Produzieren, ohne Rohstoffe abzubauen, klingt unmöglich. Aber das ist unser Ziel.

Wir wollen eines Tages Produkte herstellen, ohne neue Rohstoffe aus der Erde zu fördern. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, entwickelt Apple ständig effizientere Wege, um Rohstoffe zu recyceln und wieder in unseren Geräten zu verwenden. Außerdem nutzen wir erneuerbare Energien als Ersatz für fossile Brennstoffe. Und wir reduzieren unsere Umwelt­belastung weiter, indem wir Stoffe verwenden, die für Menschen und Umwelt unbedenklich sind. Das ist eine große Herausforderung. Aber wir wissen, dass es für uns möglich ist, die besten Produkte der Welt herzustellen und trotzdem den Planeten besser zu verlassen, als wir ihn vorgefunden haben.

100 % Alle Büros, Stores und Rechenzentren von Apple werden zu 100 % mit erneuerbaren Energien betrieben.

Wir haben schädliche Chemikalien wie Quecksilber, bromhaltige Flammschutz­mittel, PVC, Phthalate und Beryllium aus unseren Produkten entfernt.1

400.000 Mehr als 400.000 Hektar Wald in China werden jetzt durch das Engagement von Apple besser bewirtschaftet.

Klimawandel

Wir machen große Schritte in Richtung einer kleineren CO₂ Bilanz.

Um dem Klimawandel entgegenzuwirken, hat Apple seine globale CO₂ Bilanz seit 2015 um 35 % reduziert. Dabei werden Hunderte von Zulieferern und Millionen von Geräten unserer Kunden berücksichtigt. Alle unsere Anlagen weltweit werden mittlerweile zu 100 % mit erneuerbaren Energien betrieben. Und wir helfen anderen, das auch zu tun, indem wir Wege finden, erneuerbare Energien in Wachstums­märkte zu bringen und mit lokalen Versorgungs­unternehmen zu arbeiten, damit alle erneuerbare Energien nutzen können.

  • Alle unsere Anlagen laufen mit 100 % erneuerbarer Energie.

    Alle Büros, Stores und Rechenzentren von Apple in 43 Ländern werden mit erneuerbaren Energien betrieben. Der größte Teil davon stammt aus unseren eigenen Projekten. Wenn wir mehr benötigen, kaufen wir erneuerbare Energien von nahegelegenen Märkten oder Versorgungs­unternehmen aus der Region. Seit 2011 hat das unsere CO₂ Emissionen aus dem laufenden Betrieb um 64 % reduziert – obwohl Apple viermal so groß geworden ist.

  • Auch unsere Zulieferer steigen um auf erneuerbare Energien.

    Fast die Hälfte der CO₂ Bilanz von Apple entsteht durch den Strom, der für die Produktion gebraucht wird. Deshalb ist es wichtig, dass unsere Partner auf erneuerbare Energien umsteigen. Unsere Zulieferer haben sich verpflichtet, bis 2020 mehr als 4 Gigawatt saubere Energie zu erzeugen – fast ein Drittel des Stroms, der für die Fertigung unserer Produkte im Jahr 2018 benötigt wurde. Und vor kurzem haben wir uns mit mehreren unserer Partner zusammen­getan, um den China Clean Energy Fund zu gründen, der fast 300 Millionen US‑Dollar in die Entwicklung erneuerbarer Energieprojekte investiert.

    Sieh dir unsere über 35 Partner an, die sich zu 100 % erneuerbaren Energien für die Apple Produktion verpflichtet haben (PDF)

  • Wir designen unsere Produkte so, dass sie weniger Energie verbrauchen.

    Seit 2008 ist der durchschnittliche Energieverbrauch von Apple Produkten um 70 % gesunken. Das 11" iPad Pro ist 69 % effizienter als die Vorgabe von ENERGY STAR.2 Das MacBook Air mit Retina Display verbraucht im Ruhemodus dreimal weniger Strom als die erste Generation. Und ein innova­tives neues Netzteildesign ermöglicht es dem iMac Pro, 40 % weniger Energie im Ruhemodus und im aus­ge­schalteten Zustand zu verbrauchen.3 Wenn du diese Einsparungen mit allen Apple Geräten auf der Welt multiplizierst, kannst du dir vorstellen, welchen Unterschied das macht.

  • Klimawandel Highlights

    35 % Die gesamte CO₂ Bilanz von Apple ist seit 2015 um 35 % zurückgegangen.
    600.000 Indem wir Zulieferern helfen, auf saubere Energien umzusteigen, sparen wir die gleiche Menge an Emissionen, wie der Strom für 600.000 Haushalte erzeugen würde.4
    70 % Der durchschnittliche Energieverbrauch von Apple Produkten wurde seit 2008 um 70 % reduziert.

