Laufzeit und Lebensdauer der Batterie verlängern

Die „Batterielaufzeit“ ist die Zeit, die dein Gerät läuft, bevor es wieder aufgeladen werden muss. Die „Lebensdauer der Batterie“ ist die Zeit, in der du die Batterie verwenden kannst, bevor sie ersetzt werden muss. Wenn du beide verlängerst, kannst du deine Apple Geräte optimal nutzen – egal, welches Gerät du hast.

Allgemeine Tipps zur Leistung

Auf die neueste Software aktualisieren.

Updates für Apple Software enthalten häufig verbesserte Funktionen zum Energiesparen. Also achte immer darauf, dass auf deinem Gerät die neueste iOS, macOS oder watchOS Version installiert ist.

Extreme Umgebungs­temperaturen vermeiden.

Dein Gerät ist so entwickelt, dass es in einem breiten Temperatur­bereich gut funktioniert. Der ideale Bereich liegt zwischen 16 °C und 22 °C. Du solltest für dein Gerät auf jeden Fall versuchen, Umgebungs­temperaturen von über 35 °C zu vermeiden, weil die Kapazität der Batterie davon dauerhaft beeinträchtigt werden kann. Das heißt, dass die Batterie das Gerät mit einer Aufladung nicht mehr so lange mit Strom versorgen kann. Das Aufladen bei hohen Umgebungs­temperaturen kann sie noch weiter beschädigen. Die Software verhindert eventuell das Laden über 80 %, wenn die empfohlene Batterie­temperatur überschritten wird. Selbst das Lagern bei zu hohen Umgebungs­temperaturen kann der Batterie dauerhaft schaden. Wenn du dein Gerät sehr kalten Umgebungs­temperaturen aussetzt, kann die Laufzeit der Batterie vorübergehend verringert werden. Wenn die Temperatur der Batterie auf die normale Betriebs­temperatur zurückkehrt, normalisiert sich auch die Leistung.

Idealbereich für iPhone, iPad, iPod und Apple Watch
0 °C
35 °C
Zu kalt Raumtemperatur Zu heiß

iPhone, iPad, iPod und Apple Watch funktionieren am besten bei Umgebungs­temperaturen zwischen 0 °C und 35 °C. Lagertemperatur: ‑20 °C bis 45 °C.

Idealbereich für MacBook
10 °C
35 °C
Zu kalt Raumtemperatur Zu heiß

Das MacBook funktioniert am besten bei Umgebungs­temperaturen zwischen 10 °C und 35 °C. Lagertemperatur: ‑20 °C bis 45 °C.

Taschen und Hüllen beim Laden entfernen.

Wenn du dein Gerät auflädst, während es in bestimmten Hüllen ist, kann es überhitzen. Das kann die Batterie­kapazität beeinträchtigen. Sollte sich das Gerät beim Aufladen stark erwärmen, nimm es aus der Hülle. Stell bei Modellen der Apple Watch Edition sicher, dass die Abdeckung der magnetischen Ladebox offen ist.

Gerät halb geladen lagern, wenn es länger gelagert wird.

Willst du dein Gerät länger lagern, beeinflussen zwei Faktoren deine Batterie: die Umgebungs­temperatur und die Batterieladung, bevor das Gerät für die Lagerung ausgeschaltet wird. Deshalb empfehlen wir Folgendes:

  • Lade oder entlade die Batterie deines Geräts nicht vollständig, sondern auf ungefähr 50 % der Kapazität. Wird das Gerät mit vollständig entladener Batterie gelagert, kann der Zustand der Entladung so weit absinken, dass die Batterie keine Ladung mehr aufnehmen kann. Andersherum kann die Lagerung mit voll aufgeladener Batterie über längere Zeit zu teilweisem Verlust der Batteriekapazität führen, und damit zu verkürzter Batterielaufzeit.
  • Schalte das Gerät aus, um eine weitere Entladung der Batterie zu vermeiden.
  • Lagere das Gerät bei einer Temperatur unter 32 °C in kühler, trockener Umgebung.
  • Wenn du das Gerät länger als sechs Monate lagern möchtest, lade es alle sechs Monate auf 50 % auf.

Je nach Dauer der Lagerung kann dein Gerät eine niedrige Batteriekapazität aufweisen, wenn es nach längerer Lagerung wieder gestartet wird. Nach längerer Lagerung muss es vor der Nutzung möglicherweise 20 Minuten mit dem Originaladapter aufgeladen werden.

Tipps für iPhone, iPad und iPod touch

Auf die neueste Software aktualisieren.

Stell immer sicher, dass auf deinem Gerät die neueste iOS Version installiert ist.

