Ressourcen Können wir in Zukunft Produkte herstellen, ohne die begrenzten Ressourcen der Erde zu verbrauchen?

Unser Ziel ist eine geschlossene Lieferkette.

Traditionelle Lieferketten sind linear. Rohstoffe werden abgebaut, zu Produkten verarbeitet und landen nach der Verwendung oft auf Deponien. Dann beginnt der Prozess von vorne und mehr Rohstoffe werden für neue Produkte aus der Erde geholt. Wir glauben, unser Ziel sollte eine geschlossene Lieferkette sein, in der Produkte nur aus erneuerbaren Rohstoffen und recyceltem Material hergestellt werden. Wir haben bereits Programme etabliert, die sicherstellen, dass die begrenzten Rohstoffe, die wir in unseren Produkten verwenden, verantwortungsvoll durch strenge Standards und Programme bezogen werden. Das sorgt für positive Veränderungen. Außerdem arbeiten wir daran, eines Tages gar nicht mehr vom Bergbau abhängig zu sein. Zuerst ermutigen wir unsere Kunden dazu, ihre alten Geräte über Apple Renew zu recyceln. Und wir testen innovative neue Recycling­techniken, wie unser System von Demontage­robotern, um wiedergewonnene Rohstoffe besser für neue Produkte einsetzen zu können. Das ist ein ambitioniertes Ziel, für das mehrere Apple Teams, unsere Zulieferer und Recycling­spezialisten über viele Jahre hinweg kooperieren müssen – aber wir arbeiten bereits daran.

Außerdem wollen wir sicherstellen, dass Abfälle, die in unserer Lieferkette entstehen, wiederverwertet, recycelt, kompostiert oder – wenn nötig – zur Energiegewinnung genutzt werden. 17 unserer 18 Endfertigungs­anlagen haben das Zertifikat „Zero Waste to Landfill“ von UL erhalten. Dort sind seit Januar 2015 über 240.000 Tonnen Abfall nicht auf Deponien gelandet. Und vor kurzem haben wir diese Initiative auf 25 weitere Zulieferer ausgeweitet.

Unsere Lieferkette schließen

Rohstoffe (bei geschlossener Lieferkette nicht benötigt)

zur Verarbeitung

zur Fertigung

zur Kunden­nutzung

zum Elektronikschrott (bei geschlossener Lieferkette nicht benötigt)

Geschlossene Lieferketten brauchen keine Rohstoffe und vermeiden Elektronikschrott, indem ein Kreislauf zwischen Kundennutzung und Verarbeitung entsteht durch Wiederverwertung und Recycling

Wir verbessern Wieder­verwendung und Recycling, zum Beispiel mit einer Reihe von Demontage­robotern, die wir Liam nennen.

Mit bestehenden Recycling­methoden wie Schreddern gewinnt man nur bestimmte Rohstoffe zurück und verringert oft ihre Qualität. Darum haben wir Liam entwickelt. Dieses System von Robotern kann das iPhone 6 schnell zerlegen und dabei qualitativ hochwertige Komponenten sortieren. So müssen weniger Ressourcen neu abgebaut werden. Mit zwei Liam Demontagelinien können wir bis zu 2,4 Millionen Telefone im Jahr zerlegen. Es ist ein Experiment in Recycling­technologie, bei dem wir viel lernen – und wir hoffen, dass unser Handeln andere in unserer Branche inspiriert.

Wir haben bereits damit angefangen, einige der zurückgewonnenen Teile für neue Geräte zu verwenden. Zum Beispiel wurden die Aluminium­gehäuse, die Liam vom iPhone 6 gewonnen hat, eingeschmolzen und das Material zur Herstellung von Mac mini Computern wiederverwertet, die wir in unseren iPhone Endmontagewerken einsetzen.

Dann haben wir uns gefragt: Was können wir als Nächstes tun? Also haben wir 44 Elemente aus globaler Sicht auf maßgebliche Risikofaktoren geprüft – von Umweltrisiken bis zu Menschenrechts­verletzungen – um besser zu verstehen, wie wir eine Lieferkette mit geschlossenem Kreislauf erreichen können. Wir haben bei Zinn angefangen. Jetzt verwenden wir 100 % recyceltes Zinn für das Lötmittel in den Hauptplatinen im iPhone 6s und wir schicken iPhone 6 Platinen, die Liam ausgebaut hat, an ein Recycling­unternehmen, das sowohl das Zinn als auch das Kupfer und andere wertvolle Metalle zurückgewinnt.Fußnote 1 Als Nächstes experimentieren wir damit, wie wir Kobalt aus unseren Lithium-Ionen-Batterien zurückgewinnen und wie wir recyceltes Kobalt wieder nutzen.