Ressourcen

Begrenzte Rohstoffe
sinnvoll verwenden. Und
wieder­verwenden.

Einige der innovativsten Köpfe bei Apple beschäftigen sich damit, Produkte mit recycelten und erneuerbaren Materialien zu entwickeln. Sie wollen sicherstellen, dass diese Produkte so lange wie möglich halten und wir alles aus ihnen zurückgewinnen, was wir können, wenn sie das Ende ihres Lebenszyklus erreichen. Durch die Wieder­verwendung von Rohstoffen müssen wir immer weniger abbauen. Und wenn wir nichts verschwenden, haben wir viel erreicht.

  • Materialien mit großen Auswirkungen haben für uns größte Priorität.

    Apple verwendet viele Rohstoffe. Um herauszufinden, welche Maßnahmen zuerst ergriffen werden müssen, haben wir Profile zu Rohstoff­auswirkungen erstellt. Sie analysieren die ökologischen, sozialen und globalen Auswirkungen der einzelnen Rohstoffe auf das Angebot. Als Ergebnis priorisieren wir Kobalt, Wolfram, seltene Erdelemente, Tantal, Stahl, Kupfer, Zinn, Glas, Kunststoffe, Zink, Lithium, Papier, Gold und Aluminium. 2019 werden diese Bemühungen verhindern, dass Apple mehr als 900.000 Tonnen aluminiumhaltiges Bauxit abbaut (oben abgebildet).

  • Effektivere Rückgewinnung von mehr Materialien.

    In unseren alten Geräten gibt es viele Materialien, die in neuen Geräten verwendet werden könnten, aber eine effiziente Rückgewinnung ist schwierig. Also hat Apple Daisy entwickelt. Das ist ein Demontage-Roboter, der schnell und geschickt iPhone Rohstoffe zurückgewinnt, die andere Recycling­unternehmen nicht wiedergewinnen können, wie Wolfram und seltene Erdelemente. Je mehr Materialien wir zurück­gewinnen, desto mehr können wir wieder­verwenden und recyceln – einschließlich Aluminium für das MacBook Air.

  • Innovative Wege zur Nutzung recycelter und erneuerbarer Materialien.

    Manchmal sind zurückgewonnene Reste einfach nicht gut genug, um unsere Produktstandards zu erfüllen. Also erfinden wir neue Methoden, um dieses Problem zu lösen. So wie die Entwicklung einer eigenen Aluminium­legierung für die Gehäuse des MacBook Air und des Mac mini, die zu 100 % recycelt ist, aber keine Kompromisse bei der Qualität eingeht. Und wir haben einen Weg gefunden, 100 % recyceltes Zinn im Lötmittel der Hauptplatinen unserer Geräte zu nutzen.

  • Ressourcen Highlights

    100 % Alle Holzfasern in Apple Verpackungen stammen aus recycelten oder erneuerbaren Quellen.

    Daisy, unser Demontage-Roboter, gewinnt Rohstoffe zurück, die normale Recycling­unternehmen nicht wiedergewinnen können, wie seltene Erdelemente, Wolfram und Apple spezifische Aluminium­legierungen.

    Durch den Einsatz von recyceltem Zinn in Apple Geräten, einschließlich des Lötmittels auf der Hauptplatine des iPhone, werden wir 2019 fast 29.000 Tonnen Zinnerz weniger abbauen.

Intelligentere Chemie

Ein Produkt ist nur so sicher wie das, woraus es gemacht ist.

Rohstoffe machen Produkte schneller, robuster und schöner. Aber sie sind nicht alle gleich. Apple leistet branchenführende Arbeit, um dafür zu sorgen, dass die Bestandteile dieser Rohstoffe sicher sind – für alle Menschen, die unsere Produkte nutzen, für alle, die sie herstellen, und auch für unseren Planeten.

  • Wir erstellen eine vollständige Übersicht der Materialien in unseren Produkten.

    Die Bewertung von allem, was in unsere Produkte einfließt, ist eine gewaltige Aufgabe. Am Anfang steht ein umfassendes Verzeichnis der Sub­stanzen, die für ihre Fertigung verwendet werden. Das heißt, dass wir nicht nur unsere Zulieferer, sondern auch deren Zulieferer berücksichtigen müssen. Wir arbeiten eng mit unseren Partnern zusammen, um eine detaillierte Übersicht über die Chemikalien zu erstellen, aus denen unsere Rohstoffe bestehen.