  • Wenn auf dem Gerät iOS 5 oder neuer installiert ist, überprüfe, ob ein Update nötig ist. Wähle „Einstellungen“ > „Allgemein“ > „Softwareupdate“.
  • Wenn ein Update verfügbar ist, kannst du dein Gerät an den Strom anschließen und drahtlos aktualisieren oder es an den Computer anschließen und mit der neuesten Version von iTunes aktualisieren.

Weitere Infos zum Aktualisieren von iOS

Einstellungen optimieren.

Es gibt zwei einfache Möglichkeiten, die Laufzeit der Batterie zu verlängern, egal wie du das Gerät verwendest: Pass die Helligkeit des Displays an und nutze WLAN.

Durch Dimmen des Displays oder Aktivieren der Option „Auto-Helligkeit“ lässt sich die Batterielaufzeit verlängern.

  • Öffne zum Dimmen das Kontrollzentrum und ziehe den Regler für die Helligkeit nach unten.
  • Die Option „Auto-Helligkeit“ passt das Display automatisch den Licht­verhältnissen an. Du kannst sie unter „Einstellungen“ > „Allgemein“ > „Bedienungs­hilfen“ > „Display-Anpassungen“ aktivieren, indem du „Auto-Helligkeit“ einschaltest.

Eine WLAN Verbindung verbraucht weniger Strom als das Mobilfunknetz, wenn du mit dem Gerät auf Daten zugreifst. Also lass das WLAN immer aktiviert. Um auf ein WLAN Netzwerk zuzugreifen, aktiviere WLAN unter „Einstellungen“ > „WLAN“.

Stromsparmodus aktivieren.

Durch den mit iOS 9 eingeführten Stromsparmodus kannst du ganz einfach die Batterielaufzeit deines iPhone verlängern, wenn der Strom knapp wird. Dein iPhone sagt dir, wenn der Ladestand der Batterie 20 % erreicht, und meldet sich wieder bei 10 %. Dann kannst du mit einem Fingertipp den Stromsparmodus einschalten. Du kannst ihn auch aktivieren, indem du in den Einstellungen „Batterie“ wählst. Der Stromsparmodus verringert die Helligkeit des Displays, optimiert die Performance und minimiert System-Animationen. Außerdem laden Apps wie Mail keine Inhalte im Hintergrund und Features wie AirDrop, iCloud Synchronisierung und Integration sind deaktiviert. Du kannst aber weiterhin telefonieren, Mail und Nach­richten nutzen, im Web surfen und mehr. Und wenn dein Telefon wieder auflädt, schaltet sich der Stromsparmodus automatisch aus.

Infos zum Batterieverbrauch anzeigen

Mit iOS kannst du ganz einfach die Batterielaufzeit deines Geräts verwalten, weil du den Verbrauch jeder App angezeigt bekommst (außer beim Laden). Du findest die Infos zur Nutzung in den Einstellungen unter „Batterie“.

Hier sind die Mitteilungen, die unter den verwendeten Apps angezeigt werden können:

Hintergrundaktivität. Das bedeutet, dass die Batterie von der App beansprucht wurde, während sie im Hintergrund lief – also während du eine andere App verwendet hast.

  • Um die Batterielaufzeit zu verlängern, kannst du die Funktion für die Hintergrund­aktualisierung deaktivieren. Gehe zu „Einstellungen“ > „Allgemein“ > „Hintergrund­aktualisierung“ und wähle „WLAN“, „WLAN & Mobile Daten“ oder „Aus“, um die Hintergrund­aktualisierung komplett zu deaktivieren.
  • Wenn bei der Mail App die Nachricht „Hintergrundaktivität“ angezeigt wird, kannst du auswählen, die Daten manuell abzurufen, oder den Zeitabstand fürs Abrufen verlängern. Gehe zu „Einstellungen“ > „Accounts & Passwörter“ > „Datenabgleich“.

Ort und Hintergrund­standort. Das bedeutet, dass die App die Ortungsdienste nutzt.

  • Die Batterielaufzeit lässt sich durch Deaktivieren der Ortungsdienste verlängern. Die kannst du unter „Einstellungen“ > „Datenschutz“ > „Ortungsdienste“ deaktivieren.
  • Unter „Ortungsdienste“ werden alle Apps mit ihren Einstellungen für die Zugriffsrechte angezeigt. Bei Apps, die vor Kurzem die Ortungsdienste genutzt haben, siehst du einen entsprechenden Hinweis neben dem Ein‑/Ausschalter der App.