Rohstoffe, die Liam potenziell aus 100.000 iPhone 6 Geräten gewinnen kann

  • Aluminium 1900 kg
  • Gold 1,3 kg
  • Silber 7 kg
  • Seltenerdmetalle 24 kg
  • Wolfram 3,5 kg
  • Kupfer 800 kg
  • Platinmetalle 0,4 kg
  • Zinn 55 kg
  • Kobalt 550 kg
  • Tantal 2,5 kg

Wenn wir erneuerbare Ressourcen verwenden, verwenden wir sie auch verantwortungsvoll.

Die wertvollsten Ressourcen der Erde, wie Wasser und Papier, sind erneuerbar, wenn verantwortungsvoll mit ihnen umgegangen wird. Also tun wir alles, was wir können, um sie zu schützen. Wir ermitteln unsere Wasserbilanz und finden Wege, weniger Wasser zu verbrauchen oder es aufzubereiten, wo immer es möglich ist. Wir nutzen Papier und Kunststoff in unseren Verpackungen zudem effizienter und setzen unsere Ziele zur Müllvermeidung in unseren Campus und Apple Stores um. Und wir engagieren uns dafür, mehr nachhaltige Wälder zu schützen und aufzuforsten, als wir verwenden.

Wir übernehmen Verantwortung für jeden Tropfen Wasser, den wir verbrauchen.

Wasser ist die Grundlage allen Lebens. Wir brauchen es zum Trinken, um unsere Lebensmittel anzubauen, und zum Erhalt natürlicher Ökosysteme auf dem ganzen Planeten. Und obwohl Wasser eine erneuerbare Ressource ist, ist es in vielen Gegenden der Welt wertvoll, weil es dort so wenig davon gibt. Deshalb übernehmen wir Verantwortung für das Wasser, das wir verwenden – egal, ob in unseren Firmengebäuden in Kalifornien oder an den Standorten unserer Zulieferer überall auf der Welt. Wir suchen immer neue Wege, um Wasser zu sparen und Abwasser sicher einzuleiten.

In unseren eigenen Einrichtungen überprüfen wir den Wasserverbrauch in unseren Klimaanlagen, bei der Landschaftspflege und in unseren sanitären Anlagen, damit wir gezielt Maßnahmen entwickeln können, um ihn zu reduzieren. Wir setzen zum Beispiel hochentwickelte Sensoren und Kontrollgeräte für die Landschaftspflege im Santa Clara Valley in Kalifornien ein. Dadurch reduzieren wir den Verbrauch von Bewässerungs­anlagen um bis zu 30 % im Vergleich zu 2015 und sparen jährlich etwa 58 Millionen Liter Wasser. In unseren Rechenzentren haben wir Subzähler installiert, um Verbrauchsbereiche zu identifizieren, Lecks zu finden und bessere Methoden gegen Verschwendung zu entwickeln. Und wo im Apple Park, in unseren Standorten im Santa Clara Valley und in Austin, Texas sowie in unseren Rechenzentren in Irland, Dänemark und North Carolina kein Trinkwasser nötig ist, nutzen wir mehr Regenwasser oder wiedergewonnenes Wasser.

Außerdem haben wir das Clean Water Programm etabliert, um Wasser zu sparen und Wasser­verschmutzungen in unserer Lieferkette zu verhindern. Wir prüfen den Wasserverbrauch in den Fabriken unserer Zulieferer und sehen uns die Daten der Ökobilanz für Wasser an, um Bereiche zu identifizieren, die größere Mengen Wasser benötigen, und unseren Zulieferern dabei zu helfen, bessere Strategien zum Wassersparen umzusetzen. Wir sehen uns außerdem Daten zur Wasserknappheit überall auf der Welt genau an, damit wir unsere Bemühungen dort konzentrieren, wo sie am sinnvollsten sind. Durch Mitarbeiter­schulungen, Basisanalysen, Leistungs­beurteilungen und technischen Support haben wir Zulieferern geholfen, allein 2016 über 11,3 Milliarden Liter Wasser zu sparen und die durchschnittliche Wieder­verwendungsrate von Wasser an 86 Standorten auf 36 % zu steigern. Und da viele unserer Zulieferer auch Komponenten für andere Unternehmen fertigen, reduzieren wir ebenfalls den Wasserverbrauch für Produkte, die nicht von Apple sind.

Wir schützen nicht nur Wälder. Wir schützen kommende Generationen von Wäldern.

Wälder liefern Holzfasern für das Papier unserer Verpackungen. Sie reinigen außerdem unsere Luft und unser Wasser und bieten Tieren ein Zuhause. Darum arbeiten wir hart daran, unsere Auswirkung auf sie zu verringern, indem wir Papier aus verantwortungs­bewussten Quellen beziehen und es so effizient wie möglich verwenden. Doch das ist nicht genug. Die Wälder der Erde werden immer noch großflächig durch illegale Abholzung, schlechte Bewirtschaftung und aggressive Landgewinnung zerstört. Deshalb wollen wir genug nachhaltig bewirtschaftete Wälder auf der ganzen Welt schützen und schaffen, um unseren Verpackungsbedarf abzudecken und Holzfasern für weitere Generationen zu produzieren.

