Dinge in ihren Gemeinden zu überstehen, dann denke ich, dass sich das alles gelohnt hat".
Portrice Warren sitz vor MacBook Pro und iPad.
In diesem Sommer haben Portrice Warren und eine weitere Lehrkraft der Birmingham City Schools einen interaktiven Lehrplan erstellt, um ihren Schülern die Möglichkeit zu geben, über Rassen und Gerechtigkeit zu sprechen.
Den ganzen Sommer über veranstalteten die Lehrer wöchentliche virtuelle Treffen, bei denen die Schüler ihre Gefühle äußern und Unterstützung finden konnten. Warren erkannte bei einem Schüler, der sich während des Schuljahres in der Theorie schwer getan hatte, direkt eine Veränderung.
"Er hatte Erfolgserlebnisse und spürte ein Verantwortungsgefühl – er verpasste kein einziges Treffen – und ich dachte, die Technologie spielte dabei eine große Rolle", sagt Warren, die plant, Cultivate Change wieder aufzunehmen, sobald das Herbstsemester beginnt. "Denn persönlich ist er etwas zurückhaltender, aber ich glaube, dieser Fernunterricht hat dazu beigetragen, sein Selbstvertrauen so weit zu stärken, dass er ein Teil davon sein wollte."
Als Reaktion auf die COVID-19-Pandemie hat Apple auch die CEI Learning Series ins Leben gerufen, in der Hunderte von Lehrern aus dem ganzen Land virtuell zusammenkommen können, um sich über bewährte Praktiken für den Fernunterricht auszutauschen. Warren wendet bereits die Werkzeuge und Strategien an, die sie durch Ed Farm und die CEI Coding Academy gelernt hat, und freut sich auf die Teilnahme an den für diesen Herbst geplanten Veranstaltungen der CEI Learning Series. Nach mehr als 30 Jahren Lehrtätigkeit erkennt sie die Bedeutung dieses Moments und ihre Mission.
"Ich möchte, dass meine Schüler in zehn Jahren zurückblicken und erkennen, welch starken Einfluss der Fernunterricht auf sie hatte und auch, dass der Übergang hierzu positiv war", sagt Warren. "Es wird viele Herausforderungen geben, aber ich werde nicht zulassen, dass meine Schüler durch das Raster fallen. Ich weiß, dass viel harte Arbeit damit verbunden sein wird, aber auf lange Sicht wird es sich auszahlen. Diese Investition in ihre Zukunft ist mein Ziel." 
Artikel teilen

Fotos von Portrice Warren

Pressekontakte

Wenzel Meurer

wenzel.meurer@PRfection.de

089/309049 300

Apple Pressestelle

media.de@apple.com

089/99640 300