Home- und Sperrbildschirm. Das bedeutet, dass der Home- oder Sperrbildschirm auf dem Gerät angezeigt wurde. Das Display wurde beispielsweise durch Drücken der Hometaste oder durch eine Mitteilung aus dem Ruhezustand geholt.

  • Wenn eine App das Display häufig durch Mitteilungen aus dem Ruhezustand holt, kannst du unter „Einstellungen“ > „Mitteilungen“ die Push-Benachrich­tigungen für die App deaktivieren. Tippe einfach auf die App und setze den Schalter für „Mitteilungen erlauben“ auf „Aus“.

Kein Mobilempfang und schwaches Signal. Diese Mitteilung zeigt an, dass du entweder in einem Gebiet mit schlechter Mobilfunk­abdeckung bist und dein iOS Gerät nach einem stärkeren Signal sucht oder dass du dein Gerät mit einem schwachen Signal verwendet hast, was wiederum die Batterielaufzeit beeinträchtigt hat.

  • Die Batterielaufzeit lässt sich durch Aktivieren des Flugmodus verlängern. Öffne das Kontrollzentrum und tippe auf das Symbol für den Flugmodus. Bei eingeschaltetem Flugmodus ist es nicht möglich zu telefonieren.

Anschließen und den Computer einschalten, um dein Gerät zu laden.

Sorge dafür, dass dein Computer an einer Steckdose angeschlossen und eingeschaltet ist, wenn du ihn zum Laden deines iOS Geräts über USB verwendest. Ist das Gerät mit einem Computer verbunden, der ausgeschaltet ist oder sich im Ruhezustand befindet, kann sich die Batterie des Geräts entladen. Das iPhone 3G und das iPhone 3GS können nicht über ein FireWire Netzteil oder ein Kfz‑Ladegerät mit FireWire aufgeladen werden.

Tipps für die Apple Watch

Auf die neueste Software aktualisieren.

Achte immer darauf, dass auf deinem Gerät die neueste watchOS Version installiert ist.

  • In der Apple Watch App auf deinem iPhone siehst du unter „Meine Uhr“ > „Allgemein“ > „Softwareupdate“, ob du ein Update brauchst.
  • Wenn ein Update verfügbar ist, verbinde dein iPhone über WLAN, schließe das Ladegerät an die Apple Watch an (sie sollte zu mindestens 50 % geladen sein) und führe ein drahtloses Update durch.

Weitere Infos zum Aktualisieren von watchOS

Einstellungen anpassen.

Du kannst die Laufzeit der Batterie deiner Apple Watch auf verschiedene Weisen verlängern:

  • Schalte beim Laufen oder Gehen den Energie­sparmodus an, um den Herzfrequenz­messer auszuschalten. Öffne dazu die Apple Watch App auf deinem iPhone, gehe zu „Meine Uhr“ > „Training“ und schalte den Energie­sparmodus ein. Wenn der Herzfrequenz­messer ausgeschaltet ist, wird der Kalorien­verbrauch möglicherweise weniger genau berechnet.
  • Bei längeren Trainings­einheiten kannst du anstelle des integrierten Herzfrequenz­messers einen Bluetooth Brustgurt benutzen. Um den Bluetooth Brustgurt mit deiner Apple Watch zu verbinden, stelle sicher, dass der Gurt im entsprechenden Modus ist, gehe auf deiner Apple Watch zu „Einstellungen“ > „Bluetooth“ und wähle ihn in der Liste von Health Geräten aus.
  • Falls du deine Hände viel bewegst und das Display deiner Watch sich öfter aktiviert, als du möchtest, dann kannst du verhindern, dass das Display sich jedes Mal anschaltet, wenn du dein Handgelenk hebst. Öffne die Einstellungen auf der Apple Watch, wähle „Allgemein“, dann „Display aktivieren“ und schalte „Beim Armheben Display aktivieren“ aus. Wenn du das Display aktivieren willst, tippe einfach darauf oder drück die Digital Crown.
  • Wenn du Bluetooth auf deinem iPhone ausschaltest, erhöht das den Batterieverbrauch deiner Apple Watch. Lass Bluetooth an deinem iPhone eingeschaltet, damit die Verbindung zwischen den Geräten möglichst effizient ist.

Infos zum Batterieverbrauch anzeigen

Für Infos über Nutzung und Ruhemodus starte die Apple Watch App auf deinem iPhone und gehe zu „Meine Uhr“ > „Allgemein“ > „Verwendung“.

Anschließen und den Computer einschalten, um deine Apple Watch zu laden.

Wenn du deine Apple Watch via USB über deinen Computer aufladen willst, dann stelle sicher, dass er ans Stromnetz angeschlossen und eingeschaltet ist. Ist die Apple Watch mit einem Computer verbunden, der ausgeschaltet ist oder sich im Ruhezustand befindet, kann sich die Batterie der Apple Watch entladen.