Neupapier aus verantwortungsvoller Herstellung gewinnen.

Wenn wir Neupapier für unsere Verpackungen nehmen, müssen unsere Zulieferer es aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern oder von kontrollierten Holzquellen nutzen. Und wir führen regelmäßige Überprüfungen durch, damit diese Vorgaben eingehalten werden. Im Geschäftsjahr 2016 wurden über 99 % des für unsere Verpackungen und in unseren Büros verwendeten Papiers entweder aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern, kontrolliertem Holzbestand oder recycelten Quellen gewonnen.

Nachhaltig bewirtschaftete Wälder schützen.

Wir schützen und schaffen auch weiter nachhaltige Nutzwälder, weil sie bei angemessener Bewirtschaftung langfristig mehr als genug Ressourcen liefern können. Zusätzlich zu der Vorgabe, dass all unser Neupapier aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern stammen muss, wollten wir sicherstellen, dass wir nicht den weltweiten Vorrat an verantwortungs­vollem Papier verringern. Also haben wir uns zum Ziel gesetzt, genug verantwortungsvoll bewirtschaftete Wälder zu schützen oder zu schaffen, um den gesamten Verbrauch für die Verpackung unserer Produkte abzudecken.Fußnote 2 2017 haben wir unser Ziel erreicht: Die jährliche Produktion unserer Projekte zum Erhalt von Wäldern ist jetzt größer als die Menge an Neupapier, die für Apple Produkt­verpackungen im Geschäftsjahr 2016 verbraucht wurde. Gemeinsam mit dem Conservation Fund haben wir etwa 14.600 Hektar an nachhaltigen Wäldern im Osten der Vereinigten Staaten geschützt. Und unser jüngstes Projekt mit dem World Wildlife Fund in China ist unser bisher ambitionier­testes. Dort haben wir erreicht, dass schon ungefähr 130.000 Hektar Wald – fast 1.300 km² – in China vom Forest Stewartship Council zertifiziert wurden. Unser Bedarf an Papier wächst und verändert sich weiter, daher werden wir auch weiterhin genug verantwortungsvoll bewirtschaftete Wälder schützen und aufforsten, um unseren Bedarf für Verpackungen zu decken.

Für unsere Verpackungen verwenden wir mehr nachhaltiges Papier und weniger Plastik.

Wir suchen ständig Möglichkeiten, unsere Verpackungen zu verkleinern. Wir entwickeln Technologien, die Papier effizienter nutzen. Und wir nutzen recyceltes Papier, so oft wir können. Tatsächlich wurden im Geschäftsjahr 2016 mehr als 60 % des Papiers, das wir für Verpackungen genutzt haben, aus recycelten Holzfasern hergestellt. Außerdem designen wir unsere Verpackungen so, dass sie weniger Plastik benötigen. So wird etwa der Träger für das Zubehör in der iPhone 7 Box aus einer Mischung nachhaltig gewonnener Bambusfasern und Bagasse – einem Nebenprodukt der Zuckerverarbeitung – hergestellt.

Ein haltbares Gerät ist ein grüneres Gerät.

Wenn Produkte länger genutzt werden, müssen weniger Rohstoffe gewonnen werden, um neue herzustellen. Darum unterziehen wir unsere Produkte in unserem eigenen Reliability Testing Lab gründlichen Testverfahren, die simulieren, was Kunden mit ihren Geräten draußen in der Welt erleben. Wir analysieren zum Beispiel, wie ein Gerät mit extremer Hitze oder Kälte, mit Wasser und alltäglichen Chemikalien und mit Kratztests von Materialien wie Stahlwolle oder Jeansstoff klarkommt. Zusätzlich zu branchenüblichen Verfahren entwickeln wir auch eigene Tests und bauen sogar eigene Testmaschinen. Um diese Tests zu entwickeln, werten wir unsere Studien zum Nutzerverhalten aus und analysieren zurückgegebene Produkte, um jedes Problem auch wirklich zu verstehen.

Und falls mal etwas sein sollte, haben wir Programme wie AppleCare und Apple zertifizierte Reparaturservices, die unseren Kunden dabei helfen, ihre Produkte länger verwenden zu können. Wir veröffentlichen außerdem regelmäßig kostenlose Software Updates, mit denen unsere Produkte aktuell bleiben und ihre Lebensdauer so lang wie möglich wird. Und wir entwickeln diese Software Updates so, dass sie mit älteren Generationen unserer Produkte funktionieren. macOS Sierra ist zum Beispiel noch mit Mac Modellen bis Ende 2009 kompatibel. Und wenn Kunden sich für ein neues Gerät entscheiden, leben die alten oft bei Freunden, in der Familie oder über Programme wie Apple Renew als generalüberholte Produkte weiter.