  • Wir untersuchen Chemikalien auf Risiken für deine Gesundheit und die des Planeten.

    Die Apple Regulated Substances Specification ist eine umfassende Liste von eingeschränkten Chemikalien, die weit über die gesetzlichen Anforderungen hinausgeht. Damit diese Chemi­kalien nicht in unsere Produkte gelangen, wurde das Environmental Testing Lab eingerichtet. Die vom Apple Vorstand zertifizierten Toxikologen nutzen das Labor, um unsere Rohstoffe gründlich auf Schadstoffe zu untersuchen. Wir haben sogar künstlichen Schweiß hergestellt, um die Interaktion zwischen deiner Haut und Stoffen, die sie berühren, zu simulieren.

  • Wir finden Wege, schlechte Substanzen durch gute zu ersetzen.

    Wenn ein Apple Produkt einen möglicherweise schädlichen Stoff enthält, finden wir eine Möglich­keit, ihn zu entfernen, zu reduzieren oder durch einen unbedenklicheren zu ersetzen. Wir haben PVC und Phthalate aus allen unseren Netzkabeln, Kopfhörern und anderen Kabeln entfernt.5 Innovationen bei der Apple Watch begrenzen den Kontakt mit Nickel, einem Metall, das allergische Reaktionen hervorrufen kann. Und wir haben mit Zulieferern in Endfertigungs­stätten zusammen­gearbeitet, um ihnen den Übergang zu sichereren Reinigern und Entfettern zu erleichtern.

  • Intelligentere Chemie Highlights

    75 % Apple hat die Zusammensetzung von Zehntausenden von Komponenten und mehr als 75 % der Gesamtmasse neuer iPhone, iPad und Mac Geräte auf schädliche Chemikalien überprüft. Und wir sind noch nicht fertig.

    100 % der Zulieferbetriebe haben mit unserer Hilfe sicherere Reiniger und Entfetter eingesetzt.

    Wir haben Beryllium aus den Federn und Anschlüssen unserer Geräte entfernt – und auf sicherere Metall­legierungen umgestellt.

Die Umweltbilanz deines Produkts.

Jedes Gerät wird daran gemessen, wie es sich auf unsere CO₂ Bilanz auswirkt und wie umweltfreundlich – und sicher – seine Materialien sind.

Fortschritts­bericht 2019

In unserem aktuellen Bericht findest du mehr Details über unser Engagement, wie wir unseren Einfluss auf die Umwelt berechnen und welche Fortschritte wir im letzten Jahr gemacht haben.

Bericht zur Umweltverantwortung 2019 ansehen (PDF)

Weitere Berichte und Ressourcen

Kreislaufwirtschaft

Unser Ziel ist es, Produkte herzustellen, die ausschließlich aus erneuerbaren Ressourcen oder recycelten Rohstoffen bestehen – deshalb priorisieren wir Rohstoffe, beziehen sie aus verantwortungs­bewussten Quellen und gewinnen sie zurück.

Weitere Infos zu unserer Priorisierung von Rohstoffen mit den Profilen zu Rohstoffauswirkungen (PDF)

Unser White Paper zur Apple Papier- und Verpackungs­strategie lesen (PDF)

Unsere Spezifikation für nachhaltige Fasern lesen (PDF)

Weitere Infos zu Inzahlungnahme oder Recycling deines Geräts

Weitere Infos zu unserem ersten Demontage-Roboter für Produkte, Liam (PDF)

Verantwortung der Zulieferer

Wir setzen die höchsten Standards für uns und unsere Zulieferer in den Bereichen Arbeiter- und Menschenrechte, Gesundheits-, Sicherheits- und Umweltschutz­methoden und verantwortungs­volle Beschaffung von Rohstoffen.

Website zur Verantwortung der Zulieferer

Intelligentere Chemie

Apple hat ein striktes Programm, um die Sicherheit der Chemikalien zu gewährleisten, die in unseren Produkten verwendet werden. Erfahre mehr über die strengen Standards, die sorgfältigen toxikologischen Untersuchungen und die Methodik zur Bewertung kritischer Chemikalien von Apple.

Spezifikation für regulierte Stoffe lesen (PDF)

White Paper zur Integration toxikologischer Untersuchungen in die Materialauswahl für Apple Produkte lesen (PDF)

Unser Protokoll zur Priorisierung von kritischen Chemikalien in der Elektronikbranche lesen (PDF)

Fragen und Antworten

Erfahre die Antworten auf häufig gestellte Fragen zu Apple und dem Umweltschutz.

Fragen und Antworten