Für Service deiner Apple Watch Batterie wendest du dich an Apple oder einen Autorisierten Service Provider.

Tipps für iPod shuffle, iPod nano und iPod classic

Auf die neueste Software aktualisieren.

Achte immer darauf, dass auf deinem iPod die neueste Apple Software installiert ist. Setze den iPod in das Dock oder schließ ihn an den Computer an. iTunes benachrichtigt dich, wenn Updates verfügbar sind.

Einstellungen optimieren.

Schalter „Hold“ und Taste „Pause“. Aktiviere den Schalter „Hold“, wenn du deinen iPod nicht benutzt. So verhinderst du, dass der iPod aus Versehen aktiviert und damit unnötig Energie verbraucht wird. Wenn du gerade keine Musik mit dem iPod anhörst, drücke die Taste „Pause“ oder schalte ihn aus, indem du die Wiedergabe­taste etwa zwei Sekunden lang gedrückt hältst.

Equalizer (EQ). Durch das Hinzufügen eines EQ für die Wiedergabe wird der iPod Prozessor zusätzlich beansprucht, da der EQ im Musiktitel nicht codiert ist. Schalte den Equalizer aus, wenn du ihn nicht verwendest. Wenn du allerdings EQs für Titel in iTunes angegeben hast, musst du den Equalizer auf „Linear“ setzen, um ihn auszuschalten, da der iPod keine Änderungen an deinen iTunes Einstellungen vornimmt.

Beleuchtung. Wenn die Beleuchtung auf „Immer ein“ gesetzt ist, hat dies eine deutliche Reduzierung der Batterielaufzeit zur Folge. Nutze die Beleuchtung also nur dann, wenn du sie wirklich brauchst.

Anschließen und den Computer einschalten, um deinen iPod zu laden.

Sorg dafür, dass dein Computer ans Stromnetz angeschlossen und eingeschaltet ist, wenn du ihn zum Laden deines iPod über USB verwendest. Wenn der iPod mit einem Computer verbunden ist, der ausgeschaltet ist oder sich im Ruhezustand befindet, kann sich die Batterie des iPod entladen.

Tipps für MacBook Air und MacBook Pro

Auf die neueste Software aktualisieren.

Achte immer darauf, dass auf deinem Gerät die neueste macOS Version installiert ist. Wenn eine Internet­verbindung besteht, sucht macOS automatisch jede Woche nach Softwareupdates. Du entscheidest aber, wann die Updates installiert werden. Um sicher­zustellen, dass du die aktuellste Software hast, wähle im Apple Menü die Option „Softwareupdate“.

Weitere Infos zum Aktualisieren von macOS

Einstellungen optimieren.

Energie. Der Bereich für die Einstellungen zum Energiesparen umfasst mehrere Optionen, die den Energiebedarf des MacBook bestimmen. Das MacBook erkennt, wenn es an einer Steckdose angeschlossen ist, und verhält sich entsprechend. Wenn das MacBook über die Batterie versorgt wird, dimmt es das Display und verwendet andere Komponenten sparsam. Wenn du die Einstellungen änderst, um die Leistung zu erhöhen, wird die Batterie schneller entladen.

Helligkeit. Dimme das Display auf die niedrigste Helligkeit, die noch angenehm ist, um die maximale Batterielaufzeit zu erreichen. Wenn du beispielsweise ein Video im Flugzeug anschaust, ist eine hohe Helligkeit nicht unbedingt notwendig, wenn das Licht in der Kabine aus ist.

WLAN. Die WLAN Funktion benötigt auch dann Strom, wenn du gerade nicht auf ein Netzwerk zugreifst. Du kannst sie im Statusmenü „WLAN“ in der Menüleiste oder in den Netzwerk­einstellungen deaktivieren.

Apps und Peripheriegeräte. Trenne Peripheriegeräte und schließe alle Apps, die nicht verwendet werden. Wirf SD Karten aus, wenn du nicht gerade darauf zugreifst.

Anschließen und das MacBook einschalten, um andere Geräte zu laden.

Stell sicher, dass dein MacBook an einer Steckdose angeschlossen und eingeschaltet ist, wenn du es zum Laden anderer Geräte über USB verwendest. Sonst entladen die Geräte die Batterie deines MacBook schneller als üblich. Wenn ein anderes Gerät am MacBook angeschlossen ist, wenn es ausgeschaltet ist oder sich im Ruhezustand befindet, kann sich die Batterie des anderen Geräts entladen.